Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Spielsucht

Erwachsner Mann (42) und PC-spielsüchtig?

25. Januar 2011 um 20:38 Letzte Antwort: 14. August 2016 um 8:33

Hallo,

mein Mann sitzt täglich mehrere Stunden am Laptop und spielt immer das gleiche Browsergame. Er steht morgens 2 Stunden früher auf dafür, nimmt das laptop mit auf die Toilette morgens zum spielen, den ganzen Abend schaue ich im Wohnzimmer zu, wie er nur am Wohnzimmertisch an dieser Kiste sitzt und spielt. Soll er das Kind abholen oder Termine einhalten, vergisst er dies oder verspätet sich.

Klar, er geht seiner Arbeit nach - gott sei dank. Aber ich denke, dass kann nur Spielsucht sein. Es findet keien Kommunikation mehr statt zwischen uns, da er nur dies als Thema hat. Dazu kommt Unkonzentrirtheit und schlechte Laune, wenn ich ihn vom Spielen abhalte durch Gespräche oder anderweitige Beschäftigung.

Ist das die Midlife Crisis? Oder PC-Spielsucht?

Er selbst sieht das als Hobby anstatt Fitnessstudio oder Kneipe.......

Mehr lesen

25. Januar 2011 um 20:54

Das ist die billigste Ausrede,
aber typisch für Spielsüchtige. Alles was du beschreibst ist typisch Spielsucht. Geh in eine Gruppe für Angehörige von Spielsüchtigen oder such dir im Internet ein Forum, das es speziell für Angehörige von Süchtigen auch Spielsüchtigen gibt. Übernimm nicht seine Aufgaben, GANZ WICHTIG!!!!!!!!
Wenn er etwas vergißt, dann muß er die Konsequenz spüren und du mußt für dich schauen ,was du mitmachst und was nicht. Anhängigkeit und Co-Abhängigkeit sind zwei Räder die ineinander greifen.
Du mußt für dich schauen, ob es die Beziehung ist, die du
führen möchtest . Aber bitte keine Drohungen. Das was du ankündigst mußt du einhalten. Ganz wichtig bei allen Abhängigen aber ganz besonders beim Spielsüchtigen. Die
spielen mit allem und letztendlich mit deinen Gefühlen, das habe ich auch lange nicht begriffen.
Lieben Gruß

Gefällt mir

25. Januar 2011 um 21:13
In Antwort auf melike13

Das ist die billigste Ausrede,
aber typisch für Spielsüchtige. Alles was du beschreibst ist typisch Spielsucht. Geh in eine Gruppe für Angehörige von Spielsüchtigen oder such dir im Internet ein Forum, das es speziell für Angehörige von Süchtigen auch Spielsüchtigen gibt. Übernimm nicht seine Aufgaben, GANZ WICHTIG!!!!!!!!
Wenn er etwas vergißt, dann muß er die Konsequenz spüren und du mußt für dich schauen ,was du mitmachst und was nicht. Anhängigkeit und Co-Abhängigkeit sind zwei Räder die ineinander greifen.
Du mußt für dich schauen, ob es die Beziehung ist, die du
führen möchtest . Aber bitte keine Drohungen. Das was du ankündigst mußt du einhalten. Ganz wichtig bei allen Abhängigen aber ganz besonders beim Spielsüchtigen. Die
spielen mit allem und letztendlich mit deinen Gefühlen, das habe ich auch lange nicht begriffen.
Lieben Gruß

Unsicher.....
ich will das so nicht mitmachen und versuche bereits mich davon zu lösen und diese Beziehugn als WG zu betrachten der Kinder wegen. Ich gehe mittlerweile abends schon zusätzlich meinem Job nach, weil ich da keien Lust zu habe, ihm zuzusehen wie er den ganzen Abend spielt. Was soll ich daheim? Da gehe ich lieber arbeiten. Ebenso habe ich mir vorgenommen, ihn als Babysiter zu betrachten udn meine eigenen Wege zu gehen. Ich weiss, dass ist dann keien Beziehung mehr aber so habe ich abends jemand der hier ist. Unser Sohn ist ja erst 8 Jahre alt. Würde ich mich trennen, hätte ich niemand für ihn zum Aufpassen....... Warum soll ich ihn von dieser Sucht befreien? Bin ich seine Mutter? Er ist 42 und muss selber wissen was er tut!

Gefällt mir

26. Februar 2011 um 16:53
In Antwort auf honor_12567933

Unsicher.....
ich will das so nicht mitmachen und versuche bereits mich davon zu lösen und diese Beziehugn als WG zu betrachten der Kinder wegen. Ich gehe mittlerweile abends schon zusätzlich meinem Job nach, weil ich da keien Lust zu habe, ihm zuzusehen wie er den ganzen Abend spielt. Was soll ich daheim? Da gehe ich lieber arbeiten. Ebenso habe ich mir vorgenommen, ihn als Babysiter zu betrachten udn meine eigenen Wege zu gehen. Ich weiss, dass ist dann keien Beziehung mehr aber so habe ich abends jemand der hier ist. Unser Sohn ist ja erst 8 Jahre alt. Würde ich mich trennen, hätte ich niemand für ihn zum Aufpassen....... Warum soll ich ihn von dieser Sucht befreien? Bin ich seine Mutter? Er ist 42 und muss selber wissen was er tut!

Du hast etwas falsch verstanden,
du mußt nicht ihn befreien, sondern dich. Und dass du das deinem Kind vorlebst und ihm diesen suchtkranken Menschen präsentierst, das finde ich richtig schlimm. Hol dir Hilfe, mehr kann ich dir als Betroffene nicht sagen. Ich weiß , wovon ich rede und das ist keine Theorie, sondern leider Praxis. Er ist abhängig und du bist es auch.
Gruß Melike

Gefällt mir

14. Juli 2011 um 10:53

Ganz klar, das ist Spielsucht ...
Hi, nur kurz ...
Lies mal meine anderen Beiträge, dann wirst Du erfahren, wie es mir ging, als ehemals Süchtiger, und dass mich das Buch "Spielsucht bei PC/Konsolen- und Onlinespielen" wachrüttelte und befreite. Doch lies die Beiträgem dann wirst Du einiges mit anderen Augen sehen. Dein Mann hat eine Krankheit, hilf ihm und lass ihn nicht hängen.

Gruß

nogge

Gefällt mir

20. Juli 2011 um 22:58

Bei dieser Sucht verbraucht er kein Geld
Es gibt schlimmere Süchte. Ich glaube, dass ihm das spielen irgendwann verleidet. Frage ihn, wann er genug gespielt hat und wann ihr etwas abmachen könnt um etwas gemeinsam zu unternehmen. Einen Ausflug am Sonntag mit Kind. Diese Sucht kostet ja nichts, also kann sie doch nicht so schlimm sein. Der Mann hat es ja auch nicht einfach bei der Arbeit, wenn er einen Ausgleich zur Arbeit hat, ist er vielleicht angenehmer als ein Mann der ständig nörgeln würde. Jeder mensch hat etwas, was nicht perfekt ist, lass ihn Spielen, der hört irgendwann selbst auf, weil er findet es sei Zeitverschwendung.
LG
Aurelia

Gefällt mir

21. Juli 2011 um 8:46
In Antwort auf melany_12137531

Bei dieser Sucht verbraucht er kein Geld
Es gibt schlimmere Süchte. Ich glaube, dass ihm das spielen irgendwann verleidet. Frage ihn, wann er genug gespielt hat und wann ihr etwas abmachen könnt um etwas gemeinsam zu unternehmen. Einen Ausflug am Sonntag mit Kind. Diese Sucht kostet ja nichts, also kann sie doch nicht so schlimm sein. Der Mann hat es ja auch nicht einfach bei der Arbeit, wenn er einen Ausgleich zur Arbeit hat, ist er vielleicht angenehmer als ein Mann der ständig nörgeln würde. Jeder mensch hat etwas, was nicht perfekt ist, lass ihn Spielen, der hört irgendwann selbst auf, weil er findet es sei Zeitverschwendung.
LG
Aurelia

Da liegst Du daneben ...
Hallo Aurelia,

so wie die Startposterin das Suchtverhalten ihres Mannes beschreibt, ist er schon in einem weit fortgeschrittenen Stadium der Sucht.
Lies ihren Text nochmals ganz genau durch.
Es gibt stark zunehmend immer mehr Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die sich genau wegen dieser Sucht absolut ruinieren. Schlechte Noten, keine Klassenversetzung in der Schule, der Bruch von Freundschaften und Ehen, bis hin zum totalen sozialen Zerfall sind die Folgen. Auch Fälle von starker Aggression und Suizid sind bereits mehrfach bekannt. Indem man diese Sucht herunterspielt, macht man sie nicht harmloser oder schafft sie gar aus der Welt. Was da einzig hilft ist die totale Aufklärung darüber, was eigentlich beim Spielen solcher Spiele mit den körpereigenen Drogen/Glückshormonen und anderen Neurotransmittern passiert, wie man znehmend in ein Junkie - Dealerverhältnis abrutscht und was die schwerwiegenden Folgen davon sein können und wer davon provitiert - und zwar durchaus auch finanziell.
Selbsthilfegruppen, Psychologen und gute Bücher zum Thema können da einzig helfen. Kein Süchtiger hört aus Langeweile selber auf, Die Spielsysteme sind nso clever aufgebaut, dass sie ständig und forlaufend für neue KICKS und HIGHS bei den Süchtigen sorgen.

Gruß
Nogge

Gefällt mir

21. Juli 2011 um 9:48
In Antwort auf melany_12137531

Bei dieser Sucht verbraucht er kein Geld
Es gibt schlimmere Süchte. Ich glaube, dass ihm das spielen irgendwann verleidet. Frage ihn, wann er genug gespielt hat und wann ihr etwas abmachen könnt um etwas gemeinsam zu unternehmen. Einen Ausflug am Sonntag mit Kind. Diese Sucht kostet ja nichts, also kann sie doch nicht so schlimm sein. Der Mann hat es ja auch nicht einfach bei der Arbeit, wenn er einen Ausgleich zur Arbeit hat, ist er vielleicht angenehmer als ein Mann der ständig nörgeln würde. Jeder mensch hat etwas, was nicht perfekt ist, lass ihn Spielen, der hört irgendwann selbst auf, weil er findet es sei Zeitverschwendung.
LG
Aurelia

Liebe Aurelia,
leider kennst du dich mit Sucht nicht aus. Natürlich verspielt er kein Geld, aber mit der Sucht geht eine Persönlicheitsveränderung einher, mit der es sich fast nicht leben lässt. Denen ist alles scheißegal, neben denen können Frau und Kind sterben, die merken es noch nicht mal. Das ist gut gemeint, was du hier von dir gibst , aber leider völlig daneben. Und der hört nicht von alleine auf, das wäre der Erste , der das so macht.
Gruß melike

1 LikesGefällt mir

3. Oktober 2011 um 13:22

Ich habe genau das gleiche problem
seit 17 jahren mit meine frau zusammen 15 jahren verheiratet 3 kindern (mädchen).bis 2007eigentlich war alles gut.
Nur dann stellte sich so langsam der Alltag ein und meine Frau wollte immer weniger meine Nähe.
Seit ca. 4-5 Jahren ist es nun so, daß meine Frau von sich aus NIE körperliche Nähe haben möchte.und alle 6 monate sagt sie lass mich alleine,ich brauche meine ruhe.
Ich habe in der Zeit viel getan. Ich habe 10 Kilo abgespeckt, sehr viel Sport gemacht,mich um alles zu gekümmern wie immer, ich weiß ehrlich gesagt was ich noch machen muß.
Noch mehr Pflege um mich attraktiver zu gestalten geht fast nicht mehr und ich habe immer mehr das Gefühl, daß meine Frau mich abstoßend findet und ich nur noch das Onkelchen bin, daß regelmäßig jeden Monat das Geld nach Hause bringt.
Nun ist es schon so, daß sie abends allein auf dem Sofa schläft... aus welchem Grund auch immer.
Ich habe ehrlich gesagt das Gefühl das sie die Scheidung will, aber möchte daß ich diesen Schritt bestreite.das PROBLEM ist, sie spiel FACEBOOCK SPIELE bis zu 8 -9 oder 10 Std am tag sie sieht in mir den spiel verderber,ich komme manchmal um 1uhr morgen von der arbeit und sie sitz mit 20jahre jungeren freundin und spielt(meine frau ist 40)die freundin übernachtet sogar am wöchenenden bei uns!!!! sie sieht mich als stör faktor weil ich von ihr nur mehr verantwörtung verlange.ich halte das nicht mehr aus.die armen kindern sie lieben mich genau wie die mutter,ich kann nicht alles lassen und gehen,ich kann auch nicht alles aleine machen.ich mache mir sorgen um kinder und um sie auch(ich liebe sie)sie redet nicht mit mir sie hört nicht zu sie geht diskussion ausdem weg,sie hat keine logig mir gegenüber.sie hat keine lust zureden.sie sagt nur lass mich im ruhe du nervst,ich brauche innereRUHE(ja zum spielen)sie denkt nicht an mich auch nicht an den kindern das sie darunter leiden die sind (10 jahre und 12 und 13)ich habe alles für sie getan jedes mal BLÜMEN Geschenke GOLD urlaub,ich bin ein einfacher arbeiter.manch mal sitze und weine aleine,ich habe ihr therapien vorgeschlagen sie lehnt ab(bin alleine zu therapi aber ohne sie geht es nicht) sie beneint ihre abhängigkeit.mittlerweiler sitzen die kinder auch mit am pc und spielen.ich konnte ein 500seitige buch drüber schreien.Da ich weiss das sie krank ist kann ich nicht gehen und sie alleine lassen mit den kindern.aber sie lässt sich auch nicht helfen.ich bin macht los ich Drehe durch.ich fühle wie ich krank werde.(meine bekannten sagen das ich einer atraktive man sei mit sportliche körper)ich verzweifele aber manchmal.aber sie Sieht das gar nicht mehr nur den scheiß laptop.bitte teilen sie auch ihre erfahrungen mit um helfen zukönnen.lg. pj

1 LikesGefällt mir

4. Oktober 2011 um 10:23
In Antwort auf afran_12669826

Ich habe genau das gleiche problem
seit 17 jahren mit meine frau zusammen 15 jahren verheiratet 3 kindern (mädchen).bis 2007eigentlich war alles gut.
Nur dann stellte sich so langsam der Alltag ein und meine Frau wollte immer weniger meine Nähe.
Seit ca. 4-5 Jahren ist es nun so, daß meine Frau von sich aus NIE körperliche Nähe haben möchte.und alle 6 monate sagt sie lass mich alleine,ich brauche meine ruhe.
Ich habe in der Zeit viel getan. Ich habe 10 Kilo abgespeckt, sehr viel Sport gemacht,mich um alles zu gekümmern wie immer, ich weiß ehrlich gesagt was ich noch machen muß.
Noch mehr Pflege um mich attraktiver zu gestalten geht fast nicht mehr und ich habe immer mehr das Gefühl, daß meine Frau mich abstoßend findet und ich nur noch das Onkelchen bin, daß regelmäßig jeden Monat das Geld nach Hause bringt.
Nun ist es schon so, daß sie abends allein auf dem Sofa schläft... aus welchem Grund auch immer.
Ich habe ehrlich gesagt das Gefühl das sie die Scheidung will, aber möchte daß ich diesen Schritt bestreite.das PROBLEM ist, sie spiel FACEBOOCK SPIELE bis zu 8 -9 oder 10 Std am tag sie sieht in mir den spiel verderber,ich komme manchmal um 1uhr morgen von der arbeit und sie sitz mit 20jahre jungeren freundin und spielt(meine frau ist 40)die freundin übernachtet sogar am wöchenenden bei uns!!!! sie sieht mich als stör faktor weil ich von ihr nur mehr verantwörtung verlange.ich halte das nicht mehr aus.die armen kindern sie lieben mich genau wie die mutter,ich kann nicht alles lassen und gehen,ich kann auch nicht alles aleine machen.ich mache mir sorgen um kinder und um sie auch(ich liebe sie)sie redet nicht mit mir sie hört nicht zu sie geht diskussion ausdem weg,sie hat keine logig mir gegenüber.sie hat keine lust zureden.sie sagt nur lass mich im ruhe du nervst,ich brauche innereRUHE(ja zum spielen)sie denkt nicht an mich auch nicht an den kindern das sie darunter leiden die sind (10 jahre und 12 und 13)ich habe alles für sie getan jedes mal BLÜMEN Geschenke GOLD urlaub,ich bin ein einfacher arbeiter.manch mal sitze und weine aleine,ich habe ihr therapien vorgeschlagen sie lehnt ab(bin alleine zu therapi aber ohne sie geht es nicht) sie beneint ihre abhängigkeit.mittlerweiler sitzen die kinder auch mit am pc und spielen.ich konnte ein 500seitige buch drüber schreien.Da ich weiss das sie krank ist kann ich nicht gehen und sie alleine lassen mit den kindern.aber sie lässt sich auch nicht helfen.ich bin macht los ich Drehe durch.ich fühle wie ich krank werde.(meine bekannten sagen das ich einer atraktive man sei mit sportliche körper)ich verzweifele aber manchmal.aber sie Sieht das gar nicht mehr nur den scheiß laptop.bitte teilen sie auch ihre erfahrungen mit um helfen zukönnen.lg. pj

Ja, diese mistigen PC - Spiele!
Hallo pj,

ich habe Deinen Beitrag gerade zwei Mal sehr sorgfältig durchgelesen, weil mir das alles so bekannt vorkommt.

Spielsucht ist eine ernstzunehmende Erkrankung, welche den Erkrankten von körpereigenen Glückshormonen und anderen Neurotransmittern abhängig macht.

Das Spiel ist der Dealer, der Spieler der Junky.
Doch wie kommt es zur Spielsucht?
Was sind die Auslöser?
Dazu kann ich euch BEIDEN GEMEINSAM das Buch:
"Spielsucht bei PC/Konsolen- und Onlinegames" empfehlen, das mir selbst half.
So wie ich das sehe, ist in euerer Beziehung der Dampf draußen, der Ofen aus ... Das passiert in sehr vielen Beziehungen und es gibt ein geniales kleines Büchlein, das tolle Tipps und Tricks vermittelt, wie man das Feuer der Liebe und Leidenschaft wieder schüren kann.
Ich hab es selbst genutzt und es ist toll geschrieben. Trotz des ernsten Themas ist viel Humor in dem Büchlein und darum liest man es nicht nur gern, sondern es gibt einem auch den Mut, dass man die Ratschläge umsetzt.
Ich kann Dir nur empehlen auch dieses Büchlein selbst zu lesen und dann alles umzusetzen, was für euch beide passt. Du kannst es nach dem eigenen Lesen aber auch Deiner Frau geben, wenn Du meinst, dass sie es nötiger hätte, es zu lesen. Hoffentlich steht ihr beide das durch!
Das Büchlein heißt:
"Das Geheimnis der Schwarzwälder Kirschtorte"
Nein, es iswt kein Buch übers Backen Es ist KLASSE! Anders kann ich es nicht sagen.
Ich drück euch beiden fest die Daumen, dass ihr wieder zusammen findet!!!

Netter Gruß

Nogge

Gefällt mir

23. Oktober 2011 um 18:40

..
mein papa ist genau so .. er sitzt wenn er von der arbeit nach hause kommt nur vor dem PC ... meistens setzte ich mich dann daneben und frage ob wir uns abwechselnd spielen können .... und das macht auch riesigen spaß

Gefällt mir

12. April 2012 um 17:22

...
Es kann Sucht sein, muss aber nicht, wir wollen uns eben gern mal bei einem guten Game entspannen und abschalten- ihr schaut euch irgendwelche unrealistischen Liebesfilme oder Soaps an, oder trefft Eure Freundin- wir treffen unsere Bekannten eben virtuell. Vorteil: Die Wahrscheinlichkeit, dass sie mit einem dieser virtuellen Leute, die von irgendwo in der Welt sein können, ins Bett geht, ist ziemlich gering. Und es gibt auch kein Gejammer, weil sich irgendwer mal nicht gemeldet hat, wie das bei ihren sog. besten Freundinnen ständig passiert ..

Gefällt mir

26. April 2016 um 20:27

Destiny
Hallo !
Mein Lebensgefährte (41) ist denke ich auch schwer spielsüchtig.....angefangen hat alles mit Greed of Glory auf dem Smartphone, dann kaufte er sich ein Tablet, um besser spielen zu können, jetzt zockt er an der PS4 und seit einigen Wochen chattet er dazu mit einigen aus der Community...regelmäßig, stundenlang. Selbst wenn ich etwas mit ihm zu bereden habe nimmt er sich nicht die Zeit und wenn hören es die mitspieler mit, weil er die Kopfhörer in den Ohren lässt......er zockt an den Wochenenden 14-20 Std. Wenn er von der Arbeit heim kommt reden wir 3-4 Sätze miteinander, das Essen wird runtergeschlungen und dann wird gezockt.Er ist kaum ansprechbar. Tja ...und wir reden auch nicht mehr groß miteinander, selbst sein 17 jähriger Sohn findet das schon "krass".

Ich verziehe mich ins Schlafzimmer und schau da fern und friste so manche abnede dort allein. Genauso fühle ich mich auch.Er sagt zwar ständig, dass er mich liebt, aber ich bin schon auf Wohnungssuche und will mich trennen. Habe ihm schon direkt gesagt, dass er spielsüchtig ist, seine Mutter meint das auch.
Ich liebe ihn , aber ich kann so nicht weiter leben. Ich bin in meiner Beziehung einsam und weiß nicht, was ich noch machen könnte...

LG

Manu

Gefällt mir

26. April 2016 um 21:24
In Antwort auf honor_12567933

Unsicher.....
ich will das so nicht mitmachen und versuche bereits mich davon zu lösen und diese Beziehugn als WG zu betrachten der Kinder wegen. Ich gehe mittlerweile abends schon zusätzlich meinem Job nach, weil ich da keien Lust zu habe, ihm zuzusehen wie er den ganzen Abend spielt. Was soll ich daheim? Da gehe ich lieber arbeiten. Ebenso habe ich mir vorgenommen, ihn als Babysiter zu betrachten udn meine eigenen Wege zu gehen. Ich weiss, dass ist dann keien Beziehung mehr aber so habe ich abends jemand der hier ist. Unser Sohn ist ja erst 8 Jahre alt. Würde ich mich trennen, hätte ich niemand für ihn zum Aufpassen....... Warum soll ich ihn von dieser Sucht befreien? Bin ich seine Mutter? Er ist 42 und muss selber wissen was er tut!

Hey!
Im Prinzip hast Du recht..mit dem Helfen meine ich..wenn Dein Mann nicht von alleine einsieht, dass er süchtig ist, kannst Du reden ohne Ende...Ich habe schon so viel geredet im Guten im Bösen. Habe gesagt, dass ich Angst habe, dass unsere Beziehung den Bach runtergeht und wir uns immer weiter auseinanderleben, nichts gemeinsames mehr erleben.....Er sei nicht spielsüchtig, dass sei alles nur eine Phase...bla...bla....
Sein 17 jährige Sohn lebt auch bei uns....er übernimmt und das wird dein Sohn auch mit der Zeit. Für ihn wird es normal sein, dass der Papa zockt statt mit ihm was zu spielen oder zu reden....whatever. Dein Mann sitzt am PC und Dein Sohn Flackt vor der Glotze oder beschäftigt sich sonst irgendwie. Dein Mann ist Vorbild.Natürlich gibt man nicht einfach so eine Ehe / Beziehung auf, das mache ich auch nicht, aber wir sind nicht auf der Welt, um so ein Leben zu führen. Jeder Mensch hat das Recht glücklich zu sein und sein Leben so zu gestalten, wie es für ihn gut ist.Vielleicht wird er ja dann wach...
Fahr mit Deinem Sohn doch einfach mal ein paar Tage irgendwo hin......ohne ihm Bescheid zu geben, nur einen Zettel hinterlassen.

LG

Scorpimanu

Gefällt mir

13. August 2016 um 22:58
In Antwort auf karyn_12493107

Destiny
Hallo !
Mein Lebensgefährte (41) ist denke ich auch schwer spielsüchtig.....angefangen hat alles mit Greed of Glory auf dem Smartphone, dann kaufte er sich ein Tablet, um besser spielen zu können, jetzt zockt er an der PS4 und seit einigen Wochen chattet er dazu mit einigen aus der Community...regelmäßig, stundenlang. Selbst wenn ich etwas mit ihm zu bereden habe nimmt er sich nicht die Zeit und wenn hören es die mitspieler mit, weil er die Kopfhörer in den Ohren lässt......er zockt an den Wochenenden 14-20 Std. Wenn er von der Arbeit heim kommt reden wir 3-4 Sätze miteinander, das Essen wird runtergeschlungen und dann wird gezockt.Er ist kaum ansprechbar. Tja ...und wir reden auch nicht mehr groß miteinander, selbst sein 17 jähriger Sohn findet das schon "krass".

Ich verziehe mich ins Schlafzimmer und schau da fern und friste so manche abnede dort allein. Genauso fühle ich mich auch.Er sagt zwar ständig, dass er mich liebt, aber ich bin schon auf Wohnungssuche und will mich trennen. Habe ihm schon direkt gesagt, dass er spielsüchtig ist, seine Mutter meint das auch.
Ich liebe ihn , aber ich kann so nicht weiter leben. Ich bin in meiner Beziehung einsam und weiß nicht, was ich noch machen könnte...

LG

Manu

Spielsucht
Liebe Manu,
Sie schildern konkrete Symptome einer Sucht, bzw. eines Süchtigen. Die Computerspielsucht an sich ist wissenschaftl. medizinisch noch nicht erfasst, hier ist es also schwierig den genauen Zeitpunkt vom Spiel zur Sucht zu bestimmen. Jedoch ist primär von jenen Symptomen auszugehen, die auch einen Süchtigen, d.b. jeden Süchtigen bekannt sind. Flucht aus der Wirklichkeit, Schwierigkeit von der "Droge" zu lassen - Entzugserscheinungen, Abwenden von Familienangehörigen. Bei Ihren Schilderungen handelt es sich schon um eine Form der Spielsucht. Es wäre sinnvoll mit dem Süchtigen das Gespräch zu suchen - am besten im Familien- und Freundeskreis da der Süchtige sich selbst als solcher nicht wahrnimmt - eine sog. Intervention sollte den Anfang machen. Außerdem verstecken Sie seine PS4, nehmen Sie ihm die Möglichkeit zu spielen und auch das Essen, bereiten Sie ihm einfach kein Essen zu sondern fangen sie erst an essen zu kochen, wenn er gerade nach Hause gekommen ist. Wie gesagt all das kann bei leichten Fällen zu einer Besserung führen. Sollte dies bei Ihrem Mann nicht gelingen, kann ich Ihnen nur den Rat geben ihn vor die Wahl zu stellen, dass er sich entweder Hilfe sucht - Anonyme Spielsüchtige- Gruppen gibt es Deutschlandweit, ebenso die Hilfe eines Facharztes suchen oder Sie verlassen ihn endgültig. Ich wünsche Ihnen alles Gute und viel Glück.

Gefällt mir

14. August 2016 um 8:33

Spielsucht
Mein Mann (41) ist auch spielsüchtig...siehe oben....ich habe das Gespräch gesucht und in ruhigem Ton mehr als deutlich gesagt, dass ich so nicht weiterleben möchte etc. Von ihm kommt dann auch immer der Satz: Sei froh, dass ich nicht in eine Kneipe gehe und irgendwelche Frauen abschleppe!!!!
Im Prinzip habe ich ja nichts dagegen , wenn er zum Abschalten EIN WENIG zockt...er hat im Moment Urlaub..zockt also um die 20 Std. tgl, trinkt Literweise Kaffee, bekommt beim Spiel Herzrasen, schwitzende Hände, schlechte Laune wenn was nicht so klappt.....
Es ist so, dass auch kaum noch Sex stattfindet und immer ich die Nähe suchen muss. Das frustriert. Zärtlichkeit fehlt...ich sehe mich nur noch als Dienstmädchen, Putzfrau, Haushälterin.
Dazu muss ich sagen, dass ich 11 Jahre älter bin als mein Mann, aber vom Wesen bin ich die jüngere. Ich bin denke ich auch nicht unattraktiv und sehr gepflegt...er sieht mich nicht.
Wichtige Dinge lassen sich nur schwer besprechen, weil er immer Eile signalisiert....also mache ich das alles alleine. Er kümmert sich um Nichts...wirklich nichts....wenn er daheim ist geht er gerade mal aufs Klo und in die Küche, um sich etwas zu essen zu holen.
Ende des Monats fahre ich nach NRW zu meiner Tochter....ich werde Oma.....ich überlege schon mich dort mal nach einer Wohnung und Job umzuschauen.....Ich stelle mir mein Leben anders vor .
An die, die Dauerzocken und so tolle Sprüche ablassen....Wenn ein Partner mehr oder weniger ignoriert wird und nichts gemeinsames mehr stattfindet....wenn dann selten...tut das verdammt weh und der Partner denkt erstmal es liegt an ihm, warum soviel gezockt wird...Der Frust ist sooooo groß......und irgendwann geht es nicht mehr.erstrecht, wenn man der einzige ist, der um die Beziehung kämpft.
Obwohl ich mit ihm schon mehrmals ruhig geredet habe, was ich empfinde und denke.....zockt er unbeeindruckt weiter. "Scheiß egal, die redet nur". Bittere Realität

Gefällt mir