Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Erfahrungen mit Verhaltenstherapie?

Erfahrungen mit Verhaltenstherapie?

14. März 2015 um 16:20 Letzte Antwort: 4. Juli 2015 um 11:20

Hallo ihr da draußen,

ich wollte mal nachfragen, ob jemand schon Erfahrungen mit einer Verhaltenstherapie hat und mir berichten kann, wie das so war.

Momentan hab ich echt das Problem zu glauben, dass es mir irgendwann besser geht, da ich momentan innerlich einfach taub bin und mich absolut über nichts mehr freuen kann und normalerweise ein ziemlich emotionaler Mensch bin. (zu mir, 25, w)

Was mich am allermeisten belastet ist die "Gefühlstaubheit" gegenüber meinem Freund, er ist mein erster Freund und ich liebe ihn wahnsinnig, und die Gefühle, die ich bei ihm gefühlt habe, hatte ich noch nie. Und in letzter Zeit ist ziemlich viel passiert (Depression meiner Mutter, dann habe ich beschlossen nach einem Jahr aus der WG mit meiner Freundin auszuziehen, sie hat Borderline und ich hab versucht, so lieb und verständnisvoll wie möglich zu sein aber ich hab immer nur wieder einen auf den Deckel bekommen, mache mir aber immer noch Vorwürfe, dass ich ausgezogen und sie allein gelassen hab. Stress auf Arbeit, Klage von der Hausverwaltung wegen Umzug usw), was wahrscheinlich zu meinem jetzigen Zustand geführt hat und ich fühl mich so mies, weil er alles versucht und macht, dass es mir besser geht und ich ihm nicht mal ansatzweise die Gefühle vermitteln kann, die ich normalerweise habe, außer mich die ganze Zeit zu bedanken, dass er da ist.
Dazu bin ich krankhaft eifersüchtig, aber erst, seitdem es mir so schlecht geht, vorher war das nie so der Fall, ich fühl mich so scheiße und schäme mich, dass ich überhaupt so miese Gedanken habe, nachdem, was er alles für mich macht.
Ich fühl mich einfach ausgebrannt und leer und hab einfach nur noch ein Brennen über dem Herzen, diese Gefühlstaubheit und gleichzeitig eine dermaßen schlimme Unruhe, dass ich, was ich nie für möglich gehalten hätte, zu Beruhigungsmitteln gegriffen habe und mich dafür noch mehr schäme.
Ich habe Angst, Antidepressiva nehmen zu müssen, ich will nicht dick werden oder mich wesenstechnisch verändern, ich will einfach nur wieder fühlen, mich freuen und lustig sein können, einfach ich selbst sein.
Meine schlimmste Angst ist es nie wieder so sein zu können wie ich mal war, ich bring kaum noch was zu essen runter und bin froh wenn ich mal nicht heule. Jetzt habe ich in 4 Tagen einen Termin zum Erstgespräch, was meine einzige Hoffnung auf Besserung ist.

Hat jemand Erfahrungen, die mir helfen könnten? Bin für jede Antwort dankbar.

Mehr lesen

4. Juli 2015 um 11:20


Hi, ich bin auch in Psychotherapie und mir hilft es...!!! Muss auch viele Medikamente nehmen...! LG ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Große Brustwarzen, junge , Angst
Von: rong_12052088
neu
|
3. Juli 2015 um 10:35
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram