Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Essstörung, Depression, Abnehmen - Ausland

Essstörung, Depression, Abnehmen - Ausland

22. April 2017 um 5:04 Letzte Antwort: 22. April 2017 um 15:17

Hallo,
ich habe eine Essstörung und bin aber im Ausland zum studieren. Es ist glaube ich so eine Mischform aus Anorexie und Bulimie (ohne Erbrechen.. aber mache dann viel Sport) und ich habe Angst dass es jetzt schlimmer wird, weil ich mich nicht wohl fühle und manchmal sehr einsam und traurig bin, weil ich mein zuhause so sehr vermisse (obwohl ich mit anderen zusammen wohne) und dann wieder Fressattacken habe.. es war die letzten 3 Wochen ziemlich gut aber diese Woche ist es komplett daneben gelaufen und ich bin total fertig, weil mein Selbstwertgefühl wieder viel schlechter ist und ich iwie ganz anders bin als ich sonst bin. Die depressive Seite in mir ist wieder so stark und ich weiß einfach nicht was ich machen kann, weil niemand aus meiner Familie hier ist und mein gewohntes Umfeld mir so 
fehlt.
Ich kann darüber auch mit niemanden sprechen, weil niemand das mit der Essstörung weiß, also nur von früher als ich eben 'so dünn' war.. 
Die letzten drei Wochen ist es vom Essen her sogar eig. besser als zuhause gelaufen aber diese Woche einfach schrecklich. Hatte wieder Fressattacken, was mir vor meinen Mitbewohnerinnnen mega peinlich ist und was ich verstecke. In der Uni iwie Stress mit Hausarbeiten und das Gefühl, dass ich das hier nicht hinbekomme hier iwie mit Bibliothek etc.. 
Kann nicht so gut mit Stress umgehen aber hier ist das dann noch schlimmer. 

Ich bin nicht untergewichtig und will ich auch nicht werden, da es mir damit sehr schlecht ging, aber ich kann es auch nicht so akzeptieren, weil ich über den Winter durch mehr bulimische Phasen zugenommen habe. Bitte kein Kommentar dazu, dass ich das akzeptieren muss.. fühle mich absolut unwohl und hungere auch nicht, also versuche eig. gesund zu essen so das Kaloriendefizit zu erhalten. Wenn ich versuche 'normal' zu essen endet es genauso das habe ich auch schon ausprobiert. 
Aber gerade habe ich so null Kraft irgendwas durchzuhalten, aber Fressattacken gehen auch nicht. Kann nicht jeden Tag eine Fressattacke mit Nutella und Schokolade haben.. 

Was soll ich denn machen?? 
Vermisse mein zuhause , meine Mama und bin noch nicht mal so lange hier also nicht mal Halbzeit.. noch dazu die Fressattacke heute.. wenn ich morgen aufwache fühle ich mich dann noch schlimmer. 
Mir gehts so schlecht und fühle mich so alleine und verloren hier   

Danke schon mal für alle hilfreichen Antworten!  


 

Mehr lesen

22. April 2017 um 15:03

Hast du dir den Auslandsaufenthalt selbst ausgesucht?
Was waren die Gründe, dass du dich dafür entschieden hast?

Natürlich kannst du wieder zurück gehen. Aber vielleicht reicht es zum Druck raus nehmen schon, zu wissen und sich selber ab und zu mal klar zu machen, dass zurückgehen jederzeit eine Option ist.
Wie weit weg bist du denn und wie lange schon? Kannst du ab und zu mal heim fahren? Kannst du mit deiner Mutter skypen, wenn es dir grad nicht so gut geht? Sprichst du die Sprache, die in dem Land in dem du bist gesprochen wird?

Gefällt mir
22. April 2017 um 15:17
In Antwort auf soncherie

Hast du dir den Auslandsaufenthalt selbst ausgesucht?
Was waren die Gründe, dass du dich dafür entschieden hast?

Natürlich kannst du wieder zurück gehen. Aber vielleicht reicht es zum Druck raus nehmen schon, zu wissen und sich selber ab und zu mal klar zu machen, dass zurückgehen jederzeit eine Option ist.
Wie weit weg bist du denn und wie lange schon? Kannst du ab und zu mal heim fahren? Kannst du mit deiner Mutter skypen, wenn es dir grad nicht so gut geht? Sprichst du die Sprache, die in dem Land in dem du bist gesprochen wird?

Ja ich spreche die Sprache aber ich musste verpflichtend hierher. 
Ich kann das auf keinen Fall abbrechen weil es sehr teuer ist und meine Eltern so viel Geld für mich ausgeben.. 
ich weiß einfach nicht was ich machen soll, um mich iWie besser zu fühlen. 
 

Gefällt mir