Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Emotional Instabile PS (impulsiver Typ) trotz fehlender Gewalttendenz

Emotional Instabile PS (impulsiver Typ) trotz fehlender Gewalttendenz

30. Januar 2018 um 22:13 Letzte Antwort: 3. März 2018 um 22:06

Die emotional instabile ps (impulsiver typ) ist bekanntlich der schlimme, aggressive/gewaltätige Borderliner. Der keine Kontrolle über seine Aggressionen hat.

In einer integrierten psychiatrischen Klinik (Psychotherapie) wurde mir zu ende des Aufenthalts eine kombinierte Persönlichkeitsstörung gegeben.

Darunter die:

Narzisstische PS + emotional instabile PS (impulsiver Typ).

Jeder kennt die emotional instabile PS, besser bekannt als Borderline-Persönlichkeitsstörung.

Allerdings sagte die Psychologin dass es kein Borderline wäre und ebenfalls kein Narzissmus. Es wären nur Anteile für beide.

Die Diagnose trifft ihrer Meinung nach zu, wegen meiner Unfähigkeit Emotionen zu spüren und schnell auszurasten. Ich ein sehr hohes Selbstwertgefühle habe aber dennoch empfindlich auf Kritik reagiere. Obwohl meiner Meinung nach die Kritik nur als eigene Meinung angesehen wird. Sie mich aber nicht kränkt.

Allerdings bezweifle ich dass ich gewalttätig bin. Ich hatte nur zweimal eine Schlägerei. Einmal mit 14 beinahe eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung und einmal vor sechs Monaten wo mir einer mit drei anderen aufgelauert ist und auf mich eingeprügelt hat. Zwei von Ihnen waren schwer verletzt und ich kam ins Krankenhaus.

Ich bin nicht gewalttätig und wurde es nur deshalb da ich mich in diesen Situationen in Gefahr gesehen habe und richtig wütend war. 

Mehr lesen

31. Januar 2018 um 11:58

Nein. Ich habe mich selbst eingeliefert als Selbstexperiment u. Langweile. Zum teil auch wegen meinen Zwängen. 

Muss ein Mann mit einer emotional instabilen ps (impulsiver typ) gewaltätig sein um die diagnose zu erhalten?

Gefällt mir
2. März 2018 um 23:31

Ich empfinde extrem selten etwas. Vielleicht einmal im Jahr oder in zwei Jahren.

Ich programmiere mich auch auf Wut. Es ist kalte Wut und mein Puls wird langsamer. 

Die meisten Emotionen kann ich nicht nachvollziehen. Habe Liebe noch nie gespürt, weder verknallt sein. Es ist eher nur Respekt. 

Ich bin ein Adrenalinjunkie, ich liebe die Gefahr. Meistens hatte ich meine Impulse sehr gut unter Kontrolle nur in letzter Zeit nicht. 

Langeweile ist der einzige Zustand der lange anhält. Es ist sehr oft vorhanden.

Ich habe vor zwei Jahren Asperger vorgetäuscht und meine Psychologin denkt ich wäre wirklich davon betroffen.

Es fing vor fünf Jahren an als ich mich als autistischer Jugendliche ausgab um Kontakt zu den Strebern aufzunehmen. Obwohl meine sozialen Fähigkeiten schon damals gut waren. Der Kontakt war weil ich keine Lust hatte meine Hausaufgaben zu machen und keine neuen Freunde wollte.

Durch meine komischen Verhaltensweisen brachten meine Eltern mich in ein Zentrum für Leute mit Autismus. Die Psychologin dort gab mir die Diagnose Asperger-Syndrom. Ich wusste davor alles über Asperger-Autismus und fand es reizend. Ich verhielt mich wie Sie es erwartete.

Ich nutze die Diagnose um mein Verhalten zu erklären um nicht mehr bestraft zu werden. Abgesehen öffnet mir die Diagnose weitere Türe. In der Berufswelt. Niemand erwartet das ich manipuliere wegen dem Asperger.

Ich habe aber keine Absicht anderen zu schaden. Ich nehme es einfach in Kauf.
Ich habe einfach kein Mitleid mit den anderen. 

Gefällt mir
2. März 2018 um 23:35

Danke für deine Antwort. Meine Psychologin sagte Borderliner hassen sich eher und sind sehr aggressiv. Viele männliche Borderliner befinden sich in der Forensik. Besonders meine fehlende Reue für meine Taten sind ein Beweis.

Gefällt mir
3. März 2018 um 22:06

was für ein quatsch. 

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers