Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Erschöpft durch mehrere Gesundheitsprobleme-Krankschreibung

Erschöpft durch mehrere Gesundheitsprobleme-Krankschreibung

9. Juni 2012 um 17:26

Hallo liebe Leserinnen,

ich habe gleich mehrere gesundheitliche Probleme (bin 24 und Angestellte im Büro). Fühle mich psychisch total erschöpft, dass ich mir überlege mich für 3 Monate krank schreiben zu lassen.

Kurz und knapp zu meinen Probs:

1. Bekomme nach JEDEM Essen einen übertrieben dicken Bauch und das innerhalb von wenigen Minuten!
Das kommt durch meine vielen Allergien, psychisch extrem anstrengend damit in der Öffentlichkeit rumzulaufen!! Ich sehe wirklich! aus wie schwanger, sodass ich nur aus dem Haus gehe, wenn ich nichts gegessen habe oder nur sehr wenig. Hinzu kommt in der Mittagspause der Schwindel nach dem Essen.

2. Habe tubuläre Brüste und ich bin es so leid mich damit im Spiegel anzusehen. Es gibt keinen BH der bei meiner Brust so wirklich passt, sodass ich ständig meinen Rücken verkrampfe, was auch wiederum zu Rückenschmerzen führt.

3. Ich befürchte außderdem dass ich einen Bandscheibenvorfall am Nacken habe, immer wenn ich den Kopf in den Nacken lege, spüre ich eine Art Hervorhebung zwischen den Knochen, dass würde auch meine ständigen Kopfschmerzen erklären, die, wenn ich meinen Nacken nicht jeden Abend massieren würde, extrem werden können.

Ich bin gerade an einem Punkt, an dem ich völlig erschöpft bin die ganzen Dinge auszuhalten und die Leute in der Allergieklinik kommen auch nur seehr langsam voran mit den Tests (habe mit Hyposensibilisierung noch nicht begonnen). Zu allem Überfluss hat meine Vermieterin die Wohnung gekündigt und ich habe bis September Zeit auszuziehen und eine Wohnung zu finden. Der ganze Kram macht mich einfach nur fertig !!!!!!!

Daher will ich mich am Montag für mindestens 3 Monate krank schreiben lassen, hat da jemand Erfahrungen mit längeren Krankschreibungen?? Kann man das einfach so von heute auf morgen und was würde da wohl mein Arbeitgeber sagen?

Über Tipps, Hilfen oder Erfahrungen wäre ich wirklich seeeehr dankbar !!!!!!!

Mehr lesen

10. Juni 2012 um 14:47

Depression?
Hallo Gobini,

lass doch mal klären, ob Du nicht unter einer Depression leidest. Kann sein, dass Du keine hast und Deine Selbstwahrnehmung realistisch ist - kann aber auch sein, Du hast eine und die beschriebenen Probleme erscheinen Dir nur deshalb so groß.

Eine 3-monatige Krankschreibung kriegt man mit den von Dir beschriebenen Symptomen nicht einfach so, mit einer diagnostizierten Depression aber möglicherweise schon.

Gute Besserung und schöne Grüße,

O.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2012 um 17:41


Na meinst du wohl, dass dein Arbeitgeber da begeistert sein wird? Krankheit hat auch noch nie vor Kündigung geschützt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2012 um 23:17

Krankheitsbedingte Kündigung
Kündigen kann der Arbeitgeber mit guten Aussichten auf Erfolg nur wegen häufiger Kurzerkrankung mit schlechter Zukunftsprognose (der AN wird auch weiter häufig krank sein).

Langzeiterkrankte werden i.A. nicht gekündigt, weil die gesetzlichen Hürden dafür höher sind und sie die Unternehmen nach 6 Wochen nicht mehr finanziell belasten (Krankenkasse zahlt ca. 85% Krankengeld).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2012 um 11:10

Hallo gobini
Vielleicht solltest du erst mal Ursachenforschung betreiben und nen Arzt aufsuchen! Warum willst du dich genau 3 Monate krankschreiben lassen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen