Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Es regt mich manchmal so auf, dieses Weibchengehabe ...

Es regt mich manchmal so auf, dieses Weibchengehabe ...

31. Januar 2004 um 17:17

Hallo, es muss einfach mal raus.

Weiblichkeit hin, Weiblichkeit her, aber machmal könnte ich mich wirklich aufregen, wohin das bei vielen Geschlechtsgenossinnen führt. Beispiel gefällig? Bitte sehr.

Kürzlich an einem verschneiten Sonntag. Wir wollen mit unserem Sohn zu den Schwiegereltern fahren. Anfangs geht noch alles gut, dann wird der Schnee tiefer, die Straße steiler, dann kommt noch Eis dazu und dann stehen wir in einer langen Kollonne. Es geht überhaupt nichts mehr.

Mehrere große Autos stecken fest, ein Merzedes, ein großer BMW, alle mit Hinterradantrieb und wohl noch mit Sommerreifen dazu. Wir beschließen, dort zu helfen. Ausdrücklich: Wir, also mein Mann. Und ich! Ich hätte mir auch etwas schöneres vorstellen können, meine Fingernägel waren gestylt, und die billigsten Klamotten, die man sich versauen kann, hatte ich auch nicht an, sondern meine neue, schwarze Lederhose. Trotzdem: Sohn bleibt im Auto, aber Mutti hilft mit.

Wir stapfen zu dem ersten Wagen durch. Ein Merzedes S-Klasse. Wir schieben zu fünft hinten an. Nichts geht mehr vor und zurück. Nach einer Weile merken wir, daß der Wagen umgehdreht werden muß, damit man ganz langsam wieder vorwärts ins Tal fahren kann. Also alle ran, vorne rechts und hinten links, und wir versuchen, ihn wie einen Uhrzeiger herumzuwuchten. Wir? Ja, aber nicht alle. Fast alle Damen bleiben entweder in den Autos hinter uns sitzen oder stehen daneben, glotzen doof und geben kluge Sprüche zum besten. Mit viel Schieben und Schaukeln gelingt es uns schließlich, den Merzedes herumzudrehen.

Der nächste hinter uns ist ein 7-er BMW, der quer im Graben hängt und den Weg versperrt. Alle Mann dran, vorne an die Motorhaube, und rausheben, meine Wenigkeit schiebt seitlich am Fenster an. Auch hier: Frauenpower? Fehlanzeige. Die Dame des "Hauses" sitzt sogar noch mit starrem Blick im Auto und läßt sich raustragen.

Dann ein Ford Scorpio, der bis zu den Achsen im Schnee steckt. Mit viel Schieben und Ziehen bekommen wir ihn frei. Ein VW-Bus, der sich auf der Straße so verdreht hat, daß wir ihn an der Stoßstange hinten rumheben müssen, um ihn wieder in Position zu bringen. Und immer wieder: Keine Frau zu sehen, die hilft.

Nach einer guten Stunde haben wir die Autos aus dem Weg geräumt und es geht ganz langsam weiter.

Keiner meiner Fingernägel ist abgebrochen, meine Lederhosen habe ich in der Reinigung auch wieder sauber bekommen, ich habe ein gutes Gefühl und mein Sohnemann ist mächtig stolz auf seine "starke" Mutti *gg*.

Fazit: Ist es einfach nur Bequemlichkeit? Brechen wir uns - außer vielleicht einem Fingernagel - etwas ab, wenn wir bei so etwas helfen? Waren rein zufällig nur kranke oder behinderte Frauen ringsherum in den Autos? Oder war es einfach nur Pech, und alle anderen Damen auf der Welt hätten geholfen außer diesen 25?
Trauen wir uns zu wenig zu? Ist es etwa unweiblich, beim Auto schieben mitzuhelfen? Macht "man" als Dame von Welt sowas nicht?

Hach, das regt mich manchmal so auf.

Liebe Grüße
Regina

Mehr lesen

31. Januar 2004 um 18:54

Wann hat man sowas schon an?
fast jeden tag. ich jedenfalls. und wer hat schon 300 schuhe? und wer läuft im schnee mit röckchen und stiefeln rum? ich denke, die waren einfach alle zu faul. hätten ja mal wenigstens ausm auto austeigen können, wenn sie schon nicht helfen. damits wenigstens ein bischen leichter geht...
karicia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2004 um 12:02

Gute regina
könnte es sein, dass du über dich selber wütend bist und es ist dir noch nicht bewusst geworden?

denn für wen oder was hast du die entscheidung getroffen?

wenn es deine eigene entscheidung aus deinem tiefsten inneren wahr, so ist es ohne weiteres möglich, das benehmen anderer zu akzeptieren, auch wenn du selber anderen verständnisses bist. kannst du dich absolut zu dir selbst bekennen und deine entscheidungen für dich selbst als gut empfinden.

du solltest bedenken, dass, wenn du meinst auf so genannte weibchen der eigenen körperweltlichen spezifikation dich in gedanken erheben zu müssen, du dich damit selber als weibchen, dass du nun AUCH mal bist, selber abfällig und verächtlich in gedanken betrachtest und sich dies ebenso schwächend und BEFLECKEND wieder auf dein feinstes bzw. reinstes empfinden für dich selbst auswirkt...

was GENAU hat dich eigentlich aufgeregt.
dass dir selber keine ruhe gelassen war und du ansprüchen anderer(?) an dich selber folgst, die du zu deinen eigenen gemacht hast?

deinen humanen geist kannst du nicht in eine chemische reinigung bringen - jedoch selber wieder von verunreinigtem und selbstbefleckendem befreien als eigenblinde.

es ist dir überlassen, ob du für dich dramatisieren und tragisch wirken willst oder dich selbst als komikerin erkennst...

wenn dir etwas komisch vorkommt, ohne dass es dein hertz leise für dich selber lächeln lässt, liegt es dann an denen, die sich NICHT in DEINEM merk-würdigen verständnis sich benehmen und dir zu willen bzw. gefallen sind?

ist es nicht wesentlich, sich selber im reinsten sinne-n zu gefallen zu sein, wenn dir kein/e andere/r dies für dich machen will?

LANGSAM MIT SICH SELBER MACHEN, BRINGT SCHNELLER MIT SICH SELBER WEITER

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2004 um 12:40

Hey, Ihr zwei!
Weibchengehabe???

Sorry, aber wie viele Leute sollen denn da an einem Auto rumschieben?

Wenn ich sehe, daß da schon einige Leute an einem Auto schieben und es wieder in die Spur bringen, warum sollte ich dann da noch mitmischen?

Ich persönlich sitze zwar im Winter auch höchst selten mit High Heels und Röckchen im Auto und bin bestimmt jederzeit hilfsbereit, wenn es Not tut, aber wenn ich doch mal aufgestylt wäre, würde ich ebenfalls lieber den Menschen in Jeans und Stiefeln den Vortritt lassen - und kann daran auch nix Verwerfliches erkennen.

In Lackstiefelchen schiebt es sich nunmal schlecht - also bitte schieben die in den festen Stiefeln mit passender Sohle!

Ich hab auch keinerlei Profilierungsneurose und muß als 10. an einem einzigen Auto schieben, nur um zu beweisen, daß ich kein "Weibchen" bin!

Wie gesagt - bei passender Kleidung und/oder wenn wirklich Helfer fehlen, würde ich jederzeit aussteigen.
Aber ich persönlich hätte wohl möglichst vermieden, mir eine neue Lederhose womöglich zu ruinieren.

Ich glaube, ManyWays liegt mit ihrer Sicht der Dinge gar nicht so falsch...

Gruß, harter Kern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2004 um 13:25

Also das ist für mich
wirklich eine ganz andere Geschichte!

Wenn nur eine Person zum Helfen da ist und die dann - sogar auf Anfrage - die Hilfe verweigert, DAS finde ich auch schlimm.
Und stimmt - so bin ich sicher nicht!

Die Sache mit dem Wandregal und den Glühbirnen ist unter Umständen schon wieder was anderes: Ich kenne einige Frauen, die sich weigern, sowas zu machen, weil ihre Männer sich weigern, abzutrocknen, eine Waschmaschine anzustellen, usw.
Wenn mein Partner die "Aufgabenbereiche" so abgrenzt, passe ich mich eben irgendwann an und grenze mich da ebenfalls ab - und überlasse alles, was auch nur am Rande "handwerklich" ist, ihm.

Mich stört dieses echte Weibchengehabe, das es sicherlich gibt, nicht sonderlich.
Die einen tun mir leid, weil sie immer auf die Hilfe anderer angewiesen sind und nix alleine gebacken bekommen.
Die anderen beobachte ich amüsiert, weil ich es durchaus für eine Kunst halte, sich um manche Arbeiten zu drücken und wenn ich sehe, wie die es mit einem Augenaufschlag schaffen, männliches Imponiergehabe zu provozieren und sich einiges abnehmen zu lassen, finde ich das nicht weiter schlimm.

Solche Fälle, wie von Dir beschrieben, kenne ich kaum.
Wenn die auftreten, kann ich Dir nur zustimmen - da bekomme ich auch einen Hals.

Liebe Grüße, harter Kern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2004 um 13:59
In Antwort auf megan_12750002

Hey, Ihr zwei!
Weibchengehabe???

Sorry, aber wie viele Leute sollen denn da an einem Auto rumschieben?

Wenn ich sehe, daß da schon einige Leute an einem Auto schieben und es wieder in die Spur bringen, warum sollte ich dann da noch mitmischen?

Ich persönlich sitze zwar im Winter auch höchst selten mit High Heels und Röckchen im Auto und bin bestimmt jederzeit hilfsbereit, wenn es Not tut, aber wenn ich doch mal aufgestylt wäre, würde ich ebenfalls lieber den Menschen in Jeans und Stiefeln den Vortritt lassen - und kann daran auch nix Verwerfliches erkennen.

In Lackstiefelchen schiebt es sich nunmal schlecht - also bitte schieben die in den festen Stiefeln mit passender Sohle!

Ich hab auch keinerlei Profilierungsneurose und muß als 10. an einem einzigen Auto schieben, nur um zu beweisen, daß ich kein "Weibchen" bin!

Wie gesagt - bei passender Kleidung und/oder wenn wirklich Helfer fehlen, würde ich jederzeit aussteigen.
Aber ich persönlich hätte wohl möglichst vermieden, mir eine neue Lederhose womöglich zu ruinieren.

Ich glaube, ManyWays liegt mit ihrer Sicht der Dinge gar nicht so falsch...

Gruß, harter Kern

Bei einem auto
kann ich das ja auch noch verstehen, aber es waren doch mehrere, oder? da steht was von ner stunde, hätten alle geholfe, wärs mit sicherheit schneller gegangen...
karicia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2004 um 15:02
In Antwort auf bahija_12531786

Gute regina
könnte es sein, dass du über dich selber wütend bist und es ist dir noch nicht bewusst geworden?

denn für wen oder was hast du die entscheidung getroffen?

wenn es deine eigene entscheidung aus deinem tiefsten inneren wahr, so ist es ohne weiteres möglich, das benehmen anderer zu akzeptieren, auch wenn du selber anderen verständnisses bist. kannst du dich absolut zu dir selbst bekennen und deine entscheidungen für dich selbst als gut empfinden.

du solltest bedenken, dass, wenn du meinst auf so genannte weibchen der eigenen körperweltlichen spezifikation dich in gedanken erheben zu müssen, du dich damit selber als weibchen, dass du nun AUCH mal bist, selber abfällig und verächtlich in gedanken betrachtest und sich dies ebenso schwächend und BEFLECKEND wieder auf dein feinstes bzw. reinstes empfinden für dich selbst auswirkt...

was GENAU hat dich eigentlich aufgeregt.
dass dir selber keine ruhe gelassen war und du ansprüchen anderer(?) an dich selber folgst, die du zu deinen eigenen gemacht hast?

deinen humanen geist kannst du nicht in eine chemische reinigung bringen - jedoch selber wieder von verunreinigtem und selbstbefleckendem befreien als eigenblinde.

es ist dir überlassen, ob du für dich dramatisieren und tragisch wirken willst oder dich selbst als komikerin erkennst...

wenn dir etwas komisch vorkommt, ohne dass es dein hertz leise für dich selber lächeln lässt, liegt es dann an denen, die sich NICHT in DEINEM merk-würdigen verständnis sich benehmen und dir zu willen bzw. gefallen sind?

ist es nicht wesentlich, sich selber im reinsten sinne-n zu gefallen zu sein, wenn dir kein/e andere/r dies für dich machen will?

LANGSAM MIT SICH SELBER MACHEN, BRINGT SCHNELLER MIT SICH SELBER WEITER

Du bist mit Sicherheit
auch eine/r, die, während andere arbeiten, sich entschuldigende Formulierungen für die eigene Untätigkeit überlegt.

Ich ziehe Taten Worten vor und frage nicht immer nach den Beweggründen.

SCHNELL ANDEREN HELFEN BRINGT EINEN WEITER

ALS ALLES GESCHWAFEL : -)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2004 um 15:07
In Antwort auf Laurel

Du bist mit Sicherheit
auch eine/r, die, während andere arbeiten, sich entschuldigende Formulierungen für die eigene Untätigkeit überlegt.

Ich ziehe Taten Worten vor und frage nicht immer nach den Beweggründen.

SCHNELL ANDEREN HELFEN BRINGT EINEN WEITER

ALS ALLES GESCHWAFEL : -)

Laurel
danke für die antwort in deinem dir möglichen besten sinne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2004 um 15:12
In Antwort auf bahija_12531786

Gute regina
könnte es sein, dass du über dich selber wütend bist und es ist dir noch nicht bewusst geworden?

denn für wen oder was hast du die entscheidung getroffen?

wenn es deine eigene entscheidung aus deinem tiefsten inneren wahr, so ist es ohne weiteres möglich, das benehmen anderer zu akzeptieren, auch wenn du selber anderen verständnisses bist. kannst du dich absolut zu dir selbst bekennen und deine entscheidungen für dich selbst als gut empfinden.

du solltest bedenken, dass, wenn du meinst auf so genannte weibchen der eigenen körperweltlichen spezifikation dich in gedanken erheben zu müssen, du dich damit selber als weibchen, dass du nun AUCH mal bist, selber abfällig und verächtlich in gedanken betrachtest und sich dies ebenso schwächend und BEFLECKEND wieder auf dein feinstes bzw. reinstes empfinden für dich selbst auswirkt...

was GENAU hat dich eigentlich aufgeregt.
dass dir selber keine ruhe gelassen war und du ansprüchen anderer(?) an dich selber folgst, die du zu deinen eigenen gemacht hast?

deinen humanen geist kannst du nicht in eine chemische reinigung bringen - jedoch selber wieder von verunreinigtem und selbstbefleckendem befreien als eigenblinde.

es ist dir überlassen, ob du für dich dramatisieren und tragisch wirken willst oder dich selbst als komikerin erkennst...

wenn dir etwas komisch vorkommt, ohne dass es dein hertz leise für dich selber lächeln lässt, liegt es dann an denen, die sich NICHT in DEINEM merk-würdigen verständnis sich benehmen und dir zu willen bzw. gefallen sind?

ist es nicht wesentlich, sich selber im reinsten sinne-n zu gefallen zu sein, wenn dir kein/e andere/r dies für dich machen will?

LANGSAM MIT SICH SELBER MACHEN, BRINGT SCHNELLER MIT SICH SELBER WEITER

Kannst du
mir das nochmal in 3 sätzen zusammenfassen? ich versteh nicht wirklich, was du sagen wolltest.
karicia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2004 um 15:26
In Antwort auf karicia

Kannst du
mir das nochmal in 3 sätzen zusammenfassen? ich versteh nicht wirklich, was du sagen wolltest.
karicia

Das ist manyways
Eigenart: Er/ sie versucht simple Sachverhalte mit barocken Worthülsen zu schmücken, um diese als etwas Höherwertiges darzustellen.

Laurel,

der seine niveaulosen Aussagen nicht besser darstellen möchte als sie sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2004 um 15:28
In Antwort auf karicia

Kannst du
mir das nochmal in 3 sätzen zusammenfassen? ich versteh nicht wirklich, was du sagen wolltest.
karicia

Karicia
was verstehst du jetzt nicht?

wenn ich erwartungen an andere habe und diese von anderen nicht erfüllt werden.
sind dann die anderen daran schuld?

wenn ich etwas machen möchte und es ist absolut für mich in ordnung, die anderen sehen es jedoch für sich selbst anders, muss ich mich dann mit mir deswegen mies fühlen und diese anderen beschimpfen und verächtlich machen?

wir können uns sowohl körperlich als auch geistig übernehmen und uns dann ebenso zum kotzen fühlen. und manche/r macht es eben dann verbal und lässt seine krankmachende gesinnung und üble stimmung an anderen aus...

und - bringt das innerpersönlich heiter mit sich selber weiter?

wird dadurch dein eigenes morgen, was immer heute anfängt, und unser aller zukunft geistig aufrichtend und beseelend bzw. gefühlsmässig erhellend im sinne von LIGHT?

denn in einer übelwollenden und verächtlichmachenden gesinnung musst du ja mit dir selber leben - und wie wirkt das sich dann gefühlsmässig für dich selber aus?
wohltuend?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2004 um 15:32
In Antwort auf Laurel

Das ist manyways
Eigenart: Er/ sie versucht simple Sachverhalte mit barocken Worthülsen zu schmücken, um diese als etwas Höherwertiges darzustellen.

Laurel,

der seine niveaulosen Aussagen nicht besser darstellen möchte als sie sind.

Oh, liebe/r laurel
du kannst mich nur so gut empfinden, wie du dich auf dich selber verstehst.

hardy lässt grüssen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2004 um 15:36
In Antwort auf bahija_12531786

Oh, liebe/r laurel
du kannst mich nur so gut empfinden, wie du dich auf dich selber verstehst.

hardy lässt grüssen

Du hast
wenigstens etwas Humor.
Nicht die schlechteste Eigenschaft.

Stan

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2004 um 15:45
In Antwort auf Laurel

Du hast
wenigstens etwas Humor.
Nicht die schlechteste Eigenschaft.

Stan

Naja, laurel
ich weiß nicht, was d.u. unter humour verstehst?

manches ist komisch, obwohl es das eigene hertz nicht leise lächeln lässt...

und ich finde keinen geschmack an markennamen oder autos und ebenso wenig an geistigem abfall und NIEDERTRÄCHTIGER gesinnung, liebes kind...

HOCHTRÄCHTIGE gesinnung führt zu geistiger potenzierung, liebes kind...
doch dafür bedarf es eines INNIGEN EMFPINDENS für sich selbst anstatt zuviel gefühl für technologisches, BETON, HOCHMAUERN, BLECH UND SCHROTT...

gut und ruh is

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2004 um 17:05
In Antwort auf bahija_12531786

Gute regina
könnte es sein, dass du über dich selber wütend bist und es ist dir noch nicht bewusst geworden?

denn für wen oder was hast du die entscheidung getroffen?

wenn es deine eigene entscheidung aus deinem tiefsten inneren wahr, so ist es ohne weiteres möglich, das benehmen anderer zu akzeptieren, auch wenn du selber anderen verständnisses bist. kannst du dich absolut zu dir selbst bekennen und deine entscheidungen für dich selbst als gut empfinden.

du solltest bedenken, dass, wenn du meinst auf so genannte weibchen der eigenen körperweltlichen spezifikation dich in gedanken erheben zu müssen, du dich damit selber als weibchen, dass du nun AUCH mal bist, selber abfällig und verächtlich in gedanken betrachtest und sich dies ebenso schwächend und BEFLECKEND wieder auf dein feinstes bzw. reinstes empfinden für dich selbst auswirkt...

was GENAU hat dich eigentlich aufgeregt.
dass dir selber keine ruhe gelassen war und du ansprüchen anderer(?) an dich selber folgst, die du zu deinen eigenen gemacht hast?

deinen humanen geist kannst du nicht in eine chemische reinigung bringen - jedoch selber wieder von verunreinigtem und selbstbefleckendem befreien als eigenblinde.

es ist dir überlassen, ob du für dich dramatisieren und tragisch wirken willst oder dich selbst als komikerin erkennst...

wenn dir etwas komisch vorkommt, ohne dass es dein hertz leise für dich selber lächeln lässt, liegt es dann an denen, die sich NICHT in DEINEM merk-würdigen verständnis sich benehmen und dir zu willen bzw. gefallen sind?

ist es nicht wesentlich, sich selber im reinsten sinne-n zu gefallen zu sein, wenn dir kein/e andere/r dies für dich machen will?

LANGSAM MIT SICH SELBER MACHEN, BRINGT SCHNELLER MIT SICH SELBER WEITER

Wenn es
doch aber darum geht, autos wegzuschieben, damit ALLE weiterfahren können, warum sollten dann nur ein paar leute helfen? und wenn ich schon nicht helfe, aus welchem grund auch immer, dann guck ich den anderen nicht bei der arbeit zu und gebe schon gar nicht auch noch dumme ratschläge. und wenn jemand schon so nett ist, MEIN auto zu schieben, dann mach ich es demjenigen doch so leicht wie möglich, d.h. wenn ich schon selbst nicht in der lage bin mit anzupacken, dann steige ich doch aus, damits leichter geht. ich finde, sowas kann man erwarten.
karicia

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2004 um 19:05
In Antwort auf karicia

Wenn es
doch aber darum geht, autos wegzuschieben, damit ALLE weiterfahren können, warum sollten dann nur ein paar leute helfen? und wenn ich schon nicht helfe, aus welchem grund auch immer, dann guck ich den anderen nicht bei der arbeit zu und gebe schon gar nicht auch noch dumme ratschläge. und wenn jemand schon so nett ist, MEIN auto zu schieben, dann mach ich es demjenigen doch so leicht wie möglich, d.h. wenn ich schon selbst nicht in der lage bin mit anzupacken, dann steige ich doch aus, damits leichter geht. ich finde, sowas kann man erwarten.
karicia

Liebe karicia
mache es ganz nach deinem belieben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2004 um 19:18
In Antwort auf bahija_12531786

Naja, laurel
ich weiß nicht, was d.u. unter humour verstehst?

manches ist komisch, obwohl es das eigene hertz nicht leise lächeln lässt...

und ich finde keinen geschmack an markennamen oder autos und ebenso wenig an geistigem abfall und NIEDERTRÄCHTIGER gesinnung, liebes kind...

HOCHTRÄCHTIGE gesinnung führt zu geistiger potenzierung, liebes kind...
doch dafür bedarf es eines INNIGEN EMFPINDENS für sich selbst anstatt zuviel gefühl für technologisches, BETON, HOCHMAUERN, BLECH UND SCHROTT...

gut und ruh is

Ach manyways,
eigentlich bist du nur oneway und dir selbst genug.
Manchmal denke ich, du suchst zu deinen Phrasen nur die passenden? Fragen.

Kleiner Tipp von Laurel:

Versuche nie, die äußere Form über den Inhalt zu stellen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2004 um 19:21
In Antwort auf bahija_12531786

Liebe karicia
mache es ganz nach deinem belieben

Das
tue ich immer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2004 um 19:26
In Antwort auf karicia

Das
tue ich immer.

Allerdings
wenn jetzt jeder nur alles nach seinem belieben tun würde, dann wär das wohl auch nicht so gut. was meinst du, wie oft es mir beliebt, morgens einfach im bett zu bleiben? kann ich trotzdem nicht. manchmal gehts halt nicht nach belieben. sehr schade, findest du nicht?
karicia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2004 um 19:29
In Antwort auf karicia

Allerdings
wenn jetzt jeder nur alles nach seinem belieben tun würde, dann wär das wohl auch nicht so gut. was meinst du, wie oft es mir beliebt, morgens einfach im bett zu bleiben? kann ich trotzdem nicht. manchmal gehts halt nicht nach belieben. sehr schade, findest du nicht?
karicia

Es ist
hilfreich, differenzieren zu wissen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2004 um 19:32
In Antwort auf bahija_12531786

Es ist
hilfreich, differenzieren zu wissen.

Amen
...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2004 um 12:25

Hi Regina
ich kann dich nur allzu gut verstehen. Ich bin eher der Typ, der in Jeans und bequemem Schuhwerk rumläuft, also kein Problem mal zu schieben. Ist bei uns hier in der Nachbarschaft kein Thema, da schieben alle, seit wir dieses verflixte Kopfsteinpflaster haben, auch die Damen. Aber das ist auf dem Dorf, das siehts anders aus, da helfen alle allen.

Ich hab ein altes Häuschen, da muss Frau selbst ran, weil wenn sie immer auf das Männchen (Handwerker oder Freunde) warten würde... tät sie tagelang im Dunkeln sitzen, wegen kaputter Glühbirne. Das kann es wohl net sein. Handwerklich hab ich festgestellt, dass ich viel mehr kann, als ich vermutet hab. Halt probieren, wenns daneben geht, Shit happens, was solls. Das nächste Mal klappts dann.

Besonders die Dame aus dem BMW hättest Du mal ansprechen sollen. Die hätte mich am meisten aufgeregt. Aber ausser ner dummen Antwort hättest Du wohl nichts erhalten.

Wir sollten uns alle im Miteinander des Lebens unsere Hilfsbereitschaft bewahren, trotz herber Enttäuschungen, wie auch z.B. Imandra und ihr Dampdruckreinigerschiebeversuch... denn es kann sein, dass wir selber Hilfe brauchen. In diesem Sinne, wünsch ich allen eine schöne Woche

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2004 um 12:30

Putzige Story...
... sehr nett geschrieben, musste echt kichern!

Aber vergiss nicht, zu allen Interaktionen gehören immer 2: es stand glaub ich keiner mit der Pistole hinter Dir und hat gesagt: schieb!

Versteh mich nich falsch, ich finde so Weibsen, die sich ständig die Rosinen rauspicken auch zu blöde - aber steckt da nicht auch Neid hinter? Ärgern wir uns nicht manchmal, dass wir diese Dreistigkeit nicht besitzen? Also ich ärgere mich da manchmal über mien Engagement....

Aber wenn ich dann mit anpacke, dann weil ich es so WILL!

Lieben Gruss!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2004 um 15:36

Interessantes Thema
Also, man kommt mit diesem 'Weibchengehabe' oft einfach weiter. Denn man darf nicht vergessen, dass es ja nur das Pendant zum 'Männchengehabe' darstellt. Und die Männer fordern es auch oft heraus.

Beispiel: Ich möchte mit dem Aufzug in mein Büro (22. Etage). Unten wartet einer oder mehrere Männer. Sie lassen mich zuerst einsteigen (fast alle) und diese Geste stellt immer eine Verbindung her, da man sich dafür in der Regel bedankt und mit dem Mann Blickkontakt hat. Die Folge: eine angenehme Atmosphäre im Aufzug, man lächelt sich zu, man wünscht sich beim Aussteigen einen schönen Tag...

Gegenbeispiel: Als ich meinen jetzigen Verlobten (Gentleman durch und durch) kennenlernte, war meine etwas rustikal veranlagte Freundin eines abends mal wieder bei mir. Wie immer wollte sie eine Bierflasche mit einem FEUERZEUG öffnen. Mein Freund versuchte es ihr aus der Hand zu nehmen, um es für sie zu öffnen. Und sie zischte: "Nein, also DAS kann ich wohl noch alleine...!"

Die Folge: Die Atmosphäre war kaputt, sie hatte keine guten Karten mehr bei ihm, weil sie ihm zu burschikos ist.

Und nun?

Ich freue mich, wenn mein Verlobter mir die Tür aufhält, mir meine Tüten abnimmt. Niemals würde er mich in den Schnee lassen, um Autos zu schieben.

Alles hat zwei Seiten. Frauen, die keine Autos durch den Dreck schieben, sind nicht unbedingt faul. Es gibt sogar Männer, die es der Frau zum Vorwurf machen würden, wenn sie sich so 'männlich' verhalten würden.

Bin gespannt, was andere dazu sagen...

Viele Grüße

Anne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2004 um 16:11

Hier war aber
gar nicht die Rede vom "Landleben", welches auch mich zumeist fest in den Krallen hat!

Hier gehts um folgende Situation: Im Auto unterwegs zum Sonntagskäffchen, vielleicht trotz Schnee etwas eleganter gekleidet - und dann soll man sich Klamotten und Schuhe ruinieren, weil irgendwelche Mercedes-fahrenden Deppen keine Winterreifen oder Schneeketten drauf haben???

Auch wenn ich sonst keinerlei Gemeinsamkeiten mit kleineente habe - in dem Punkt geb ich ihr vollkommen recht - den Teufel würd ich tun!

Dann war hier noch die Rede von 25 Weibern, die einfach untätig in Autos sitzen bleiben.

Ich geh mal davon aus, daß mindestens 15 davon noch Männer neben sich sitzen hatten, die vielleicht festeres Schuhwerk an den Füßen hatten.
Wo werden denn die hier angeprangert???
Hätten die nicht helfen sollen?
Haben die paar Kerle, die sich anscheinend zum Helfen bereit erklärt haben, da die große Ehrenrettung fürs männliche Geschlecht gestartet?

Ich bleib bei meiner Meinung - helfen, wenn möglich, ja!
Aber immer und unter allem Umständen und jedem? Nö!

Ich denke, wie auch schon an anderer Stelle geschrieben und auch von Dir schon bemerkt, daß hinter dieser Aufregung was ganz anderes steckt.
Nämlich eher der Ärger, für sich selbst nicht sagen zu können: Hier helfe ich nicht!

Liebe Grüße, harter Kern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2004 um 17:08

Hallo Werdandi, hallo alle!
Also, eigentlich finde ich Frauen in Deutschland generell ziemlich hemdsärmelig. Ich habe sehr lange im Ausland gelebt und da habe ich Frauen kennengelernt, die wirklich NICHTS tun wollen, nur weil sie Frau sind. Viele wollten nicht arbeiten und auch nicht putzen oder sonst was. Kam man zu Besuch und die Hütte war nicht aufgeräumt, kam der Spruch: "Sorry, but the maid didn't come today!"

Also es ist sehr schwer, da man immer die Situation in ihren Feinheiten miterleben muss, um urteilen zu können.

Aber so ganz ganz grob finde ich, dass die Frauen in Deutschland schon ziemlich 'fleissige Bienchen' sind.

Viele Grüße

Anne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2004 um 17:26
In Antwort auf myf_11895328

Hallo Werdandi, hallo alle!
Also, eigentlich finde ich Frauen in Deutschland generell ziemlich hemdsärmelig. Ich habe sehr lange im Ausland gelebt und da habe ich Frauen kennengelernt, die wirklich NICHTS tun wollen, nur weil sie Frau sind. Viele wollten nicht arbeiten und auch nicht putzen oder sonst was. Kam man zu Besuch und die Hütte war nicht aufgeräumt, kam der Spruch: "Sorry, but the maid didn't come today!"

Also es ist sehr schwer, da man immer die Situation in ihren Feinheiten miterleben muss, um urteilen zu können.

Aber so ganz ganz grob finde ich, dass die Frauen in Deutschland schon ziemlich 'fleissige Bienchen' sind.

Viele Grüße

Anne

Das sind
dann aber frauen aus sogenannten "bessere Kreisen".
Ich habe ähnliches in Brasilien erlebt.
Allerdings muß man sich dann vor Augen führen, daß dasnur ein geringer Anteil der Frauen ist, die sich das Nichtstun leisten könne. Die meisten befinden sich eher in der Position der "maid".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2004 um 9:38

Danke für alle Beiträge
Hallo, ja, es ist interessant, zu lesen, wie hier doch, auch 25 Jahre nach Beginn der Emanzipation, Welten aufeinander prallen.

Übrigens: Mit Schühchen, Mäntelchen, Lederhöschen schmutzing machen usw. hat das nichts zu tun, denn ich habe genau dasselbe einmal im Hochsommer erlebt (will aber das Forum nicht noch mit einer weiteren Autogeschichte zumüllen).

Mein Fazit: Nicht mitmachen ist ok, aber dann bitte keine Beschwerden über mangelnde Emanzipation.

LG Regina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2004 um 12:13
In Antwort auf emmi_12702242

Danke für alle Beiträge
Hallo, ja, es ist interessant, zu lesen, wie hier doch, auch 25 Jahre nach Beginn der Emanzipation, Welten aufeinander prallen.

Übrigens: Mit Schühchen, Mäntelchen, Lederhöschen schmutzing machen usw. hat das nichts zu tun, denn ich habe genau dasselbe einmal im Hochsommer erlebt (will aber das Forum nicht noch mit einer weiteren Autogeschichte zumüllen).

Mein Fazit: Nicht mitmachen ist ok, aber dann bitte keine Beschwerden über mangelnde Emanzipation.

LG Regina

Regina
das könnte vielleicht ein falsches verständnis von emanzipation deiner selber sein.

denn es meint auch, sich von verinnerlichten weltbildern und ansichten befreien, die NICHT deinem feinen empfinden für dich selbst entsprechen.

denn, dann könnten wieder kräfte fehlen, die weiter führend wirken...

geistige barbies kommen mit sich selber nicht weiter und auch nicht solche, die sich als geistige modepüppchen und geistige stangenhalter für andere verstehen und sich selber geistige deckmäntelchen umhängen, die sie nicht selber geschickt gesponnen haben...

auch wenn du die lederhosen anhast, heißt das noch lange nicht, dass du geistig CHIC für dich selber gefühlsmässig weiterführend bist.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2004 um 13:33

Männliche Weiblein ?
Hallo

DAs Thema ist wirklich intressant und auch ich will kurz meinen Senf zu geben.

Ich finde, es stimmt, es gibt sehr viele von diesen überauß weiblichen Weibchen und ich kann auch nicht leugnen, dass mich das manchmal ziemlich wurmt, noch viel mehr, dass sie dennoch überwiegend "gut ankommen".

Ich selbst gelte wohl eher als männliches Weibchen, heißt wo wir schon so schön beim Autohema sind, ich wechsele meine Reifen (Winter-Sommer und umgekehrt) auch selber etc.

Manche finden das gar nicht so schlecht, dass Frau sowas kann und macht. Aber leider habe ich auch sehr oft (überwiegend) das Gefühl, dass ich damit etwas tue was nicht ok und unerwünscht ist. Eine Frau, die Ihre Autoreifen wechselt..pha.

Von dem her stimmte ich leider zu, dass von uns Frauen machmal erwartet wird, dass wir uns fraulich geben und manche Verhaltensweisen oder Aktionen regelrecht unerwünscht sind.

Und das nervt ziemlich.

Denn, ich will kein "Mannsweib" sein, aber ich will mich auch nicht fraulicher stellen müssen als ich bin.

Männer behaupten zwar immer, sie wollen keine "Zicken" aber im Grunde gefällt es ihnen doch.

Tja..

Grüße
Ricky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2004 um 21:12
In Antwort auf rebeka_12707654

Männliche Weiblein ?
Hallo

DAs Thema ist wirklich intressant und auch ich will kurz meinen Senf zu geben.

Ich finde, es stimmt, es gibt sehr viele von diesen überauß weiblichen Weibchen und ich kann auch nicht leugnen, dass mich das manchmal ziemlich wurmt, noch viel mehr, dass sie dennoch überwiegend "gut ankommen".

Ich selbst gelte wohl eher als männliches Weibchen, heißt wo wir schon so schön beim Autohema sind, ich wechsele meine Reifen (Winter-Sommer und umgekehrt) auch selber etc.

Manche finden das gar nicht so schlecht, dass Frau sowas kann und macht. Aber leider habe ich auch sehr oft (überwiegend) das Gefühl, dass ich damit etwas tue was nicht ok und unerwünscht ist. Eine Frau, die Ihre Autoreifen wechselt..pha.

Von dem her stimmte ich leider zu, dass von uns Frauen machmal erwartet wird, dass wir uns fraulich geben und manche Verhaltensweisen oder Aktionen regelrecht unerwünscht sind.

Und das nervt ziemlich.

Denn, ich will kein "Mannsweib" sein, aber ich will mich auch nicht fraulicher stellen müssen als ich bin.

Männer behaupten zwar immer, sie wollen keine "Zicken" aber im Grunde gefällt es ihnen doch.

Tja..

Grüße
Ricky

Liebe ricky
emanzipiere dich von verstaubten ansichten und sich selbst herabwürdigenden weltbilder anderer und sei ganz du selbst - so wie es gefühlsmässig für dich stimmt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2004 um 18:09

Helfer-Syndrom
Du hast wirklich ernsthaft einen BMW wegschieben helfen, dessen Fahrerin noch drinsaß und sich mit starrem Blick weiter aufgewärmt hat?

Sorry, aber dazu fällt mir nur eines ein:
Selbst schuld.

Ich wäre auch sitzengeblieben, hätte mir seelenruhig das Handy genommen, die Polente gerufen und die Trulla angezeigt.

Eigentlich hätte die Reinigung Dir und den Männern sogar noch einen Zuschlag berechnen sollen: Für den besonders vorauseilenden Gehorsam, den Ihr da so treudoof an den Tag gelegt habt.

Mir fehlen echt die Worte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2004 um 19:55

Liebe Regina,
es ist schon verrückt:

Je effizienter der Mensch, desto mehr wird das von der Umwelt erkannt und ausgenutzt. Aber tröste Dich: Das geht nicht nur Frauen so.

"Macher" sind zwar als Helfer immer hochwillkommen, werden aber von den "Strategen", die zwar selbst nie an vorderster Front zu finden sind, hinterher aber komischerweise immer alles besser wissen, grundsätzlich überholt.

Quid pro quo, so mußt Du es halten.

Die Lady im BMW will nicht aussteigen und mithelfen?

Dann bleibt ihr BMW eben stehen.

Ich hätte an Deiner Stelle nicht nur selbst nicht mitgeholfen, diese Tussi auch noch anzuschieben, sondern es meinem Mann bei Todesstrafe verboten, da mitzumachen!

Und wenn ich da bis zum St. Nimmerleinstag versauert wäre...


Ich kenne Frauen, die sind Hausfrau, kriegen aber ihre Faulheit auch noch dahingend belohnt, daß sie Putzfrau, Kindermädchen, Reinigung, sogar Gartenbetriebe beanspruchen können. Nicht, daß sie ihrem Mann ständig einen vorgejammert hätten, das wäre zu plump gewesen. Sie haben sich einfach nur solange so blöd angestellt, bis ihnen auch das letzte bißchen Anstrengung abgenommen wurde.

Ich kenne übrigens auch jede Menge Männer, denen das auf dieselbe Weise im Büro gelungen ist.

Auf der anderen Seite sind es aber gerade die fleißigen Bienchen, die durch ihre eigentlich lobenswerte Heinzelmännchenmentalität hohe Erwartungen im Umfeld wecken und daher besonders hart sanktioniert werden, wenn sie mal ausfallen. Weil die anderen sich nämlich auf sie verlassen, während sie die ewigen Blaumacher schon längst innerlich abgeschrieben haben!

Heinzelmännchen. Das sind diejenigen unter uns, die schon als Kind ganz selbstverständlich mit anpacken mußten. Die sich immer für alles rechtfertigen mußten. Deren Wert an ihrer Nützlichkeit festgemacht wurde. Und denen man natürlich keine Aufmerksamkeit geschenkt hat, schließlich war das alles ja selbstverständlich, wofür hatte man sie denn sonst in die Welt gesetzt?

Bitte reg Dich nicht auf. Frag Dich lieber, warum es Dich aufregt, und wieso es Dir so schwerfällt, "Nein" zu sagen.

Hast Du es vielleicht nie gelernt?

Tschiquita

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2004 um 22:32

Nö,
aber wegen Blockierung der Straße dank unsachgemäßer Ausstattung (fehlende Schneeketten) und vielleicht noch wegen unterlassener Hilfeleistung.

Auf jeden Fall hätte ich keinen Finger für die gerührt.

Eher hätte ich dort übernachtet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2004 um 22:34
In Antwort auf tschiquita

Liebe Regina,
es ist schon verrückt:

Je effizienter der Mensch, desto mehr wird das von der Umwelt erkannt und ausgenutzt. Aber tröste Dich: Das geht nicht nur Frauen so.

"Macher" sind zwar als Helfer immer hochwillkommen, werden aber von den "Strategen", die zwar selbst nie an vorderster Front zu finden sind, hinterher aber komischerweise immer alles besser wissen, grundsätzlich überholt.

Quid pro quo, so mußt Du es halten.

Die Lady im BMW will nicht aussteigen und mithelfen?

Dann bleibt ihr BMW eben stehen.

Ich hätte an Deiner Stelle nicht nur selbst nicht mitgeholfen, diese Tussi auch noch anzuschieben, sondern es meinem Mann bei Todesstrafe verboten, da mitzumachen!

Und wenn ich da bis zum St. Nimmerleinstag versauert wäre...


Ich kenne Frauen, die sind Hausfrau, kriegen aber ihre Faulheit auch noch dahingend belohnt, daß sie Putzfrau, Kindermädchen, Reinigung, sogar Gartenbetriebe beanspruchen können. Nicht, daß sie ihrem Mann ständig einen vorgejammert hätten, das wäre zu plump gewesen. Sie haben sich einfach nur solange so blöd angestellt, bis ihnen auch das letzte bißchen Anstrengung abgenommen wurde.

Ich kenne übrigens auch jede Menge Männer, denen das auf dieselbe Weise im Büro gelungen ist.

Auf der anderen Seite sind es aber gerade die fleißigen Bienchen, die durch ihre eigentlich lobenswerte Heinzelmännchenmentalität hohe Erwartungen im Umfeld wecken und daher besonders hart sanktioniert werden, wenn sie mal ausfallen. Weil die anderen sich nämlich auf sie verlassen, während sie die ewigen Blaumacher schon längst innerlich abgeschrieben haben!

Heinzelmännchen. Das sind diejenigen unter uns, die schon als Kind ganz selbstverständlich mit anpacken mußten. Die sich immer für alles rechtfertigen mußten. Deren Wert an ihrer Nützlichkeit festgemacht wurde. Und denen man natürlich keine Aufmerksamkeit geschenkt hat, schließlich war das alles ja selbstverständlich, wofür hatte man sie denn sonst in die Welt gesetzt?

Bitte reg Dich nicht auf. Frag Dich lieber, warum es Dich aufregt, und wieso es Dir so schwerfällt, "Nein" zu sagen.

Hast Du es vielleicht nie gelernt?

Tschiquita

Ich kenne übrigens auch jede Menge Männer
Stimmt Tschiquita,

das ist tatsächlich eine alte Masche.

Hat auch nichts mit dem Geschlecht zu tun.

Ist einfach nur ein System, das ja auch immer noch prima funktioniert, wie man hier sieht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2004 um 11:57

Ich mag das auch nicht
Ich finde es auch doof, wenn Frauen sich so anstellen und dann reden sie von Emanzipation. Dazu gehört nun auch mal normale Männerarbeit wie Autos aus dem Dreck holen oder renovieren oder Wasserkästen schleppen. Ich habe da kein Problem mit also sind wir ja wohl wirklich emanzipiert oder? Schönes Wochenende.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2007 um 9:41

Ausreden
Ich finde es immer bestechend, wie viele Frauen sich Ausreden schaffen, nur um keine Initiative ergreifen zu muessen. Besonders der Beitrag mit dem Aufzug und der Bierflasche ist bezeichnend. Eine Frau, die ihr dummes Weibchengehabe ablegt, muss deswegen nicht gleich barsch reagieren. Man kann trotzdem charmant bleiben. Oder schließt das Aufgeben von ueberempfindlichem Prinzesschengetue gleich mit ein., dass man ein Urwaldverhalten aufzieht??

Aber auch in der Partnerschaft, beim Ansprechen des Gegenuebers, in der Liebe, beim Sex, bei der taeglichen initiative und sonstwo findet die Frau immer wieder Ausreden, warum sie ihren Arsch nicht hoch kriegt. Kuerzlich gab mir eine gute Freundin von mir einen Artikel zu lesen, wie man "Alpha-Frauen" rumkriegt. Ich habe es gelesen und muss sagen, dass ich fassungslos bin, dass es sogar Wissenschaftler gibt, die eine Anleitung dazu abgeben, wie man schoenen Frauen zwischen die Beine kommt, nur weil Frauen zu bloed sind, um selbst Initiative zu ergreifen. Ein Ausschnitt dazu: "Der Mann muss selbstbewusst sein und Mut zeigen, sie anzu sprechen, denn sie will keinen Angsthasen..." Dabei frage ich mich, welcher mutige Mann denn bitteschoen eine Frau will, die nur bloed in der Gegend rumsteht und die Feigheit in persona ist. Und sich Ausreden wie "dann gelte ich ja billig" oder "der Mann will es ja so" rumlabert, anstatt endlich mal aus dem Quark zu kommen und zu checken, dass erbaermliches Rumstehen und Nichtstun einfach nur armselige Deppen gut finden und Kerle, die etwas drauf haben, sogar Initiative seitens der Frau sehr begrueßen.

Aber solange die frau sich immer wieder Ausredne schafft, warum sie lieber unfaehig in der Ecke rumhockt (in welcher Situation auch immer), ist und bleibt die Emanzipation eine Farce und sie darf sich nicht beschweren, wenn es Kerle gibt, die sie am liebsten zurueck an den herd wuenschen, wenn sie sonst schon nichts tut. Denn Emanzipation gilt ueberall, und nicht nur dort, wo es der feinsensiblen Frau in den Kram passt.

Ich jedenfalls kann nur froh sein, dass meine Freundin nicht so ist. Sie weiß, was sie an mir hat und hat von Anfang an Initiative gezeigt. Sie verdient das Praedikat "Emanzipiert", was mir sehr wichtig ist, da ich recht dominant und selbstbewusst bin, eine gleichstarke Frau brauche und mit Unfaehigkeiten und Ausreden seitens der Frau nicht zurecht komme.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2007 um 4:13

Interessantes Thema!
ich bin eigentlich sehr weiblich - aber ich kann zupacken. Ich hätte meine Stöckelschuhe gegen die solideren Winterschuhe getauscht und auch geschoben.
Meine Bilder hänge ich selber auf, meine Möbel baue ich zusammen, mein Velo reparier ich so guts geht selbst. Ich bin diejenige von unserer Familie die eine Woche damit verbringt ein Gartenhaus abzuschleifen (von Hand) und neu zu streichen.. man könnte sich ja schmutzig machen.
In dem Restaurant in dem ich gearbeitet habe hat sich eines Morgens die Frühstücksköchin das Messer von oben parallel zum Fingernagel in den Daumen geramt - es war eine ziemlich tiefe wunde und es hat stark geblutet. Wir waren voll im Stress und ich habe das erstmals nicht mitbekommen, weil ich die ganze Zeit vorne im Service beschäftigt war. als ich dann nach hinten kam, sach ich ein paar Frauuen die am liebsten in Ohnmacht gefallen wären, eine Schwangere Chefin die das Gefühl hatte sie bekäme gleich die ersten Wehen von dem Anblick und ein paar Köche, die der armen Frau nicht halfen. Ich habe einen Koch gebeten ihre Pflichten zu übernehmen, habe meine Station abgegeben, bin mit der Köchin an die Rezeption gegangen um den Notarzt ausfindig zu machen (es war ein Sonntag und die Wunde hätte wahrscheinlich genäht werden müssen) - die Reception hat natürlich keine Anstalten gemacht mir eine Nummer zu geben (hilfe sie haben Blut gesehen)die Köchin wollte aus Angst vor dem Chef nicht zum Arzt... also habe ich einen Druckverband gemacht. Ich musste eine Münze nehmen und sterilisieren, da mir die Wäscherei für diese Blutsache keine Knöpfe geben wollten. Das hat dann auch endlich - nach 30minuten die Blutung gestillt... aber meinst du die anderen Weiber hätten sich um die Wunde gekümmert?
Ich verstehe die Männer nicht, die ihre Prinzesschen halten und eigentlich gar nichts mit ihnen anfangen können.
Wenn ich mit meinen Kollegen unterwegs bin sehen sie mich nicht als Frau, sondern als Kumpel (owohl ich ziemlich weite Ausschnitte, enge Kleidung und Röcke mit Stöckelschuhe trage).

greezli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen