Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ein Transvestit begegnet Dir auf der Straße...

Ein Transvestit begegnet Dir auf der Straße...

12. August 2005 um 0:36

Hallihallo,

ich bin Transvestit, leider habe ich mich tagsüber noch nicht auf die Straße getraut.
Weshalb, kann sich wohl jeder denken.

Mich würde einmal interessieren, was die Forengemeinde so dazu denkt.

Also, Du begegnest auf der Straße einer unbekannten Person, die eigentlich aussieht wie eine Frau. Sie trägt Rock, Damenjacke, hat lange Haare, dezent Lippenstift und Lidschatten aufgetragen und Damenschuhe.
Beim Vorbeigehen fällt Euch irgendwas Markantes auf, sei es etwas Bartschatten, daß die Proportionen nich so recht stimmen (kein Hintern, etwas große Füße/Schuhe) oder der Kehlkopf, den man ja bei Frauen nicht sieht.

Nun, es gibt sicherlich viele Frauen mit schmalen Hüften, breiten Schultern oder markantem Gesicht... es könnte auch sein, daß alles zu schnell ging und Du Dir nicht sicher bist, was das war *g*
Aber nehmen wir an, Du hast keine Zweifel und bist sicher, da ist ein Mann an Dir vorbeigeschlendert.
Was denkst Du nun? Würdest Du den Mann ansprechen? Würdest Du ihm hinterherstarren?
Würdest Du vielleicht sogar die Polizei um Hilfe rufen?? *g*

Laßt Euren Gedanken freien Lauf, es würde mir evtl. helfen.
Bitte von Nonsens-Antworten abzusehen

Caroline




Mehr lesen

12. August 2005 um 0:58

*
Also ich würde ihm vielleicht kurz hinterherstarren. Einfach aus Überraschung und um noch mal zu checken, ob ich mich nicht verguckt habe. Aber sonst würde ich nichts machen.
Ich finde an Transvestiten auch nichts Schlimmes, finde sowas positiv. Transvestiten tun ja niemandem etwas. Und es ist doch toll, wenn jemand zu sich selbst steht.

Gefällt mir

12. August 2005 um 1:09

Hi!
Also ich kann mich darknessfalls nur anschliessen!
Habe schon öfter welche gesehen und ich finde auch nix schlimmes daran!
Warum denn auch??
Man soll doch das tun womit man sich wohlfühlt! Und solange es
um Dinge geht die keinem schaden, kann ich daran nichts schlimmes finden!!
Leb dich doch endlich mal aus!
Die Leutz die blöd gucken kannst Du in die Schublade 18 Jahrhundert reinschmeissen!
Viel Spass beim shoppen

Gefällt mir

12. August 2005 um 1:13
In Antwort auf msasfield

Hi!
Also ich kann mich darknessfalls nur anschliessen!
Habe schon öfter welche gesehen und ich finde auch nix schlimmes daran!
Warum denn auch??
Man soll doch das tun womit man sich wohlfühlt! Und solange es
um Dinge geht die keinem schaden, kann ich daran nichts schlimmes finden!!
Leb dich doch endlich mal aus!
Die Leutz die blöd gucken kannst Du in die Schublade 18 Jahrhundert reinschmeissen!
Viel Spass beim shoppen

Hi nochmal!
Wenn Du Dich getraut hast mach uns doch mal ein Foto in Dein Profil rein wie Du stolz die Fußgängerzone hinabschreitest Liebe Grüße

Gefällt mir

12. August 2005 um 1:30
In Antwort auf msasfield

Hi nochmal!
Wenn Du Dich getraut hast mach uns doch mal ein Foto in Dein Profil rein wie Du stolz die Fußgängerzone hinabschreitest Liebe Grüße

Fußgängerzone
Fußgängerzone, oh Gott, da sind ja soviele Menschen! *g* Nö, lieber ne kleine Seitenstraße Stolz würd ich wohl nicht hinabschreiten, eher wie eine Frau, die in Eile ist...
Man hat halt immer Angst, daß Dich ein Typ doof anmacht.
Allerdings sagt mein Kopf, daß es besser wäre, tagsüber unterwegs zu sein, weil ich gemerkt habe, daß Du abends im Rock ziemlich genau von den Männern gemustert wirst... Frauen gehen ja abends eigentlich nich mehr im Rock raus, habe ich bemerkt.

Ach ja, das Bild... bis jetzt wurde mein Profil noch nicht freigegeben, vielleicht ist es den Moderatoren ja zu unsittlich... *g*

Gefällt mir

12. August 2005 um 6:55

Hey...
Als ich noch zu Hause gewohnt habe, hab ich beim weggehen (Tanzen...) auch immer einen Bekannten getroffen (wir waren da wohl so 17) der Transvestit ist. Bei ihm war aber nix mit dezent Lippenstift, sondern Glitzer auf Haaren, Dekollete, etc. *g Er hat voll und ganz zu sich gestanden und ich fand es damals echt klasse und super selbstbewusst.
Find es auch immer noch total schön, wenn jemand so zu sich steht und sich so zeigt, wie er ist. (müsste ich mir mal ne Scheibe von abschneiden...)

Also, mach dein Ding. Klar wird man dir mal hinterherschauen, aber hey, kann jedem passieren!

Liebe Grüsse, loewyn

Gefällt mir

12. August 2005 um 9:38

Ich gebe zu,
ich würde glotzen. Weil ich noch nie einem Transvestiten begegnet bin (oder es ist mir nur nicht aufgefallen). Aber ist doch eigentlich egal, oder? Jeder wird doch mal angeglotzt... wenn man auffällig herumläuft, muss man eben damit rechnen... also ansprechen würde ich dich nicht und ich würde auch nicht nach den Bullen schreien (warum auch).

Grüßle

Gefällt mir

12. August 2005 um 10:19

Toleranz
Kurz gesagt: Wenn solche Leute mich in Ruhe lassen und mich damit nicht belästigen, dann hab ich nichts dagegen... Mir wird bestimmt ein kleines Lächeln über des Gesicht laufen, doch hinterherschaun... Ich denke nicht, da gibts schönere Aussichten!

Mit freundlichem Gruß

Jackhammer

Gefällt mir

12. August 2005 um 10:27

Wenn..
Du annähernd aussiehst wie ne Frau, heisst auch nicht so übertrieben geschminkt und ne Federboa um den Hals dann würde ich denke an Dir vorbei gehen und nix denken.

Würde es auffällig sein, würde ich Dich etwas mehr anschauen, aber nur weil ich Spass daran habe zu sehen. Spass nicht aus Belustigung sondern weil ich es geil finde, wenn Leute sich trauen ihre Bedürfnisse auszuleben. Allerdings würde ich Dich nicht ansprechen..


MOoooooment da fällt mir gerade ein ich habe Karneval dieses Jahr auch zwei Tranvestiten kennengelernt..den hat man das nämlich auch angesehen, dass sie Männer waren. Das fand ich so faszienierend die hab ich erstmal angesprochen und ausgefragt...Die waren zwar nicht auffällig gekleidet aber man hat es eben gesehen..Die beiden waren so super lieb und süss es hat echt Spass gemacht mich mit ihnen zu unterhalten..

Also zieh Dich ruhig so an wie Du es willst..und hör nicht auf Menschen die Dir mit Verachtung gegenüber treten...Das sind dann die Spiesser!

Gefällt mir

12. August 2005 um 10:29
In Antwort auf zierbie1

Wenn..
Du annähernd aussiehst wie ne Frau, heisst auch nicht so übertrieben geschminkt und ne Federboa um den Hals dann würde ich denke an Dir vorbei gehen und nix denken.

Würde es auffällig sein, würde ich Dich etwas mehr anschauen, aber nur weil ich Spass daran habe zu sehen. Spass nicht aus Belustigung sondern weil ich es geil finde, wenn Leute sich trauen ihre Bedürfnisse auszuleben. Allerdings würde ich Dich nicht ansprechen..


MOoooooment da fällt mir gerade ein ich habe Karneval dieses Jahr auch zwei Tranvestiten kennengelernt..den hat man das nämlich auch angesehen, dass sie Männer waren. Das fand ich so faszienierend die hab ich erstmal angesprochen und ausgefragt...Die waren zwar nicht auffällig gekleidet aber man hat es eben gesehen..Die beiden waren so super lieb und süss es hat echt Spass gemacht mich mit ihnen zu unterhalten..

Also zieh Dich ruhig so an wie Du es willst..und hör nicht auf Menschen die Dir mit Verachtung gegenüber treten...Das sind dann die Spiesser!

Hinzu..
möchte ich bemerken, dass sie nicht verkleidet waren wegen Karneval..die beiden haben sich schon teilweise operieren lassen und waren wirklich früher Männer...

Gefällt mir

12. August 2005 um 10:55

Verständnis...?
Hallo ersteinmal,


Mir fällt auf, dass hier einige nach dem Motto antworten :"Wenn man sich so auffällig gibt, muss man sich nicht wundern, angestarrt zu werden"
An dieser Stelle möchte ich daran erinnern, dass viele, wohl eher sogar die meisten Transvestiten, nicht als solche auffallen wollen (das ist schließlich auch das Problem unserer Caroline), sie aber schlichtweg nicht mehr mit ihrem biologischen Geschlecht leben können.
Sicher haben sich schon einige Transvestiten von den gesellschaftlichen Konventionen abgewandt und gehen selbstbewusst und sehr schrill an das Thema heran *g*
Wenn sich Männer wie Frauen geben, weil alles andere entgegen ihrer Natur wäre, dann muss man das auch genauso betrachten: Als ein Problem und zwar nicht das eigene. Wenn jemand damit Probleme hat, mag das an mangelndem Verständnis liegen.

Ich für meinen Teil beharre ohnehin darauf, dass man die Grenze zwischen männlich und weiblich nicht allzu ernst nehmen sollte. Ich als Mädel zocke unheimlich gerne Videospiele und lasse schonmal unglaublich dreckige Witze ab. Und wer sich schminkt, ist mir so weit auch egal. Es ist nur netter, wenn es gekonnt ist *g*
Wie ich auf der Straße reagieren würde? Ein Blick, kein Starren. Letztendlich wäre ich froh, jemanden zu sehen, der sich selbst akzeptiert.

Im Ernst, das ist seltener als man meint!



Also, liebe Leute: Macht doch bitte nicht nur zu Karneval etwas, das gemeinhin als "verrückt" gilt... vielleicht würdet ihr ja was Neues an euch erkennen?

Gefällt mir

12. August 2005 um 10:57

Also wenn du
in einem kleinen Dorf wohnst, kann ich mir schon vorstellen, dass Du Dich nicht raustraust...

Aber in meiner Stadt sieht man öfters mal Transvestiten und es ist irgendwie ganz normal... naja, zumindest habe ich noch nie gemerkt, dass jemand einen blöden Spruch kassiert hat...

mir ist es auch egal, wie mein Gegenüber auf der Straßenseite aussieht- heutzutage kann ja sowieso Niemand mehr sagen was im Allgemeinen als "Normal" angesehen wird...

Gefällt mir

12. August 2005 um 23:26
In Antwort auf conny241

Also wenn du
in einem kleinen Dorf wohnst, kann ich mir schon vorstellen, dass Du Dich nicht raustraust...

Aber in meiner Stadt sieht man öfters mal Transvestiten und es ist irgendwie ganz normal... naja, zumindest habe ich noch nie gemerkt, dass jemand einen blöden Spruch kassiert hat...

mir ist es auch egal, wie mein Gegenüber auf der Straßenseite aussieht- heutzutage kann ja sowieso Niemand mehr sagen was im Allgemeinen als "Normal" angesehen wird...

Re:Kleines Dorf
Nö, ein kleines Dorf ist Berlin sicher nicht
Aber gerade deshalb fühle ich mich unsicher, weil man halt nie weiß, welchen Typen man begegnet.
Naja, ist halt ein psychologisches Problem, man malt sich in seiner Phantasie immer die schlimmsten Szenarien aus. Obwohl mir noch nie was Besonderes passiert ist, jedenfalls abends.

Aber daß es in eurer Stadt normal ist, TVs zu begegnen, ist schon interessant. Hilft mir auch, das Ganze ein wenig lockerer zu sehn.

Was mich interessieren würde:
Ihr sagt immer lapidar, ihr seid schon TVs begegnet; aber woran erkennt ihr die denn?
Also ich möchte halt so auftreten, daß ich nicht gleich als TV erkannt werde, wenigstens nicht von jedem.






Gefällt mir

12. August 2005 um 23:49
In Antwort auf carolinegoesfeminine

Re:Kleines Dorf
Nö, ein kleines Dorf ist Berlin sicher nicht
Aber gerade deshalb fühle ich mich unsicher, weil man halt nie weiß, welchen Typen man begegnet.
Naja, ist halt ein psychologisches Problem, man malt sich in seiner Phantasie immer die schlimmsten Szenarien aus. Obwohl mir noch nie was Besonderes passiert ist, jedenfalls abends.

Aber daß es in eurer Stadt normal ist, TVs zu begegnen, ist schon interessant. Hilft mir auch, das Ganze ein wenig lockerer zu sehn.

Was mich interessieren würde:
Ihr sagt immer lapidar, ihr seid schon TVs begegnet; aber woran erkennt ihr die denn?
Also ich möchte halt so auftreten, daß ich nicht gleich als TV erkannt werde, wenigstens nicht von jedem.






Also..
die TVs die ich bisher gesehen habe, waren da wohl nicht so auf möglichst reale Darstellung aus!!
Bei den meisten sah man das weil die sich einfach nicht rasiert hatten (Frau mit Vollbart) oder ne echt schlechte Perücke und viel zu extreme Klamotten an hatten!
Allerdings hat man wenn man lange genug in bestimmten Kreisen verkehrt (hab vieeele schwule Freunde wo sowas auf Partys Gang und Gebe ist) auch irgendwann ein Auge dafür!
Ausser natürlich bei sehr femininen Männern wie z.B Asiaten, die sehen meistens so echt aus und oft 1000 Mal hübscher als ne echte Frau!!!
Ihr Männer habt ja oft super Beine und Pos!!
Da kann man als Frau nur neidisch gucken!
Aber Du hattest geschrieben Du gehst wie ne eilige Frau, das würde ich nicht machen, da leidet die Echtheit!
Schön gemächlich und selbstsicher dann nimmt Dir das jeder ab!!
LG

Gefällt mir

17. August 2005 um 8:15

Das macht es interessant
dass nicht alle menschen gleich ausschauen, egal wie die proportionen sind oder wo ein bartschatten liegt. wir wissen dass esn tansvestiten gibt, weshalb sollst du denn ausgerechnet deswegen zu hause bleiben? trau dich raus, ich fand es schon immer schön transvestiten zu begegnen, vorallem wenn sie so weiblich gekleidet sind.

Gefällt mir

22. August 2005 um 20:52

Vielleicht würdest du mir ein Bisschen auffallen
aber ich fänd es durchaus okay.
Hier in Berlin laufen ja wirklich Härtefälle herum (Damen mir fettigen Haaren inclusive pinkfarbener Pumps + orangefarbene Strumpfhose mit Blumen-Rock dazu)!
Da würde ein Herr wie du in gut gewählter Damengarderobe kaum negativ ins Gewicht fallen(!)

Gefällt mir

22. August 2005 um 21:24
In Antwort auf thebe1

Vielleicht würdest du mir ein Bisschen auffallen
aber ich fänd es durchaus okay.
Hier in Berlin laufen ja wirklich Härtefälle herum (Damen mir fettigen Haaren inclusive pinkfarbener Pumps + orangefarbene Strumpfhose mit Blumen-Rock dazu)!
Da würde ein Herr wie du in gut gewählter Damengarderobe kaum negativ ins Gewicht fallen(!)

->Berlin
Da hast wohl recht... *g*
Ich glaube, hier fällt man eher auf, wenn alles zueinander paßt als wenn man einfach bunt durcheinander würfelt *g*
Als TV möchte man sich ja möglichst feminin kleiden, aber gerade da schauen Männer genauer hin... vielleicht ziehn Frauen gerade deshalb einfach Jeans und Aldi-Blouson an; damit sie garantiert nich belästigt werden *g*

Gefällt mir

25. August 2005 um 22:46

Selbst so jemand
hi,

obwohl ich selbst Transvestit oder eigentlich schon transsexuell bin, hab ich bisher noch keinen angesprochen. Ab und zu sieht man es ja.
Ich glaub aber, die sind ziemlich einsam. Deshalb trau ich mich auch nicht in weiblichem Outfit auf die Straße.
Würde sich dann noch jemand normal mit mir unterhalten ? Das passiert so schon selten genug. Ich schreib davon mal in einem eignen Beitrag

Gruß Michelle

Gefällt mir

26. August 2005 um 1:34
In Antwort auf jackhammer1982

Toleranz
Kurz gesagt: Wenn solche Leute mich in Ruhe lassen und mich damit nicht belästigen, dann hab ich nichts dagegen... Mir wird bestimmt ein kleines Lächeln über des Gesicht laufen, doch hinterherschaun... Ich denke nicht, da gibts schönere Aussichten!

Mit freundlichem Gruß

Jackhammer

@Jackhammer -> "Hinterherschauen"
TVs wollen auch nicht, daß man ihnen hinterherschaut, schon gar nicht bei Männern.
Ich kann Deinen Beitrag allerdings verstehen, kennen die meisten Leute TVs doch nur als lächerliche Tunten aus TV-Shows ("Fernsehshows" - nicht Transvestitenshows *gg*).
Ca. 80% der TVs sind 200%ige Heteros.

Gefällt mir

26. August 2005 um 6:53
In Antwort auf carolinegoesfeminine

Fußgängerzone
Fußgängerzone, oh Gott, da sind ja soviele Menschen! *g* Nö, lieber ne kleine Seitenstraße Stolz würd ich wohl nicht hinabschreiten, eher wie eine Frau, die in Eile ist...
Man hat halt immer Angst, daß Dich ein Typ doof anmacht.
Allerdings sagt mein Kopf, daß es besser wäre, tagsüber unterwegs zu sein, weil ich gemerkt habe, daß Du abends im Rock ziemlich genau von den Männern gemustert wirst... Frauen gehen ja abends eigentlich nich mehr im Rock raus, habe ich bemerkt.

Ach ja, das Bild... bis jetzt wurde mein Profil noch nicht freigegeben, vielleicht ist es den Moderatoren ja zu unsittlich... *g*

Ich seh...
... immer mal wieder welche, ist mir aber ziemlich egal.
erkannen kann man euch meist ganz gut- wenn haltung PLUS po PLUS beine PLUS stimme mänlich sind, ist das schon ziemlich eindeutig
aber letzlich ist das ja egal- versuch zu dem zu stehen was du BIST. und glaub mir, dass fällt auch *normalen* schwer!


sparkling

Gefällt mir

16. September 2005 um 15:38

Mir ist mal
ein Transvestit in einer Bar begegnet Mir ist eseientlch gar nicht aufgefallen. man hat auch nix gesehen. Dachte mir nur s ein nettes Mädel und hab sie dann anesprochen. Sie war auch gleich ganz begeistert und wir haben uns den ganzen Abend angeregt und nett unterhalten und miteinander geflirtet. Erst als es dann Zeit wurde zu gehen kam sie mit der Sprache raus, daß sie doch eigentlich ein Mann wäre. mag sein das ich kurz blöd geschaut habe hab dann aber nur gesagt "Na und". Wir sind dann zusammen raus gegangen und haben uns dann noch verabschiedet mit Bussi(Bin aber selbst hetero). Er war halt ne hübschere und nettere Frau als es s manche Frauen jemals sein könnten. Im übrigen versuch ich mich seit damals auch manchmal als Frau, hab nur das Problem das ich wirklich aus einem erzkonservativen kleinen Alpendorf komme und meine freundin meine neigung nicht tolleriert. Gruß martina

Gefällt mir

17. September 2005 um 12:13

Hi Caroline
Auf der einen Seite verstehe ich deine Bedenken ganz und gar.

Aber ich denke wenn du dich einmal getraut hast so hinauszugehen wirst du sehen das man dir nichts tut.

Hinterherschaun würde ich vielleicht schon mal Aber hinterherschaun tut man doch vielen. Wenn eine attraktive Person den Weg kreuzt schaut man auch hinterher , oder?

In erster Linie sind wir doch alle Menschen. Und wenn alle gleich herrumlaufen, wie grau wäre es dann auf dieser Welt ?

Ist doch egal, TVs, Gothics, Punks, Lack und Latex-Fetishisten und und und... Alle fallen in irgendeinem Sinn schon auf
Die Welt ist bunt. Und jeder sollte sein Leben leben

Gefällt mir

17. September 2005 um 13:58

Transen
hi caro,

es ist ne weile her aber bei uns auf dem dorf gab es ne kneipe, die ein paar jahre lang ein schwuler wirt führte. da bin ich öfter gewesen und gelegentlich waren dort einige transen zu besuch in frauenkleidern natürlich und geschminkt.
ich habe selten so viel spass mit menschen gehabt wie in dieser zeit, an die ich gerne zurückdenke.
jedes mal wenn ich heute eine transe auf der strasse sehe fallen mir diese geschichten wieder ein und ich kann innerlich den spass noch mal erleben den wir zusammen hatten.

so long

manndel

Gefällt mir

17. September 2005 um 15:36
In Antwort auf manndel

Transen
hi caro,

es ist ne weile her aber bei uns auf dem dorf gab es ne kneipe, die ein paar jahre lang ein schwuler wirt führte. da bin ich öfter gewesen und gelegentlich waren dort einige transen zu besuch in frauenkleidern natürlich und geschminkt.
ich habe selten so viel spass mit menschen gehabt wie in dieser zeit, an die ich gerne zurückdenke.
jedes mal wenn ich heute eine transe auf der strasse sehe fallen mir diese geschichten wieder ein und ich kann innerlich den spass noch mal erleben den wir zusammen hatten.

so long

manndel

Re
Hallo,

danke für den Beitrag
Allerdings kann ich nicht oft genug betonen, daß die wenigsten Transen schwul sind.
Man läßt sich leicht von Medien oder auch den Pornoseiten im Netz irreführen; viele Transen sind nur deshalb mit Männern zusammen, weil es kaum Frauen gibt, die deren Vorlieben tolerieren.

Gruß

Gefällt mir

7. Oktober 2005 um 1:13

Ich finde es schön auch eine Frau zu sein!
Hallo liebe "Mädchen oder Frauen" mit überflüssigem Bart und ...
Ich finde es wunderschön, dass wir nun auch die Möglichkeit haben, unsere innigsten Wünsche ein wenig auszuleben.
Jeder von uns fühlt sich wunderbar, wenn nach und nach im Spiegel ein Wesen entsteht, dass wir in uns fühlen und uns so sehnlichst wünschen.
Ich denke, wir sind nicht nur äusserlich dem Frauenbild sehr nahe, sondern lieben auch die Harmonie und die menschliche Wärme.
Wir sind teilweise die perfekten Frauen, leider sind wir durch äussere Zwänge immer noch in einer Zwangsjacke.
Aber durch die vielen neuen "online-Medien" koennen wir uns offener und enger miteinander austauschen.
Ich hoffe für mich und für Euch, dass wir uns immer mehr trauen und unser innigstes Gefühl bald ausleben dürfen.
Euer Iloveme3

Gefällt mir

7. Oktober 2005 um 9:33
In Antwort auf carolinegoesfeminine

Re
Hallo,

danke für den Beitrag
Allerdings kann ich nicht oft genug betonen, daß die wenigsten Transen schwul sind.
Man läßt sich leicht von Medien oder auch den Pornoseiten im Netz irreführen; viele Transen sind nur deshalb mit Männern zusammen, weil es kaum Frauen gibt, die deren Vorlieben tolerieren.

Gruß

Danke
caro,
für die richtigstellung.
ich habe nicht geschrieben dass die transen schwul waren sondern der wirt, trotzdem hilfreich der hinweis, wer weiß das schon.

manndel mit später antwort

Gefällt mir

10. Oktober 2005 um 1:39

Hallo, Caroline!
Mir wäre es völlig egal. Hier gibt es Transvestiten, nicht viele, aber manche treffe ich regelmäßig beim Einkaufen oder im Bus. Ich würde Dich nicht ansprechen oder besonders angaffen, es sei denn, ich wäre von Deiner Schönheit übermäßig beeindruckt. Ich finde, wer sich wegen eines Transvestiten auf der Straße so dämlich verhält (Polizei rufen, schimpfen, extrem gaffen), hat bestimmt ein ziemlich kleines Hirn.
Also: Nur zu!

Gefällt mir

11. Oktober 2005 um 9:17

Also ein forum und meinungsfreiheit
deshalb bitte keine attacken

bin ehrlich und sag dir was ich denke, ich finde sie einfach nur eklig

in den discos, in den damentoiletten wenn sie da minuuuuten lang am spiegel stehen, eklig an sich herumzuppen und dann mit dieser dummen stimme

Gefällt mir

11. Oktober 2005 um 9:26

...
Transvestit auf der Straße - da muss ich mich immer kaputt lachen.

Gefällt mir

11. Oktober 2005 um 13:39

Vollkommen ok
ich habe in meinem freundeskreis einige transvestiten.
für mich sind sie freunde wie alle anderen auch. warum? weil sie nichts tun als (mit gutem recht) ihre neigungen zu leben ohne jemanden damit zu schaden.

ich muss allerdings hinzufügen, dass ich in einer grossstadt (hamburg) lebe und in einer "szenegegend" wohne. hier ist fast nichts mehr unnormal. jedes land, religion, neigung ist hier vertreten und toleranz wird hier grossgeschrieben.

ich denke dass es in ländlicheren gegenden oder kleinstädten nicht so offen aufgenommen wird, wenn ein transvestit auf der strasse rumläuft. leider!!!

Gefällt mir

10. November 2005 um 19:25

Ein Transvestit begegnet dir auf der Straße
Hallo Caroline,
schön, dass ich Deinen Beitrag soeben beim googeln gefunden habe, denn die Transvestiten-Frage beschäftigt mich seit letztem Wochenende sehr.
Ich war mit einem Freund auf einer Schwulenparty und habe dort eine Gruppe von sehr hübschen Transvestiten gesehen. Meine Neugier war zum Platzen groß, die Mädels/Burschis einfach mal anzusprechen, aber ich habe mich einfach nicht getraut, aus Angst die falschen Fragen zu stellen und aus Unsicherheit den Verhaltensregeln zu widersprechen. Ich habe ja überhaupt gar keine Ahnung wir ihr denkt und fühlt (ich denke, dass es übrigens vielen so geht). Schließlich möchte ich nie jemanden mit Absicht auf die Füße treten. Das googeln auf irgendwelchen psychologischen Internetseiten war eher unzufrieden und nachdem ich gestern den Film : "Alles über meine Mutter" gesehen habe, bin ich noch verwirrter.
Möchtest du, wenn du so verkleidet bist als Frau oder Mann behandelt werden? Ist es ok, dich gleich auf dein "anders-sein" anzusprechen, ist es vielleicht sogar beabsichtigt? Die meisten Transvestiten betonen ja immer, dass sie nicht schwul seien. Was heißt das denn dann für dein ideales Leben? Möchtest Du eine Hetero-Frau an Deiner Seite haben, die Deine Verkleidungsvorlieben akzeptiert, besser noch mit Dir teilt?
Findest Du Gefallen daran, wenn dir Hetero-Männer nachstarren und dir Komlimente machen? Bist du genauso schockiert, wenn ein Hetero-Mann erst nach einiger Zeit dein "offenes Geheimnis" lüftet und sich von plötzlich von dir abwendet?
Was bist du Frau oder Mann oder beides?
Ich freue mich schon auf deine Antwort,
liebe Grüße
kuriza

1 LikesGefällt mir

10. Mai 2006 um 21:30

Hallo Caroline
Ich bin auch ein TV im stillen.Von daher habe ich auch so meine Erfahrungen gemacht.
Tagsüber im Job der Macho und abends dann der Vamp. Wenn ich aber ein normales Kleid und keine High-Heels anziehe, werde ich kaum beachtet.
Gruß
Silvana

Gefällt mir

11. Mai 2006 um 18:24

Au mann...
es gibt viele transvestiten die besser aussehen als "richtige" frauen... klar guck ich hin wenn da ne frau an mir vorbeiläuft die fast 2meter ist aber das ist ja nicht abwertend gemeint.ich guck halt weils ungewöhnlich ist. mein gott es ist das jahr 2006...renn doch rum wie du willst.ist doch egal!!was ist denn schon norm???in der welt leben doch so viele menschen mit so vielen unterschiedlichen arten sich slebst zu präsentieren.sei dir selbst treu!!!das ist das wichtigste

Gefällt mir

11. Mai 2006 um 23:57

Ehrlich?
Ich würd denken: Ah, ne Transe...und würd weitergehen...ich finde Transvestiten weder exotisch noch unnormal....ich guck ja auch nicht Punkern hinterher, nur weil sie anders aussehen...
Wenn ich jedoch in Fernsehsendungen Transsexuelle sehe, die besonders nett aufgemacht sind, bin ich echt neidisch; solche Beine wie die will ich auch haben !!

Avyan

Gefällt mir

12. Mai 2006 um 7:31

Naaaaaaaaajaaaaaaaaaaaaa
naja das mit dem rock jacke und DEZENT geschminkt
stimmt leider nicht immer so
ihr WOLLT doch auffallen und seht dan immer so schrecklich aus
das ist eher das was mich stört, wenn es genau so wäre wie du es beschreibst macht es mir nix aus, hab schon oft welche gesehen und sag mir auch nur ah ne transe

aber diese extremen ekeln mich an

Gefällt mir

12. Mai 2006 um 12:51

Denk mir nichts böses..
...hab schon oft transvestiten gesehen und gedacht: diese beine hätte jede frau gerne.....

Gefällt mir

13. Mai 2006 um 0:41

Ich bin Transvestit
Hallo

ich bin 19 Jahre und schon seit 10 Jahren trage ich Mädchenkleider.Seit einem Jahr gehe ich auch drau0en spazieren.Ich genieße es dann in schönen Kleidern herumzulaufen.Ich werde dann auch als Mädchen angesprochen,Oft bekomme ich auch Komplimente wie hübsch ich bin.Das macht mich dann natürlich sehr selbstsicher.Meine langen Haare machen natürlich auch viel aus das ich nicht als Junge erkannt werde.Ich bin froh ein Transvestit zu sein und werde nie damit aufhören.

Grüße Sascha

Gefällt mir

25. August 2006 um 12:58

Caroline's Beitrag - Meine Ansicht zu Transsexuellen in der Öffentlichkeit
...ich selber auch dazu tendiere, wenigstens etwas transsexuell zu sein. Ich trage auch Damenkleidung, aber ich achte darauf, GERADE NICHT wie eine typische Transe auszusehen.

Der Grund ist ganz einfach:
Ich möchte gerne so weiblich wie möglich aussehen und gleichzeitig so wenig Transsexualität wie es nur geht ausstrahlen. Das heisst, ich kleide mich "ganz normal", aber mit z.T. sehr hochwertigen (Marken-)Klamotten und Schuhen, um die mich hier 100%ig viele Forenuser(innen) beneiden würden. In meinen Augen ist der Umstand, "beidgeschlechtlich zu leben", eine teure Angelegenheit. Wenn man mit diesem Makel geboren wurde - so wie ich - muss man aber damit leben.

Ich finde deshalb, dass grundsätzlich die Gesamterscheinung das Bild ausmacht - egal ob Mann, Frau oder TS. Ich habe natürlich ganz und gar nichts gegen (andere) Transsexuelle. Dieses Dragqueenhafte finde ich z.B. total hässlich. Ein unerwünschter Nebeneffenkt ist außerdem, dass Transsexuelle durch diese alberne Verkleidung und dieses Affentheater auf Showbühnen immer wieder auf verallgemeinende Weise ins Lächerliche gezogen werden. Kein Wunder, dass viele denken, dass Transsexualität was "Amüsantes" wäre, als dass es auch eine Krankheit sein könnte. Dass solche Menschen z.T. extrem leiden, wissen viele nicht nachzuvollziehen. Aber die Gesellschaft ist selbst dran schuld, dass das Sich-Amüsieren Vorrang vorm Nachdenken genießt.

Wie gesagt - ich bin der Meinung, dass ich mich sehr modisch kleide und dass so was zum "Rollentausch" dazugehört. Ich distanziere mich deshalb bewusst von einer Vermischung von Klamotten, also z.B. Schlabberhose und High Heels. Das sieht einfach doof aus, egal, wer's trägt. Kleidung gibt es in allen Arten und Variationen, so dass für jeden Konfektionsgröße was dabei ist. Man sollte sich halt ein wenig schlau machen, wenn man sich weiblicher kleiden will. Weibliche Kleidung hat nun mal mehr modische Aspekte. Oft reicht es schon aus, wenn man nur mal beim Arzt die Freundin liest oder im Onlineshop bei Esprit reinschaut.

Ich bin ferner der Meinung, dass ein unerfahrener Transvestit eher nicht sofort zu Röcken tendieren sollte. Ich habe zwar auch Röcke, trage ab draußen zu 95 % nur Hosen. Der Grund? Ganz einfach. Sieht man einmal von Schottland und von den sog. Raverröcken ab, sind Röcke in der Tat etwas typisch weibliches. Ein Transvestit sollte sich nicht sofort die volle Dröhnung verpassen, indem er gleich mit Rock auf die Straße geht. Das fällt auf jeden Fall sofort auf. Vielmehr ist Fingerspitzengefühl gefragt. Es ist doch sicherlich sinnvoller, erstmal sachte vorzugehen und sich an das Anderssein in der Öffentlichkeit zu gewöhnen. Somit gilt das Gesagte gleichfalls z.B. für sehr hohe Absätze, wobei Absätze für mich nicht typisch weiblich sind. Aber nicht einmal für Frauen ist es typisch, dass man 12cm Absätze beim Einkaufen trägt.

Über das Thema könnte man glatt dissertieren.

Die Unterschiede, dass es sich bei gewissen "Frauen" um Männer handelt, können nicht gänzlich kaschiert werden. Ein Problem ist der sog. Bartschatten. Mich nervt der Bartschatten auch (und zwar wie ... ). Aber es gibt Lösungen. Ich werde mir z.B. meinen weglasern lassen. Ist zwar teuer, aber dafür sehe ich auf Dauer umso weiblicher aus und spare zudem den Rest meines Lebens Rasierklingen und Rasierschaum.

Den Kehlkopf (besser: den Adamsapfel) sieht man bei Frauen häufig nicht. Aber das ist nicht bei allen so. Bei mir guckt der Adamsapfel zwar auch etwas raus. Aber das ist nicht unbedingt typisch männlich. Ich denke, da lässt sich mit leben.

Was die sog. "Kommentare" von Passanten angeht, so muss ich sagen, dass ich so gut wie keine bekomme. Einmal saß ich in Köln im Bus, und bei einer Haltestelle setzten sich zwei ca. 20jährige Türken neben mich. Der eine flüsterte zum anderen: "Eyyy...dasch ist ein Mann, alda. Oder is das Frau? Ey alda krass." Naja. Wie soll man das noch kommentieren. Der eine meinte dann noch, dass ich aber "geile Stiefel" hätte und das war's dann auch. Über diese Kommentare schau ich einfach ganz arrogant hinweg. Die sind mir echt so was von scheißegal.

Und warum sollte jemand die Polizei rufen??????? Was ein Quatsch. Also, wenn jemand so was machen würde, dann sollte diese Person sich selbst mal untersuchen lassen. Einfach nur panne.

Als Transsexuelle(-r) sollte man also rausgehen. Aber man sollte auch bewusst drauf achten, wie man sich gibt. Denn man sollte auch bedenken, dass man irgendwo nicht nur sich selbst darstellt, sondern auch das Bild von anderen Transsexuellen mitprägt. Das ist wie in einer Berufsklasse. Der eine Soldat kann schließlich auch nicht in Barett und Turnschuhen rumlaufen, während der restliche Zug einen Stahlhelm und Stiefel trägt.

LG
Mirko

1 LikesGefällt mir

27. August 2006 um 9:40

Hallo Caroline,
es gibt so viele Leute auf der Straße, bei denen man Grund hätte, hinterherzustarren, weil sie merkwürdig aussehen, sei es, wegen der Kleidung, sei es, weil sie sich eigenartig aufführen. Da ist es mir persönlich wurscht, ob da noch ein Transvestit "mitmischt"! Soll sich doch jeder so anziehen und rumlaufen, wie er will! Ich achte eher darauf, die Leute nicht anzustarren, um nicht unhöflich zu wirken - manchmal kann ich es mir nicht verkneifen, Leute zu studieren - aber Transv. fände ich sicher eher wenig interessant!

Gefällt mir

8. Januar 2007 um 13:09
In Antwort auf carolinegoesfeminine

Re
Hallo,

danke für den Beitrag
Allerdings kann ich nicht oft genug betonen, daß die wenigsten Transen schwul sind.
Man läßt sich leicht von Medien oder auch den Pornoseiten im Netz irreführen; viele Transen sind nur deshalb mit Männern zusammen, weil es kaum Frauen gibt, die deren Vorlieben tolerieren.

Gruß

Verdammt schade
hmm... würd gern mal mit ner transe auf Achse gehen. Zuzweit hat man bestimmt mehr spass am erfolg -->(weiblichen)
Das wär ne Erfahrung wert, schätze ich..

Gefällt mir

17. Januar 2007 um 12:36

Hi caro!
also wenn ich solche leute sehen denke ich mir nur eins...was die sich trauen!

es gibt so viele vollidioten die solche menschen durch beschimpfungen, bemerkungen kränken.

unsere gesellschaft ist noch nicht so weit die menschen als menschen zu sehen, egal wie sie sind, habe auch schon leute/jugendliche gesehen die sich über rollstuhlfahrer lustig machen, sie anböbeln und kränken durch gemeine bemerkungen!

natürlich bin ich da dazwischen gegangen und die trotteln verjagt, da das absolut nicht geht.

denke in der heutigen gesellschaft sollte man so wenig wie möglich auffallen.

Gefällt mir

18. Januar 2007 um 10:31

^^
würd ich total gut finden...
glaube ich würde probieren mit dir ins gespräch zukommen ich meine wann hat man mal so eine chance?

Gefällt mir

19. Februar 2007 um 20:13
In Antwort auf iloveme3

Ich finde es schön auch eine Frau zu sein!
Hallo liebe "Mädchen oder Frauen" mit überflüssigem Bart und ...
Ich finde es wunderschön, dass wir nun auch die Möglichkeit haben, unsere innigsten Wünsche ein wenig auszuleben.
Jeder von uns fühlt sich wunderbar, wenn nach und nach im Spiegel ein Wesen entsteht, dass wir in uns fühlen und uns so sehnlichst wünschen.
Ich denke, wir sind nicht nur äusserlich dem Frauenbild sehr nahe, sondern lieben auch die Harmonie und die menschliche Wärme.
Wir sind teilweise die perfekten Frauen, leider sind wir durch äussere Zwänge immer noch in einer Zwangsjacke.
Aber durch die vielen neuen "online-Medien" koennen wir uns offener und enger miteinander austauschen.
Ich hoffe für mich und für Euch, dass wir uns immer mehr trauen und unser innigstes Gefühl bald ausleben dürfen.
Euer Iloveme3

Tja...
Also ich bin kein echter Transvestit, ich fühle mich schon noch als Mann, aber ich kleide mich gern als Frau und bin Schwul(was ja nicht jeder ist, der sowas tut).
Wenn ich mehr oder weniger als "Frau" auf die Straße gehe merkens Leute oft gar nicht, wenn es jemand merkt guckt er/sie meist ziemlich irritiert und manche schütteln auch den Kopf, im Allgemeinen fällt man eher negativ auf.
Manchmal werd ich auch angesprochen und dann meist positiv und fast immer von jungen Leuten "jeder soll so leben wie er mag, toll dass sie den Mut dazu haben" und so, das find ich schön aber man fühlt sich teilweise schon angestarrt, damit muss man lernen umzugehen und es zu genießen sonst ist es unglaublich schwer und ein echter Krampf auch nur einen Schritt vor die Tür zu machen.
Am liebsten bewege ich mich unter Leuten, die sowas kennen und mich kennen und akzeptieren.

Gefällt mir

19. Februar 2007 um 20:22
In Antwort auf zierbie1

Wenn..
Du annähernd aussiehst wie ne Frau, heisst auch nicht so übertrieben geschminkt und ne Federboa um den Hals dann würde ich denke an Dir vorbei gehen und nix denken.

Würde es auffällig sein, würde ich Dich etwas mehr anschauen, aber nur weil ich Spass daran habe zu sehen. Spass nicht aus Belustigung sondern weil ich es geil finde, wenn Leute sich trauen ihre Bedürfnisse auszuleben. Allerdings würde ich Dich nicht ansprechen..


MOoooooment da fällt mir gerade ein ich habe Karneval dieses Jahr auch zwei Tranvestiten kennengelernt..den hat man das nämlich auch angesehen, dass sie Männer waren. Das fand ich so faszienierend die hab ich erstmal angesprochen und ausgefragt...Die waren zwar nicht auffällig gekleidet aber man hat es eben gesehen..Die beiden waren so super lieb und süss es hat echt Spass gemacht mich mit ihnen zu unterhalten..

Also zieh Dich ruhig so an wie Du es willst..und hör nicht auf Menschen die Dir mit Verachtung gegenüber treten...Das sind dann die Spiesser!

Das Schlimmste für mich
ist wenn andere denken ich wär ein Fetischist, ein Perverser, der Frauenkleider und Makeup zur sexuellen Stimulation braucht, das ist für mein Empfinden so wie Exhibitionismus, nur dass man niemanden direkt belästigt.
Ich toleriere sowas zwar, aber ich mag es nicht und will nicht, dass andere mich so einstufen.
Grade von solchen die ihre Kinder schlagen und ihre Frauen verprügeln und sich Hardcorepornos im Internet reinziehen und und und... grade von sowelchen Leuten muss ich mir anhören ich wär krank und pervers? Ich find das einfach schön mich so zu geben ganz einfach, gehört zu meiner Mentalität und ist für mich Lebensstil.
Warum ich in diesem Fall von Perversen Schlägern und Pornoguckern rede? Nun... mein Onkel ist so einer und lässt keine Gelegenheit aus mir zu sagen wie krank ich bin jaja heile Welt.

Gefällt mir

19. Februar 2007 um 23:07

Tv unterwegs
liebe caroline,
meiner sheila ging es genau so. bis sie mich traf und nun gehen wir beiden essen, shoppen oder einfach nur mit dem auto herumfahren, oder spazieren gehen. und wir haben liebe freund/innen gefunden die unsere neigung teilen und sie frei mit uns ausleben können.
so sind wir auch mal zu dritt oder mehr unterwegs. und wir mädels haben viel spaß.
möchtest du dich uns anschließen?
nette freund/innen sind immer willkommen.
maryann

Gefällt mir

19. Februar 2007 um 23:21

Mehr tolleranz gefragt
in den heutigen zeiten wo im fernsehen ganz offen tv.schönheiten auftreten, sollte es kein problem sein als tv unterwegs zu sein.
ich weiß von meinem mann, das er nicht wenigern mann ist als jeder andere. er ist auch nicht schwul oder bisexuell.

in jeder beziehung ganz mann --lächel--

und so habe ich das glück, einen mann zu haben der mich liebt und gleichzeitig eine beste freundin die mir treu zur seite steht.
die mich beim shoppen berät, mir nagellack aufträgt und all das tut was eine freundin auch tun würde.

die männer die ich meine freund/innen nennen darf, sind ein ganzer mann.
sexuell nur an frauen interessiert!!!
eine mischung aus männlichkeit, stil, niveau, verständnis, tolleranz, sensibilität und einer frau die sich an schönen sachen, schuhen, schmuck und dessous erfreut, wie jede andere.

ich kann sagen das mein leben durch den umgang mit diesen "damen" sehr bereichert wurde.
und ich liebe freund/innen an meiner seite habe.
maryann

Gefällt mir

20. Februar 2007 um 12:14

Normal
hallo,

ganz ehrlich mir wäre es total egal, ob das jetzt ein transvestit ist oder nicht. jeder mensch soll sich kleiden und fühlen wie er selbst es für richtig hält. es ist doch ganz egal, ob da jetzt ein mann in frauenkleidung oder eine frau in männerkleidung an einem vorbei geht. sicher, ein paar leute werden bestimmt dumm gaffen, aber sollen sie doch!!! das beweißt doch nur, dass sie spießig sind. jeder hat das recht so rumzulaufen und sich so zukleiden wie er/sie es will, und wenn man damit nit klar kommt, soll man halt wegschaue ... .

ich finde du solltest dich auf jeden fall auf die straße trauen und der welt zeigen, wer du bist!

Viel Glück noch weiterhin ...

Gefällt mir

22. Februar 2007 um 1:06

Ländliche Gegend
da komm ich her. Ich kenne seit 15 Jahren einen Transvestiten durch einen schwulen Freund. Habe sie (ist kein Problem, *ihn* mit sie anzureden und zu akzeptieren, was viele immer noch nicht können, sie/ihn...) kennengelernt, erst als Mann, mittlerweile operiert. TV treiben sich halt oft bei Schwulen rum, wenn ich das richtig sehe. Stefan(ie) war ein Mann, nach dem sich alle Weiber umdrehten, sehr hübsch. Mittlerweile ist sie seit ca. 10 Jahren eine Frau. Und die Männer sabbern... Lach Während der Zeit der *Umwandlung* war sie gezwungen, in einer Disco als *Exot* aufzutreten, um ihren Lebensunterhalt zu sichern, da ihr Arbeitgeber sie gefeuert hatte, nachdem der Busen wuchs und der Bartschatten noch da war. Wie gesagt, ländliche Gegend und sie fand durch negative Mundpropaganda keine andere Arbeit... Sie ist heute glücklich, hab sie schon fast 5 Jahre nimmer gesehen, weil sie wegzogen ist, aber denke, dass es noch so ist. Sie läuft genau wie alle Frauen rum, in Jeans und Pullis. Nicht aufgetakelt, oder betont weiblich... Ich sag immer, auf die inneren Werte kommt es an.

Caro ich wünsch dir alles Gute und schreib mal wieder, wie es dir heut so geht, der Thread ist ja schon älter. Hab dein Bild im Profil gesehen... Hmmm? Sehe ja net viel

Gefällt mir

1. März 2007 um 12:52
In Antwort auf uhrli

...
Transvestit auf der Straße - da muss ich mich immer kaputt lachen.

Freizeitlady/Tranny/TV
Hallo,
ich bin Transvestit aus Leidenschaft und habe lange dafür gebraucht. Seit 2004 bin geoutet bei meiner Familie und Freunden. Ich gehe viel als Frau raus und geniesse es und fühle mich jetzt wesentlich besser. Das Leben macht wieder Spass.
Ich wandel sozusagen zwischen den Geschlechtern, bin auch gerne Mann. Es ist kein verkleiden sondern ein umkrempeln von innen nach aussen, wenn ich mich zurecht mache. Ich fühle im Innern als Mann und als Frau.
Es ist kein Fetisch wie bei Crossdressern oder Damenwäscheträgern, möchte aber auch keine OP wie bei Transsexuellen und dann ganz als Frau leben. Aber man weiss ja nie was noch kommt
Bin mit meiner Frau seit 22 Jahren verheiratet und sie aktzeptiert die neue Freundin!
Die Aussage TVs sind immer schwul und stehen auf Männer ist schlichtweg falsch. Ich bin hetero und als Frau lesbisch.
Gerne lade ich euch in mein Forum gendertreff.de ein um euch einmal ein Bild von uns zu machen.

Lieben Gruss
Xenia

p.s.:Wer über uns lacht, lenkt entweder von seinen Problemen ab oder ist neidisch!

Gefällt mir

2. März 2007 um 0:40

-
Um ehrlich zu sein...ich würde denjenigen nicht ansprechen (wofür auch?), ihm auch nicht hinterherstarren (wofür auch?)...nya und das mit der Polizei muss ich mir noch überlegen *lach* Scherz beiseite. Ich bin absolut tolerant und mir würde höchstens der Gedanke kommen, dass es mutig ist sich selbstbewusst als Transvestit auf der Straße zu zeigen, da unsere Gesellschaft ja teilweise doch noch etwas "altmodisch" ist Also vor mir brauchst du keine Angst haben, sollten wir uns auf der Straße begegnen

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen