Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Entäuschung

Entäuschung

15. Mai 2016 um 20:52 Letzte Antwort: 16. Mai 2016 um 10:08

Hallo ich bin 44 j. Und habe meinen Mann vor 4 Wochen durch eine Krebserkrankung verloren dieser Schmerz ist so erdrückend Ich kann es gar nicht beschreiben .
Aber auch gleichzeitig ist wut und entäuschung da .
Er hat kurz vor seinem tot ein Testament gemacht was zu meinem Nachteil ist und ich stell mir ständig die Frage wieso bin ich ihm nicht gut genug gewesen wieso gibt er mir auch jetzt das Gefühl er bestraft mich.
Ich bin einfach nur noch fertig .

Mehr lesen

16. Mai 2016 um 1:09

Liebe theo!
Das tut mir wirklich sehr leid. Was MICH jetzt aber interessieren würde: Welcher Schmerz ist größer? Der Tod von Deinem Mann oder sein Testament, was zu Deinem Nachteil ist.

lib

Gefällt mir
16. Mai 2016 um 10:08

Hallo theo
Also erstmal braucht man dafür ja etwas mehr Informationen zu Eurer zwischenmenschlichen Beziehung. Hattet ihr bis zum Schluss ein gutes Verhältnis oder hing die Beziehung oder Ehe sowieso schon am seidenen Faden? Falls dem nicht so ist, dann brauchst Du Dich nicht schlecht fühlen, nur weil er Dich nicht im Testament erwähnt hat. Materielles sagt nichts über die Beziehung zu Deinem Partner aus. Die Liebe und die schönen Momente geben einem manchmal so viel mehr, als Geld oder Materie.

Gefällt mir