Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Durch das druchnehmen der Pille konstante Angst schwanger zu sein

12. Dezember 2019 um 13:31 Letzte Antwort: 12. Dezember 2019 um 17:13

Hallo zusammen!
Ich habe seit einer Weile ein Problem dass mich langsam psychisch ziemlich belastet und ich hatte mir erhofft andere Leute in einer ähnlichen Situation zu finden, die mir etwas Rat geben könnten.


Ich nehme die Pille (Swingo 30 mite) seit ca 3 Jahren und seit etwa 2,5 Jahren mit Absprache meiner FA durchgehend. Grund dafür sind massive Regelschmerzen. 

Nun ist es so dass ich seit etwa 1 Jahr konstant Angst habe trotzdem schwanger zu werden. Ich bin seit 2 Jahren in einer Beziehung und habe auch regelmäßig GV. 
Da ich keine Regel habe an der ich prüfen könnte ob ich überfällig bin, bleibt mir meistens nur mein Bauchgefühl. Und immer wenn ich Unterleibsschmerzen, Magenkräpfe oder Schmierblutungen habe die länger als 3 Tage anhalten, überkommt mich die Angst schwanger zu sein. Bisher war das noch nie der Fall und meine Frauenärztin sagt auch, dass bei so langer, durchgehender Einnahme die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden sehr gering sind. 
Aber immer bei der kleinsten Vermutung einen Schwangerschaftstest zu kaufen und Panik zu bekommen ist nicht die Lösung. 
Ich plane im laufe des nächsten Jahres meine Pille regelmäßiger mit Pausen ein zu nehmen und ggf zur Kupferspirale zu wechseln. Aber bis dahin wollte ich mich mal erkundigen ob es andere Frauen da draußen gibt, die die gleichen Probleme haben bzw wie andere Frauen damit umgehen. Die Panik wird leider immer schlimmer, sodass ich sobald ich nur Magenschmerzen und Unterleibsweh bekomme schon überlege wieder einen neuen Test zu kaufen. Das macht mich langsam kirre... Besonders weil ich von Grund auf ein Mensch bin, der zu Magenverstimmungen neigt. 


Könnten diese Angstzustände und die Panik eine psychische Nebenwirkung der Pille sein, die einfach nur sehr spät aufgekommen sind? Denn so verunsichert und ängstlich war ich schon lange nicht mehr. 


Wenn jemand einen Rat für mich hat oder einfach nur seine ähnlichen Erfahrungen teilen möchte wäre ich sehr erfreut. 

Liebe Grüße 
Fynn

P. S. : Meine Frauenärztin sagt mir dahingehend einfach nur dass ich mir keine Sorgen machen soll und die wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft sehr gering sind. Also nicht sehr hilfreich 

Mehr lesen

12. Dezember 2019 um 13:56

Ich weiß nicht was du gir hier im Forum, von Laien für Ratschläge erhoffst, wo deine Frauenärztin dir gesagt hat das es ziemlich unwahrscheinlich ist. Du empfindest das schon als wenig hilfreich und jetzt sollen dir wildfremde Menschen, die dich gar nicht kennen, die dich nie im Leben gesehen, geschweige denn irgendwann einmal untersucht haben Tipps oder Ratschläge geben?  Was genau erwartest oder erhoffst du dir denn? 

1 LikesGefällt mir

12. Dezember 2019 um 17:13
In Antwort auf smallfynn

Hallo zusammen!
Ich habe seit einer Weile ein Problem dass mich langsam psychisch ziemlich belastet und ich hatte mir erhofft andere Leute in einer ähnlichen Situation zu finden, die mir etwas Rat geben könnten.


Ich nehme die Pille (Swingo 30 mite) seit ca 3 Jahren und seit etwa 2,5 Jahren mit Absprache meiner FA durchgehend. Grund dafür sind massive Regelschmerzen. 

Nun ist es so dass ich seit etwa 1 Jahr konstant Angst habe trotzdem schwanger zu werden. Ich bin seit 2 Jahren in einer Beziehung und habe auch regelmäßig GV. 
Da ich keine Regel habe an der ich prüfen könnte ob ich überfällig bin, bleibt mir meistens nur mein Bauchgefühl. Und immer wenn ich Unterleibsschmerzen, Magenkräpfe oder Schmierblutungen habe die länger als 3 Tage anhalten, überkommt mich die Angst schwanger zu sein. Bisher war das noch nie der Fall und meine Frauenärztin sagt auch, dass bei so langer, durchgehender Einnahme die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden sehr gering sind. 
Aber immer bei der kleinsten Vermutung einen Schwangerschaftstest zu kaufen und Panik zu bekommen ist nicht die Lösung. 
Ich plane im laufe des nächsten Jahres meine Pille regelmäßiger mit Pausen ein zu nehmen und ggf zur Kupferspirale zu wechseln. Aber bis dahin wollte ich mich mal erkundigen ob es andere Frauen da draußen gibt, die die gleichen Probleme haben bzw wie andere Frauen damit umgehen. Die Panik wird leider immer schlimmer, sodass ich sobald ich nur Magenschmerzen und Unterleibsweh bekomme schon überlege wieder einen neuen Test zu kaufen. Das macht mich langsam kirre... Besonders weil ich von Grund auf ein Mensch bin, der zu Magenverstimmungen neigt. 


Könnten diese Angstzustände und die Panik eine psychische Nebenwirkung der Pille sein, die einfach nur sehr spät aufgekommen sind? Denn so verunsichert und ängstlich war ich schon lange nicht mehr. 


Wenn jemand einen Rat für mich hat oder einfach nur seine ähnlichen Erfahrungen teilen möchte wäre ich sehr erfreut. 

Liebe Grüße 
Fynn

P. S. : Meine Frauenärztin sagt mir dahingehend einfach nur dass ich mir keine Sorgen machen soll und die wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft sehr gering sind. Also nicht sehr hilfreich 

Ich glaube, die Angst kommt daher weil Dir die „Sicherheit“ der monatlichen Periode fehlt. Ich nehme die Pille auch im langzeit Zyklus und verstehe das. 

Gefällt mir