Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / EIN GROSSES PROBLEM;BITTE UM ANTWORT

EIN GROSSES PROBLEM;BITTE UM ANTWORT

2. Mai 2008 um 20:52 Letzte Antwort: 4. Mai 2008 um 10:19

hallo an alle...



ich habe ein jahr lang citalopram20mg genommen und es vor 8 tage radikal abgesetzt.ich habe die dosis nicht reduziert sonder sofort auf null.jetzt ist mir immer schwindelig und ich bin den ganzen tag sooo müde und ich hab kopfschmerzen.kann es davon kommen?ich hab versucht mich zu informieren aber ich habe nirgendswo müdigkeit und kopfschmerzen gelesen und das bereitet mit sorgen...
ich bitte euch mir zu helfen und bin für jede antwort dankbar...

lg

nadine

Mehr lesen

2. Mai 2008 um 21:40

Hmf
Also nadine, wie du der Packungsbeilage, den Ratschlägen deines Arztes und etwa 100 Beiträgen hier im Forum entnehmen kannst, darf man Langzeitmedikamente (hier: ADs) nicht von heute auf morgen absetzen.

Nachdem du das Medikament ein Jahr lang genommen hast, hat sich dein Körper ja voll und ganz dran gewöhnt. Wenn du plötzlich die Medikamente absetzt, ist es selbstverständlich, dass der Körper alles daran setzt, den Wirkstoff aufrechtzuerhalten. Da er ihn selber nicht nachbilden kann meldet er gerne auch etwas heftiger, dass irgendwas fehlt.

Wenn du genaueres wissen willst, such bei Wikipedia nach
SSRI_Discontinuation_Syndrome oder Entzugssyndrom.

Was zu tun ist:
Entweder du steigerst die Dosis so lange, bis die Symptome wieder aufhören und fährst die Medikamente dann langsam runter (ausschleichen).
Oder du versuchst die Entzugserscheinungen auszuhalten (1-2 Wochen), riskierst einen Rückfall und wirkst in schlimmsten Fällen eventuell mit anderen Medikamenten dagegen (Aspirin etc.).

Vermutlich hast du in meinem Beitrag einen gewissen Unterton wahrgenommen, der absolut beachsichtigt und berechtigt ist.
Jeder der Langzeitmedikamente nimmt, muss sich darüber informieren, wie diese abzusetzen sind. Wer das nicht tut, muss idR leiden und ich finde, zurecht.

Ich kann nicht verstehen, warum Leute immer und immer wieder versuchen, Medikamente abrupt abzusetzen, sich dann wundern warum es ihnen schlecht geht und dann in Foren mit möglichst auffälligen Beiträgen (Großschrift...) nach Hilfe schreien.

Sorry, dass ich mich gerade bei dir ein bisschen entladen muss, aber langsam bin ichs echt leid (und ich denke, ich bin nicht der einzige dem es so geht).

Viel Erfolg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Mai 2008 um 11:29
In Antwort auf vasile_11842593

Hmf
Also nadine, wie du der Packungsbeilage, den Ratschlägen deines Arztes und etwa 100 Beiträgen hier im Forum entnehmen kannst, darf man Langzeitmedikamente (hier: ADs) nicht von heute auf morgen absetzen.

Nachdem du das Medikament ein Jahr lang genommen hast, hat sich dein Körper ja voll und ganz dran gewöhnt. Wenn du plötzlich die Medikamente absetzt, ist es selbstverständlich, dass der Körper alles daran setzt, den Wirkstoff aufrechtzuerhalten. Da er ihn selber nicht nachbilden kann meldet er gerne auch etwas heftiger, dass irgendwas fehlt.

Wenn du genaueres wissen willst, such bei Wikipedia nach
SSRI_Discontinuation_Syndrome oder Entzugssyndrom.

Was zu tun ist:
Entweder du steigerst die Dosis so lange, bis die Symptome wieder aufhören und fährst die Medikamente dann langsam runter (ausschleichen).
Oder du versuchst die Entzugserscheinungen auszuhalten (1-2 Wochen), riskierst einen Rückfall und wirkst in schlimmsten Fällen eventuell mit anderen Medikamenten dagegen (Aspirin etc.).

Vermutlich hast du in meinem Beitrag einen gewissen Unterton wahrgenommen, der absolut beachsichtigt und berechtigt ist.
Jeder der Langzeitmedikamente nimmt, muss sich darüber informieren, wie diese abzusetzen sind. Wer das nicht tut, muss idR leiden und ich finde, zurecht.

Ich kann nicht verstehen, warum Leute immer und immer wieder versuchen, Medikamente abrupt abzusetzen, sich dann wundern warum es ihnen schlecht geht und dann in Foren mit möglichst auffälligen Beiträgen (Großschrift...) nach Hilfe schreien.

Sorry, dass ich mich gerade bei dir ein bisschen entladen muss, aber langsam bin ichs echt leid (und ich denke, ich bin nicht der einzige dem es so geht).

Viel Erfolg

Danke für die antworten...
ich weiss das man AD nicht sofort absetzten darf.mein neurologe hat mich informiert als ich sie begonnen habe zu nehmen.das begleiterscheinungen entstsehen, war mir auch klar.aber ich hätte nie gewusst das es so heftig ist.ich bin froh das sie weg sind, ich habe kein verlangen danach.vielleicht kommt es noch, ich weiss nicht.aber es hat mich immer belastet, als ich die AD genommen hab, das ich sie nehmen muss.das hört sich jetzt alles merkwürdig an aber ich wollte nie welche nehmen.irgendwann kam der tag wo ich mich noch nicht mal getraut hab von der coch aufzustehen.deswegen war das der letzte ausweg für mich aber es war von vorne rein klar,wenn es besser geht kommen die weg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Mai 2008 um 12:45
In Antwort auf heath_12760585

Danke für die antworten...
ich weiss das man AD nicht sofort absetzten darf.mein neurologe hat mich informiert als ich sie begonnen habe zu nehmen.das begleiterscheinungen entstsehen, war mir auch klar.aber ich hätte nie gewusst das es so heftig ist.ich bin froh das sie weg sind, ich habe kein verlangen danach.vielleicht kommt es noch, ich weiss nicht.aber es hat mich immer belastet, als ich die AD genommen hab, das ich sie nehmen muss.das hört sich jetzt alles merkwürdig an aber ich wollte nie welche nehmen.irgendwann kam der tag wo ich mich noch nicht mal getraut hab von der coch aufzustehen.deswegen war das der letzte ausweg für mich aber es war von vorne rein klar,wenn es besser geht kommen die weg.

Hallo nadine
haben dir die Medikamente geholfen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Mai 2008 um 15:05
In Antwort auf an0N_1246096399z

Hallo nadine
haben dir die Medikamente geholfen?

Hallo,
ja die haben geholfen sogar sehr gut auch wenn ich anfangs mit den nebenwirkungen gekämpft hab aber nach 2 wochen waren die weg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Mai 2008 um 18:40
In Antwort auf heath_12760585

Hallo,
ja die haben geholfen sogar sehr gut auch wenn ich anfangs mit den nebenwirkungen gekämpft hab aber nach 2 wochen waren die weg.

Nadine
inwiefern haben die Tabletten geholfen da bin ich ja froh ich will sie auch unbedingt nehmen hoffe die helfen.

gehen dann die Komplexe udn die lustlosigkeit und alles weg?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Mai 2008 um 19:46
In Antwort auf heath_12760585

Hallo,
ja die haben geholfen sogar sehr gut auch wenn ich anfangs mit den nebenwirkungen gekämpft hab aber nach 2 wochen waren die weg.

Welche
AD hast du genommen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Mai 2008 um 1:38
In Antwort auf an0N_1246096399z

Nadine
inwiefern haben die Tabletten geholfen da bin ich ja froh ich will sie auch unbedingt nehmen hoffe die helfen.

gehen dann die Komplexe udn die lustlosigkeit und alles weg?

Also,
do sollst die tabletten nicht als lösung deiner probleme sehen.die sind nur eine stütze, du bist der springende punkt.du musst was ändern und nur du kannst es schaffen.du musst die tabletten als krügstock sehen, du bist der jenige der alles verändern kann...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Mai 2008 um 1:40
In Antwort auf pilzli89

Welche
AD hast du genommen?

Hallo pilzi89
ich habe citalopram genommen.jeden morgen 20mg

lg

nadine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Mai 2008 um 10:19
In Antwort auf heath_12760585

Hallo pilzi89
ich habe citalopram genommen.jeden morgen 20mg

lg

nadine

Das mittel
nehme ich auch soll sehr gut sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen