Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Drogensüchtiger Ehemann????

Drogensüchtiger Ehemann????

16. Juni 2015 um 14:21 Letzte Antwort: 14. April 2016 um 12:57

Hallo!
Ich habe herausgefunden, dass mein Mann Crystal konsumiert, nach seinen Angaben ein dreiviertel Jahr. Er hat mir danach versichert, dass er das nur ab und zu nimmt, um auf andere Gedanken zu kommen (schwere Kindheit) und das im Griff hat. Er ist auch mit mir zum Arzt gegangen und hatte 2 Einzelsitzungen bei der Drogenberatung, die brach er aber ab. Er sagte die würden ihn als Junkie hinstellen und nur in seinem Tagesablauf rum bohren. Sein Ziel sei es aber, seine Vergangenheit zu verarbeiten. Beim richtigen Psychologen gibt es aber eine lange Warteschleife, sodass er der Zeit in keiner Behandlung ist.

Meine Fragen jetzt, vielleicht kann auch jemand aus Erfahrung sprechen:

Kann man Crystal kontrolliert konsumieren, also so, dass man 5 Tage die Woche arbeiten gehen kann und vor allem nachts schläft???
Abends hat er dann immer einen riesen Hunger und sonntags ist er meistens sehr müde und antriebslos.
Sind das Verhaltensmuster von Menschen die kontrolliert konsumieren??? Im Internet findet man nur die ganz extremen Fälle!

Mehr lesen

16. Juni 2015 um 15:08

Zusatz
..ich muss noch hinzufügen, dass er beteuert seitdem ich es rausgefunden habe, nichts mehr zu nehmen. Als das ab und zu bezieht sich auf die Vergangenheit. Deswegen will ich auch wissen, ob sein Verhalten nicht doch auf ein Konsum hindeutet, habe es schließlich ein dreiviertel Jahr nicht bemerkt, nur dass er da noch manchmal nachts auf war und in seinem Keller gebastelt hat.

Gefällt mir
1. Oktober 2015 um 14:38
In Antwort auf kleinepepper

Zusatz
..ich muss noch hinzufügen, dass er beteuert seitdem ich es rausgefunden habe, nichts mehr zu nehmen. Als das ab und zu bezieht sich auf die Vergangenheit. Deswegen will ich auch wissen, ob sein Verhalten nicht doch auf ein Konsum hindeutet, habe es schließlich ein dreiviertel Jahr nicht bemerkt, nur dass er da noch manchmal nachts auf war und in seinem Keller gebastelt hat.

Gelegenheit?
Hallo!

Du irgendwie kann ich mir das nicht wirklich vorstellen das er mit Crystal einfach so selbst aufgehört hat.. das ist eine Droge die deine komplette Welt verändert, da kann man nicht einfach so wieder aufhören... Ich kenne Gott sei dank keinen der Drogen nimmt, habe also persönlich nichts damit zu tun aber befasse mich gerne mit dem Thema weil es mich interessiert. und das wäre wirklich der erste der "einfach so" aufhört..
Es kann natürlich sein, aber da wäre er schon ein ganz spezieller Fall.

Gefällt mir
1. Oktober 2015 um 15:21
In Antwort auf ichdieandere

Gelegenheit?
Hallo!

Du irgendwie kann ich mir das nicht wirklich vorstellen das er mit Crystal einfach so selbst aufgehört hat.. das ist eine Droge die deine komplette Welt verändert, da kann man nicht einfach so wieder aufhören... Ich kenne Gott sei dank keinen der Drogen nimmt, habe also persönlich nichts damit zu tun aber befasse mich gerne mit dem Thema weil es mich interessiert. und das wäre wirklich der erste der "einfach so" aufhört..
Es kann natürlich sein, aber da wäre er schon ein ganz spezieller Fall.

Danke
Danke für deine Antwort. Aber helfen tut sie mir nicht richtig dafür hast du meinen Beitrag wieder hoch gebracht..vielleicht liest es ja jemand, der mir aus Erfahrungen berichten kann.

Gefällt mir
25. Februar 2016 um 1:19
In Antwort auf kleinepepper

Danke
Danke für deine Antwort. Aber helfen tut sie mir nicht richtig dafür hast du meinen Beitrag wieder hoch gebracht..vielleicht liest es ja jemand, der mir aus Erfahrungen berichten kann.

..
Wie oft hat er es denn genommen ??

Gefällt mir
21. März 2016 um 10:03

Gefährliche droge
Nachdem ich Breaking Bad geschaut hab, hab ich mich ein wenig über die Droge informiert. Das ist ziemlich harter Stoff. Zehrt den Körper extrem aus und macht sehr schnell abhängig. Kann, wie jede andere harte Droge auch, schlimmstenfalls tödlich enden. Hast du schon mal ein bisschen gegoogelt? Ich will nicht vorschnell urteilen, aber es hört sich so an, als ob er es gar nicht lassen will. Wenn er jetzt kiffen würde, würde ich nicht mal großartig was sagen, das hat noch keinen umgebracht. Aber Crystal ist schon heftig und du musst ihn genau beobachten. Wenn er total gut drauf ist, länger wach als sonst, wahrscheinlich kein Hunger, Bewegungsdrang hat, in irgend einer art...dann hat er wahrscheinlich konsumiert. Wenn er am nächsten tag dann total am arsch ist und nur müde und down, dann weißt, was los ist. Du darfst ihn nur nicht offensichtlich dazu drängen, hilfe zu suchen, sonst blockt er erst recht ab. Der richtige Psychologe hat für "dringende" fälle meistens was frei. Nimm das in die hand. Such psychologen raus, telefonier dich durch, mach dich schlau bzgl Überweisung vom hausarzt. Sei nicht untätig, versuch ihm auf diese weise zu helfen. Und wenn das nicht hilft, doch zur Drogenberatung. Er selbst kann das nicht einschätzen ob und dass er das lassen muss, ihm tut es ja gut. Das zeug kann so viel kaputt machen. Versuch ihn so schnell wie möglich zu helfen, bevor er komplett drauf hängen bleibt und abstürzt. Mach dich im internet noch ein bisschen schlau. Wünsch dir viel glück und kraft.

Gefällt mir
13. April 2016 um 8:01

Update
Also es ist sehr, sehr, sehr, sehr viel passiert......

Die Zeit nach meinem Beitrag verlief immer schlimmer...ständig Streit und er hat sich weiter von mir abgewandt und war ständig im Keller oder so..
Mitte November saß ich dann mal wieder alleine auf dem Sofa und habe unsere Hochzeitsfotos angeschaut.
Das war für mich so der Punkt, wo ich dachte, warum mache ich diese Ehe noch mit...den Mann den ich geheiratet habe, den gibt es so nicht mehr.

Ich habe das lange Wochenende (ich hatte Urlaub) mit Freunden verbracht.
Am Sonntagabend hatte ich dann den Entschluss gefasst ihm zu sagen, dass ich die Trennung möchte. Doch er kam mir zuvor und schrieb mir, ob wir reden könnten...
Er kam hoch in unsere Wohnung (natürlich kam er aus dem Keller)..
Setzte sich neben mich aufs Sofa und fing auf einmal an Rotz und Wasser zu heulen (dass ich mich trennen wollte, wusste er nicht).

Sein erster Satz: " Ich lass mich nächste Woche einweisen."

Ich fragte ihn, nach dem Warum?!
Er sagte, wegen Alkohol und Drogen (Crystal). Da brach es förmlich alles aus ihm raus, dass er es nicht mehr unter Kontrolle hat und angst hat zu sterben, da er schon körperliche Anzeichen verspürt.
Er gestand, dass er es schon 2 Jahre nimmt.

Dann ging alles ganz schnell..Die folgende Woche waren wir bei der Diakonie und beim Hausarzt und Dienstag drauf (also am 9. Tag nachdem er es mir gesagt hat) ist er in die Entzugsklinik.
Da war er 3 1/2 Wochen wurde glücklicherweise vor Weihnachten entlassen. Er ist schon clean darein und durfte auch, wegen "guter Führung" am we nach Hause.
Im Januar ist er dann in die Tagesklinik gekommen und jetzt geht er seit Mitte Februar wieder arbeiten.
Wir gehen jetzt zur Eheberatung in die Diakonie und sind auf einem guten Weg. Natürlich ist die ganze Zeit nicht spurlos an uns vorbei gegangen, aber ich glaube fest daran, dass wir es schaffen.



So nun kann ich meine Fragen vom ersten Beitrag beantworten:


Kann man Crystal kontrolliert konsumieren, also so, dass man 5 Tage die Woche arbeiten gehen kann und vor allem nachts schläft??

Kontrollierter Konsum ist irgendwann nicht mehr möglich, aber man kann versuchen unauffällig zu konsumieren. Mein Mann hat wöchentlich 2g konsumiert (was nicht wenig ist, wie ich gehört habe). Da er aber körperlich schwer arbeiten geht und abends viel Alkohol getrunken hat, ist er abends runter gekommen und konnte schlafen. Zwar manchmal spät, aber dennoch noch unauffällig.


Kann man abends trotzdem essen?

Er hat abends nach dem Alkohol und vor dem Schlafen gehen förmlich gefressen.

Auch am Äußeren konnte man es ihm nicht ansehen. Er hat immer schon einen Bauch und Pickel hat er auch nicht bekommen.



Meiner Meinung nach merkt man es am meisten am Verhalten.

Für Fragen bin ich gerne da!
Liebe Grüße und danke, dass du dir Zeit für mein Leben genommen hast

Gefällt mir
14. April 2016 um 6:04
In Antwort auf kleinepepper

Update
Also es ist sehr, sehr, sehr, sehr viel passiert......

Die Zeit nach meinem Beitrag verlief immer schlimmer...ständig Streit und er hat sich weiter von mir abgewandt und war ständig im Keller oder so..
Mitte November saß ich dann mal wieder alleine auf dem Sofa und habe unsere Hochzeitsfotos angeschaut.
Das war für mich so der Punkt, wo ich dachte, warum mache ich diese Ehe noch mit...den Mann den ich geheiratet habe, den gibt es so nicht mehr.

Ich habe das lange Wochenende (ich hatte Urlaub) mit Freunden verbracht.
Am Sonntagabend hatte ich dann den Entschluss gefasst ihm zu sagen, dass ich die Trennung möchte. Doch er kam mir zuvor und schrieb mir, ob wir reden könnten...
Er kam hoch in unsere Wohnung (natürlich kam er aus dem Keller)..
Setzte sich neben mich aufs Sofa und fing auf einmal an Rotz und Wasser zu heulen (dass ich mich trennen wollte, wusste er nicht).

Sein erster Satz: " Ich lass mich nächste Woche einweisen."

Ich fragte ihn, nach dem Warum?!
Er sagte, wegen Alkohol und Drogen (Crystal). Da brach es förmlich alles aus ihm raus, dass er es nicht mehr unter Kontrolle hat und angst hat zu sterben, da er schon körperliche Anzeichen verspürt.
Er gestand, dass er es schon 2 Jahre nimmt.

Dann ging alles ganz schnell..Die folgende Woche waren wir bei der Diakonie und beim Hausarzt und Dienstag drauf (also am 9. Tag nachdem er es mir gesagt hat) ist er in die Entzugsklinik.
Da war er 3 1/2 Wochen wurde glücklicherweise vor Weihnachten entlassen. Er ist schon clean darein und durfte auch, wegen "guter Führung" am we nach Hause.
Im Januar ist er dann in die Tagesklinik gekommen und jetzt geht er seit Mitte Februar wieder arbeiten.
Wir gehen jetzt zur Eheberatung in die Diakonie und sind auf einem guten Weg. Natürlich ist die ganze Zeit nicht spurlos an uns vorbei gegangen, aber ich glaube fest daran, dass wir es schaffen.



So nun kann ich meine Fragen vom ersten Beitrag beantworten:


Kann man Crystal kontrolliert konsumieren, also so, dass man 5 Tage die Woche arbeiten gehen kann und vor allem nachts schläft??

Kontrollierter Konsum ist irgendwann nicht mehr möglich, aber man kann versuchen unauffällig zu konsumieren. Mein Mann hat wöchentlich 2g konsumiert (was nicht wenig ist, wie ich gehört habe). Da er aber körperlich schwer arbeiten geht und abends viel Alkohol getrunken hat, ist er abends runter gekommen und konnte schlafen. Zwar manchmal spät, aber dennoch noch unauffällig.


Kann man abends trotzdem essen?

Er hat abends nach dem Alkohol und vor dem Schlafen gehen förmlich gefressen.

Auch am Äußeren konnte man es ihm nicht ansehen. Er hat immer schon einen Bauch und Pickel hat er auch nicht bekommen.



Meiner Meinung nach merkt man es am meisten am Verhalten.

Für Fragen bin ich gerne da!
Liebe Grüße und danke, dass du dir Zeit für mein Leben genommen hast

Das freut mich
Hey, cool, dass du überhaupt noch zurück geschrieben hast. Ist ja auch schon ne Weile her. Freut mich wirklich zu hören, dass ihr auf einem guten weg seid. Vor allem auch, dass er es selber gesehen hat. Das ist der beste Anfang gewesen.
Halte ein Auge auf ihn, Rückfälle gibt es manchmal.
Wünsch euch alles gute!!
Vielleicht schreibst du ja irgendwann nochmal

Gefällt mir
14. April 2016 um 12:57
In Antwort auf erykah_12377419

Das freut mich
Hey, cool, dass du überhaupt noch zurück geschrieben hast. Ist ja auch schon ne Weile her. Freut mich wirklich zu hören, dass ihr auf einem guten weg seid. Vor allem auch, dass er es selber gesehen hat. Das ist der beste Anfang gewesen.
Halte ein Auge auf ihn, Rückfälle gibt es manchmal.
Wünsch euch alles gute!!
Vielleicht schreibst du ja irgendwann nochmal

Vielen Dank!
Ich werde schreiben, wie es in den nächsten Monaten verläuft
Dass mit dem Auge auf ihn halten ist glaube zur Zeit mein größtes Problem. Mein Vertrauen zu ihm hat sehr gelitten.
Aber das erarbeiten wir uns hoffentlich in der Eheberatung wieder.

Gefällt mir