Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Eltern Zwingen mich manchmal zu Dingen tu ich es nicht werde ich Bestraft?!

Eltern Zwingen mich manchmal zu Dingen tu ich es nicht werde ich Bestraft?!

6. Dezember 2011 um 13:32 Letzte Antwort: 8. Dezember 2011 um 15:38

Hallo Leute,

Also ich bin 15 nicht dass es alle Fragen.

Ich Spiele jezt mittlerweile schon 6 Jahre Handball. Mit 11 habe ich meinen Computer bekommen seid dem Spiele ich Öfters und habe nur die gedanken danach. So gehe ich jezt nicht zum Training heißt es dann Gibts kein PC, Weniger Aufbleiben (Mit 15 ) und und und wenn ich allerdings gehe Ahh du kannst dann Dies und das machen ist ja auch gut so nur ich habe dass Problem dass ich echt keine Lust mehr habe und irgendwie hasse ich momentan mein Leben dass ich dann nur noch Kaum was machen Darf

LG Benny

Mehr lesen

8. Dezember 2011 um 6:57

Du bist in der Pubertät,
und das ist aus deiner Sicht wohl die Zeit, wo sich Eltern so zum Nachteil verändern. In Sachen PC sind sich in der Zwischenzeit Fachleute einig, dass Kinder den PC kontrolliert nutzen sollten und dass die tägliche Zeit dort begrenzt sein sollte und dass PC nichts in Kinderzimmern zu suchen haben. So toll die Technik heute ist, du sagst selbst , dass du nur die GEdanken nach deinen Spielen hast, Das hat bereits Suchtcharakter und die Anzahl von Süchtigen hauptsächlich im Spiel- und PC -Bereich nimmt permanent zu. Ich war mal in einer Angehörigengruppe von Suchtkranken, da war ein Ehepaar, die völlig verzweifelt waren. Ihr Sohn war ein guter Sportler und hat im Laufe der Zeit alles aufgegeben, auch den Sport und saß nur noch am PC. Er vernachlässigte die Schule, wollte sich nicht um eine Ausbildung kümmern. Die Sorge um den Sohn stellte die Ehe der Eltern auf einen großen Prüfstein, da sich die Eltern gegenseitig die Schuld gaben. Mein Sohn durfte auch nicht alles machen , was er wollte und mußte auch kleine Aufgaben im Haus übernehmen.
Du solltest mit deinen Eltern in Ruhe reden, auch das gehört zum erwachsen werden dazu. Erzähl ihnen wie es dir geht, hört euch gegenseitig zu und vielleicht könnt ihr doch Dinge vereinbaren, mit denen ihr leben könnt.
Es gibt ja auch noch das Jugendsorgentelefon, wenn du das Geühl hast, dass es bei euch doch völlig schief läuft.
Oder auch die Nummer gegen Kummer.
Gruß Melike

Gefällt mir
8. Dezember 2011 um 7:04

@besterdaddi
und Jugendlichen sollte man beibringen, dass die Eltern die Sorge haben und die Verantwortung und wenn Eltern diese Aufgabe nciht übernehmen, wie in vielen Fällen, dann werden sie hier auch aufs Schärfste angegangen. Und da der Jugendliche hier angibt, nur noch das Spielen im Kopf zu haben, ist das äußerst bedenklich. Überleg dir gut, wen du hier wie unterstützen möchtest. Ich finde Wejonas Einwand sehr gut.
Gruß Melike

Gefällt mir
8. Dezember 2011 um 15:38

Erwachsenwerden
Das Leben besteht nicht nur aus Spielen. Und mit 18 kommt keine Fee, macht Zack mit einen Zauberstab und Du wirst erwachsen.
Es gibt ganze Menge Sachen, für die gilt: Was der Hänschen nicht lernt, das begreift der Hans nie.

Gefällt mir