Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Empfinde das Leben "grundlos" als sinnlos

Empfinde das Leben "grundlos" als sinnlos

31. Oktober 2011 um 21:56

Ich weiß ehrlich nicht woran es liegen könnte aber mir erscheint das Leben einfach als etwas total Sinnloses, als ein Warten auf den Tod, ein Übergang nichts weiter. Und ich schätze mein eigenes Leben nicht. Ich schätze meine Gesundheit nicht, es ist mir egal, es ist mir einfach egal. Gründe gibt es eigentlich nicht. Ich bin nicht depressiv, es ist soweit alles in Ordnung in meinem Leben. Ich gehe noch zur Schule, habe Freunde, verstehe mich mit meinen Eltern usw. aber trotzdem finde ich es sinnlos zu existieren wenn ich doch sowieso sterben muss und irgendwie sehne ich mich auch nach dem Tod, ich bin einfach neugierig, will wissen was dann kommt und wenn gar nichts kommt dann ist es mir auch egal....aber ich will raus aus dieser "Warteschlange" Leben, ich will nicht weiterhin warten müssen, ich hasse es zu warten, und das Leben kommt mir vor wie ein Warten.Jeden morgen stehe ich auf und muss feststellen, dass wieder alles noch beim Alten ist und ich immer noch warte. Ich vergleiche dieses Gefühl immer mit dem Warten auf einen Zug: Der Bahnhof ist das Leben und der Zug der Tod auf den ich warte. Ich sitze also an einem Bahnhof der eigentlich ganz schön ist, also er ist einerseits ganz angenehm aber andererseits auch nur ein Ort zum Warten eben, zum Warten auf den Zug. Und wenn der Zug dann kommt dann steige ich ein und sagen wir mal wir würden in echt auf einen Zug warten an einem Bahnhof der uns eigentlich ganz gut gefällt, und dann kommt ein Zug schon früher und wir können uns überlegen ob wir ihn nehmen oder ob wir doch auf den anderen , etwas späteren Zug warten. Welchen Zug würden wir nehmen? Warscheinlich den früheren und so sehe ich das auch mit dem Leben, ich könnte doch den früheren Zug nehme und mir das Leben nehmen, der Zug steht schließlich schon für mich bereit, jeder Zeit kann ich mir aussuchen ob ich einsteige oder ob ich noch warteund ich will nicht mehr warten denn ich hasse warten also steige ich ein...würdet ihr das nicht auch tun??? ich hoffe irgendwer kannn mich verstehen

Mehr lesen

31. Oktober 2011 um 23:37

Der Unterschied ist:
der Tod beendet etwas (meistens) Schönes (das Leben), also ist er etwas dass wir möglichst vermeiden wollen.
Dein Zug beendet ebenfalls etwas (das Warten an dem schönen Bahnfhof), aber mit ihm beginnt auch etwas Neues, denn er könnte uns zu einem noch schöneren Bahnfhof bringen!
Wenn wir also davon ausgehen, dass nach dem Tod nichts mehr kommt und wir ein schönes Leben haben, müsste der Zug etwas schlechtes sein und beispielsweise verunglücken.

Soviel zu deinem Vergleich *klugscheiß*

Der Weg ist das Ziel!
Versuch doch einfach dir das Warten am Bahnhof (DEIN LEBEN) so schön wie möglich zu gestallten, kauf dir was leckeres zu essen, blättere in einer Zeitung, rauch dir eine.
Nur weil du diesen Ort sowieso verlassen wirst, heißt es doch nicht, dass du dich die ganze Zeit langweilen musst.



Genieße dein Leben,
Tu möglichst viele Dinge die dir Spaß bringen,
möglichst oft und möglichst lange,
(bei mir wäre das erstmal: gutes Essen genießen, Sex haben, lange schlafen, ein heißes Bad nehmen)
Aber tu auch Dinge die dir langfristigen Spaß versprechen wie; einen Mann/eine Frau fürs Leben finden, Kinder kriegen und aufwachsen sehen, euch ein schönes Haus bauen, ein schönes Auto kaufen und und und!



Nur weil am Ende alles sowieso "vernichtet" wird und du alles verlierst, heißt es doch nicht, dass es keinen Sinn macht, es zu tun.

Mach aus dem "Warten" doch ein "Nicht Warten" und versuche deinen Tod möglichst lange hinauszuzögern und dir die Zeit bis dahin zu versüßen!

Wie ein Kind, dass einen Schneemann baut, es macht ihm Spaß ihn zu BAUEN und es erfreut sich an seinem Anblick wenn er fertig ist.
Wenn es wärmer wird, wird er schmelzen, egal!

Vergänglichkeit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2011 um 0:56

Hallo @jenna..
ich kann dich einbischen verstehen,aber warum sollten wir jetzt schon in den Zug einsteigen?
Es gibt noch vieles zu erleben,lernen,..lieben.
Gefühle alle arten empfinden..
Vielleicht ist es immoment auch gut so,dass Du dir solche gedanken machst oder so empfindest..um dadurch dein persönliches Sinn des lebens zu erforschen..
Aber einfach so sterben wollen..finde ich einbischen egoistisch von Dir,denkt doch mal auch mal an die Menschen Die dich gerne haben(Eltern,Freunde)
Lg sema

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2011 um 3:30

Sinn des Lebens
Warum Leben wir?
Wenn doch nach dem Tod alles vorbei ist?
Ist es das überhaupt?
Diese Fragen können wir nicht beantworten, also machen wir doch wenigstens das beste aus dem Hier und Jetzt!

Mein Sinn des Lebens ist es möglichst viel Spaß und Vergnügen zu haben.
Möglichst viel Schönes erleben. (Freunde, Abenteuer, Mädchen, Familie, Reichtum um eine Sicherheit zu haben)
Und Möglichst wenig schlechtes erleben (Krankheit, Leid, Armut, Einsamkeit)
Und auf dem Weg dorthin möglichst keinen Menschen wehtun.

Das wars.
Mach einfach das beste draus und hör auf über Fragen zu grübeln, auf die du doch keine Antwort findest

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen