Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Extrem viel Stress, gute Tipps gesucht

Letzte Nachricht: 30. Juni um 20:27
29.06.21 um 22:34

Hallo,

aktuell habe ich sehr viel Stress in allen Bereichen und so langsam dreh ich durch. Vielleicht habt ihr ja ein paar Tipps. 

Ich bin im Oktober mit dem dualen Studium fertig und habe noch keine sichere Stelle, daher bin ich extrem viel am bewerben und haben auch Vorstellungsgespräche, aber mit mäßigem Erfolg. Zudem befinde ich mich in meiner letzten Theoriephase und haben enorm viele Prüfungen und Abgaben. Des Weiteren habe ich meine Bachelorarbeit zurück erhalten, welche unerwartet schlecht ausgefallen ist.

Zudem ziehe ich bald um, wurde von dem Vormietern beim Möbelkauf und Küchenübernahme gewaltig über den Tisch gezogen (leider zu spät bemerkt). Die neue Wohnung musste auch auf Stress von mir renoviert werden (was im Vorhinein nicht klar war) und sie hat noch einige Mängel (Wasserschaden, kein Strom, kein warmes Wasser). 

Zudem muss ich die Kosten für meine alte Wohnung noch recht lange tragen und die Nachmieterin möchte auf einmal nicht mal mehr die Küche übernehmen. Jetzt sitze ich auf zwei Schrottküchen, hallejulia. 

Nebenbei versuch ich immernoch von Ryanair Geld für meinen Urlaub von August 2020 zurück zu bekommen. 

Ich weiß natürlich, dass das alles nur eine temporäre Phase ist, aber es sind aktuell einfach zu viele Baustellen. Leider bin ich durch das alles enorm vergesslich und bekomme meine Termine nicht mehr hin (ein Vorstellungsgespräch vergessen - zum Glück wurde mir ein zweiter Termin gegeben, mal hier eine Vorlesung verschlafen, mal da eine Gruppenarbeit verpasst usw.). 

Ich weiß, dass meine Probleme nicht gelöst werden können, aber vllt gibt es ja trotzdem irgendwelche Tipps oder ein aufmunterndes "auf Regen folgt Sonnenschein"... 

Mehr lesen

30.06.21 um 13:14

Brauchst du das alles?

Ist es den Stress überhaupt wert? 

Ich mein wir haben in den Letzten Monaten mit Ansehen dürfen das ein Wisch Papier nix über die Fähigkeiten von Menschen aussagt. 

Nur das es Theoretisches Wissen bestätigt. 

Ein gelungenes Vorstellungsgespräch reicht. 

Bewerbungen nur abschicken wenn du auch dahin willst. 

300 Bewerbungen und 300 Vorstellungs Gespräche zermürben nur. 

Lieber gut vorbereitet und selbstsicher als 20 mal dein Standart bla. Bla 

Freunde fragen ob die dir ggf helfen die Küchen loszuwerden oder Ideen haben was man damit machen kann. 

Oder aus 2x Schrott 1 x funktionsfähig machen. 

Gefällt mir

30.06.21 um 16:13

Hallo,

manchmal folgt alles auf einmal. 
Ich kenne ähnliche Situationen von mir selbst. 

Es ist so, dass, wenn man eine Aufgabe nicht mit der notwendigen Ruhe zu einem Ende bringen kann, es 
logischerweise zu einem Fehlverhalten bzw. Versäumnissen auf anderen Bereichen kommt. Das ist menschlich
weil wir nur bis zu einem gewissen Punkt aufnahme- und leistungsfähig sind, nix also Multitasking.

Unserem Studium widmen wir in der Regel viel Zeit und Aufmerksamkeit mit dem Ziel einen guten Abschluss 
zu erzielen, um dann damit erfolgreich einen gefassten Plan umzusetzen. Mit allen anderen Dingen verhält es 
sich ähnlich, es sind immer unsere Vorstellungen involviert. Manchmal können wir diesen Vorstellungen von den
Dingen oder auch von uns selbst nicht gerecht werden. Mir hilft da zum einen, an diesen Tagen besonders liebevoll
mit mir umzugehen und auch mir einmal einzugestehen, hey, du bist auch bloß ein Mensch. Mir hilft es auch oft, 
wenn ich eine Hierachie erstelle und Prioritäten setze. 

Setze deinen Fokus erst einmal auf deine Prüfungen. 
In der neuen Wohnung müssen die groben Mängel vom Vermieter beseitigt werden. Vielleicht kannst du aufgrund dessen
vom Mietvertrag zurücktreten. Eine juristische Beratung wäre vielleicht nicht verkehrt. 

Der Oktober ist nicht mehr fern und dann fällt ein großer Batzen von dir ab. 
Bis dahin nochmal alle Kraftreserven für die wichtigen Dinge mobilisieren. 
Alles andere klärt sich nach und nach. 

LG Sis

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

30.06.21 um 20:27

Evt wäre es eine Möglichkeit ,dass du dich mal hinsetzt und schreibst alles auf was zu tun ist . Dann nimmst du ein zweites Blatt papier und teilst es in 4 Kästchen . Ein Kätchen ist "wichtig und schnell" , eins "wichtig, hat noch Zeit " , "nicht so wichtig, schnell" , "nicht so wichtig, hat noch Zeit" . Aus der Ordnung machst du dir einen Zeitplan für die nächste Woche . Du trägst dir alle Termine ein die schon fest stehen. Dann kommen alle Sachen die wichtig sind und schnell erledigt werden müssen.  Dann guckst du dir deinen Plan an und überlegst dir ob du das schaffen kannst . Wenn du noch Luft hast, packst du die Sachen dazu, die nicht ganz so wichtig sind, aber auch nicht mehr viel Zeit ist sie zu erledigen . 

Das ganze machst du jede Woche . Du schaust , welche von den "Wichtig aber hat noch Zeit" Sachen dringend geworden sind . Du schaust was an neuen Sachen dazu gekommen sind und machst dir einen genauen Plan für die Woche . Häng ihn so hin dass du immer leicht drauf gucken kannst , trag ihn am besten auch im Handy ein damit du unterwegs gucken kannst , wenn du durch den Stress schusselig bist .  Gucke jeden Abend was am nächsten Tag ansteht und was du dafür herrichten musst. 

Versuche dir trotz dem ganzen Stress , morgens uns Abends 5 Min zu nehmen , wo du die Augen zu machst und einfach nur tief ein und aus atmest . Zur Ruhe kommen ist genau so wichtig , wie das Ackern . 

Eine temporäre Phase kannst du so strukturieren und meistern. Achte aber bitte darauf , das ist keinesfalls eine Dauerlösung ! 

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers