Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Einäugig! - Kriege die Krise!

Einäugig! - Kriege die Krise!

22. Februar 2013 um 14:11

Hi!

Hab ein Problem - ich habe seit einem Skiunfall vor 3 Wochen Sehstörungen und muss einAuge zugeklebt haben (habe Augenpflaster bekommen wie es Kinder gegen Schielen kriegen).
Ich arbeite in einer Bank und habe auch Kundenkontakt und ich kann damit einfach nicht umgehen - es ist mir so Peinlich ich habe das Gefühl dass ich sofort rot werde sobald mich jemand ansieht und fühle mich total unwohl.
Freunde sagen ich soll mir nichts draus machen, es gibt schlimmeres - und da haben sie sicher recht aber ich krieg das einfach nicht hin..?!?!

Mehr lesen

22. Februar 2013 um 15:55

Scheint nicht dein einziges Problem zu sein
Wenn du so sensibel auf so etwas reagierst ,dann ict noch etwas,oder mehre sachen im Spiel.
Von heute auf morgen ,ein auge +gesicht beeinträchtigt(kundenkontakt) ist eine üble sache die mann rest mal bewältigen mus.
Ich weiß wie das ist, ein auge zu haben ,und kenne den unterschied ,zu beidseitigem sehen ,auch das schwächerwerden eines Auges kenne ich ,das damit verbundene dramatisch schlechtere sehen.
Für den betroffenen nicht leicht anzunehmen ,aber was wäre
wenn beide Augen beeinträchtigt wären ,du zuhause auf der
kautsch liegen würdest,(nur Radiohören,wenn du was essen willst ,jemanden bitten ,was würdest du bezahlen ,um mit nur einem auge zugeklebt ,arbeiten zu können.

So gesehen geht es dir sehr gut.

Deshalb denke ich du bist sehr sensibel ,oder andere dinge
nagen an dir.

Alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2013 um 17:24

Flucht nach vorn
Ich kann das gut verstehen, dass du dich unwohl fühlst, wenn du angestarrt wirst. Niemand steckt das so ohne Weiteres weg...

Wie wäre es, wenn du in einem solchen Fall die Flucht nach vorn antrittst? Wenn du merkst, dass die Leute dich anstarren, oder wenn du dich unwohl fühlst, weist du selbst darauf hin, dass du einen Skiunfall hattest und deshalb das Auge abgeklebt werden muss.

Damit erreichst du zweierlei: zum einen ist die Neugier der Leute (die ich übrigens durchaus verständlich finde - die Leute meinen es bestimmt nicht böse) befriedigt, zum anderen machst du den Leuten damit klar, dass sie starren und so die Grenzen der Höflichkeit (oder sogar dich) verletzen. Trau' dich, du kannst nur gewinnen!

Alles Gute!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2013 um 11:11
In Antwort auf thalia_12658259

Scheint nicht dein einziges Problem zu sein
Wenn du so sensibel auf so etwas reagierst ,dann ict noch etwas,oder mehre sachen im Spiel.
Von heute auf morgen ,ein auge +gesicht beeinträchtigt(kundenkontakt) ist eine üble sache die mann rest mal bewältigen mus.
Ich weiß wie das ist, ein auge zu haben ,und kenne den unterschied ,zu beidseitigem sehen ,auch das schwächerwerden eines Auges kenne ich ,das damit verbundene dramatisch schlechtere sehen.
Für den betroffenen nicht leicht anzunehmen ,aber was wäre
wenn beide Augen beeinträchtigt wären ,du zuhause auf der
kautsch liegen würdest,(nur Radiohören,wenn du was essen willst ,jemanden bitten ,was würdest du bezahlen ,um mit nur einem auge zugeklebt ,arbeiten zu können.

So gesehen geht es dir sehr gut.

Deshalb denke ich du bist sehr sensibel ,oder andere dinge
nagen an dir.

Alles gute

Naja..
Hi!

Probleme hab ich eigentlich keinen besonderen, aber Selbstsicherheit war bei mir schon immer ein "zartes Pflänzchen" - wenn alles OK ist kome ich gut klar aber ich lasse mich eben leicht verunsichern.

ich habe jetzt statt dem Pflaster ne Abdeckfolie auf das Brillenglas bekommen (so ungefähr in Hautfarbe) was etwas angenehmer zu tragen ist weil halt nichts direkt auf der Haut klebt aber trotzdem total behindert aussieht.

Vom Sehen her komme ich ganz gut klar mit 1 Auge, das stört mich nicht so (viel besser als die Sehstörungen wenn das Auge nicht abgedeckt ist).
Ich weiss schon dass man sich nicht beschweren soll weil es schlimmeres gibt, das sagen meine Freunde und Kollegen auch.
Was mich fertig macht ist dass man es nicht verstecken kann, es sieht eben JEDER dass ich etwas an dem Auge habe und ich finde egal ob Pflaster oder das abgeklebte Brillenglas - es entstellt das Gesicht!

Viele haben auch gemeint "daran gewöhnst du dich" - aber ich fühle mich jetzt nach 4 Wochen noch genau so unwohl und keiner kann mir sagen wie lange es dauern wird oder ob es überhaupt wieder gut wird.

Auch deswegen geht es mir mies!
Wenn ich wüsste Alles ist in 2 Wochen vorbei würde ich kein grosses Theater machen!

lg
chelle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2013 um 11:16
In Antwort auf egal88

Flucht nach vorn
Ich kann das gut verstehen, dass du dich unwohl fühlst, wenn du angestarrt wirst. Niemand steckt das so ohne Weiteres weg...

Wie wäre es, wenn du in einem solchen Fall die Flucht nach vorn antrittst? Wenn du merkst, dass die Leute dich anstarren, oder wenn du dich unwohl fühlst, weist du selbst darauf hin, dass du einen Skiunfall hattest und deshalb das Auge abgeklebt werden muss.

Damit erreichst du zweierlei: zum einen ist die Neugier der Leute (die ich übrigens durchaus verständlich finde - die Leute meinen es bestimmt nicht böse) befriedigt, zum anderen machst du den Leuten damit klar, dass sie starren und so die Grenzen der Höflichkeit (oder sogar dich) verletzen. Trau' dich, du kannst nur gewinnen!

Alles Gute!!

Werde ich versuchen...
Hi!

Da hast du sicher recht!
Es geht zwar nicht immer in der Praxis aber es könnte schon manchmal helfen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook