Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Erschöpfungsdepression

Erschöpfungsdepression

30. Oktober 2006 um 14:30

Hallo, vor wenigen Tagen hat meine Ärztin eine Erschöpfungsdepression festgestellt. Leider weiss ich weder wie so etwas zustande kommt, noch wie schlimm diese Erkrankung eigentlich ist, noch die Ursache.
Habe immer wieder das Gefühl das ich allen weh tue, frage mich nach dem Sinn meines Lebens und weine viel.
Meine Familie versteht mich nicht und macht sich teilweise auch lustig da ich halt nicht so depressiv bin wie man sich das normalerweise vorstellt, kann noch lachen und verkrieche mich auch nicht komplett. Trotzdem geht es mir nicht gut, denke darüber nach zu meinem Freund nach Hannover zu ziehen denn dieser unterstützt und versteht mich wenigstens!!! Auch möchte ich die Schule abbrechen da ich einfach nicht mehr kann, dies versteht meine Familie auch nicht. Möchte doch nur erstmal gesund werden und dann kann ich im nächsten Jahr immer noch meine Schule beenden.
Bitte hilf mir einer von euch, ich bin echt ratlos und sehe keinen Ausweg!!!

Mehr lesen

3. November 2006 um 2:41

Ach du liebes Bisschen!
Das hört sich aber nicht schön an !!!
Es kann sehr viele Gründe für deine Symptome geben, aber es hängt meistens alles zusammen !

Daher solltest du verschiedenes in Angriff nehmen:
1. Mache eine Liste mit Charakterzügen, Lebensumständen, wie Familie, Freunde, Schule usw. die du an dir magst und eine mit sachen die du nicht an dir magst. Du nimmst dir immer eine Sache pro Monat vor die du ändern willst. Hast du es geschafft, streicht du sie dir auf der Negativliste weg und schreibst sie auf die Positivliste.

2. Rede mit allen ganz offen über Gefühle und Ängste, ohne wie ein Opfer zu wirken, denn damit können die meisten Menschen nicht! Bitte Leute die dir wichtig sind um Hilfe, Unterstüzung, Akzeptanz und Toleranz !!!

3. Bemühe dich um einen Therapieplatz. Das brauchen die meisten Menschen heut zu Tage und es ist keine Schande es in Anspruch zu nehmen !!!!!!!!!!! (Ganz wichtig !!!)

4. Gehen zu einem ENDOKRINOLOGEN (Facharzt für Hormon- und Stoffwechselerkrankung) und lasse dein Werte, Funktion und Antikörper dringend testen, denn es gibt eine Schilddrüsenerkrankung, namens Hashimoto, die für Depressionen und Erschöpfungszustände verantwortlich ist und auch Angstatakken und Psychosen auslösen kann.

5. Lese alle Zutatenlisten durch und verzichte auf Nahrung die Jod(salz) enthält, denn das kann Hashimoto und Depressionen ebenfalls auslösen.

Und nun alles Gute. Wenn du Fragen hast schreibe mir unter anshani@lycos.de.
Liebe Grüße, Anshani

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2006 um 13:26

Erschöpfungsdepression
Hallo du,
die Idee vom Vorgänger mit dem Hormonarzt ist gar nicht schlecht. Allerdings kann auch erst mal ein Hausarzt die Schilddrüse kontrollieren. Ich würde nicht gleich zum Endokrinol. rennen, denn das kost nur Geld. Was wichtig wäre ist ein guter Arzt, der erst mal die Ursache erforscht und bereit ist dir zuzuhören. Ich würde so auf die Schnelle sagen, daß du mit der Schule und dem evtl. Umzug grad etwas überfordert bist und deshalb manchmal gereizt reagierst. Ob das nun gleich eine Depression ist ist in Frage gestellt. Erschöpft bis du auf jeden Fall und zwar vom vielen Nachdenken. Manchmal muß man eben Entscheidungen treffen und wenn es um deine Zukunft geht, dann ist es noch viel schwieriger. Du wirst für dich entscheiden und es wird sich erst nach einiger Zeit herausstellen ob die Entscheidung richtig war. Rede ganz viel mit deinem Freund darüber und oder eben mit deinem Hausarzt um herauszufinden ob es sich wirklich um eine Depression handelt. Deine Gesundheit geht auf jeden Fall vor aber man kann auch mit einer Erschöpfungsdepression noch einiges leisten! Alles Gute für dich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen