Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Erbrechen wegen stress oder angst?

Erbrechen wegen stress oder angst?

26. Januar 2008 um 23:15 Letzte Antwort: 15. Mai 2008 um 13:26

hallo, also ich habe im september ein baby bekommen danach war noch alles in ordnung. seit ungefähr dezember geht es mir allerdings ab und zu schlecht. also dann wird mir übel und ich muss erbrechen.
ich war schon ein paar mal beim arzt erst dachten wir das es an zu niedrigem blutdruck liegt, seitdem essen ich viel (5mal täglich), trinke viel und mache sport. es ist trotzdem noch da.
dann haben wir mein blut untersucht da ich schon mal eine magenschleimhaut entzündung hatte hätte es ja sein können das sie wieder da ist. ist es allerdings auch nicht.
jetzt kam mir der gedanken das es vielleicht daran liegt das ich mich innerlich manchmal aufrege oder ich angst habe nervös bin oder so was... weil immer welche ankommen und sagen mach das so mit der kleinen und bla bla bla
wisst ihr was ich meine?
kann mir irgendjemand sagen ob es daran liegt? oder ob ihr so etwas schon mal hattet?
wenn ja kann mir irgendwer sagen was ich dagegen tun kann? ich weiss nicht wie ich das ändern kann das ich mich nicht so sehr reinsteigere.

Mehr lesen

27. Januar 2008 um 10:28

Hey du
ich weiß leider nicht genau, wie das mit der schwangerschaft zusammenhängt.
Allerdings kann ich dir insofern weiterhelfen, als dass ich vor 1,5 Jahren eine Angststörung hatte und in den in den Zeiten höchster Angst Brechreiz empfunden habe. In der Tat kann es in heftigen Angstsituationen bis zum Erbrechen kommen, das ist nachgewiesen. Allergings hört sich das bei dir eher an, als würde das mit der Schwangerschaft zusammenhängen (es gibt ja hormonbedingte posttraumatische Depressionen etc.).
Ich würde mich deshalb an deiner Stelle mal in dieser Richtung informieren. Auf Wikipedia.de findest du einige Informationen bezüglich diversen psychischen "Krankheiten".

Mein Beitrag soll dir keine Angst machen o.ä., wie gesagt, ich denke bei dir sind die Ursachen wo anders zu suchen, als bei mir. Allerdings gibts ein paar Parallelen, deshalb würde ich mich einfach mal ein bisschen in die Krankeitsbilder reinlesen.

lg

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Januar 2008 um 11:58
In Antwort auf vasile_11842593

Hey du
ich weiß leider nicht genau, wie das mit der schwangerschaft zusammenhängt.
Allerdings kann ich dir insofern weiterhelfen, als dass ich vor 1,5 Jahren eine Angststörung hatte und in den in den Zeiten höchster Angst Brechreiz empfunden habe. In der Tat kann es in heftigen Angstsituationen bis zum Erbrechen kommen, das ist nachgewiesen. Allergings hört sich das bei dir eher an, als würde das mit der Schwangerschaft zusammenhängen (es gibt ja hormonbedingte posttraumatische Depressionen etc.).
Ich würde mich deshalb an deiner Stelle mal in dieser Richtung informieren. Auf Wikipedia.de findest du einige Informationen bezüglich diversen psychischen "Krankheiten".

Mein Beitrag soll dir keine Angst machen o.ä., wie gesagt, ich denke bei dir sind die Ursachen wo anders zu suchen, als bei mir. Allerdings gibts ein paar Parallelen, deshalb würde ich mich einfach mal ein bisschen in die Krankeitsbilder reinlesen.

lg

Hi
ich weiss auch nicht ob das von der schwangerschaft her kommt. das ist sowieso so komisch da ich während der schwangerschaft überhaupt keine probleme hatte weder mit erbrechen noch irgendwelche stimmungsschwankungen.
dank dir ich werde mich darüber mal schlau machen. ich habe mir so etwas in der richtung schon gedacht naja gut ich werde mich mal erkundigen danke.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. Mai 2008 um 13:26
In Antwort auf vasile_11842593

Hey du
ich weiß leider nicht genau, wie das mit der schwangerschaft zusammenhängt.
Allerdings kann ich dir insofern weiterhelfen, als dass ich vor 1,5 Jahren eine Angststörung hatte und in den in den Zeiten höchster Angst Brechreiz empfunden habe. In der Tat kann es in heftigen Angstsituationen bis zum Erbrechen kommen, das ist nachgewiesen. Allergings hört sich das bei dir eher an, als würde das mit der Schwangerschaft zusammenhängen (es gibt ja hormonbedingte posttraumatische Depressionen etc.).
Ich würde mich deshalb an deiner Stelle mal in dieser Richtung informieren. Auf Wikipedia.de findest du einige Informationen bezüglich diversen psychischen "Krankheiten".

Mein Beitrag soll dir keine Angst machen o.ä., wie gesagt, ich denke bei dir sind die Ursachen wo anders zu suchen, als bei mir. Allerdings gibts ein paar Parallelen, deshalb würde ich mich einfach mal ein bisschen in die Krankeitsbilder reinlesen.

lg

Hallo 123thor
Hallo,
eben habe ich gerade deinen Text gelesen. Ich leide auch an Panikattacken. Ich reagiere sehr schnell mit Brechreiz und Übelkeit. Dieser Zustand belastet mich extrem. Wie hast du es in den Griff bekommen?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram