Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Extreme Sensibilität

Extreme Sensibilität

10. Juli 2009 um 22:50

Hallo erstmal
Also, ich weiß nicht so recht wie ich mein "Problem" hier am besten und kürzesten schildern soll. Ich habe oft extreme Probleme durch meine hohe Sensibilität. Ich reagiere auf viele Dinge wahnsinnis sensibel. Etwa wenn ich Menschen oder Tiere sehe denen es nicht gut geht. Ich fühle mich sofort schuldig und meine etwas tun zu müssen. Ich habe oft Angst nicht genug zu tun. Ich könnt schon weinen wenn ich nur daran denke das diese Welt sich nicht ändert, das es so viel schlechtes gibt. Ich habe schon ein wahnsinnig schlechtes Gewissen und fühle mich furchtbar wenn ich meine Mutter auch nur etwas "dumm" anrede wenn mal irgendetwas ist. Ich denke mir immer, den Menschen in meiner Umgebung soll es gut gehn, ich will das es jedem Menschen und jedem Tier gut geht. Und ich kann sooft nicht verstehen warum wir in so einer schlechten Welt leben. Es macht mich richtig fertig, wirklich fertig. Ich kann nicht verstehen wie schon Jugendliche (von denen man genug Negativschlagzeilen zu lesen bekommt) teilweise so Hasserfüllt und Gefühlskalt sein können. Ich habe auch extreme Angst davor und es bringt mich fast um den Verstand wenn ich daran denke das jemand der mir nahe steht stirbt, oder das ich sterbe und diese Welt sich nicht ändert, das ich nichts dazu beitragen konnte das Sie sich bessert. Ich weiß nicht ob ich es so einigermaßen rübergebracht habe wie ich mich fühle. Gefühle sind etwas wunderschönes, aber ich weiß mittlerweile selbst das ich ein unglaublich sensibler Mensch bin und mich dadurch (so fühle ich es zumindest seit dem vergangenen halben Jahr) selbst kaputt und fertig mache. Vielleicht kann mich hier jemand verstehen und mir Rat geben. Ich danke euch!
LG

Mehr lesen

10. Juli 2009 um 23:55

...
Mir gehts ähnlich, will immer nur gutes tun und gehe immer so gut wie möglich alles positiv an, habe aber auch keine Angst gegen negatives Handeln vorzugehen. Man muß sich selber vertrauen, dann kann man auch besser mit seinen Gefühlen umgehen. Selbst wenn man sensibler als Andere ist, dafür genießt man auch stille oder schöne Momente ganz besonders.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli 2009 um 0:15

Ich kann Dich sehr...
gut verstehen. Nur weniger in Hinblick auf die Rasse Mensch die es eigenlich nicht besser verdient hat als so schnell wie möglich vom Erdboden verschlugt zu werden...metaphorisch gemein.

Ich reagier so im Hinblick auf das Leid derer, die unter dem "bestentwickelsten" Gehirn auf diesem Planeten leiden müssen.

Es gibt ein Video unter veg-tv.info mit dem Namen Earthlings, dass die wirklich hassenswerte Wahrheit über den Menschen Preis gibt. Wer das gesehen hat und sich immer noch für die Krone der Schöpfung hält gehört für mich an die Wand gestellt.

Dieses Video sollte man sich nur ansehen wenn man in der Lage dazu ist die absolut schmerzhaftesten Grausamkeiten von Menschen am Tier ertragen zu können oder aber die Wahrheit abstreitet das der Menschen das grausamste Geschöpf auf diesem Planet ist.

Ich konnte nicht lange hinsehen und hatte wochenlang Albträume von dem lebenden Hund in der Müllpresse. Das was ich mir davon ansehen konnte hat mich regelrecht zerrissen.

Ich denke, dass sehr sensible Personen ein absolutes GESCHENK sind und man, gerade weil man so ist, nicht müde werden sollte den kalten, ignoranten Menschen auf dieser Welt auf die Füsse zu treten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli 2009 um 2:34

Liebe Kisha


oh ja!...mir ging es früher genauso wie dir...

ich schreibe jetzt einfach mal so drauf los, vielleicht kannst du was damit anfangen

die Ursache für deine übermässige Sensitivität liegt in deiner Aura, Kisha... hast du dich schon mal damit befasst?
manche halten es für esoterischen Humbuk....aber es ist wissenschaftlich nachgewiesen das sie existiert und eine wichtige Funktion hat

(um dir das möglichst genau zu erklären hol ich jetzt ein Buch,- liegt immer neben meinem Bett zwecks Übungen -..und schreibe einfach ab, ich lasse nichts aus )
Das Grosse Praxisbuch der Aura- und Chakra-Arbeit, Goldmann-Verlag,(Verlagsgruppe Bertelsmann), ISBN 3-442-12211-2

Kisha, damit habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht und dieses Buch hat mir geholfen diese übermässige Sensitivität aufzuheben...

Was ist die Aura? (S. 335, 336

Die menschliche Aura ist nicht nur ein Gradmesser für die Vitalität des Körpers, sondern auch für die der Seele. sie ist eine Ausstrahlung radioaktiver Natur und umhüllt alle körperlichen Vehikel des Menschen. Man kann daher die menschliche Aura als spirituelle Haut des Menschen bezeichnen, da sie sowohlauf innere als auch auf äussere Einflüsse reagiert.
Sie kann durscheinend, undurchsichtig, dick, schwer,leicht, strahlend, dünn wie Gewebe und undurchdringlich wie der härteste Stahl sein.
Sie kann porös wie ein Schwamm, spröde wie Glas und feucht wie Schlamm sein.

Die Aura ist ein Empfänger und Umlenker von Energien und Eindrücken, die von den gröbsten bis zu den kaum wahrnehmbaren reichen.

Ihre Empfänglicheit hängt ab von ihrem Zustand.

Es ist bekannt, dass viele Sensitive sich nicht gerne unter Leute mischen und sich auf Partys oder versammlungen nicht wohlfühlen, weil sie soviele widersprüchliche Eindrücke von den Leuten um sie herum absorbieren. Sie fühlen sich danach müde und ausgezerrt - ein Ausdruck der bezeichnend ist für den Zustand ihrer Aura, die zu offen und viel zu empfänglich ist. Diese Sensitive sind von Natur aus introvertiert.

Viele von ihnen brüsten sich damit, dass sie nur mitmit anderen "sensitiven Seelen" die aufder gleichen Wellenlänge sind, zusammen sein können, und sehen darin ein zeichen von spirituellem Status. in Wahrheit aber kann eine Person deren Aura harmonisch und ausgeglichen ist, mit jeder anderen Person und in jeder Situation zusammensein, ohne sich danach schlechter zu fühlen.

der introvertierte Sensitive ist oft ein furchtsamer Mensch, der unter Ängsten und Zweifeln leidet; diese erzeugen eine ungesunde, unkontrollierte Form der Sensivität in der Aura.
Angst und Furcht machen diesen Menschen für Besessenheiten zugänglich, ja, die Angst ist tatsächlich die Tür, durch welche diese eintreten können.
Die Weisen erklären, dass Angst und Liebe nicht in der gleichen Person koexistieren können (.....ja ich weiss..Protest Kisha?)
WEIL...wahre liebe erzeugt mit ihrer Ausstrahlung eine Aura, durch die keine negativen oder schwächeren Kräfte eintreten können.

Liebe ist die Schlüsselenergie, um die das Leben sich dreht und durch die es sich entwickelt. Es ist nicht leicht mit ihr in Berührung zu kommen
und auch nicht sie auszudrücken - Rücksichtsnahme, Fürsorge, Aufmerksamkeit, Geduld und Verständnis sin Schlüssel zur Liebe, aber nicht die Liebe selbst. Paradoxerweise ist Liebe zwar unmittelbar zugänglich, aber dennoch äusserst schwer fassbar, und solange wir nicht lernen, ihr Wesen zu erkennen und unsere Aura damit durchtränken, werden Überbrückungstechniken notwendig sein, im die Aura zu reinigen und zu heilen.

................... man sollte sich daran erinnern, dass keine negativen Kräfte in die Aura eindringen können, solange sie nicht bereits das Bild dieser
negativen Kraft in sich trägt.

...Anstatt im eigenen Inneren nach den Wurzeln des Problems zu forschen, ziehen es viele Leute vor zu denken, dass sie psychischen Attacken ausgesetzt sind oder dass kosmische Kräfte des Bösen versuchen, sie zu irgendeinem grossen Dienst an der Menschheit abzubringen, den zu leisten sie sich von einer inneren Stimme aufgerufen fühlen.

....Sich-gehen-Lassen und Sich-Selbst-Bemitleiden und alle Lieblose Handeln gegen sich und andere sind zerstörerische Haltungen, die die eigene Empfänglichkeit verschütten. Die Aura wird spröde. Man sollte niemals zum "Märtyrer der Pflicht" werden, der andere, wenn er ihnen eine Gefälligkeit erweist, spüren lässt, welch grosses Opfer er gebracht hat. Liebe steht im Dienst des Bedürftigen.
Wenn diese täglichen Übungen des Lichts Bestandteil unserer physischen Substanz geworden sind, werden wir spüren, dass wir zwischen den Bedürfnis und den Anspruch unterscheiden können.
Wenn ein BEDÜRFNIS an uns herangetragen wird, wird unser Herz es stillen; ..wenn es nur ein ANSPRUCH ist, wird unser Geist die Inspiration empfangen, es zurückweisen, (möglichst) ohne den anderen zu verletzen.

So liebe Kisha ...ich hoffe du kannst damit etwas anfangen...im Buch selbst findest du auch leichte Übungen zur Heilung deiner Aura

Alles Liebe dir!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli 2009 um 2:46
In Antwort auf adela_11879917

Liebe Kisha


oh ja!...mir ging es früher genauso wie dir...

ich schreibe jetzt einfach mal so drauf los, vielleicht kannst du was damit anfangen

die Ursache für deine übermässige Sensitivität liegt in deiner Aura, Kisha... hast du dich schon mal damit befasst?
manche halten es für esoterischen Humbuk....aber es ist wissenschaftlich nachgewiesen das sie existiert und eine wichtige Funktion hat

(um dir das möglichst genau zu erklären hol ich jetzt ein Buch,- liegt immer neben meinem Bett zwecks Übungen -..und schreibe einfach ab, ich lasse nichts aus )
Das Grosse Praxisbuch der Aura- und Chakra-Arbeit, Goldmann-Verlag,(Verlagsgruppe Bertelsmann), ISBN 3-442-12211-2

Kisha, damit habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht und dieses Buch hat mir geholfen diese übermässige Sensitivität aufzuheben...

Was ist die Aura? (S. 335, 336

Die menschliche Aura ist nicht nur ein Gradmesser für die Vitalität des Körpers, sondern auch für die der Seele. sie ist eine Ausstrahlung radioaktiver Natur und umhüllt alle körperlichen Vehikel des Menschen. Man kann daher die menschliche Aura als spirituelle Haut des Menschen bezeichnen, da sie sowohlauf innere als auch auf äussere Einflüsse reagiert.
Sie kann durscheinend, undurchsichtig, dick, schwer,leicht, strahlend, dünn wie Gewebe und undurchdringlich wie der härteste Stahl sein.
Sie kann porös wie ein Schwamm, spröde wie Glas und feucht wie Schlamm sein.

Die Aura ist ein Empfänger und Umlenker von Energien und Eindrücken, die von den gröbsten bis zu den kaum wahrnehmbaren reichen.

Ihre Empfänglicheit hängt ab von ihrem Zustand.

Es ist bekannt, dass viele Sensitive sich nicht gerne unter Leute mischen und sich auf Partys oder versammlungen nicht wohlfühlen, weil sie soviele widersprüchliche Eindrücke von den Leuten um sie herum absorbieren. Sie fühlen sich danach müde und ausgezerrt - ein Ausdruck der bezeichnend ist für den Zustand ihrer Aura, die zu offen und viel zu empfänglich ist. Diese Sensitive sind von Natur aus introvertiert.

Viele von ihnen brüsten sich damit, dass sie nur mitmit anderen "sensitiven Seelen" die aufder gleichen Wellenlänge sind, zusammen sein können, und sehen darin ein zeichen von spirituellem Status. in Wahrheit aber kann eine Person deren Aura harmonisch und ausgeglichen ist, mit jeder anderen Person und in jeder Situation zusammensein, ohne sich danach schlechter zu fühlen.

der introvertierte Sensitive ist oft ein furchtsamer Mensch, der unter Ängsten und Zweifeln leidet; diese erzeugen eine ungesunde, unkontrollierte Form der Sensivität in der Aura.
Angst und Furcht machen diesen Menschen für Besessenheiten zugänglich, ja, die Angst ist tatsächlich die Tür, durch welche diese eintreten können.
Die Weisen erklären, dass Angst und Liebe nicht in der gleichen Person koexistieren können (.....ja ich weiss..Protest Kisha?)
WEIL...wahre liebe erzeugt mit ihrer Ausstrahlung eine Aura, durch die keine negativen oder schwächeren Kräfte eintreten können.

Liebe ist die Schlüsselenergie, um die das Leben sich dreht und durch die es sich entwickelt. Es ist nicht leicht mit ihr in Berührung zu kommen
und auch nicht sie auszudrücken - Rücksichtsnahme, Fürsorge, Aufmerksamkeit, Geduld und Verständnis sin Schlüssel zur Liebe, aber nicht die Liebe selbst. Paradoxerweise ist Liebe zwar unmittelbar zugänglich, aber dennoch äusserst schwer fassbar, und solange wir nicht lernen, ihr Wesen zu erkennen und unsere Aura damit durchtränken, werden Überbrückungstechniken notwendig sein, im die Aura zu reinigen und zu heilen.

................... man sollte sich daran erinnern, dass keine negativen Kräfte in die Aura eindringen können, solange sie nicht bereits das Bild dieser
negativen Kraft in sich trägt.

...Anstatt im eigenen Inneren nach den Wurzeln des Problems zu forschen, ziehen es viele Leute vor zu denken, dass sie psychischen Attacken ausgesetzt sind oder dass kosmische Kräfte des Bösen versuchen, sie zu irgendeinem grossen Dienst an der Menschheit abzubringen, den zu leisten sie sich von einer inneren Stimme aufgerufen fühlen.

....Sich-gehen-Lassen und Sich-Selbst-Bemitleiden und alle Lieblose Handeln gegen sich und andere sind zerstörerische Haltungen, die die eigene Empfänglichkeit verschütten. Die Aura wird spröde. Man sollte niemals zum "Märtyrer der Pflicht" werden, der andere, wenn er ihnen eine Gefälligkeit erweist, spüren lässt, welch grosses Opfer er gebracht hat. Liebe steht im Dienst des Bedürftigen.
Wenn diese täglichen Übungen des Lichts Bestandteil unserer physischen Substanz geworden sind, werden wir spüren, dass wir zwischen den Bedürfnis und den Anspruch unterscheiden können.
Wenn ein BEDÜRFNIS an uns herangetragen wird, wird unser Herz es stillen; ..wenn es nur ein ANSPRUCH ist, wird unser Geist die Inspiration empfangen, es zurückweisen, (möglichst) ohne den anderen zu verletzen.

So liebe Kisha ...ich hoffe du kannst damit etwas anfangen...im Buch selbst findest du auch leichte Übungen zur Heilung deiner Aura

Alles Liebe dir!

P.S.

übrigens.
..Fische-Geborene (und sehr stark Fisch-geprägte Menschen) ,,,sie sind wie Schwämme, saugen alles auf..und müssen sich zurückziehen um sich zu erholen...und
Menschen des Schlages " "Apfelbaum" im keltischen Horoskop (Krebse, Mond, IC, Aszendent)

-neigen- wohl auch dazu eine zu durchlässige Aura zu haben.


Bei mir war s wohl Beides...vielleicht ist es bei Dir auch so..in jedem Fall solltest du etwas dagegen tun

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli 2009 um 13:27
In Antwort auf adela_11879917

Liebe Kisha


oh ja!...mir ging es früher genauso wie dir...

ich schreibe jetzt einfach mal so drauf los, vielleicht kannst du was damit anfangen

die Ursache für deine übermässige Sensitivität liegt in deiner Aura, Kisha... hast du dich schon mal damit befasst?
manche halten es für esoterischen Humbuk....aber es ist wissenschaftlich nachgewiesen das sie existiert und eine wichtige Funktion hat

(um dir das möglichst genau zu erklären hol ich jetzt ein Buch,- liegt immer neben meinem Bett zwecks Übungen -..und schreibe einfach ab, ich lasse nichts aus )
Das Grosse Praxisbuch der Aura- und Chakra-Arbeit, Goldmann-Verlag,(Verlagsgruppe Bertelsmann), ISBN 3-442-12211-2

Kisha, damit habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht und dieses Buch hat mir geholfen diese übermässige Sensitivität aufzuheben...

Was ist die Aura? (S. 335, 336

Die menschliche Aura ist nicht nur ein Gradmesser für die Vitalität des Körpers, sondern auch für die der Seele. sie ist eine Ausstrahlung radioaktiver Natur und umhüllt alle körperlichen Vehikel des Menschen. Man kann daher die menschliche Aura als spirituelle Haut des Menschen bezeichnen, da sie sowohlauf innere als auch auf äussere Einflüsse reagiert.
Sie kann durscheinend, undurchsichtig, dick, schwer,leicht, strahlend, dünn wie Gewebe und undurchdringlich wie der härteste Stahl sein.
Sie kann porös wie ein Schwamm, spröde wie Glas und feucht wie Schlamm sein.

Die Aura ist ein Empfänger und Umlenker von Energien und Eindrücken, die von den gröbsten bis zu den kaum wahrnehmbaren reichen.

Ihre Empfänglicheit hängt ab von ihrem Zustand.

Es ist bekannt, dass viele Sensitive sich nicht gerne unter Leute mischen und sich auf Partys oder versammlungen nicht wohlfühlen, weil sie soviele widersprüchliche Eindrücke von den Leuten um sie herum absorbieren. Sie fühlen sich danach müde und ausgezerrt - ein Ausdruck der bezeichnend ist für den Zustand ihrer Aura, die zu offen und viel zu empfänglich ist. Diese Sensitive sind von Natur aus introvertiert.

Viele von ihnen brüsten sich damit, dass sie nur mitmit anderen "sensitiven Seelen" die aufder gleichen Wellenlänge sind, zusammen sein können, und sehen darin ein zeichen von spirituellem Status. in Wahrheit aber kann eine Person deren Aura harmonisch und ausgeglichen ist, mit jeder anderen Person und in jeder Situation zusammensein, ohne sich danach schlechter zu fühlen.

der introvertierte Sensitive ist oft ein furchtsamer Mensch, der unter Ängsten und Zweifeln leidet; diese erzeugen eine ungesunde, unkontrollierte Form der Sensivität in der Aura.
Angst und Furcht machen diesen Menschen für Besessenheiten zugänglich, ja, die Angst ist tatsächlich die Tür, durch welche diese eintreten können.
Die Weisen erklären, dass Angst und Liebe nicht in der gleichen Person koexistieren können (.....ja ich weiss..Protest Kisha?)
WEIL...wahre liebe erzeugt mit ihrer Ausstrahlung eine Aura, durch die keine negativen oder schwächeren Kräfte eintreten können.

Liebe ist die Schlüsselenergie, um die das Leben sich dreht und durch die es sich entwickelt. Es ist nicht leicht mit ihr in Berührung zu kommen
und auch nicht sie auszudrücken - Rücksichtsnahme, Fürsorge, Aufmerksamkeit, Geduld und Verständnis sin Schlüssel zur Liebe, aber nicht die Liebe selbst. Paradoxerweise ist Liebe zwar unmittelbar zugänglich, aber dennoch äusserst schwer fassbar, und solange wir nicht lernen, ihr Wesen zu erkennen und unsere Aura damit durchtränken, werden Überbrückungstechniken notwendig sein, im die Aura zu reinigen und zu heilen.

................... man sollte sich daran erinnern, dass keine negativen Kräfte in die Aura eindringen können, solange sie nicht bereits das Bild dieser
negativen Kraft in sich trägt.

...Anstatt im eigenen Inneren nach den Wurzeln des Problems zu forschen, ziehen es viele Leute vor zu denken, dass sie psychischen Attacken ausgesetzt sind oder dass kosmische Kräfte des Bösen versuchen, sie zu irgendeinem grossen Dienst an der Menschheit abzubringen, den zu leisten sie sich von einer inneren Stimme aufgerufen fühlen.

....Sich-gehen-Lassen und Sich-Selbst-Bemitleiden und alle Lieblose Handeln gegen sich und andere sind zerstörerische Haltungen, die die eigene Empfänglichkeit verschütten. Die Aura wird spröde. Man sollte niemals zum "Märtyrer der Pflicht" werden, der andere, wenn er ihnen eine Gefälligkeit erweist, spüren lässt, welch grosses Opfer er gebracht hat. Liebe steht im Dienst des Bedürftigen.
Wenn diese täglichen Übungen des Lichts Bestandteil unserer physischen Substanz geworden sind, werden wir spüren, dass wir zwischen den Bedürfnis und den Anspruch unterscheiden können.
Wenn ein BEDÜRFNIS an uns herangetragen wird, wird unser Herz es stillen; ..wenn es nur ein ANSPRUCH ist, wird unser Geist die Inspiration empfangen, es zurückweisen, (möglichst) ohne den anderen zu verletzen.

So liebe Kisha ...ich hoffe du kannst damit etwas anfangen...im Buch selbst findest du auch leichte Übungen zur Heilung deiner Aura

Alles Liebe dir!

Ist es nötig...
Sensibilität zu heilen?...Ich denke nicht.

Grundsätzlich stimme ich zu, dass man sich dadurch nur schlechtes antut , wenn man sich genau deshalb benutzten lässt ohne es zu wollen.

Sehr sensibel zu sein ist ein "Fluch" aber auch ein "Segen". Ich möchte nicht, mit den scheinbar sehr zahlreich vorhanden abgestumpften Menschen tauschen, auch wenn das Leben dann leichter wäre.

Wenn man es mal geschafft hat, genau diesen gegenteilige Menschen den Finger zu zeigen und sie nett darauf hinzuweise was sie für "Arschlöcher" sind dann hat man seinen Gegenpol und bleibt sich trotzdem treu.

Selbstverläumbdung ist bei weitem nicht der richtige Weg....In Form von..."Ich werde jetzt anders"...Ein Gleichgewicht zu finden in Hinblick auf die Angebrachtheit der Sensitivität ist allerdings ein Muß weil man sich sonst kaputt macht.

Naja, das war jetzt etwas wirr. Ich denke bleib ein mitfühlender Mensch, stehe zu Dir und versuche immer aufs neue rauszufinden ob der andere oder die Situation das gerade verdient hat. Als sensibler Mensch weiß man das meist ohne darüber nachzudenken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli 2009 um 16:21
In Antwort auf toini_12239210

Ist es nötig...
Sensibilität zu heilen?...Ich denke nicht.

Grundsätzlich stimme ich zu, dass man sich dadurch nur schlechtes antut , wenn man sich genau deshalb benutzten lässt ohne es zu wollen.

Sehr sensibel zu sein ist ein "Fluch" aber auch ein "Segen". Ich möchte nicht, mit den scheinbar sehr zahlreich vorhanden abgestumpften Menschen tauschen, auch wenn das Leben dann leichter wäre.

Wenn man es mal geschafft hat, genau diesen gegenteilige Menschen den Finger zu zeigen und sie nett darauf hinzuweise was sie für "Arschlöcher" sind dann hat man seinen Gegenpol und bleibt sich trotzdem treu.

Selbstverläumbdung ist bei weitem nicht der richtige Weg....In Form von..."Ich werde jetzt anders"...Ein Gleichgewicht zu finden in Hinblick auf die Angebrachtheit der Sensitivität ist allerdings ein Muß weil man sich sonst kaputt macht.

Naja, das war jetzt etwas wirr. Ich denke bleib ein mitfühlender Mensch, stehe zu Dir und versuche immer aufs neue rauszufinden ob der andere oder die Situation das gerade verdient hat. Als sensibler Mensch weiß man das meist ohne darüber nachzudenken.

Es geht um ein Ungleichgewicht in leichgewicht zu verwandeln...wenn du dich nicht schützen


kannst leidet die Seele..und due stumpf dann ab....nur weil dir eine gesunde gesunde Schutschicht aufbaust..fehlt es dir dann doch nicht an Gefühl,
ganz im Gegnteil...du wirst nicht mitgerissen mehr von dieser Überflutung..ich weiss nicht ob du weisst wie es ist, wie sich das anfühlt..so leben zu müssen
Alles was nicht gesund ist gehört geheilt...das hat mit weniger fühlen nichts zu tun, sondern damit das du dann inder Lage bist, mit allen Emotionen in gesunder Weise umzugehen und weggespült zu werden. Nur darum geht es...dennoch begrüsse ich es, das die Dinge hinterfrägst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli 2009 um 17:05
In Antwort auf adela_11879917

Es geht um ein Ungleichgewicht in leichgewicht zu verwandeln...wenn du dich nicht schützen


kannst leidet die Seele..und due stumpf dann ab....nur weil dir eine gesunde gesunde Schutschicht aufbaust..fehlt es dir dann doch nicht an Gefühl,
ganz im Gegnteil...du wirst nicht mitgerissen mehr von dieser Überflutung..ich weiss nicht ob du weisst wie es ist, wie sich das anfühlt..so leben zu müssen
Alles was nicht gesund ist gehört geheilt...das hat mit weniger fühlen nichts zu tun, sondern damit das du dann inder Lage bist, mit allen Emotionen in gesunder Weise umzugehen und weggespült zu werden. Nur darum geht es...dennoch begrüsse ich es, das die Dinge hinterfrägst.

Ich weiß....
sehr gut wie es ist sich anfühlt, so leben zu müssen.

Meine Gefühle bringen mich manchmal fast um. Trotz alle dem möchte ich davon nicht geheilt werden. Da gibt es nichts zu heilen...so zu sein ist ein Geschenk für mich.

Das einzige ist, dass ich lernen möchte, mich mehr abgrenzen zu können ohne kalt zu werden...und das ist schwierig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2009 um 0:13
In Antwort auf toini_12239210

Ich weiß....
sehr gut wie es ist sich anfühlt, so leben zu müssen.

Meine Gefühle bringen mich manchmal fast um. Trotz alle dem möchte ich davon nicht geheilt werden. Da gibt es nichts zu heilen...so zu sein ist ein Geschenk für mich.

Das einzige ist, dass ich lernen möchte, mich mehr abgrenzen zu können ohne kalt zu werden...und das ist schwierig.

Nun ja..Abgrenzung


das ist doch der Sinn der Übung...du hast Angst etwas zu verlieren, weil du nicht weisst dass du etwas dazu bekommst.
Kann ich dennoch nicht verübeln, ich verstehe deine Bedenken sehr gut, diese waren auch meine. Kalt zu werden.

So zu sein ist ein Geschenk für mich...dieser eine Satz von dir....dieser kommt aus deiner tiefsten Seele, diese Reinheit...
belassen wir es dabei.

Alles Liebe für dich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2009 um 21:42
In Antwort auf adela_11879917

Nun ja..Abgrenzung


das ist doch der Sinn der Übung...du hast Angst etwas zu verlieren, weil du nicht weisst dass du etwas dazu bekommst.
Kann ich dennoch nicht verübeln, ich verstehe deine Bedenken sehr gut, diese waren auch meine. Kalt zu werden.

So zu sein ist ein Geschenk für mich...dieser eine Satz von dir....dieser kommt aus deiner tiefsten Seele, diese Reinheit...
belassen wir es dabei.

Alles Liebe für dich.

Vielen Dank, für Dein "liebevolle" Bestätigung...
dieser Satz kommt wohl wirklich aus meiner tiefsten Seele und zeigt mir das ich trotz aller extem sensitiven Empfindungen noch dazu stehen kann.

Manchmal ist es die Hölle und auch ich hoffe für mich ein Gleichgewicht zu finden. Anderer Seits hilft man so einigen Menschen dabei Augen, Herz und Verstand zu öffnen weil sie den Weg nicht finden und mit viel Glück wird es einem Gedankt.

Was noch wichtiger ist man wird endlich ein wenig mehr verstanden....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2009 um 21:55

!!
...NUR AUSERWÄHLTE SEHEN MEHR...

Ich glaube Du verstehst was ich sagen will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2009 um 22:50
In Antwort auf nour_12868055

!!
...NUR AUSERWÄHLTE SEHEN MEHR...

Ich glaube Du verstehst was ich sagen will.

Stimmt, Auserwählte sehen auch dich


!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen