Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Durchblutungsstörungen im Gehirn

Durchblutungsstörungen im Gehirn

16. November 2016 um 11:47

Hallo an alle.....

Ich habe seit einigen Jahren momentan mit meiner Mutter Schwierigkeiten. Sie ist 73 Jahre und hatte Symptome einer Demenz, sprich, von Halluzinationen, Unterstellungen, Paranoia, Wahnvorstellungen, verlegt ständig Sachen und findet dann diese an einem anderen Ort wieder. 

Daraufhin habe ich sie, mit vielen Diskussionen überreden können ein MRT machen zu lassen. Glücklicherweise kam heraus, das sie weder an einer Demenz, noch an Alzheimer leidet, sondern vielmer an einer "Durchblutungsstörung im Gehirn". Sie hatte 2008 einen semi schweren Schlaganfall, Familienbedingt da sie an Vorhofflimmern leidet. 

Zwischen den Jahren von 2004-2010 hat sie immer meinen Mann unterstellt ihre Sachen geklaut oder extra verlegt zu haben. Ich habe noch nichts dabei gedacht, da er leider nicht der ehrlichste Mensch ist, und vieles auch von mir geklaut hat in der Vergangenheit. Jedoch war ich ab ca. 2013 dann auf der Liste meiner Mutter. Da hieß es immer das ich ihre amerikanische green card geklaut habe, dann sind mehrere ihrer US Führerscheine abhanden gekommen, bis es dann hieß das die green card in einem "Schuh" versteckt wurde. Ich könnte noch viele andere Beispiele hinzufügen. 

Sie unterstellt mir das ich fremde Leute in ihre Wohnung lasse, und das ich mit fremden Männern in ihren Schlafzimmer schlafe. Ich habe vier kinder und wohne 80+ km weit entfernt von ihr, jedoch habe ich bisher immer die Zeit genommen sie zu den Ärzten zu fahren. Seit monaten unterstellt sie mir das ich von ihr einen Schlüssel habe, ich habe im April 2016 den Zylinder ausgetauscht der dann mit 5 neuen Schlüsseln gekommen ist. Danach hieß es, der Zylinder kam mit 6 Schlüsseln und ich hätte es ihr nicht gegeben, da ich immer rein und raus will. Sie meinte jetzt das ich vor kurzen ihr gesagt hätte "ich wolle einen Schlüssel das ich Abends spät rein komme wenn ich nach Hause komme". Dieses Gespräch hat NIE stattgefunden. Auch sagte sie mir heute das der Arzt mir hätte nie die Diagnose sagen dürfen ohne ihre Erlaubnis, sie erinnert sich nicht mehr, das sie und ich, also beide beim Arzt waren und sie nichts dagegen hatte das der Arzt nochmals den Brief von Radiologen (MRT) in kurz schildert. 

Ich würde gerne wissen ob es noch andere gibt, die es genauso gehen wie mir. 

Gibt es hier jemand der einen Angehörigen hat, der auch an Durchblutungsstörungen im Kopf leidet? Wenn ja, würde ich mich über eine Nachricht hier oder eine PN freuen. Ich weis einfach nicht wie ich mit dieser Situation klar kommen soll. 

Vor ca. 2 monaten fuhren wir im Auto, und dann fragte sie nach ihrer Tochter, ich sagte "ich sitze doch hier", sie "nein die andere", ich meinte dann es gibt keine andere nur mich. Dann sagte sie "ich hätte eine von euch Magdalena nennen sollen". 

Demenz Symptome jedoch Durchblutungsstörungen. Bitte um Rat, Danke im Voraus!!!

Mehr lesen