Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Erlebe gerade eine Panikattacke.

Erlebe gerade eine Panikattacke.

19. Juni 2006 um 15:52

Mir ist schwindelig, mein Bauch grummelt,ich habe Durchfall. Ich fühle eine Enge, habe das gefühl ich habe Alkohol getrunken, ich schwanke, Mein Blutdruck ist 117 zu 78, mein Puls 94. Ich habe Hunger aber gleichzeitig ekle ich mich davor jetzt was zu essen. Ich fühle leichte Kopfschmerzen. Ich möchte weglaufen. Ich lenke mich ab mit irgendwas. Das gefühl ist nicht zu beschreiben. Ich habe keine Angst, auch keine Panik, aber trotzdem fürchte ich mich, alleine zu sein, draußen zu sein. Vor Menschen. Langsam wird es besser. Mir ist immer noch schwindelig. Was ist der Auslöser????? ein plötzlicher Wetterumschwung???? Hunger???? Angst????? Hab ich mich über irgendetwas aufgeregt, Ja. !?!?!?!?! Aber das war schon am WE. Und heute kommt die Attacke???????
Wißt Ihr wenn ich vor irgendetwas Angst hätte und ich würde in genau diesem Moment eien Panikattacke bekommen würde ich es ja verstehen. Aber jetzt?!?!?!!? und ohen Auslöser?!?!?!!?
Gruß Annabell

Mehr lesen

19. Juni 2006 um 16:17

Bist du sicher?
Liebe Annabell,

das hört sich eher nach Magen/Darmverstimmung an! Ich habe bei solchen erkrankungen auch einen höheren Puls und fühle mich nicht wohl! Ich denke nicht, das das eine Panikattacke ist, nur ruhig blut. Nehm Vitamine und trinke einen Tee und leg dich hin , mach die Augen zu.

Gute Besserung
Andrea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2006 um 17:43
In Antwort auf regena_12906800

Bist du sicher?
Liebe Annabell,

das hört sich eher nach Magen/Darmverstimmung an! Ich habe bei solchen erkrankungen auch einen höheren Puls und fühle mich nicht wohl! Ich denke nicht, das das eine Panikattacke ist, nur ruhig blut. Nehm Vitamine und trinke einen Tee und leg dich hin , mach die Augen zu.

Gute Besserung
Andrea

Meist sind die Symptome gleich....
....das erlebe ich schon seit Jahren. Und das das dann immer Magen/Darm ist glaub ich nicht. Aber ich danke dir trotzdem für Deine liebe Antwort.
Momentan ist mir einfach nur noch etwas schwindelig. Habe auch etwas gegessen und viel Wasser getrunken. Ich weiß ja das es morgen wieder vorbei ist. SO wie immer )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2006 um 10:08
In Antwort auf kimiko_12094438

Meist sind die Symptome gleich....
....das erlebe ich schon seit Jahren. Und das das dann immer Magen/Darm ist glaub ich nicht. Aber ich danke dir trotzdem für Deine liebe Antwort.
Momentan ist mir einfach nur noch etwas schwindelig. Habe auch etwas gegessen und viel Wasser getrunken. Ich weiß ja das es morgen wieder vorbei ist. SO wie immer )

Typischer Verlauf
Hallo Annabell,

während meiner Panickattacken war das eigentlich ein typischer Verlauf. Es äußertete sich noch weitaus heftiger, aber typisch war, das die Attacken immer Zeitversetzt ausbrachen.

Soll heißen wenn ich mich bezüglich eines bevorstehenden Ereignisses oder Situation unter Druck gesetzt habe, so habe ich diese meist mit Anspannung aber ohne aktute Attacke durchgestanden. Die Attacke kam erst, sobald dieser Druck von mir abgefallen ist. Nämlich als das Ereigniss vorüber war.

Auch können extreme Gefühle wie Freude, Ärger, Streit solsche Attacken auslösen. Alles was außerhalb "Deiner" Gefühlsnorm liegt.

Das wichtigste ist m.M., und das hast Du ja auch getan, sich abzulenken und sich nicht auf die körperlichen Symptome zu konzentrieren. Das verschlechtert den Zustand nur unnötig. Und sobald man sich ablenkt, spürt man schon das "der Sturm" abflacht.

Ich hoffe du kannst für Dich damit gut umgehen. Ansonsten würde ich vielleicht mit einer guten Freundin, einem Freund oder sogar einem Therapeuten darüber sprechen.

Viel Glück für Dich und genieß den Sommer.

Himmelslicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2006 um 12:49
In Antwort auf himmelslicht

Typischer Verlauf
Hallo Annabell,

während meiner Panickattacken war das eigentlich ein typischer Verlauf. Es äußertete sich noch weitaus heftiger, aber typisch war, das die Attacken immer Zeitversetzt ausbrachen.

Soll heißen wenn ich mich bezüglich eines bevorstehenden Ereignisses oder Situation unter Druck gesetzt habe, so habe ich diese meist mit Anspannung aber ohne aktute Attacke durchgestanden. Die Attacke kam erst, sobald dieser Druck von mir abgefallen ist. Nämlich als das Ereigniss vorüber war.

Auch können extreme Gefühle wie Freude, Ärger, Streit solsche Attacken auslösen. Alles was außerhalb "Deiner" Gefühlsnorm liegt.

Das wichtigste ist m.M., und das hast Du ja auch getan, sich abzulenken und sich nicht auf die körperlichen Symptome zu konzentrieren. Das verschlechtert den Zustand nur unnötig. Und sobald man sich ablenkt, spürt man schon das "der Sturm" abflacht.

Ich hoffe du kannst für Dich damit gut umgehen. Ansonsten würde ich vielleicht mit einer guten Freundin, einem Freund oder sogar einem Therapeuten darüber sprechen.

Viel Glück für Dich und genieß den Sommer.

Himmelslicht

Danke...
..für Deinen Beitrag. Ich hab schon an mir gezweifelt ob ich wirklich Attacken habe, aber heute weiß ich das das alles nur vorläufer waren, denn heute Vormittag hat mich die Attacke voll erwischt. Ich habe schon seit dem Tag wo ich die Symptome geschrieben haben Probleme mit meinem Darm. Das alles wurde von Tag zu Tag schlimmer. Alles was ich gegessen habe hat mich geplagt in Form von Blähungen, Blähbauch, krämpfen. Und dann am anderen Tag Durchfall. Heute morgen bin ich aufgewacht und habe beim Arzt angerufen um einen Termin zu bekommen. Den bekam ich auch, aber erst um elf. Macht nichts dachte ich mir und ging wieder ins Bett. Als ich dann später aufgestanden bin hats mich voll erwischt. Noch im Bett liegend hab ich mich gefragt warum ich eigentlich aufstehen sollte, warum ich eigentlich auf der Welt bin. Mir ist Langweilig und ich bin völlig unterfordert. Zudem habe ich Streß mit meinem Stiefsohn ( lange geschichte ) Jedenfalls wurde es mir immer enger und enger und mein Puls stieg ins unermessliche. Und dann war sie da die Panik. Ich auf mein Fahrrad und nix wie ab zum Arzt. Im Wartezimmer hab ich gedacht ich fall gleich um. Bis ich dann dran war und ich ihm meine Symptome beschrieben habe ging es langsam wieder besser. Er hat den Blutdruck gemessen und den Puls. Das eine war zu nieder ( Blutdruck ) das andere zu hoch. Er hat mir Kreislauftropfen verschrieben und ich bat ihn um ein Medikament für meine Angstzustände das ich von einer Freundin empfohlen bekam. Es heißt Atosil und wird so im Krankenhasu verabreicht bevor man operiert wird. Das hab ich vorhin genommen ( ersteinmal nur 5 tropfen ) dazu die Kreislauftropfen und es geht mir im Moment wirklich besser. Ich hoffe das bleibt so denn auf die Attacken hab ich echt keinen Bock mehr. Und ja ich weiß das sich was ändern muß. Bin schon dabei Gruß Anna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest