Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / EINE ENTSCHULDIGUNG AN DIE CHRISTEN ( im besonderen cherubina2 u. kristine58)

EINE ENTSCHULDIGUNG AN DIE CHRISTEN ( im besonderen cherubina2 u. kristine58)

23. April 2007 um 18:44 Letzte Antwort: 15. September 2007 um 23:44


Hallo erst Mal!!

Viele können sich noch erinnern das ich meistens bei Diskussionen über das Christentum auf der Seite der Atheisten stand. Mit einer Christin ist ein regelrechter Streit ausgebrochen.

Mittlerweile ist eine Zeit vergangen, und ich bin stolz sagen zu können, dass ich zu Gott gefunden habe!

Ich halte jedoch noch immer nichts von der Kirche sondern bin Mitglied einer Baptistengemeinde.

Hiermit möchte ich mich bei allen entschuldigen, die ich beleidigt habe!

Mehr lesen

23. April 2007 um 20:17

Hey
ich selber kann mit religion nichts anfangen weil sie für mich meistens faschistisch is aber un ich mach mir aber auch nix aus got aber ich finds toll von dir,es zu sagen wie du jetzt fühlst und dass du die sache jetzt anderst siehst...
lg hegdl

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Mai 2007 um 21:58

Tja !!!!!!
Was soll ich dazu sagen??
Ich selber bin eine Ungläubige,und finde das du früher eindeutig bewiesen hast das du genug Kraft hattest nur an dich selber zu glauben,das du alle Probleme im Leben selber bewältigen kannst
und nicht irgend eine Form von Gott brauchst um dich sicher zu fühlen und Festzuklammern.
Schade das du den Glauben an DICH verloren hast!!!!
Lg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. September 2007 um 23:44
In Antwort auf an0N_1269284699z

Tja !!!!!!
Was soll ich dazu sagen??
Ich selber bin eine Ungläubige,und finde das du früher eindeutig bewiesen hast das du genug Kraft hattest nur an dich selber zu glauben,das du alle Probleme im Leben selber bewältigen kannst
und nicht irgend eine Form von Gott brauchst um dich sicher zu fühlen und Festzuklammern.
Schade das du den Glauben an DICH verloren hast!!!!
Lg.

Eine Antwort auf das entäuschte Tja!!!
Hallo Stela,
Habe Euren Austausch zufällig gelesen, dass Du es als negativ ansiehst,wenn ......(Name weiß ich jetzt nicht)jetzt selber zum Glauben gekommen ist.Das heißt nicht, das man nun nicht mehr an sich selber glaubt und sich nichts zutraut. Aber nicht so wie früher. Man bespricht eben alles mit Jesus oder Gott und ER schenkt für alles die Kraft, die nötig ist.Ein Mensch, der sein Leben Jesus übergibt und IHN als Herrn annimmt, der hat unendlich viel mehr, als einer der ständig nur mit sich rechnet. Mit unserem Können und unserer Kraft, kann es nämlich ganz schnell zu Ende sein. Was hast Du dann?Die Menschen sind wetterwendisch, mal sagen sie so, und im nächsten Moment kehren sie Dir vielleicht den Rücken zu. Aber Jesus liebt Dich wirklich, er ist der einzige, der Dich nie im Stich läßt, vorausgesetzt Du gibst ihm dein ganzes Leben und läßt Dich von ihm führen im täglichen Leben. Dann kannst Du seine Gegenwart erfahren. Das wollt ich Dir nur schreiben. Allso ich habe mich sehr gefreut über den Beitrag der jungen Frau die sich da bei jemanden entschuldigt hat. Sehr mutig von Ihr. Vielleicht findest ja auch Du noch zu Jesus. Ich wünsche es Dir sehr.
Endschuldige wenn ich mich da eingemischt habe.
Liebe Grüße Manon

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest