Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Erfahrungsbericht Tibetischer Buddhismus Dalai Lama und Tulku Lobsang

Erfahrungsbericht Tibetischer Buddhismus Dalai Lama und Tulku Lobsang

7. Oktober 2017 um 8:33

Ich war 8 Jahre in der Hölle, wie konnte ich mir das nur antun. Ich konnte keinen klaren Gedanken mehr fassen. Ich war komplett abhängig. Ich habe meinen Mann verlassen und meine Kinder innerlich aufgegeben.  Ich habe meinen Job gekündigt. Ich war nicht mehr fähig mein Leben zu leben. Ich war von dem was er mir sagte komplett abhängig. Ich konnte keinen eigenen, klaren Gedanken mehr fassen. Ich war komplett abhänging und habe alles gemacht was er mir gesagt hat. Er hat sich über mich lustig gemach, verhöhnt und verspottet. Und mich für seine Bedürfnisse benutzt.

Mehr lesen

7. Oktober 2017 um 11:34
In Antwort auf johanna9992

Ich war 8 Jahre in der Hölle, wie konnte ich mir das nur antun. Ich konnte keinen klaren Gedanken mehr fassen. Ich war komplett abhängig. Ich habe meinen Mann verlassen und meine Kinder innerlich aufgegeben.  Ich habe meinen Job gekündigt. Ich war nicht mehr fähig mein Leben zu leben. Ich war von dem was er mir sagte komplett abhängig. Ich konnte keinen eigenen, klaren Gedanken mehr fassen. Ich war komplett abhänging und habe alles gemacht was er mir gesagt hat. Er hat sich über mich lustig gemach, verhöhnt und verspottet. Und mich für seine Bedürfnisse benutzt.

Hallo Johanna,

ich kenne das. Frauen werden im tibetischen Buddhismus nicht zur Erleuchtung geführt sondern mit ihnen wird gespielt, das ist im tibetischen Buddhismus ganz selbstverständlich.

Es ist sehr erniedrigend auch bei Rezitationen mit dem Dalai Lama muss man vor Ihm in "Gebeten" darum bitten, dass man als Mann wiedergerboren wird.

Die Sutra-Texte sind alle nur dafür ausgelegt die Menschen die sie rezitieren zu "formen" so wie man sie gerne haben möchte (also hörig und ohne zu reflektieren).

Im tibetischen Buddhismus geht es um Macht. Auch Macht über Frauen.

Wäre es dem Dalai Lama nicht egal oder sogar sein Ziel würde er etwas dagegen unternehmen. Aber genau darum geht es ihm und er bildet seine Mönche so aus.

Man brauch lange, bis man das begreifen kann. Aber durch die Marketinginstrumente die er einsetzt um sich als "friedlichen Mann hier im Westen" darzustellen haben wir kaum eine Chance hinter die Fassade zu schauen.

Durch die Vergabe eines neuen Namens und der bewussten Auslöschung des "ICH`s" durch immer wiederkehrende Rezitationen und Visualisationen wird man programmierbar für alle deren Wünsche.

Im tibetischen Buddhismus geht es leider nur um Macht, Herrschaft über Frauen und einer angestrebten (gerne gesehenen) Weltherrschaft.


Christina

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2017 um 12:11

Hallo Zusammen,

freue mich, dass hier einmal so eine Diskussion startet...

Mir ist das auch passiert. War voller Euphorie als ich zum tibetischen Buddhismus Zuflucht genommen hatte und dann sowas!!

Sie benutzen die Lehren Buddhas um die Menschen und deren Bewusstsein zu manipulieren.
(Shamballa/Kalachakra)

Aber man kommt wieder raus.

Gruß

Fridini



 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2017 um 12:11

Hallo Zusammen,

freue mich, dass hier einmal so eine Diskussion startet...

Mir ist das auch passiert. War voller Euphorie als ich zum tibetischen Buddhismus Zuflucht genommen hatte und dann sowas!!

Sie benutzen die Lehren Buddhas um die Menschen und deren Bewusstsein zu manipulieren.
(Shamballa/Kalachakra)

Aber man kommt wieder raus.

Gruß

Fridini



 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2017 um 17:10
In Antwort auf johanna9992

Ich war 8 Jahre in der Hölle, wie konnte ich mir das nur antun. Ich konnte keinen klaren Gedanken mehr fassen. Ich war komplett abhängig. Ich habe meinen Mann verlassen und meine Kinder innerlich aufgegeben.  Ich habe meinen Job gekündigt. Ich war nicht mehr fähig mein Leben zu leben. Ich war von dem was er mir sagte komplett abhängig. Ich konnte keinen eigenen, klaren Gedanken mehr fassen. Ich war komplett abhänging und habe alles gemacht was er mir gesagt hat. Er hat sich über mich lustig gemach, verhöhnt und verspottet. Und mich für seine Bedürfnisse benutzt.

Wie kommt man auf die Idee, Mann, Kinder und Arbeitsplatz aufzugeben um irgendwelchen schlitzäugigen, in Bettlaken gewickelten Sandalenlatschern hinterherzulaufen? 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2017 um 23:25
In Antwort auf dederich

Wie kommt man auf die Idee, Mann, Kinder und Arbeitsplatz aufzugeben um irgendwelchen schlitzäugigen, in Bettlaken gewickelten Sandalenlatschern hinterherzulaufen? 

Das ist eine gute Frage...

Eigentlich war ich auf der Suche nach einem Lehrer/Lehrerin der/die mich unterrichtet wie man zur Erleuchtung und einem spirituellen Leben gelangt.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2017 um 2:08
In Antwort auf johanna9992

Das ist eine gute Frage...

Eigentlich war ich auf der Suche nach einem Lehrer/Lehrerin der/die mich unterrichtet wie man zur Erleuchtung und einem spirituellen Leben gelangt.
 

Der Wunsch ist ja durchaus legitim, nur verstehe ich nicht, warum dazu ein völliger Bruch mit Familie und Arbeit vollzogen werden sollte. Ich bitte das jetzt nicht als Angriff zu verstehen, es interessiert mich einfach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2017 um 10:26


"Damit ich Euch unterrichten kann müsst Ihr lernen mich zu lieben. Sucht Euch irgendetwas das Euch an mir gefällt z.B. meine Nase und dann müsst Ihr dies weiterentwickeln..."

Der Bruch mit meinem Mann erfolgte langsam über die Jahre durch Entwicklung der Liebe die man vom Lehrer empfängt, wenn man es schafft selbst Liebe zu Ihm zu entwickeln ....

Visualisation, Konzentration, Hingabe = Guru Yoga


"Es gibt Eltern die opfern Ihr ganzes Leben für das ihrer Kinder ..."

Der Weg eines Bodhisattvas war, erst die eigene Erleuchtung zu erlangen um dann die anderen Wesen darin unterstützen zu können sich vom Leiden zu befreien.

Ich wollte so schnell wie möglich den Bewusstseinsstand eines Bodhisattvas und Bodhichitta entwickeln,

= Lam Rim (Die Lampe auf dem Pfad der Erleuchtung)

stellte die Kinder komplett zurück und konzentrierte mich auf ein für mich "höheres" nicht weltliches Ziel und nahm das Bodhisattva Gelübde.

Und was den Job angeht... schneller tantrischer Weg (Vajrayana) ich machte tibetische Yogaübungen, welche die sexuelle Energie steigern. Von den Übungen war ich beeindruckt, habe meinen Job gekündigt und mich selbständig gemacht um diese zu unterrichten danach war ich nicht mehr fähig einen normalen Job anzunehmen.

"Ihr müsst mir etwas geben, wenn ich Euch helfen soll .."
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2017 um 6:27
In Antwort auf johanna9992


"Damit ich Euch unterrichten kann müsst Ihr lernen mich zu lieben. Sucht Euch irgendetwas das Euch an mir gefällt z.B. meine Nase und dann müsst Ihr dies weiterentwickeln..."

Der Bruch mit meinem Mann erfolgte langsam über die Jahre durch Entwicklung der Liebe die man vom Lehrer empfängt, wenn man es schafft selbst Liebe zu Ihm zu entwickeln ....

Visualisation, Konzentration, Hingabe = Guru Yoga


"Es gibt Eltern die opfern Ihr ganzes Leben für das ihrer Kinder ..."

Der Weg eines Bodhisattvas war, erst die eigene Erleuchtung zu erlangen um dann die anderen Wesen darin unterstützen zu können sich vom Leiden zu befreien.

Ich wollte so schnell wie möglich den Bewusstseinsstand eines Bodhisattvas und Bodhichitta entwickeln,

= Lam Rim (Die Lampe auf dem Pfad der Erleuchtung)

stellte die Kinder komplett zurück und konzentrierte mich auf ein für mich "höheres" nicht weltliches Ziel und nahm das Bodhisattva Gelübde.

Und was den Job angeht... schneller tantrischer Weg (Vajrayana) ich machte tibetische Yogaübungen, welche die sexuelle Energie steigern. Von den Übungen war ich beeindruckt, habe meinen Job gekündigt und mich selbständig gemacht um diese zu unterrichten danach war ich nicht mehr fähig einen normalen Job anzunehmen.

"Ihr müsst mir etwas geben, wenn ich Euch helfen soll .."
 

Danke für die ausführliche Antwort. Was du beschreibst, klingt fatal nach Psychosekte - gut, dass du den Absprung geschafft hast!

Hast du schon eine Vorstellung, wie es jetzt weitergehen soll?

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2017 um 23:09
In Antwort auf dederich

Danke für die ausführliche Antwort. Was du beschreibst, klingt fatal nach Psychosekte - gut, dass du den Absprung geschafft hast!

Hast du schon eine Vorstellung, wie es jetzt weitergehen soll?

 

Nein, habe noch keine Ahnung. Werde mich erst mal um meinen Alltag und die Kinder kümmern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen