Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Einfach nur reden...

Einfach nur reden...

15. November 2009 um 23:27

wo soll ich anfangen?
ich bin verheiratet zum 2. mal,bin 25 jahre,bin mittlerweile depressiv,und mein leben läuft aus dem ruder.
ich weiss garnicht eo ich anfangen soll.
ich war mit 18 das erste mal verheiratet weil ich von männern schon immer abhängig war,da ich eine schlimme kindheit hatte und mich an alles und jeden geklammert habe.
die ehe endete so das er mich immer und immer wieder verprügelte,bis ich irgendwann jemanden kennenlernte wo ich dachte er holt mich daraus,also beendete ich die ehe.
ich war 6 monate mit dem typen zusammen,war aber so garnicht meine beziehung.
ich trennte mich also auch von ihm.war dann ca 1 jahr single,in der zeit ging es mir auch nicht wirklich schlecht,lernte dann aber wie ich dachte den endgültigen mann für s leben kennen.
er war ein traummann.einfühlsam,ehrlich,h at mir die wünsche von den augen abgelesen.
irgendwann änderte sich das.er fing an dauernd schlechte laune zu haben,alle seine probleme auf mir abzuladen irgendwann fing er an mir körperlich weh zu tun.
am anfang war es mal ein "an den haaren ziehen" oder kneifen oder schubsen.daraus wurde sehr schnell mal ne ohrfeige oder nen gebrochener zeh.
ich habe mit ihm geredet,immer und immer wieder,ihm gesagt er soll eine therapie machen,was die einzigste lösung wäre die ehe noch zu retten.
er sagte immer wieder ja aber nichts passierte.
ich sprach ihn immer u immer wieder drauf an,er sagte nur er brauche sowas nicht,ich bin krank.er würde immer nur ja sagen damit ich nicht mehr sauer bin.
er beleidigt mich so ziemlich auf s übelste und stellt mich als krank da.
gut ich bin seelisch nicht in topverfassung aber kriege mein leben noch sehr gut hin,aber die kranke in der ehe bin nicht ich.
ich weiss ihr werdet jetzt alle sagen trenn dich von ihm aber an unserer ehe hängen noch 2 kinder(die gottseidank von dem allen nichts mitbekommen,da es meisst nur am wochenende ist u sie da bei den omas sind)und zudem sind meine gefühle einfach zu stark.ich weiss nicht was es für gefühle sind,ob es liebe oder hass oder was auch immer ist aber ich denke diese trennung würde ich nicht verkraften.
wenn wir uns nicht streiten macht er ja auch alles für mich,ich würde sagen er macht auch noch alles für mich wenn wir streiten aber ich bin dann diejenige die aus dem zimmer geht und auch nicht mehr reden will,da ich ja schon alles 10 mal gesagt habe...
ich provoziere auch ständig da ich garnicht streiten will und wenn wir streiten vermissse ich ihn.
ich weiss nicht wie ich s anders beschreiben soll.
ich weiss nicht mal ob mich jemand verstehen kann.
alles nen bisschen lang geworden aber ich musste es mal loswerden...
ich weiss ich bekomme nur mails mit trenn dich aber das will ich nicht da ich weiss ich mache viele fehler....aber ich weiss nicht anders zu reagieren..

Mehr lesen

23. November 2009 um 22:41

Hmmm
mal eine andere Frage : warum suchst du immer den Fehler bei dir? Wenn er miese laune hat und es an dir auslässt ..ok.. er ist ein Mann und fehlerlos? Wie wäre es wenn du mal deine Illusionen ablegst .. zu DIR und zu deinen Kindern stehst und vor allem mal eigenständig handelst? Wo steht geschrieben dass wenn DU ertwas "falsch" machst, man dich so behandeln darf?? Bist du nichts wert? Wach mal auf .. und geh deine eigenen wege. auch wenn du das nicht hören willst .. es gibt noch mehr mütter mit hübschen söhnen .. die dein wesen lieben so wie du bist !!
viel glück beim hoffentlichen baldigen aufwachen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2009 um 23:19

Hallo erstmal...
also ich als frau hab selbst ne ehe hinter mir,kann das sehr gut nachvollziehen und verstehen.
mein mann hat mich zwar nicht geschlagen,aber er war aggressiv und hat mich auch des öfteren sehr beleidigt und mir mit seiner art einfach sehr wehgetan. von daher kenn ich teilweise dieses gefühl. ich persönlich konnte mich damals nicht trennen weil ich ihn trotz allem sehr geliebt habe,aber irgendwann gehts dann auch nicht mehr so weiter...ich wollte es zwar nicht aber hab ihm dann ganz ruhig ohne streit erklärt das ich so nicht mehr kann...das es beim besten willen nicht mehr geht. und er hat sich dann tatsächlig verändert und ist jetzt auch nich mehr so...nur das es dann doch zuspät kam. da waren wir schon paar monate getrennt.

ok es geht ja nicht um mich. ich wollte nur mal meine erfahrung hier aufschreiben...weil ich denke es gibt sehr viele frauen die sich denken...nein ich verlasse ihn nicht, es wird alles wieder gut.
aber meistens wirds nur noch schlimmer wenn er merkt das du es mit dir machen lässt.
ich finde mit 25 solltest du ja alt genug sein um das zu entscheiden....lass dir ja nicht von irgendwem was einreden.
mach das was du für richtig hällst und was für deine kinder und für dich am besten ist.

ich wünsche dir noch viel erfolg
liebe grüße


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2009 um 15:01
In Antwort auf nita_12542224

Hallo erstmal...
also ich als frau hab selbst ne ehe hinter mir,kann das sehr gut nachvollziehen und verstehen.
mein mann hat mich zwar nicht geschlagen,aber er war aggressiv und hat mich auch des öfteren sehr beleidigt und mir mit seiner art einfach sehr wehgetan. von daher kenn ich teilweise dieses gefühl. ich persönlich konnte mich damals nicht trennen weil ich ihn trotz allem sehr geliebt habe,aber irgendwann gehts dann auch nicht mehr so weiter...ich wollte es zwar nicht aber hab ihm dann ganz ruhig ohne streit erklärt das ich so nicht mehr kann...das es beim besten willen nicht mehr geht. und er hat sich dann tatsächlig verändert und ist jetzt auch nich mehr so...nur das es dann doch zuspät kam. da waren wir schon paar monate getrennt.

ok es geht ja nicht um mich. ich wollte nur mal meine erfahrung hier aufschreiben...weil ich denke es gibt sehr viele frauen die sich denken...nein ich verlasse ihn nicht, es wird alles wieder gut.
aber meistens wirds nur noch schlimmer wenn er merkt das du es mit dir machen lässt.
ich finde mit 25 solltest du ja alt genug sein um das zu entscheiden....lass dir ja nicht von irgendwem was einreden.
mach das was du für richtig hällst und was für deine kinder und für dich am besten ist.

ich wünsche dir noch viel erfolg
liebe grüße


Nur mal nebenbei...
wenn jemand SO dermaßen den Respeckt vor einem verliert, dass er dich so wie beschrieben behandelt ... wird derjenige sich nie ändern !!
Woher soll er denn plötzlich den Respeckt bekommen? Der fällt nicht vom Himmel und alles ist Friede, Friede, Eierkuchen!Es will hier auch keinem was "einreden".. jedoch will ich ihr die Illusion nehmen, daß sie, EGAL, was sie tut, daran noch irgendwas ändern kann.
Ich hatte auch so einen Typen.. wurde auch geschlagen...er brachte mich so weit, dass ich mich auf 45 kilo hungerte weil ich angeblich zu fett war .. und immer gab ich mir die Schuld ... Ich hab alles getan was er verlangt/ gefordert hatte und das Ende vom lied war, dass er sich mal ein Stündchen am Riemen riss .. wohl eher, damit mir bei meinen Anstrengungen, nicht die Puste ausging...
Sein Pech war, dass ich eines Tages den Respeckt vor ihm verlor - wegen seinem erniedrigenden Verhalten ... und ihn dann fast umgebracht hätte, als er mich mal wieder erwürgen wollte . Sinnvoll, das so eskalieren zu lassen?!
Nimm die Kinder und fang ein eigenes, freies Leben an.. Du bist ihm nicht gewachsen und das wirst du solange du bleibst, jeden Tag aufs neue verbal oder körperlich, schmerzvoll lernen!!
Hör auf, dir die Schuld zu geben und verfalle bitte nicht dem Irrglauben, dass du an der Situation, auch nur das Geringste ändern könntest, ganz EGAL, wie du dich anstrengst !
Wach auf und steh zu dir und deinen Kindern .. für sie musst du Kraft haben, sie haben Anspruch darauf .. nicht für einen Idioten, der Dein wundervolles Wesen, in keinster Weise verdient hat !!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2009 um 15:27

Trenn dich...
Wenn du es auch selber gar nicht hören willst...du solltest dich trennen.
Da gibt es keinen anderen Ausweg mehr. Und die Kinder sind nur eine Ausrede.
Ich selber hatte einen gewalttätigen Vater. Deine Kinder haben zum Glück NOCH nichts mitbekommen...aber als ich das erste Mal sah, wie mein Vater meine Mutter auf dem Boden verprügelt hat...da war ich 3 Jahre alt.
Keine Ahnung, wie alt deine Kinder sind, aber sowas bleibt einem im Gedächtnis hängen.

Ich würde das nicht als Liebe, sondern als pure Abhängigkeit betrachten.
Wie du selber schon sagst, hast du ja dazu eine Veranlagung.
Du musst dich daraus befreien. Nicht nur wegen dir, sondern auch wegen deiner Kinder.
Wie lange könnte es denn noch dauern, bis er sie verprügelt?!
Solche Leute sind Impulskontrollgestört, wer einmal schlägt, der schlägt immer wieder.
Er wird es nicht verstehen, niemals. Er hat dir doch schon selber oft bewiesen, dass er gar nicht merkt, dass er überhaupt was falsch macht.

Befreie dich daraus und hau ab!!!! Such die Fehler nicht bei dir und keine Ausreden um bei ihm zu bleiben. Egal, wie viele gute Sachen er dir zwischendurch antut, er ist und bleibt der Mann, der dich am Wochenende verprügelt.
Reiß dich zusammen und beweise etwas Stolz!!! Liebe hin oder her, ab einem gewissen Punkt muss der Verstand eingreifen.
Rette dich und deine Kinder!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2009 um 3:24

Co-Abhängig?
Ich meine du suchst dir auch immer Männer aus, die dich wohl ziemlich schlecht behandeln.
Wo liegen eigentlich deine Schwächen? Du schreibst keinen Satz darüber.
Ist dass ein Abwehrmechanismus deinerseits( in dem du dir selbst die Schuld gibst, für die wohl
"kleinen Fehler" die du machst), was macht er denn???
Er scheint dich wohl körperlich zu misshandeln und regelmäßig auszurasten und das geht gar nicht!!!!!
Dein Mann sollte wohl wirklich ne Therapie machen und sieht es wohl nicht ein.
Du solltest wirklich darauf achten, dass sowas nicht mehr vorkommt. Wenn sich dein Mann so
verhält wie du es beschreibst wird es wohl länger dauern bis er sich ändert, wenn er es überhaupt möchte. Und da liegt auch schon das Problem: Du bist seiner Meinung nach krank und nicht er.
Wie soll er sich mit solchen Einstellungen eigentlich ändern, sieht eher schlecht aus.
Wenn er dich weiterhin misshandelt solltest du spätestens einen Schlussstrich ziehen, das kann nicht sein.

Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2010 um 12:16

Pläne?
Hallo Babylove884,

Du bist 25 Jahre alt und hast bereits eine ganze Menge Negatives erlebt, mehr, als die meisten Menschen in Deinem Alter. Du hast Dein ganzes Leben noch vor Dir und es bedrückt mich zu hören, in was für einer schwierigen Situation Du steckst.

Du schreibst, dass Du mittlerweile depressiv bist und Dein Leben aus dem Ruder läuft...keine Verfassung, die Dir und Deinen Kindern nutzt. Du schreibst hier im Forum: einfach nur mal reden...jetzt bist Du es erstmal schriftlich losgeworden...hat sich dadurch bereits etwas verändert? Und was möchtest Du wirklich? Soll sich etwas für Dich bzw. Euch ändern? Wenn ja, was genau? Hast Du konkrete Vorstellungen? Was wünscht Du Dir für Dich, Euch und Deine Kinder? Viele, aber lebenswichtige Fragen, die nur Du beantworten kannst.

Herzliche Grüße,
Mirabar


http://www.eigenenwegfinden.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2014 um 11:25

Alles nicht so einfach
als erstes möchte ich dir sagen, du musst umbedingt zu einem Psychologen, das ist nicht böse gemeint. Ich bin auch das zweite mal verheiratet und meine nochfrau hat mich wie die erste Exfrau mit meinen Kindern im Stich gelassen. Das Herz kämpft gewaltig gegen deinen Verstand doch der Verstand sollte immer siegen. Ich bin auch ehrlich wenn ich dir sagen das man nicht bei einem partner bleibt der einen schlägt aber du bist alt genug um das für dich und deine Kinder zu entscheiden. Ich hoffe sehr das du deinen Schritt gehst und zwar in die richtige richtung und nein ich kenne den Weg auch nicht.
Ich habe meine Frauen nie geschlagen oder bin fremd gegangen und ich habe alles gegeben was ich habe um alles schön zu machen und es hat nichts gebracht, das sagt mir das man egal was man macht die richtige person dafür haben muss und auch dafür gibt es keine wegbeschreibung.

lerne dich zu schützen und das schaffst du nicht alleine.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2016 um 23:00

Vertrautes Thema
Ich erkenne das Szeanrio, wenn es auch bei mir ohne Kinder im Hintergrund war.
Meine Lösung damals war Anpassung..unter Aufgabe meiner eigenen Persönlichkeit.
Auch mir wurde oft aus gutem Willen zur Trennung geraten, daher verstehe ich, wenn dieser Rat momentan nur zu nerven scheint.
Also wozu rate ich Dir?
Du kannst Deinen Mann zu keiner Therapie drängen, weil ihm das automatisch eine Schuld-Position zuweisen würde, in der er sich selbst nicht erkennt. Er verspricht so etwas nur, um momentan Ruhe zu bekommen, nicht mehr.
Das heißt nicht, dass Ihr ihm nichts bedeutet, aber er hat panische Angst davor, sein selbstbestimmtes Leben zu verlieren und wehrt sich auf jede ihm gerade angemessene Art dagegen.
Wenn Du jetzt nicht die Kraft hast, zu gehen, dann zeig ihm auf andere Weise, dass Du Grenzen in Deiner Anpassungsfähigkeit hast..
Er ist wichtig für Euch, für Dich, die Kinder usw.
Sag ihm das und versuche dadurch, ihn an all das Gute zu erinnern, warum Du ihn damals gewählt hast..ihn und keinen anderen.
Vielleicht.. Und nur vielleicht findet ihr dann einen gemeinsamen Weg..
Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2016 um 23:03

Lebst
Du noch?


lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Affirmationsbuch für Kinder und Eltern
Von: tonje_12128444
neu
25. März 2016 um 16:11
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen