Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ein offenes Wort - und schon ist die Freundschaft vorbei?!

Ein offenes Wort - und schon ist die Freundschaft vorbei?!

15. November 2009 um 12:46 Letzte Antwort: 15. November 2009 um 20:17

Hallo liebes Forum,
kennt Ihr das auch? Man verbringt jahrelang miteinander schöne Zeiten, teilt Hobbies, besucht sich, redet über alles miteinander, und dann auf einmal ändert sich alles.
Mir ist es SO ergangen:
Seit acht Jahren kenne ich eine Frau, die mit mir im Tennisverein spielte. Wir freundeten uns bald an, machten nicht nur Sport miteinander, sondern gingen auch oft aus und trafen uns zum Kino, Theater, Konzert usw. Auch über intimste Dinge wie Liebeskummer etc. haben wir gesprochen. Ich hielt das für mehr als eine Bekanntschaft. Aber offenbar habe ich mich getäuscht.
Vor einigen Monaten bekam ich Post von ihr, dass sie nun endlich ihre Versetzung nach Übersee durchbekommen hätte. Davon hatte sie mir niemals vorher etwas erzählt! Ich war enttäuscht, dass sie mit mir nie vorher darüber gesprochen hattte und ich jetzt mit so einer Massenmail informiert wurde.
Aber aus dem Umzug wurde nichts, und wir konnten uns auch weiter zum Sport treffen oder zum Kino. Das taten wir auch, d.h. das versuchte ICH, aber sie wurde immer vager in ihren Zu- oder Absagen, immer sagte sie mir erst ein paar Stunden vorher Bescheid, ob unsere Verabredung nun von ihr aus klappt oder nicht. Das hat mich so genervt, dass ich irgendwann von mir aus keine Treffen mehr vorgeschlagen habe. Ich dachte, sie merkt dann vielleicht, was los ist.
Aber nein, sie fragte mich irgendwann, ob ich denn gar nicht mehr mit ihr ausgehen möchte, und ich machte den Fehler, doch wieder zuzusagen.
Aber wieder kam eine ganz kurzfristige Absage, dabei hatte ich mich so auf den Abend gefreut: endlich wieder zusammen in die Disse gehen!
Es hatte sich nichs geändert. Stattdessen fragte sie mich zwei Wochen später, ob ich an einem von drei Tagen im nächsten Monat Zeit hätte, aber alle drei Termine waren mit einem Fragezeichen versehen, entweder hing alles davon ab, ob ihr Freund zu Besuch kam, oder ihr Sohn, oder oder oder. Ich wollte nicht zusagen und dann wieder allein dastehen, also schrieb ich ihr, dass ich mit diesem unverbindlichen Verabredungsverhalten nicht klarkomme und klare Ansagen brauche. Dass ich nicht zur Verfügung stehe für Dates, die dann kurz vorab abgesagt werden. Jedenfalls nicht, wenn das die Regel ist.
Ich hörte erstmal nichts mehr von ihr.
Dann erfuhr ich über eine Tennispartnerin, dass sie unser Doppel abgesagt habe, weil sie mit mir Stress hätte.
Toll, MIR hatte sie davon nichts gesagt!!
Ich war enttäuscht und wütend, aber dieses Verhalten passte ja zu ihr. Also tat ich nichts, sondern spielte mit den anderen weiter.
Nach drei Wochen bekam ich Post von ihr:
sie wäre super verletzt gewesen durch meine Email, hättel sich inzwischen etwas distanzieren können und würde aber von Verabredungen mit mir in Zukunft Abstand nehmen. Tennis könnten wir aber noch miteinander spielen, auch deshalb, weil die anderen Mitspieler sie gebeten hätten, weiter mitzumachen und das "Kriegsbeil" zu begraben.
Ich bin immer noch platt, dass sie meine offenen Worte so missversteht. Darf man nicht sagen, wenn einen etwas stört, ohne gleich die "Freundschaft" zu verlieren?
LG
Griseldis

Mehr lesen

15. November 2009 um 13:23

Ohjee
das ist die sorte um die ich immer einen großen bogen mache, weil diese im grunde nur an sich und ihren vorteil denken, und DAS hat mit freundschaft leben nichts mehr zu tun, bestenfalls wärs ne bekannte. im austeilen und sachverhalte verdrehen sind solche leute meistens auch perfekt.....mach dir um solche unwichtigen leute keinen kopf, ist einfach nur die falsche in den wechseljahren, oder !?hatte vor einiger zeit eine ähnliche erfahrung. sind von jetzt auf gleich ausgetauscht worden gegen andere neue kontakte, die aber nicht gehalten haben und dann war ich/wir plötzlich wieder "gut genug" und es wurde gefragt ob man mal endlich wieder was zusammen machen könnten. aber sowas laß ich mit mir nicht machen, also spielt sich auch nix mehr ab. und genau DAS möcht ich dir auch raten, man ärgert sich am ende nur rum.

Gefällt mir
15. November 2009 um 18:32

Stimmt, aber ...
....wie soll ich damit umgehen?
Soll ich mich entschuldigen? Soll ich bei meiner Haltung bleiben?
Und was mache ich mit meiner Tennisgruppe? Dort sollten wir zu viert sein, und wenn ich klein beigebe wird sie wieder mitspielen, sie würde sich mit mir nicht mehr abgeben, aber Sport könnten wir zusammen machen, damit die 4er Gruppe nicht kaputt geht. Ich habe dabei kein gutes Gefühl.
LG
Griseldis

Gefällt mir
15. November 2009 um 20:17
In Antwort auf lawrie_12450040

Stimmt, aber ...
....wie soll ich damit umgehen?
Soll ich mich entschuldigen? Soll ich bei meiner Haltung bleiben?
Und was mache ich mit meiner Tennisgruppe? Dort sollten wir zu viert sein, und wenn ich klein beigebe wird sie wieder mitspielen, sie würde sich mit mir nicht mehr abgeben, aber Sport könnten wir zusammen machen, damit die 4er Gruppe nicht kaputt geht. Ich habe dabei kein gutes Gefühl.
LG
Griseldis

...
Hallo, man sollte sich nur entschuldigen wenn man wegen etwas ein schlechtes Gewissen hat. Ansonsten sollte man es lassen. Wenn Du Dich unwohl fühlst, dann hat das auch einen Grund - also lasse es. Es bringt auf Dauer nichts gute Miene zum bösen Spiel zu machen. Du wirst bestimmt eine andere Freundin finden - eine die auf Treffen mit Dir wirklich wert legt. Alles Liebe

Gefällt mir