Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Emotionale instabilität HILFE

Emotionale instabilität HILFE

12. Mai 2009 um 0:45

hey! bin hier wahrscheinlich nur so halb richtig in diesem forum aber ich hab da mal ein echtes problem:

ich weiß gar nicht wie ich anfangen soll, weil es aus mehreren faktoren besteht....eigentlich ist oberflächlich ja alles recht gut bei mir, ich studiere einigermaßen erfolgreich, hab ne lange beziehung, bin nicht übermäßig arm, hab immer zu essen und viel zu viel freizeit.

ABER ich glaube, dass ich zunehmend depressiv werde, owohl ich eigentlich selbst depressive meschen früher nie verstehen konnte bzw wohl eher wollte und dachte, dass das alle nur spinner wären. Aber ich fühle mich zunehmend von dem rest der meschen um mich herum "abgetrennt" und nicht nur zwingend durch diese, ich selbst finde sie entweder zu uninteressant, oberflächlich oder sie interessieren sich nicht für mich. Ich möchte hier noch kurz erwähnen, dass ich laut aussagen anderer für einige schon als recht gutaussehend gelte und auf den kopf gefallen bin ich auch nicht! also an so banalem kann es nicht liegen^^aber ich denke IN mir stimmt etwas nicht! ich kann keine bindung, wie ich es gern nenne, herstellen zwischen mir und den meisten gleichaltrigen. Und diese spüren das glaub ich, dass da was nicht stimmt mit/in mir und wollen vielleicht deswegen nichts tieferes als mal ein bier heben mit mir zu tun haben. ich kenne daher sehr viele leute nur oberflächlich, auch wenn wir uns gut verstehen mögen, interessieren sich diejenigen, für die ich mich interessiere, nicht für mich, so scheint es jedenfalls.

mein wirklich größtes problem ist denke ich, dass ich keinen wirklichen super besten freund habe und auch, wenn überhaupt, lange nicht mehr hatte, was mich SEHR belastet. meine freundin füllt die lücke ganz gut, aber ich denke, dass das nicht ihre hauptrolle sein sollte, es aber immer mehr dazu wird. ich liebe sie bestimmt, aber trotzdem habe ich nicht das gefühl, dass sie die person ist, die es einfach sein soll. ich vermisse irgendetwas. jedoch könnte ich sie zur zeit nie verlassen, da das wohl mein genickbruch wäre.

diese emotionalen konflikte treten seit einiger zeit häufiger auf, auch wenn ich größten teils "normal" bin, alles mir gegenüber abtue und es oft gar zu vergesse(/verdrängen?) scheine. man könnte hier, wenn man will, pledieren, dass ich zwilling bin, was ich, auch wenn ich selbst nicht an astro-zeugs glaube, definitiv unterschreiben würde. meine "poly-persönlichkeit" stört mich sehr! vielen halten mich für arrogant, obwohl ich innerlich eigentlich total das gegenteil bin, ich versuche halt nur mich nach aussen abzuschirmen, aber selbst wenn ich versuche mich nicht abzuschirmen und mich echt bemühe, kommt es ab und an zu situationen, wo ich offensichtlich für alle anderen unsympathisch oder dergleichen wirke. ich kann das dann einfach nicht nachvollziehen!

hat jemand ein ähnliches problem oder eine idee, wo, wie und was man tun könnte. würde mich über tiefsinnigere ernst gemeint antworten sehr freuen.

vielen dank schon mal fürs durchlesen,

lg mark

Mehr lesen

12. Mai 2009 um 1:48

Hallo Mark ...
ich denke, du machst eine kleine Krise durch und fühlst dich depressiv, glaube aber nicht, dass du Depressionen hast. Könnte es sein, dass du im Moment keine Ziele (kurz- langfristige) hast?
Das führt manchmal dazu, dass wir uns so fühlen wie du jetzt ...
Oder auch die Tatsache, dass du merkst, dass deine Freundin nicht die Eine ist, und trotzdem bleibst
du bei ihr, und das hinterlässt auch Spuren ...

LG,

Lisa Coccinella (mehr auf Amazon.de)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2009 um 1:11
In Antwort auf haukea_12454570

Hallo Mark ...
ich denke, du machst eine kleine Krise durch und fühlst dich depressiv, glaube aber nicht, dass du Depressionen hast. Könnte es sein, dass du im Moment keine Ziele (kurz- langfristige) hast?
Das führt manchmal dazu, dass wir uns so fühlen wie du jetzt ...
Oder auch die Tatsache, dass du merkst, dass deine Freundin nicht die Eine ist, und trotzdem bleibst
du bei ihr, und das hinterlässt auch Spuren ...

LG,

Lisa Coccinella (mehr auf Amazon.de)

Hey lisa!
ja klar das dürften schon meine problem sein...aber ich kann sie nicht lösen!!! da ich oftmals zu lethargisch und ängstlich bin Ziele zu setzten bzw ich setz mir eigentlich viele, zieh nur keins durch! das ist immer wie ein innerer kampf bei dem ich letztendlich verliere! von mir aus kann ich da standard-mäßig nicht viel tun...schon zu oft gescheitert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2009 um 22:02

RE Emotionale instabilität
Hey Mark,

Kennst du das Buch "Die Kraft der Gegenwart" von Eckhart Tolle?
Es lehrt eine sehr einfache und effektive Art mit seinen Gedanken und Gefühlen umzugehen. Es hat mir seinerzeit aus einer tiefen emotionalen Kriese geholfen. Ich habe meine ganz Sichtweise auf die Welt verändert.

Lies das mal durch, hoffentlich hilft es dir genauso viel wie mir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2010 um 11:40

Wie geht es dir jetzt?????
Hallo Mark!
Ich habe gerade deinen Beitrag gelesen. Ich weiß er ist von letztem Jahr, ich würde gerne wissen ob du was gefunden hast was dir hilft. Ich war gerade beim Neurologen und der hat mir erzählt ich hätte emotionale Instabilität und man könnte da nix machen. Also bin ich zuhause ins Internet und auf deinen beitrag gestoßen. Und das was du da schreibst könnte ich im großen und ganzen geschrieben haben. Wäre schön wenn du dich melden würdest.
LG judith

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2015 um 20:12

Kein titel
Mir geht's genauso! Habe das Gefühl nicht gesehen zu werden, langweilig zu sein, nicht gut genug zu sein.. Immer am zweifeln ob ich denn gerade das richtige mache.. Wieder scheitern, verlieren..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram