Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Er redet im schlaf

Er redet im schlaf

25. Juli 2017 um 13:24 Letzte Antwort: 26. Juli 2017 um 5:09

Hallo ihr lieben,

Ich brauche euren Rat 😊😕...
Es geht um meinen Freund...
Gestern abend hat er im Schlaf gesprochen und den Namen einer anderen Frau genannt. (Er sagte: franziska und ihr Bulldog)
Eigentlich nichts schlimmes dabei.. Das Problem ist aber der Name der Frau. (Weil wir ausgerechnet wegen einer Franziska Streit hatten) ich habe ein sehr komisches Gefühl 😦

Naja, ich habe ihm erzählt was er im Schlaf gesprochen hat (ruhig und normal), doch er wurde zornig und gemein.

Hätte ich von einem anderen Mann geträumt und dessen Namen genannt, hätte ich mich gegenüber meinem Freund anders verhalten. Ich hätte ihm versucht zu erklären und zu umarmen u.s.w.... Aber er wurde zornig und gemein.
Heute morgen hat er sich nicht einmal verabschiedet und ist einfach bei Tür hinaus. 
Normalerweise bin ich immer diejenige die nach einer Weile eine Nachricht schickt oder nachgibt. Aber dieses mal habe ich keine Lust mehr mich zu melden ich finde es nicht richtig dass immer ich nachgeben soll 😢 plus tut es verdammt weh den eigenen freund, denn Namen einer anderen sagen hören und immer die Schuldtragende zu sein.
Was soll ich machen? 

😦😞



 

Mehr lesen

25. Juli 2017 um 14:09

weißt Du von wie vielen Männern ich schon geträumt habe, mit denen ich nie was hatte und nie was haben wollte? Eine Unterstellung deswegen - ruhig oder nicht - würde ich auch nicht gerade als Kompliment verstehen.
Und darauf reagiert nun einmal jeder anders. Ich für meinen Teil bin auch kein Mensch, der sich bei ungerechtfertigten Unterstellungen noch rechtfertigen und einen auf Schönwetter machen würde. Das (also die Unterstellung) ist verletzend (und "gemein" und genauso reagiere ich da auch.

Dazu kommt: Auch wenn Du es ruhig gesagt hast - wenn Ihr Euch deswegen gerade erst gestritten habt, kannst Du es so ruhig sagen, wie Du willst, es wird dennoch als Fortsetzung des Streites ankommen.

Generell kann aber bei einem Streit in der Beziehung nie immer nur einer derjenige sein, der "nachgibt" - doch das ist kein Problem des aktuellen Streites sondern ein grundsätzliches.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juli 2017 um 5:09
In Antwort auf avarrassterne1

weißt Du von wie vielen Männern ich schon geträumt habe, mit denen ich nie was hatte und nie was haben wollte? Eine Unterstellung deswegen - ruhig oder nicht - würde ich auch nicht gerade als Kompliment verstehen.
Und darauf reagiert nun einmal jeder anders. Ich für meinen Teil bin auch kein Mensch, der sich bei ungerechtfertigten Unterstellungen noch rechtfertigen und einen auf Schönwetter machen würde. Das (also die Unterstellung) ist verletzend (und "gemein" und genauso reagiere ich da auch.

Dazu kommt: Auch wenn Du es ruhig gesagt hast - wenn Ihr Euch deswegen gerade erst gestritten habt, kannst Du es so ruhig sagen, wie Du willst, es wird dennoch als Fortsetzung des Streites ankommen.

Generell kann aber bei einem Streit in der Beziehung nie immer nur einer derjenige sein, der "nachgibt" - doch das ist kein Problem des aktuellen Streites sondern ein grundsätzliches.

Wort für Wort meine Meinung....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest