Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Eine Geschichte

Letzte Nachricht: 3. Februar 2008 um 23:10
Z
zlata_12546247
13.12.07 um 21:18

Rote Lippen



Bitte!!! BITTE!! Finden sie meine Tochter!!! BITTE!, schreit mich eine Frau mit Tränen in den Augen an. Ihre Angst spiegelt sich in ihrem ganzen Gesicht wider. Sie zittert.


Es passierte in der Nacht. Es sollte ein wunderschöner Abend werden. Sie hatte Großes vor. Ihr Minirock bedeckte geradewegs ihren schönen runden Hintern und ihre Bluse war weit aufgeknöpft. Dir Männer liebten sie dafür. Sie war erst fünfzehn. Sie wollte ihren Spaß. Sie bückt sich runter zum DJ. Mit ihren roten vollen Lippen flüstert sie ihm langsam was ins Ohr. Er grinst und fasst ihr langsam unter den Rock. Sie setzt sich auf seinen Schoß. Nach einer Weile verlässt sie ihn, weil sie auf Toilette muss.
Schritt für Schritt stolziert sie auf ihren Stiefeln Richtung Toilette. Sie bekommt anmachende Blicke zu geworfen, die sie mit ihrem siegessicheren Grinsen erwidert. Sie will gerade durch die Tür gehen, als sich die Notausgang Tür öffnet. Er steht plötzlich vor ihr. Ehe sie reagieren kann zieht er sie an sich und stößt sie ins Auto. Hilfe schreiend klopft sie an die Fensterscheibe des Autos, doch sie wusste genau, es ist zu spät. Die Tränen verschmieren ihren schwarzen dick aufgetragenen Kajal und sie schreit, schreit nach ihrer Mutter.
Der Wagen hält an. Die Tür öffnet sich. Sie wusste nicht wo sie war und sie wusste, dass sie es nie erfahren würde.
Ruckartig ziehen raue Männerhände sie aus dem Auto: Niemand wird dich hören und niemand wird dich finden.
Er zieht ihr die letzten Klamotten vom Körper bis sie völlig entblößt vor ihm steht er drückt sie zu Boden und klammert ihre Hände. Der Regen tropft auf den nackten Körper runter. Ihr Körper war bedeckt von Gänsehaut. Sie will es nicht, doch es interessierte niemanden. Er schmiegt seinen Kopf an ihre Brust und dringt in sie ein. Sie weint. Sie ist verzweifelt.
Der letzte laute Schrei und sie schluckte ihr eigenes Blut.


Es tut mir Leid es sagen zu müssen. Doch es ist zu spät., gestehe ich ihr mit aufrichtigem Mitleid. Die Frau sinkt schreiend auf den Boden und der Regen tropft genauso verräterisch auf sie runter, wie einst bei ihrer Tochter.

Mehr lesen

V
vivien_11915847
13.12.07 um 21:27

Tragisch, aber auch sehr im Klischee
Fakt ist: Die meisten Frauen kennen die Täter und sie tragen keine knappen Klamotten. Jeans, Kleider, Burka, Sari... in jedem Land gehören Vergewaltigungen zum brutalem Alltag. Die Frauen sind schwarz, weiß, blond, brünett, jung, alt, häßlich, hübsch. Es geht selten um einen sexuellem Trieb. Es geht um Machtausübung. Der Täter will seine Unsicherheit kompensieren, sein Opfer kränken, "bestrafen" (z.b Stalker bei Missachtung), demütigen. Es ist ihm egal ob sie einen kurzen Rock trägt: er will nur demütigen. die Geschichte klingt tragisch, aber auch zu sehr angelehnt an: Opfer ist selber Schuld, denn sie trugt aufreizende Kleidung. Damit kann die Gesellschaft sich wieder abwenden. Wir haben damit ja nichts zutun. Die Mädchen provozieren das. ich trage keinen Rock, der meine Mandeln zeigt- also passiert mir sowas nicht!
Das geht soweit, dass ein Täter in Italien freigesprtochen wurde. Begründung: Das Opfer trug eine Jeanshose und Jeanshosen sind aufreizend...

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
an0N_1235977599z
03.02.08 um 23:10

Traurig
Ich finds schlimm....

Gefällt mir