Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Eigentlich sollte es nie ein "wir" geben.

Eigentlich sollte es nie ein "wir" geben.

1. April 2017 um 11:59 Letzte Antwort: 7. April 2017 um 15:13

Hallo ihr Lieben,

wollte gerne mal ein Statement von einer neutralen Person zu meiner "Geschichte" hören. 

Zu mir, ich bin 21 Jahre alt. Ich bin seit zwei Jahren Single und das erste Jahr war ich nicht wirklich bereit, mich auf etwas einzulassen. Egal, in welcher Art und Weise. Dann kam die Phase in meinem Leben, wo ich das Bedürfnisse hatte etwas "nachzuholen". Sprich, ich habe mich "ausgelebt", meinen Spaß gehabt ohne Rücksicht auf Verlust. Ein verlieben kam für mich nie in Frage und ich dachte, ich sei was dies betrifft auch sehr stabil. Sprich, ich verliebe nicht so schnell. Und dann trat vor gut einem Monat eine Person in mein Leben, die alles dahingehend veränderte.

Am Anfang, was man schwer sagen kann, da wir uns noch nicht so lange kennen, jedenfalls bei den ersten Treffen war es für mich klar, dass wir befreundet sind und ein bisschen mehr eben. Was auch immer das war, was ich wollte. Nur irgendwann fing er an zu schreiben, in einer Art, wie man in einer "normalen Freundschaft" nicht schreibt. Ich sprach ihn darauf an.. er meinte, er ist gerade dabei sich zu verlieben.

Ich wich der Frage gekonnt aus, da ich auch nicht wirklich wusste, was ich eigentlich wollte. Ich meinte zu ihm, wir seien immer ehrlich zueinander, egal um was es geht. Gestern kam dann der Zeitpunkt, wo er zu mir meinte, er habe da ein anderes Mädchen kennengelernt. Auf einmal war es so, als würde mir der Boden unter den Füßen weggezogen worden. Ich kannte dieses Gefühl gar nicht mehr, da ich es seit meiner letzten Beziehung nicht mehr hatte. Man hat mir das angemerkt, an der Art und Weise wie ich schrieb. Er merkte das und sprach offen an: "Du bist verliebt, oder?" Was ich bejahte. Ich wollte das eigentlich nie wahr haben, es mir nie eingestehen, da ich in Sachen Liebe schon die ein oder andere Enttäuschung mitmachen musste. Wer kennt das nicht? Jedenfalls war ich total verletztlich, habe die Nacht kaum geschlafen. Er sagte mir, wir schauen jetzt einfach wie das weiterläuft. Auch WENN ich in einer Beziehung sein sollte, du wirst immer die 2. Person für mich sein. Ich werde immer zu dir kommen, wenn du mich brauchst und wenn meine Freundin in dem Falle ein Problem damit haben sollte, dann ist mir das egal, ich werde mir das nicht verbieten lassen.

Toller Trost in dem Falle. Einerseits bin ich sehr froh, dass er so offen und ehrlich zu mir ist und mir das sagt, aber andererseits macht mich das so verletzlich. Ich kenne das gar nicht mehr. Aber man kann sich davor nicht "schützen". Er meinte jetzt, er schaut mal wie es weiterläuft.

Diese andere Person arbeitet zu allem Überfluss noch in der selben Firma. Aber laut seiner Aussage nur noch zwei Wochen. Am liebsten würde ich alles hinwerfen, aber es geht nicht. Dafür hängt schon zu viel daran. Auch wenn wir uns erst so kurz kennen.

Es hat schon lange keine Person mehr geschafft, so etwas in mir auszulösen. Und ich war selbst überrascht, dass das so schnell "ging". Weil eigentlich braucht es bei mir eine sehr lange Zeit, bis ich wirklich was empfinden kann.

Aber wen wundert es, in der Zeit, die wir zusammen verbracht haben, haben wir eine sehr intensive Zeit miteinander verbracht. Sprich, wir haben viel gekuschelt, viel privates geredet, viel miteinander rumgemacht. Es war schon klar, dass sich früher oder später jemand verliebt. Aber so schnell? ..

Er gibt mir halt auch das Gefühl, dass er mich ebenfalls sehr gerne mag. Und er sagte ja auch, dass er gerade dabei ist sich zu verlieben. Warum kann er dann nicht einfach den Kontakt zu der anderen Person abbrechen? Wenn er doch merkt, dass es mich so verletzt. Er sagt mir, dass er mich vermisst, wenn ich nicht bei ihm bin. Er sagt mir, dass er mich jetzt gerne bei sich hätte. Er sagt, dass er mich sehr mag. Was also hindert ihn dann, den Kontakt zu der andere Person abzubrechen?

Er fragte mich dann noch, ob ich es ihm gönnen würde, dass er glücklich ist. Worauf ich es mit "ja" beantwortete. Er sagt das ebenfalls bei mir. Es ist ja letztendlich so, dass wenn man eine Person sehr mag, dass man nur das Beste für die Person will, egal ob mit oder ohne einen. 

Was ich damit sagen will, ich weiß einfach nicht, was ich machen soll. Was wäre in dieser Hinsicht ein korrektes Verhalten? Wie soll ich weiter mit der Situation umgehen? Ich weiß es einfach nicht und das alles macht mich einfach nur fertig.

Bin um jeden Ratschlag dankbar. Vielleicht war ja schon einmal jemand in einer ähnlichen Situation?

Liebe Grüße...

Mehr lesen

1. April 2017 um 14:08

Oh ja, ich denke, ich kann Deine Gefühle und Deine Stimmungen sehr gut nachvollziehen. Und auch nachempfinden.
Es ist ja nicht alles so einfach und kalkulierbar wie wir uns das wünschen.
Wir haben das Bedürfnis nach Nähe, nach Aufmerksamkeit. Dazu kommt das Verlangen nach Sex. Diesen Bedürfnissen können wir nachgehen auch ohne eine feste Bindung. Im Prinzip ohne gefühlsmäßig verletzbar zu sein. Man wünscht sich die Möglichkeit, für Genuß offen zu sein, aber gegen Herzschmerz gewappnet zu sein. So lässt man sich auf keine feste Beziehung. Man erhofft sich das Erleben der Schokoladenseiten des anderen Menschen und vermeidet es, andere Seiten wie Alltagskonflikte und Enttäuschungen kennen zu lernen.
Das funktioniert so lange bis dass man richtige Gefühle entwickelt, dann geht der Plan nicht mehr auf.
Und der Andere hat vielleicht so viel Gefühl, dass er mit ein paar schönen Begegnungen nicht klar kommt. Er sucht vielleicht eine feste Bindung, zur Not mit jemand anderem.
Vielleicht ist das jetzt Eure Situation.
Das ist vielleicht nicht einfach. Wichtig ist, dass Ihr lieb und respektvoll miteinander umgeht und keinen Streit vom Zaun brecht. Vielleicht erledigt sich das mit der neuen Bekanntschaft Deines Geliebten ganz rasch. Dann solltest Du Deinen Mut zusammen nehmen und ihm zeigen, dass Du bereit bist für eine richtige Beziehung. Er wird Dich dafür lieben.

Gefällt mir
1. April 2017 um 14:28
In Antwort auf per_12665946

Oh ja, ich denke, ich kann Deine Gefühle und Deine Stimmungen sehr gut nachvollziehen. Und auch nachempfinden.
Es ist ja nicht alles so einfach und kalkulierbar wie wir uns das wünschen.
Wir haben das Bedürfnis nach Nähe, nach Aufmerksamkeit. Dazu kommt das Verlangen nach Sex. Diesen Bedürfnissen können wir nachgehen auch ohne eine feste Bindung. Im Prinzip ohne gefühlsmäßig verletzbar zu sein. Man wünscht sich die Möglichkeit, für Genuß offen zu sein, aber gegen Herzschmerz gewappnet zu sein. So lässt man sich auf keine feste Beziehung. Man erhofft sich das Erleben der Schokoladenseiten des anderen Menschen und vermeidet es, andere Seiten wie Alltagskonflikte und Enttäuschungen kennen zu lernen.
Das funktioniert so lange bis dass man richtige Gefühle entwickelt, dann geht der Plan nicht mehr auf.
Und der Andere hat vielleicht so viel Gefühl, dass er mit ein paar schönen Begegnungen nicht klar kommt. Er sucht vielleicht eine feste Bindung, zur Not mit jemand anderem.
Vielleicht ist das jetzt Eure Situation.
Das ist vielleicht nicht einfach. Wichtig ist, dass Ihr lieb und respektvoll miteinander umgeht und keinen Streit vom Zaun brecht. Vielleicht erledigt sich das mit der neuen Bekanntschaft Deines Geliebten ganz rasch. Dann solltest Du Deinen Mut zusammen nehmen und ihm zeigen, dass Du bereit bist für eine richtige Beziehung. Er wird Dich dafür lieben.

Hallo,

vielen Dank für deine Antwort!

Nun ja, was mich an F+ immer so gereizt hat ist eben das, was du bereits sagtest. Dieses "ungebundene". Zeit miteinander zu verbringen, aber auch wieder seinen eigenen Weg zu gehen. Und bisher dachte ich eigentlich, dass das genau mein Ding ist. Aber irgendwie ja scheinbar nicht... irgendwie geht es nicht ohne Gefühle.

Ich glaube so richtig gemerkt habe ich es, als er mir vor etwa drei Tagen gesagt hat, dass er dabei ist sich zu verlieben. Und mir gesagt hat, wie es dazu kam. Ich glaube, ab diesen Zeitpunkt an, habe ich erst angefangen so intensiv darüber nachzudenken und das für mich "festzustellen".

Ich habe ihm von Anfang an gesagt, dass ich erwarte, dass man immer ehrlich zueinander ist. Und das ist er ja auch, ich hätte es nur nicht für möglich gehalten, dass es mich innerhalb diesen kurzen Zeitraums so fertig macht, so aus der Bahn wirft. Ich hätte eigentlich gedacht, dass es mich gar nicht groß stört, da wir ja nicht offiziell zusammen sind.

Und er betont auch immer wieder dass er dabei ist sich zu verlieben und nicht direkt verliebt ist. Zudem meldet er sich seit dem "Geständnis" immer weniger. Vielleicht interpretiere ich da auch zu viel hinein, ich weiß es nicht. Er ist schließlich arbeiten.. Aber einfach dieser Gedanke, dass sie die ganze Zeit bei ihm ist, macht mich wahnsinnig! Und ich nicht weiß, wie es weitergeht. Zum besseren Verständnis: Bis vor 2-3 Tagen hat er mir eigentlich so gut wie jede freie Minute geschrieben und jetzt kommt es mir schon weitaus wenig vor... 

Ich habe einfach überhaupt keine Ahnung wie ich mich weiterhin verhalten soll. Ich weiß es einfach nicht. Ich versuche ja schon, ihn nicht mit Texten zu bombadieren.

Es gibt auch einen Satz, wo ich nicht wirklich schlau drauß werde. Er meinte, ich solle kämpfen, wenn ich was für ihn empfinden würde. Er sagte mir gestern, ich solle um ihn kämpfen. Was soll ich daraus schließen?

Ich weiß einfach überhaupt nicht mehr wie ich mich verhalten soll. Ich mache mir die ganze Zeit Gedanken, was er jetzt wohl gerade macht. Das macht mich verrückt. 

Gefällt mir
1. April 2017 um 14:35

Ja, Du bist einfach richtig verliebt. Das wolltest Du Dir nicht eingestehen, jedoch spürst Du es seitdem eine andere Person da ist.
Ich habe den Eindruck, er möchte Dich aus der Reserve locken. Deine Gefühle hast Du gehabt, aber Dir selbst nicht eingestanden. Ich schätze, Du hast sie ihm gegenüber auch nicht eingestanden, aber genau das wird er gewollt haben. Nun setzt er Dich ein wenig unter Zugzwang, damit das was wird aus Euch beiden. Die Aussage, Du sollst für ihn kämpfen, möchte ich mal so übersetzten: "Entscheide Dich, bekenne Dich zu Deinen Gefühlen und sprich klar aus, dass Du eine Partnerschaft möchtest." Wenn Du die Stärke beweist wird die andere weibliche Person im Hintergrund ganz uninteressant für ihn. Sie ist wohl Mittel zum Zweck, um Dich über den eigenen Schatten springen zu lassen.

Gefällt mir
1. April 2017 um 14:48
In Antwort auf per_12665946

Ja, Du bist einfach richtig verliebt. Das wolltest Du Dir nicht eingestehen, jedoch spürst Du es seitdem eine andere Person da ist.
Ich habe den Eindruck, er möchte Dich aus der Reserve locken. Deine Gefühle hast Du gehabt, aber Dir selbst nicht eingestanden. Ich schätze, Du hast sie ihm gegenüber auch nicht eingestanden, aber genau das wird er gewollt haben. Nun setzt er Dich ein wenig unter Zugzwang, damit das was wird aus Euch beiden. Die Aussage, Du sollst für ihn kämpfen, möchte ich mal so übersetzten: "Entscheide Dich, bekenne Dich zu Deinen Gefühlen und sprich klar aus, dass Du eine Partnerschaft möchtest." Wenn Du die Stärke beweist wird die andere weibliche Person im Hintergrund ganz uninteressant für ihn. Sie ist wohl Mittel zum Zweck, um Dich über den eigenen Schatten springen zu lassen.

Wieso aber "vergleicht" er mich dann immer wieder mit dieser Person? Wieso erzählt er mir über diese Person, wenn er genau weiß, wie sehr es mich verletzt.

Er sagte mir, dass sie sich gerade getrennt hätte. Er sagte mir, dass es ihr auch nicht egal ist, wie es ihm geht.

Meinst du echt, er macht das bewusst, auch, dass er sich weniger meldet und sich "rar" macht?!

Aus dieser Perspektive heraus habe ich noch gar nicht gedacht...

Als ich ihm gegenüber ehrlich war, er sagte zu mir, ich solle ihm die Frage jetzt offen und ehrlich beantworten, ob ich verliebt sei.

Und dann war etwas schroff, und meinte, wieso ich das nicht von Anfang an gesagt hätte... Und da meinte ich eben, dass ich es mir selbst nicht eingestehen wollte und aus Angst.

Und dann sagte er sowas wie: Hätte ich das eher gewusst, oder hättest du dich eher mitgeteilt, dann wäre es nicht so weit gekommen. Die Story dahinter war, dass ich ihm geschrieben habe: "Was muss ich tun, damit es nur mich gibt." - Und da hat er gemeint dass ich auf jeden Fall verliebt sei und dann hat er das gesagt was ich oben geschrieben habe.

Man muss dazu sagen dass er mir auch nicht direkt gesagt hat, dass er dabei ist, sich zu verlieben. Am Samstag meinte er, hat er es gemerkt. Und er hat es mir am Donnerstag gesagt. Also kann er es mir auch nicht übel nehmen, wenn er es auch nicht direkt gesagt hat, oder sehe ich das falsch?

Und noch ein abschließender Satz zu dieser Nachricht.. um das vielleicht etwas besser nachvollziehen zu können, mit den Emotionen zeigen.

Beim ersten Treffen hat er bereits deutliche Annäherungsversuche gewagt, sprich, wir waren bei der Familie (Geschwister) und er hat beim Film schauen sein Arm um mich gelegt und mich gestreichelt. Das macht man nicht, wenn man eine normale Freundschaft führt? Und dann wollte er vor seinen Geschwistern küssen.. Das ging mir allerdings zu weit was ich ihm dann auch mitteilte... Beim 2. Treffen hat er das dann nicht mehr gemacht und hat es auch angenommen. Ich meinte, sowas macht man nur, wenn man eine Beziehung führt, aber zu dem Zeitpunkt war ich mir meinen Emotionen auch noch nicht im klaren.

Vielleicht habe ich jetzt alles versaut, durch diese Aktion, die ich gebracht hatte.. 

Gefällt mir
1. April 2017 um 15:32
In Antwort auf tortureddoll661

Wieso aber "vergleicht" er mich dann immer wieder mit dieser Person? Wieso erzählt er mir über diese Person, wenn er genau weiß, wie sehr es mich verletzt.

Er sagte mir, dass sie sich gerade getrennt hätte. Er sagte mir, dass es ihr auch nicht egal ist, wie es ihm geht.

Meinst du echt, er macht das bewusst, auch, dass er sich weniger meldet und sich "rar" macht?!

Aus dieser Perspektive heraus habe ich noch gar nicht gedacht...

Als ich ihm gegenüber ehrlich war, er sagte zu mir, ich solle ihm die Frage jetzt offen und ehrlich beantworten, ob ich verliebt sei.

Und dann war etwas schroff, und meinte, wieso ich das nicht von Anfang an gesagt hätte... Und da meinte ich eben, dass ich es mir selbst nicht eingestehen wollte und aus Angst.

Und dann sagte er sowas wie: Hätte ich das eher gewusst, oder hättest du dich eher mitgeteilt, dann wäre es nicht so weit gekommen. Die Story dahinter war, dass ich ihm geschrieben habe: "Was muss ich tun, damit es nur mich gibt." - Und da hat er gemeint dass ich auf jeden Fall verliebt sei und dann hat er das gesagt was ich oben geschrieben habe.

Man muss dazu sagen dass er mir auch nicht direkt gesagt hat, dass er dabei ist, sich zu verlieben. Am Samstag meinte er, hat er es gemerkt. Und er hat es mir am Donnerstag gesagt. Also kann er es mir auch nicht übel nehmen, wenn er es auch nicht direkt gesagt hat, oder sehe ich das falsch?

Und noch ein abschließender Satz zu dieser Nachricht.. um das vielleicht etwas besser nachvollziehen zu können, mit den Emotionen zeigen.

Beim ersten Treffen hat er bereits deutliche Annäherungsversuche gewagt, sprich, wir waren bei der Familie (Geschwister) und er hat beim Film schauen sein Arm um mich gelegt und mich gestreichelt. Das macht man nicht, wenn man eine normale Freundschaft führt? Und dann wollte er vor seinen Geschwistern küssen.. Das ging mir allerdings zu weit was ich ihm dann auch mitteilte... Beim 2. Treffen hat er das dann nicht mehr gemacht und hat es auch angenommen. Ich meinte, sowas macht man nur, wenn man eine Beziehung führt, aber zu dem Zeitpunkt war ich mir meinen Emotionen auch noch nicht im klaren.

Vielleicht habe ich jetzt alles versaut, durch diese Aktion, die ich gebracht hatte.. 

Was er bewusst oder unbewusst macht, vermag ich nicht zu beurteilen. Es wird jedenfalls ein Muster draus. Eine ernsthafte Beziehung zu einer anderen Frau, die sich gerade getrennt hat, ist zum Scheitern verurteilt. Sie wird noch mit den Gedanken bei ihrem Ex sein. Aber den Trennungsschmerz wird sie nicht spüren solange er sich ihr zuwendet. Das ist für in natürlich ein tolles Gefühl. Eine Frau, die so nach seiner Nähe verlangt. Was zwischen den beiden gelaufen ist, weiß ich nicht, es wird ihn wohl schon irgendwie berührt haben.
Für Dich hat er aber auf jeden Fall etwas übrig. Er begehrt Dich, darum hat er die Annäherungsversuche gemacht. Und das vor der Familie ist ja wie ein Statement, das sagt. "Sie gehört zu mir." Das war nur von ihm aus etwas hoppla die hopp. Verständlich wenn Du ihn bremst. Du hast da nichts falsch gemacht. Er war ungezügelt.
Er hat von Dir die Liebeserklärung praktisch ein bißchen heraus gepresst. Das war von ihm etwas unsensibel. Genauso wie wenn er über die andere Frau spricht.
Es ist aber manchmal ein unauflösbarer Konflikt wenn man ehrlich, aufrichtig und sensibel sein will. Durch die Aufrichtigkeit tut man ungewollt weh. Ja, er tut Dir zuweilen weh, das wird aber nicht seine Absicht sein.

Ich weiß nicht, wie tief seine Empfindungen für Dich waren oder sind. Wenn seine Empfindungen tief waren, dann hast Du bestimmt nichts kaputt gemacht.

Er sollte sich jetzt aber von der anderen Frau wieder abwenden. Tut er das nicht, dann wird ihn Dein hübsches Aussehen angezogen haben. Jedoch wird sich bei Ihm noch nicht diese tiefe Verbundenheit Dir gegenüber entwickelt haben.
Ich denke, ein klares Bekenntnis von Dir muss reichen. Wenn er dann nicht für Dich alleine da ist, bessser abwarten. Bald wird er wegen der anderen keine Schmetterlinge mehr im Bauch haben, dann ist es für Dich leichter.
 

Gefällt mir
1. April 2017 um 16:09
In Antwort auf per_12665946

Was er bewusst oder unbewusst macht, vermag ich nicht zu beurteilen. Es wird jedenfalls ein Muster draus. Eine ernsthafte Beziehung zu einer anderen Frau, die sich gerade getrennt hat, ist zum Scheitern verurteilt. Sie wird noch mit den Gedanken bei ihrem Ex sein. Aber den Trennungsschmerz wird sie nicht spüren solange er sich ihr zuwendet. Das ist für in natürlich ein tolles Gefühl. Eine Frau, die so nach seiner Nähe verlangt. Was zwischen den beiden gelaufen ist, weiß ich nicht, es wird ihn wohl schon irgendwie berührt haben.
Für Dich hat er aber auf jeden Fall etwas übrig. Er begehrt Dich, darum hat er die Annäherungsversuche gemacht. Und das vor der Familie ist ja wie ein Statement, das sagt. "Sie gehört zu mir." Das war nur von ihm aus etwas hoppla die hopp. Verständlich wenn Du ihn bremst. Du hast da nichts falsch gemacht. Er war ungezügelt.
Er hat von Dir die Liebeserklärung praktisch ein bißchen heraus gepresst. Das war von ihm etwas unsensibel. Genauso wie wenn er über die andere Frau spricht.
Es ist aber manchmal ein unauflösbarer Konflikt wenn man ehrlich, aufrichtig und sensibel sein will. Durch die Aufrichtigkeit tut man ungewollt weh. Ja, er tut Dir zuweilen weh, das wird aber nicht seine Absicht sein.

Ich weiß nicht, wie tief seine Empfindungen für Dich waren oder sind. Wenn seine Empfindungen tief waren, dann hast Du bestimmt nichts kaputt gemacht.

Er sollte sich jetzt aber von der anderen Frau wieder abwenden. Tut er das nicht, dann wird ihn Dein hübsches Aussehen angezogen haben. Jedoch wird sich bei Ihm noch nicht diese tiefe Verbundenheit Dir gegenüber entwickelt haben.
Ich denke, ein klares Bekenntnis von Dir muss reichen. Wenn er dann nicht für Dich alleine da ist, bessser abwarten. Bald wird er wegen der anderen keine Schmetterlinge mehr im Bauch haben, dann ist es für Dich leichter.
 

Das kann ich auch nicht beurteilen, schließlich kennen wir uns noch nicht allzu lang. Umso „kurioser“, dass ich so fühle. Wie gesagt, ich kenne das gar nicht. Genau so denke ich auch, allerdings weiß ich nicht, wie er denkt. Ich glaube, er weiß zur Zeit selbst nicht was er will. 

Ich weiß nicht wie lange die besagte Dame von Ihrem Ex getrennt ist. Aber sowie es sich gestern angehört hat, ist es noch relativ frisch. Und ich weiß wie es bei mir war, wenn man wirklich geliebt hat und eine lange Zeit zusammen war... Dann kann man sich nicht direkt auf etwas Neues einlassen. Es ist zwar dann schön, wenn jemand da ist, der einem zuhört und einen "stärkt". Aber wirklich von Emotionen kann man dabei nicht reden (meiner Meinung nach!) Und so eine Person kann einem auch nicht das geben, was ich Ihm geben könnte. Bin ich zumindest der Meinung...

Ich weiß auch nicht, ob und was da gelaufen ist. Ich habe ehrlich gesagt auch nicht nachgefragt, weil ich das  gar nichts bis ins Detail wissen will... Das einzige was ich eben weiß ist, dass es seine Arbeitskollegin ist und die wohl erst seit kurzem da ist, aber auch in zwei Wochen wieder aufhört da zu arbeiten. Keine Ahnung.Und die kennen sich wohl erst seit kurzem. Aber ob die sich schon privat getroffen haben und was sie gemacht haben, weiß ich nicht. Jedenfalls hat er nicht direkt gesagt, dass er für sie Emotionen hat. Vielleicht auch nicht, um mich nicht zu verletzen. Ich weiß es nicht. 

Ich kann es nur nicht nachvollziehen, wenn man gerade dabei ist sich zu verliebenwie man dann überhaupt noch Augen für andere Person haben kann. Ich meine, seitdem ich ihn kenne schreibe ich kaum mehr mit Leuten und habe auch nicht das Bedürfnis danach.

Er ja scheinbar schon..

Ich hab ihn jetzt mal direkt darauf angesprochen wie er zu mir steht.

Weil ich zuvor geschrieben hatte "Ich möchte mit dir zusammen sein." Dann hat er gefragt, wie ich das meine. Darauf antwortete ich: "Wie ich es bereits gestern gesagt habe. Ich will die einzige für dich sein. Ich will Zeit mit dir verbringen, so viel wie geht." Worauf er antwortete: " Ich weiß.. ich will auch Zeit mit dir verbringen." Ich hab keine Ahnung was ich davon halten soll, mir kommt es so vor, als weicht er mir aus und das fühlt sich gerade gar  nicht gut an. Ich weiß einfach nicht weiter. Ich meine, ich hab ihm doch jetzt gezeigt, was ich möchte, oder soll ich noch direkter werden? Es anders formulieren? 

Ich bin schon am überlegen ob ich seinem Bruder davon erzähle. Habe ein gutes freundschaftliches Verhältnis zu ihm. Und ich habe das Bedürfnis es jemanden direkt zu erzählen sonst platze ich. Ich kann das nicht noch länger für mich alleine behalten. Das macht mich fertig.. Weiß nicht ob ich es machen soll, aber es rauszulassen tut halt irgendwie gut. 

Gefällt mir
1. April 2017 um 17:07
In Antwort auf tortureddoll661

Das kann ich auch nicht beurteilen, schließlich kennen wir uns noch nicht allzu lang. Umso „kurioser“, dass ich so fühle. Wie gesagt, ich kenne das gar nicht. Genau so denke ich auch, allerdings weiß ich nicht, wie er denkt. Ich glaube, er weiß zur Zeit selbst nicht was er will. 

Ich weiß nicht wie lange die besagte Dame von Ihrem Ex getrennt ist. Aber sowie es sich gestern angehört hat, ist es noch relativ frisch. Und ich weiß wie es bei mir war, wenn man wirklich geliebt hat und eine lange Zeit zusammen war... Dann kann man sich nicht direkt auf etwas Neues einlassen. Es ist zwar dann schön, wenn jemand da ist, der einem zuhört und einen "stärkt". Aber wirklich von Emotionen kann man dabei nicht reden (meiner Meinung nach!) Und so eine Person kann einem auch nicht das geben, was ich Ihm geben könnte. Bin ich zumindest der Meinung...

Ich weiß auch nicht, ob und was da gelaufen ist. Ich habe ehrlich gesagt auch nicht nachgefragt, weil ich das  gar nichts bis ins Detail wissen will... Das einzige was ich eben weiß ist, dass es seine Arbeitskollegin ist und die wohl erst seit kurzem da ist, aber auch in zwei Wochen wieder aufhört da zu arbeiten. Keine Ahnung.Und die kennen sich wohl erst seit kurzem. Aber ob die sich schon privat getroffen haben und was sie gemacht haben, weiß ich nicht. Jedenfalls hat er nicht direkt gesagt, dass er für sie Emotionen hat. Vielleicht auch nicht, um mich nicht zu verletzen. Ich weiß es nicht. 

Ich kann es nur nicht nachvollziehen, wenn man gerade dabei ist sich zu verliebenwie man dann überhaupt noch Augen für andere Person haben kann. Ich meine, seitdem ich ihn kenne schreibe ich kaum mehr mit Leuten und habe auch nicht das Bedürfnis danach.

Er ja scheinbar schon..

Ich hab ihn jetzt mal direkt darauf angesprochen wie er zu mir steht.

Weil ich zuvor geschrieben hatte "Ich möchte mit dir zusammen sein." Dann hat er gefragt, wie ich das meine. Darauf antwortete ich: "Wie ich es bereits gestern gesagt habe. Ich will die einzige für dich sein. Ich will Zeit mit dir verbringen, so viel wie geht." Worauf er antwortete: " Ich weiß.. ich will auch Zeit mit dir verbringen." Ich hab keine Ahnung was ich davon halten soll, mir kommt es so vor, als weicht er mir aus und das fühlt sich gerade gar  nicht gut an. Ich weiß einfach nicht weiter. Ich meine, ich hab ihm doch jetzt gezeigt, was ich möchte, oder soll ich noch direkter werden? Es anders formulieren? 

Ich bin schon am überlegen ob ich seinem Bruder davon erzähle. Habe ein gutes freundschaftliches Verhältnis zu ihm. Und ich habe das Bedürfnis es jemanden direkt zu erzählen sonst platze ich. Ich kann das nicht noch länger für mich alleine behalten. Das macht mich fertig.. Weiß nicht ob ich es machen soll, aber es rauszulassen tut halt irgendwie gut. 

Dass er jetzt nicht wirklich etwas Dauerhaftes mit seiner Kollegin anfangen wird, hast Du verstanden. Du hast Dich ihm gegenüber auch klar ausgedrückt.
Nur.
Seine Reaktion auf Deinen Wunsch, öfter mit ihm zusammen zu sein, war nur sachlich. Da war Deiner Beschreibung nach viel zu wenig Begeisterung zu spüren. Nicht jeder trägt Gefühle, oder Begeisterung nach außen. Aber ein zweiter Satz, der bestätigt, dass er das auch möchte, fehlt ein bißchen.
Deine Vermutung, dass er selbst nicht so sicher weiß, was er will, scheint zu stimmen.
Er wird es wohl toll finden, von schönenen Frauen umgeben zu sein und begehrt zu sein. Das hört er wohl auch gerne. Nur lässt er selbst seine Bereitschaft vermissen, sich direkt auf Dich einzulassen.
Dass Du mit anderen darüber sprechen möchtest, verstehe ich gut. Das ist bestimmt auch nicht verkehrt. Du bist ja wie ein brodelnder Kochtopf. Sein Bruder könnte eine Hilfe sein. Das weiß ich aber nicht. Es könnte auch Schwierigkeiten verursachen, das können wir wohl beide nicht beurteilen. Dazu müsste man noch viel mehr wissen.

Gefällt mir
1. April 2017 um 18:01
In Antwort auf per_12665946

Dass er jetzt nicht wirklich etwas Dauerhaftes mit seiner Kollegin anfangen wird, hast Du verstanden. Du hast Dich ihm gegenüber auch klar ausgedrückt.
Nur.
Seine Reaktion auf Deinen Wunsch, öfter mit ihm zusammen zu sein, war nur sachlich. Da war Deiner Beschreibung nach viel zu wenig Begeisterung zu spüren. Nicht jeder trägt Gefühle, oder Begeisterung nach außen. Aber ein zweiter Satz, der bestätigt, dass er das auch möchte, fehlt ein bißchen.
Deine Vermutung, dass er selbst nicht so sicher weiß, was er will, scheint zu stimmen.
Er wird es wohl toll finden, von schönenen Frauen umgeben zu sein und begehrt zu sein. Das hört er wohl auch gerne. Nur lässt er selbst seine Bereitschaft vermissen, sich direkt auf Dich einzulassen.
Dass Du mit anderen darüber sprechen möchtest, verstehe ich gut. Das ist bestimmt auch nicht verkehrt. Du bist ja wie ein brodelnder Kochtopf. Sein Bruder könnte eine Hilfe sein. Das weiß ich aber nicht. Es könnte auch Schwierigkeiten verursachen, das können wir wohl beide nicht beurteilen. Dazu müsste man noch viel mehr wissen.

Du kannst  gerne ein paar konkrete Fragen stellen, ich werde sie dir so gut wie es geht beantworten.

Es gibt Neuigkeiten bezüglich unserer Konversation.

Ich habe jetzt Nägel mit Köpfen gemacht und direkt angesprochen, ob er sich denn eine Beziehung mit mir vorstellen könnnte. Er bejahte das, sagte allerdings auch ausdrücklich dass er erst "klar kommen möchte", wie er so schön sagt. Er möchte sich erst dessen bewusst sein, was mit dem anderen Mädchen ist. Was das genau ist. Also denkt er wohl durchaus auch über etwas Dauerhaftes mit dem anderen Mädchen nach. Wie er mir geschrieben hat: Ich möchte nicht zwei Mädchen in meinem Kopf haben. Ich weiß nicht, ob er dadurch merkt, wie sehr er mich verletzt. Ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass es einmal so weit kommen wird. Er sagte zu mir, er wurde in der Vergangenheit oft enttäuscht, verarscht, betrogen. Vielleicht genießt er jetzt diese doppelte Zuwendung und meint das gar nicht böswillig, aber es ist trotzdem keine Entschuldigung - so sehe ich das zumindest - so mit mir umzugehen, wie er es gerade tut, oder?

Er hat mir wieder bestätigt, dass seine Gefühle zu mir echt sind, und er tatsächlich dabei ist sich zu verlieben. Aber wenn das wirklich so ist, und ich ihm so entgegen komme, warum ist dieses andere Mädchen dann so sehr im Weg? Was hat sie, was ich nicht habe, da stellt sich natürlich diese Frage.

Ich wollte genauer nachfragen, allerdings meinte er, er hätte heute beruflich gesehen einen nicht so tollen Tag gehabt und bittet mich darum, dieses Thema heute nicht mehr anzusprechen. Was ich ihm versichert habe, dass ich es für heute dabei belassen werde. Worauf er sich bedankte... Ansonsten gibt es nicht wirklich Neuigkeiten. 

Ich habe irgendwie das Gefühl, dass er sich distanziert. Ich weiß nicht, ob er das bewusst oder unbewusst macht, aber mich verletzt da schon sehr. Da ich Nägel mit Köpfen gemacht habe und ihn direkt gefragt habe ob er sich eine Beziehung mit mir vorstellen kann. Allerdings habe ich darauf keine allzu erfreuliche Antwort erhalten. Und das tut weh, sehr weh.

Ich werde das nachher auch mal bei seinem Bruder am Telefon ansprechen. Ich habe mir jetzt vorgenommen, ihm davon zu berichten. Er wird mir zwar auch nicht allzu viel darüber berichten können und mir nicht wirklich helfen können. Aber einfach mal alles loszuwerden, ich denke, das tut schon gut.

Ich habe Angst, dass seine Gefühle zu mir immer mehr abbauen, und dass sich dieses Mädchen noch verstärkt in den Vordergrund zu drängen versucht. Ich weiß nicht, ob sie von mir weiß. Ich weiß nicht, wenn sie es weiß, ob sie es interessiert oder nicht. Ich denke, wenn ich an ihrer Stelle wäre und davon wüsste, würde ich mich distanzieren. Alleine aus Loyalität und Empathie. Aber leider sind viele Menschen egoistisch.

Ich weiß einfach nicht, wie ich mich weiterhin verhalten soll. Das alles setzt mir ziemlich so und ich bin schlecht drauf, hab keine Lust mehr irgendwas zu machen und ja. 

Ich sehe ihn frühstens nächsten Samstag wieder. Bis dahin ist es eine lange Zeit, bis dahin hat er das Mädchen öfter gesehen, weitaus öfter wie mich. Und das macht mir Angst, sehr große Angst. Ich weiß nicht, ob man meine Verzweiflung spüren kann oder bemerkt, aber ich bin total verzweifelt und weiß nicht weiter. Weiß auch nicht, ob und was ich weiterhin mit ihm schreiben soll... 

Gefällt mir
1. April 2017 um 18:24

Du Arme, das ist ja eine saublöde Situation für Dich. Als es nur Dich gab, hat er sich bestimmt sehr über Nachrichten von Dir gefreut. Momentan wird er das anders empfinden.
Er wird die Turtelei mit seiner Kollegin genießen. Wahrscheinlich möchte er sich die zwei Wochen mit ihr versüßen und hat dann erst vor, Dir wieder mehr Aufmerksamkeit zu schenken.
Jetzt weiß er, dass Du stark für ihn empfindest. Ich denke, das nutzt er aus, so dass er später auf Dich zurück greifen kann. Ich weiß, dass das jetzt sehr hart klingt. Ich schreibe das auch nicht in der Absicht, Dir weh zu tun. Nur weiß ich eines. Wenn ich an seiner Stelle wäre und Du wärst die Nummer 1 für mich, dann hätte ich ganz anders reagiert. Im Augenblick scheint ihm die andere näher oder wichtiger zu sein oder beides.
Das Dumme ist, dass vielleicht 10% der Männer von 90% der Frauen begehrt werden. Das gibt natürlich Verteilungskämpfe. Die Frauen wissen das. Sie wollen ja auch oft gerne über Konkurentinnen triumphieren. Das stärkt ihr Ego, sie beziehen Prestige daraus. Vor dem Hintergrund brauchst Du Dich gedanklich nicht wegen der anderen zu belasten. Sie würde wohl auch keine Rücksicht nehmen. Verbünden können sich Frauen erst, wenn sie gemeinsam einen Mann hassen, nicht wenn sie gleichzeitig denselben Kerl lieben.
Eine unglückliche Situation.
Wenn Du nicht auf Dein Herz hörst, sondern auf Deinen Verstand, dann wirst Du wissen, dass Du eine kluge und gefühlvolle Frau bist. Ich gehe auch mal davon aus, dass Du hübsch bist. Und Du hast Empathie und denkst nicht egoistisch. Ich kann mir gut vorstellen, dass sich auch ein Mann in Dich verlieben kann, der liebevoll und aufmerksam mit Dir umgeht. Eigentlich hast Du das doch verdient, oder?

Gefällt mir
1. April 2017 um 22:09

Also der Bruder von ihm war jetzt bis eben da. Hat zwar nicht viel geändert, aber naja, trotzdem mal gut, dass jemand da ist, mit dem man einfach unverfangen quatschen kann.

Er hat sich den ganzen Abend nicht wirklich bemerkbar gemacht.. Er meinte, er geht mit seinem Dad essen, weswegen wir uns dieses WE auch nicht sehen konnten. Ich weiß jedoch nicht, ob das tätsächlich der Wahrheit entspricht oder er das nur gesagt hat um mich nicht verletzen. Ich glaube ihm jedoch in der Hinsicht mal, sonst hätten wir uns ja treffen können.

Wirklich weiter gekommen bin ich nicht, aber gut, mit diesem Ziel habe ich mich mit seinem Bruder auch nicht getroffen. Er meinte, er habe heute wie gesagt einen schlechten Tag gehabt. Ich bin mal gespannt, wie es dann morgen ist. Ob er eine neue Ausrede parat hat oder, ach, ich weiß es nicht.

Jedenfalls, der Gedanke hört sich vielleicht bescheuert an, aber ich habe mir ernsthaft darüber Gedanken gemacht, da ich mittwochs kurz arbeite, ihn auf der Arbeit mit den Worten: "Hey Schatz!" zu besuchen. An seiner Reaktion merke ich ja, ob es ihm gefällt oder auch nicht. Und vielleicht ist ja gerade in diesem Moment die besagte zweite Person in der Nähe.

Ich weiß nicht ob dieser Gedankenzug taktisch klug ist, oder auch nicht. Jedenfalls bin ich gerade mega verzweifelt und will einfach nur bei ihm sein. Weiß nicht, was ich noch machen soll und diese Ungewissheit macht mich wahnsinnig. Ich kann ihn aber auch nicht einfach gehen lassen. Dafür hängt mir bereits zu viel an ihm...

Gefällt mir
1. April 2017 um 22:19
In Antwort auf per_12665946

Du Arme, das ist ja eine saublöde Situation für Dich. Als es nur Dich gab, hat er sich bestimmt sehr über Nachrichten von Dir gefreut. Momentan wird er das anders empfinden.
Er wird die Turtelei mit seiner Kollegin genießen. Wahrscheinlich möchte er sich die zwei Wochen mit ihr versüßen und hat dann erst vor, Dir wieder mehr Aufmerksamkeit zu schenken.
Jetzt weiß er, dass Du stark für ihn empfindest. Ich denke, das nutzt er aus, so dass er später auf Dich zurück greifen kann. Ich weiß, dass das jetzt sehr hart klingt. Ich schreibe das auch nicht in der Absicht, Dir weh zu tun. Nur weiß ich eines. Wenn ich an seiner Stelle wäre und Du wärst die Nummer 1 für mich, dann hätte ich ganz anders reagiert. Im Augenblick scheint ihm die andere näher oder wichtiger zu sein oder beides.
Das Dumme ist, dass vielleicht 10% der Männer von 90% der Frauen begehrt werden. Das gibt natürlich Verteilungskämpfe. Die Frauen wissen das. Sie wollen ja auch oft gerne über Konkurentinnen triumphieren. Das stärkt ihr Ego, sie beziehen Prestige daraus. Vor dem Hintergrund brauchst Du Dich gedanklich nicht wegen der anderen zu belasten. Sie würde wohl auch keine Rücksicht nehmen. Verbünden können sich Frauen erst, wenn sie gemeinsam einen Mann hassen, nicht wenn sie gleichzeitig denselben Kerl lieben.
Eine unglückliche Situation.
Wenn Du nicht auf Dein Herz hörst, sondern auf Deinen Verstand, dann wirst Du wissen, dass Du eine kluge und gefühlvolle Frau bist. Ich gehe auch mal davon aus, dass Du hübsch bist. Und Du hast Empathie und denkst nicht egoistisch. Ich kann mir gut vorstellen, dass sich auch ein Mann in Dich verlieben kann, der liebevoll und aufmerksam mit Dir umgeht. Eigentlich hast Du das doch verdient, oder?

Das klingt hart, aber letztendlich denke auch ich so. Und ich bin zwar naiv, aber so naiv auch nicht, dass ich der Meinung bin, dass er den ganzen Tag nur an mich denkt, sowie ich es tue. Das ist mir schon bewusst, ich meine, er hat ja nicht aus Spaß gesagt, dass es da noch ein anderes Mädchen neben mir gibt. Sondern auch schon mit der Absicht, dass sich da evtl. mehr entwickeln könnte.

Sein Bruder meinte, wie ich nur so dumm sein kann, also nicht wörtlich nehmen und auf so Idioten wie sein Bruder stehen kann. Das ist aber meine Gabe, ich verliebe mich immer in die Arschlöcher. Aber eins muss ich dazu noch sagen, wenn wir zusammen sind, dann ist er so liebevoll zu mir und so hingebungsvoll. Ich fühle mich einfach unendlich geborgen und möchte nichts anderes tun, als in seinen Armen zu liegen. Auch wenn sich das echt kitschig anhört, aber so ist es. 

Ich würde nur zu gerne wissen, ob dieses andere Mädchen über mich Bescheid weiß. Ob er bei ihr auch so mit offenen Karten gespielt hat, ich weiß es nicht. Denke aber eher nicht ..

Ich habe einfach diese unglaubliche Hoffnung, dass das noch was wird und er nur gerade eine Phase hat, ich wünsche mir wirklich sehr dass es für ihn nur mich gibt. Sowie es auch am Anfang der Fall war.

Ich weiß einfach nicht, was ich noch machen soll um ihm zu beweisen, wie viel er mir bedeutet. Mich zerreißt es, wenn ich daran denke, dass sie sich bevor wir uns sehen, noch 6x auf der Arbeit sehen, was sie wohl machen und ich kann nichts dagegen tuen. Eins weiß ich jedenfalls, wochenlang werde ich das nicht mitmachen. Das macht mich nur kaputt. Spätestens nach zwei Wochen, wo vergangen sind, werde ich ihm ein Ultimatum stellen. Aus Selbstschutz, aus Angst, noch mehr kaputt zu gehen. Aber zum jetzigen Zeitpunkt bin ich bereit dafür zu kämpfen, was ich liebe .. 

Gefällt mir
1. April 2017 um 23:23
In Antwort auf tortureddoll661

Das klingt hart, aber letztendlich denke auch ich so. Und ich bin zwar naiv, aber so naiv auch nicht, dass ich der Meinung bin, dass er den ganzen Tag nur an mich denkt, sowie ich es tue. Das ist mir schon bewusst, ich meine, er hat ja nicht aus Spaß gesagt, dass es da noch ein anderes Mädchen neben mir gibt. Sondern auch schon mit der Absicht, dass sich da evtl. mehr entwickeln könnte.

Sein Bruder meinte, wie ich nur so dumm sein kann, also nicht wörtlich nehmen und auf so Idioten wie sein Bruder stehen kann. Das ist aber meine Gabe, ich verliebe mich immer in die Arschlöcher. Aber eins muss ich dazu noch sagen, wenn wir zusammen sind, dann ist er so liebevoll zu mir und so hingebungsvoll. Ich fühle mich einfach unendlich geborgen und möchte nichts anderes tun, als in seinen Armen zu liegen. Auch wenn sich das echt kitschig anhört, aber so ist es. 

Ich würde nur zu gerne wissen, ob dieses andere Mädchen über mich Bescheid weiß. Ob er bei ihr auch so mit offenen Karten gespielt hat, ich weiß es nicht. Denke aber eher nicht ..

Ich habe einfach diese unglaubliche Hoffnung, dass das noch was wird und er nur gerade eine Phase hat, ich wünsche mir wirklich sehr dass es für ihn nur mich gibt. Sowie es auch am Anfang der Fall war.

Ich weiß einfach nicht, was ich noch machen soll um ihm zu beweisen, wie viel er mir bedeutet. Mich zerreißt es, wenn ich daran denke, dass sie sich bevor wir uns sehen, noch 6x auf der Arbeit sehen, was sie wohl machen und ich kann nichts dagegen tuen. Eins weiß ich jedenfalls, wochenlang werde ich das nicht mitmachen. Das macht mich nur kaputt. Spätestens nach zwei Wochen, wo vergangen sind, werde ich ihm ein Ultimatum stellen. Aus Selbstschutz, aus Angst, noch mehr kaputt zu gehen. Aber zum jetzigen Zeitpunkt bin ich bereit dafür zu kämpfen, was ich liebe .. 


"Das Dumme ist, dass vielleicht 10% der Männer von 90% der Frauen begehrt werden. Das gibt natürlich Verteilungskämpfe. Sie wollen ja auch oft gerne über Konkurentinnen triumphieren."  - Ich meine, selten so ein Nonsens gelesen zu haben. Das einzig richtige für Salonlöwen ist der Zoo.

@TE, du kennst den Kerl erst seit vier Wochen, Verliebtheit vergeht, so du dich nicht mehr reinsteigerst.Die vier Wochen steckst du gut weg, wenn du da jetzt nicht noch mehr Gefühle investierst.Dein Schwarm  ist offen zu dir, was positiv ist, weil du weißt, worauf du dich einlässt. Bedeutet deswegen jedoch nicht, dass es zukünftig angenehm mit ihm wird. 

Du kannst jetzt aussteigen, dir viel Gefühlschaos ersparen und dein Leben nicht noch verkomplizieren mit jemand, der nicht weiß, was er will. Objektiv gesehen solltest du ihn überhaupt nicht mehr ansprechen, die "Verlustangst" , die du jetzt wahrnimmst vergeht.Ausserdem wird er früher oder später sowieso auf dich zukommen - ganz sicher, weil solche Typen ihren Blick immer in alle Richtungen  ausrichten/ausweiten. 

Gefällt mir
2. April 2017 um 14:59
In Antwort auf sonnenwind3


"Das Dumme ist, dass vielleicht 10% der Männer von 90% der Frauen begehrt werden. Das gibt natürlich Verteilungskämpfe. Sie wollen ja auch oft gerne über Konkurentinnen triumphieren."  - Ich meine, selten so ein Nonsens gelesen zu haben. Das einzig richtige für Salonlöwen ist der Zoo.

@TE, du kennst den Kerl erst seit vier Wochen, Verliebtheit vergeht, so du dich nicht mehr reinsteigerst.Die vier Wochen steckst du gut weg, wenn du da jetzt nicht noch mehr Gefühle investierst.Dein Schwarm  ist offen zu dir, was positiv ist, weil du weißt, worauf du dich einlässt. Bedeutet deswegen jedoch nicht, dass es zukünftig angenehm mit ihm wird. 

Du kannst jetzt aussteigen, dir viel Gefühlschaos ersparen und dein Leben nicht noch verkomplizieren mit jemand, der nicht weiß, was er will. Objektiv gesehen solltest du ihn überhaupt nicht mehr ansprechen, die "Verlustangst" , die du jetzt wahrnimmst vergeht.Ausserdem wird er früher oder später sowieso auf dich zukommen - ganz sicher, weil solche Typen ihren Blick immer in alle Richtungen  ausrichten/ausweiten. 

Das stimmt wohl, dass es vergeht. Aber... auch wenn sich das vielleicht "bescheuert" anhört, er ist der erste Mensch, nach zwei Jahren, den ich so an mich heranlasse. Dem ich private Dinge erzähle, mit dem ich in dieser kurzen Zeit, so viele schöne Momente verbracht habe. Es fühlt sich einfach gut an, mit ihm. Ich fühle mich geborgen... Klar, kann ich das auch mit einer anderen Person "haben". Aber das kommt für mich zur Zeit nicht in Frage.

Ich habe ihm jetzt auch ein Ultimatum gestellt, weil ich es so dauerhaft nicht aushalte. Ich will ihn zu nichts drängen, aber ich bin der Meinung, dass ich ein Anrecht darauf habe, dass er sich zeitnah "entscheidet". 

Und klar, sagt das nicht, dass es in Zukunft angenehm wird. 

Ich lasse das jetzt vorerst noch einmal laufen.. Wir sehen uns nächstes WE, da werde ich ja auch sehen, wie er sich mir gegenüber verhält. Ob da irgendetwas anders ist, oder nicht. Und werde es persönlich auch noch einmal ansprechen und wenn er wirklich versteht was ich meine und empathisch ist, dann wird er auch in seinem Interesse diese Entscheidung zeitnah treffen, weil ich denke, "angenehm" ist es für ihn auch nicht. Klar, zwei Frauen begehren ihn, das ist vielleicht für den Moment schöln, aber wer will schon dauerhaft zwei Frauen in seinem Kopf haben.

Gefällt mir
2. April 2017 um 17:51

Wer will dauerhaft zwei Frauen in seinem Kopf haben? Das will sicherlich keiner wissentlich, es beginnt jedoch meist zufällig, spielerisch und kann zur Gewohnheit werden oder für manche gar bis zur Obsession.

Er ist der Erste, dem du dich seit längerem  (2Jahren) öffnest, dadurch ist er für dich zu einem besonderen Menschen geworden. Es sind lediglich vier Wochen, das ist überschaubar wenig Zeit gemessen mit der Enttäuschung, die Liebeskummer verursachen kann, nach einer längeren  Beziehung. 

Überleg dir mal, was genau du an ihm gut findest. Ob er wirklich so toll und geeignet für dich ist? Oder ist er jetzt erst für dich interessant geworden, weil ihn jemand anderes auch interessant findet?

1 LikesGefällt mir
7. April 2017 um 15:13

Sprich es einfach offen und direkt an....

Du willst ihn, bevor die andere ihn endgültig hat. Als vernünftiger Mensch gibt es für dich nur eine Option: sie oder du.

Sag es ihm einfach, dass sich deine Gefühle in letzter Zeit für ihn gemehrt haben und du dir mehr als nur Freundschaft oder F+ oder sowas vorstellen könntest. Sag ihm aber auch, dass du nicht die zweite Geige spielst und auch nicht die Stand-By-Bettgeschichte sein wirst.

Einfach sagen, was man will. Seine Reaktion gibt dir Klarheit. Bekennt er sich nicht klar zu einer von euch beiden, dann lass es, es sei denn, du kannst damit leben, dass er zweigleisig fährt (was ja dann ein Indiz ist, wie treu er in einer Beziehung so generell ist und mithin Klarheit gibt, ob man da wirklich mehr als F+ will).

Manchmal geht es schwer, manchmal geht es einfach. Wenn ich die Wahl habe, nehme ich den leichten Weg.

1 LikesGefällt mir