Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Drogen, Ausbildung und keine Freundin

Drogen, Ausbildung und keine Freundin

16. Dezember 2012 um 2:54

Hallo.

Da der Text recht umfassend ist, habe ich ihn in "Psychologie" reingetan.

Wo soll ich anfangen?
Ich weiss es ehrlich gesagt nicht.

Vorwort:

Ich bin männlich, 18 Jahre alt und aus dem Ausland.
Ich hatte Anfangs überhaupt keine Probleme mit Menschen/der Sprache sonstiges. Ich wurde auch sehr gut erzogen und bin zu älteren Leuten immer höflich etc.
Bis ich cirka 15 war, lebte ich in meiner eigenen Welt. D.h. ich hatte Freunde mit denen ich PC Spiele spielte, Fahrrad gefahren bin und Fußball/Basketball gespielt habe.
Nachdem ich mit Basketball aufgehört habe, fing ich das rauchen an. Ich war damals 16 und ging so gut wie jedes Wochenende in die Stadt. Ich habe mich immer sehr stark betrunken und fing auch irgendwann das Kiffen an. Ich hatte ein paar Freundinnen. Auch 1-2 Beziehungen mit Sex etc.

Derzeitig:
Ich bin nun 18, habe seit 2 Jahren überhaupt keinen Sport mehr gemacht und bin natürlich dicker geworden. Wobei ich nicht fett bin, da ich vorher sehr hart trainiert habe (5 mal die Woche, + 2 Spiele am Wochenende, dann war ich noch Trainer und Schiedsrichter). Ich wiege einfach viel und bin schwer. Klar habe ich einen Bauch und dickere Beine, aber das hält sich noch in Maßen.
Nachdem ich aufgehört hab Sport zu machen, fing ich an mit den Drogen. Am Anfang kam Alkohol, dann Tabletten, Pillen, Codein, Zymbalta und Ritalin. Da in meinem Umfeld viele gekifft haben, habe ich das auch mal probiert. Seitdem kiffe ich jedes Wochenende. Es hat mit 1 Gramm für 1 Woche angefangen und ist bei cirka 6 Gramm f+r 1 Woche derzeit.
Ich gehe weniger unter die Leute und bin scheuer geworden. Teilweise denke ich, dass ich ohne Gras besser dran bin, aber dann rauch ich einen und die Sorgen sind verflogen.
Ich habe aber auch niemanden der mir in den Arsch tritt und mich auf die gerade Bahn schmeisst. Ich bin weder Aggressiv nich Vulgär.
In den 2 Jahren hatte ich auch keinen Sex mehr und keinen Kontakt mit einer Frau. Klar, ich rede täglich mit Frauen und habe kein Problem damit, aber mehr ist da auch nicht. Ich gehe quasi davon aus, dass die Frau überhaupt kein Interesse an mir hat. Aber zu dem Problem später.
In den SOmmerferien bin ich mit 2 Kollegen raus in den Wald und wir haben uns die ganze Nacht besoffen. Die Themen wurden immer tiefer und so erzählte ich auch ein bisschen von meiner Geschichte. Ich muss noch dazu sagen, dass ich sehr an meiner Ex hänge, da sie eine wundervolle Person ist, die ich einfach allein gelassen habe. Ich habe auf jeden Fall bei dem Abend einen Emotionalen Zusammenbruch gehabt. Ich kann einfach nicht verstehen, wie mich jemand lieben kann. Ich habe es auch immer gehasst, wenn es mir meine Mutter gesagt hat. Ich sehe so viel negatives in mir, dass ich in den letzten Jahren sehr introvertiert bin und sehr viel nachgedacht habe.

Ausserdem bin ich in einer Ausbildung. Mir gefällt es dort, da die Chefs extremst nett sind und auch sehr zuvorkommend. Aber das Problem liegt bei mir und meinem Ausbilder.
Kurzes Vorwort: Es gab schon einige Azubis in der Firma und die meisten haben in der Probezeit gekündigt oder sind gleich nach der vollendung der Ausbildung weggegangen. Ich kann sie definitiv verstehen.
Mein Ausbilder macht mir die Arbeit auch zur Hölle.

Es ist extremst schwer zu beschreiben was er eigentlich so "falsch" macht. ODer bin ich das Problem?

Er ruft mich gefühlte 100 mal am Tag wegen kleinigkeiten. Z.b. ist er in raum 1 und ruft mich, damit ich den PC Stecker ziehe. Oder ich muss 3 mal am Tag zum Lidl für ihn laufen damit er seine Cola bekommt. Lustigerweise ist jetzt Winter und ich muss mich andauernd umziehen, wenn ich rausgehe aus dem Büro. Komme ich von einem Einkauf zurück muss ich zu seinem Auto eine CD holen, weil er die gleich brennen will. Ne Minute später soll ich nochmal zur Tankstelle irgendwas für ihn holen. Bin ich wieder da soll ich die Krümel im nebenraum aufsammeln, die er grad runterfallen lassen hat. Dann werde ich noch dumm angemacht, dass ich aggressiv sei, was zu keinem Zeitpunkt so war. Die anderen im Büro sagen, dass es normal ist und ich mich damit abfinden muss und nix machen kann. Ein Gespräch würde alles nurnoch schlimmer machen.
Was das schlimmste in meinen Augen ist, dass er vor den Chefs mit mir umgeht wie mit einem normalen Menschen und er schreit mich auch nie an. Dazu schleimt er so extremst und redet auf einmal so sanft und zärtlich. Dazu werde ich noch angemekert, wegen Sachen, die ich gar nicht wissen kann oder die ich gar nicht ausüben kann. Ich bin 4 Monate im Betrieb und musste bisher nur die Dinge machen, die eine Putzfrau übernehmen sollte. Ich fühle mich manchmal wie ein Sklave.

Klar, es ist normal, dass der Azubi die "niedrigeren" Dinge tun sollte, aber so extremst wie ich mich hinablassen muss, will ich nicht.
Wir sind ein kleines Unternehmen somit gibts keinen Betriebsrat. Wenn ich mit den Chefs rede, werden sie mich verstehen, aber die Anspannung zwischen mir und dem Ausbilder wird größer. Ich bin manchmal echt am zweifeln wie es weiter gehen soll.


Ausserdem habe ich über die letzten Jahre einen Menschenhass aufgebaut. Ich traue so gut wie keinem. Meine Geheimnisse werden entweder Anonym in diesem Forum gelüftet oder bei meinem besten Kumpel. Mich stört es extremst, wenn ich mit unwissenden Menschen sprechen muss. Ich bin wahrlich kein besserwisser und über Dinge über die ich mich nciht auskenne würde ich nicht großmaulig reden. Ich habe einige Tage schon in Wikipedia und auf irgendwelchen Seiten verbracht, da ich viel Wissen möchte. Mich stören Menschen, die nichts wissen. Ich ignoriere sie nahezu. Ehrlich gesagt möchte ich auch gar nichts mit denen zu tun haben.
Deshalb fällt mir auch die Suche einer Freundin sehr schwer. Bei mir darf eine Freundschaft/Beziehung nicht auf Sex oder Party machen hinauslaufen. Ich brauche immer viele Gespräche über "Gott und die Welt" und möchte auch geistig auf einer Wellenlänge mit der Person sein.

Attraktiv finde ich viele Mädchen, aber die scheinen mir auch irgendwie arogant und das "die findet mich ehh nicht toll" Gefühl kommt zurück.



Ich weiss nicht was mein Problem ist. Und das ist mein größtes Problem. Ich will irgendwas ändern an mir, meiner Umwelt, meiner Arbeit.



Würde mich über Antworten freuen. Liebe Grüße

Mehr lesen

16. Dezember 2012 um 3:00

2
Es gibt noch viele weitere Hintergründe die in den Text reinpassen würden. Ich hab einfach so viel Hass in mir. Wenn ich schon im Forum lese "Hilfe, ich bin so traurig". Klar, ich heule hier auch ein bisschen rum, aber eher unterbewusst. Ich suche eine nette Antwort, erwarte natürlich die Wahrheit.

Aber genau so sehe ich Leute, die rumweinen, dass sie es so schwer haben in Deutschland und dies und das. Ich sehe mich nicht als Maßstab aller Dinge, aber wenn ich irgendwann jemanden von meiner Kindheit/Jugend erzähle dann kommt doch sehr viel Negatives durch. Wir mussten alleine in den letzten 8 Jahren 12 mal umziehen. Waren auch in einem Frauenheim. Der Stiefvater hat uns geschlagen, der nächste Freund war ein Nazi, der darauffolgende Freund hat mich nur beleidigt und mich als Sklave gehalten etc.

Aber darauf kommts jetzt auch nicht an.
Ich muss denke ich mal zum Doktor und mir irgendwelche Pharmascheisse verschreiben lassen, die meinen Körper zwar ... dafür mich klar denken lässt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2012 um 10:11
In Antwort auf boyce_12632134

2
Es gibt noch viele weitere Hintergründe die in den Text reinpassen würden. Ich hab einfach so viel Hass in mir. Wenn ich schon im Forum lese "Hilfe, ich bin so traurig". Klar, ich heule hier auch ein bisschen rum, aber eher unterbewusst. Ich suche eine nette Antwort, erwarte natürlich die Wahrheit.

Aber genau so sehe ich Leute, die rumweinen, dass sie es so schwer haben in Deutschland und dies und das. Ich sehe mich nicht als Maßstab aller Dinge, aber wenn ich irgendwann jemanden von meiner Kindheit/Jugend erzähle dann kommt doch sehr viel Negatives durch. Wir mussten alleine in den letzten 8 Jahren 12 mal umziehen. Waren auch in einem Frauenheim. Der Stiefvater hat uns geschlagen, der nächste Freund war ein Nazi, der darauffolgende Freund hat mich nur beleidigt und mich als Sklave gehalten etc.

Aber darauf kommts jetzt auch nicht an.
Ich muss denke ich mal zum Doktor und mir irgendwelche Pharmascheisse verschreiben lassen, die meinen Körper zwar ... dafür mich klar denken lässt.

Du wirst gemobbt.
Dein Ausbilder behandelt dich - na ja, mich erinnert das an die Filme über junge Soldaten.
Die müssen auch wie Kasper herumspringen und sich anbrüllen lassen. Ein ziemlich tolles und witziges Buch zu diesem Thema: Mobbt die Mobber.

Die Kinderheit ist ein Boden auf dem man aufbaut, wird man nicht liebevoll behandelt, fühlt man sich genau wie du gerade. Du kannst ein Buch darüber lesen: vergiftete Kinderheit. Du findest dich da drin, erhälst auch eine Einsicht über dich selbst und was man da alles tun kann...ist der Boden unter deinen Füßen erstmal stabil, kann man schon besser drauf aufbauen und man erhält genug Kraft und Energie um sich aus einer Mobbing Geschichte zu befreien.

...außerdem Mann, 6 gr. in der Woche? Und du rauchst nur am Wochenende? Das ist echt ein Männerprinzip - wenn schon, denn schon 6 gr. in zwei Tagen würden auch einen Camel umhauen....

Du kannst bestimmt nicht alle Probleme auf einmal lösen, fange klein an. Von 0 auf 100 bringt auch nichts. Rauche lieber Joints am Woe., somit rauchst du automatisch weniger und hast auch mehr Lust dich zu bewegen.

Dann kümmere dich um den Boden unter deinen Füßen, besorge dir das Buch, es wird dir helfen, deine Gedanken zu ordnen.
Dein Ausbilder ist ein Depp und wohl so ähnliches Exemplar wie deine Stiefväter - das ist kein Zufall, könnte auch ein Grund sein, warum du momentan so ausflippst, dass du jetzt in ein Forum schreibst. Findest du einen Weg dich vor dem Ausbilder "Stiefvater" zu behaupten oder dich eindersweitig zu schützen, könntest du damit auch viel von deiner Vergangeheit aufarbeiten - das ist in Wirklichkeit eine richtig gute Chance. Jetzt bist du kein Kind mehr, jetzt bist du 18 Jahre und hast deinen eigenen Kopf. Früher warst du ein Kind, du hattest keine Wahl, jetzt hast du sie aber.Nutze diese Chance und heile deine Wunden. Jetzt kannst du es! Wenn du damit fertig bist, fühlst du dich frei und unabhängig - dann können 100 solche Deppen kommen und nichts passiert - na ja, sie kommen dann eher gar nicht mehr...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2012 um 17:59

Vielen Dank
ersteinmal für die Antworten.

Der Cannabiskonsum ist für eine ganze Woche ausgelegt. Am Wochenende rauche ich meistens 2-3 Gramm.
Ich kann das aber auch zurückschrauben. Manchmal habe ich auch gar keine Zeit was zu rauchen. Und das ist auch in Ordnung so.
Ich will hier keinen falschen Eindruck erwecken. Drogen nehme ich nicht vor oder währrend der Arbeit. Zur Arbeit war ich noch nie unpünktlich, gefehlt habe ich noch nie. Ich trage immer gewaschene und gebügelte Hemden mit schicken Schuhen und kann mich sehr wohl wie ein Gentleman benehmen und mit wirklich sehr hohen Kunden kommunizieren.

Bezüglich meiner psychischen Störungen werde ich am Donnerstag den Arzt aufsuchen. Ich wollte das schon so oft machen, aber habe mich nicht "getraut".
Besser gesagt weiss ich einfach nicht wo ich anfangen soll. Ich habe über solche Probleme mit noch keiner Person geredet, ausser meinem besten Freund und meiner Ex-Freundin, die mich am nächsten Tag verlassen hat. Leider kann mein Freund mir weder Wärme noch Zuflucht bieten, da er ja ein Mann ist

Ich dachte anfangs, dass es an mir läge, dass mein Ausbilder böse auf mich ist und dauernd ausrastet. Also fing ich an alles zu hinterfragen und alle Arbeitsschritte so Gründlich wie möglich durchzuführen. Der einzige Erfolg, den ich sah, war, dass ich nicht "Schuld" bin. Ich habe nachgefragt wieso er so genervt sei. Die Antwort: "Ich bin immer genervt wenn Ihr (er meinte uns Azubis) da seid".


Ich hatte auch ein Gespräch mit meiner Arbeitskollegin bei dem mir auch schon fast die Tränen kamen, weil ich einfach gerade in einer Zwickmühle bin.


Mir raubt es so viel Energie am Tag mich zurückhalten zu müssen und nicht bei der Arbeit völlig auszurasten und zu den Chefs zu rennen um zu kündigen.


Ich danke für die Antworten und freue mich auch über neue. Derzeit ist auch viel zu viel in meinem Kopf um überhaupt einzuschlafen oder klar zu denken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2012 um 18:43


Danke für deine Antwort.

Zum Thema Sport: Da hast du auf jeden Fall recht! Immerhin habe ich bis zum 15 Lebensalter fast täglich Sport gemacht. Also wieso die Pause :P?

Aufstiegschancen habe ich keine und auch eine Übernahme wird nicht stattfinden. Ich würde da sowieso keinen Tag mehr länger aushalten. Heute war dazu noch ein weiteres Dillemma da. Ich erklärte meinem Ausbilder am Freitag etwas über ein Produkt (Ich möchte es nicht genauer erläutern). Dieses Produkt hat zwar ein A-Anschluss aber kein B-Anschluss. Und das habe ich meinem Ausbilder deutlich gemacht. Gestern hatte ich Berufsschule. ALso bin ich heute zur Arbeit und konnte mir erstmal was anhören. Denn der Ausbilder dachte es hätte einen B-Anschluss.
Ich sagte erstmal nichts, da ich wusste, dass ich eh nichts dagegen machen kann.
Als er nach einer halben Stunde nochmal auf das Thema zurück kam und total überreizt war, weil es ihn aufgeregt hatte, sagte ich ihm: Ich weiss, dass es keinen B-Anschluss hat und das habe ich dir auch gesagt.

Da ging es richtig los: "Was glaubst du wer du bist? Weist die Schuld von dir ab!"
Und ich: "Es geht hier gar nicht um Schuld. Wenn es wirklich mein Fehler wäre, dann würde ich Ihn eingestehen."
Und theoretisch würde ein normaler Mensch das Gerät einpacken und zurückschicken. Aber nein, ich muss es mir wahrscheinlich die nächsten Tage anhören.

Das gute am heutigen Tage war, dass ich meine Mutter zufällig beim Lidl traf, als ich EInkäufe für meinen Ausbilder tätigte. Ich war sowieso total "down" und hatte kein Bock mehr auf irgendwas und erzählte die Lage meiner Mutter.
Von meiner Mutter kriege ich aber immer die gleiche Antwort "Bei mir ist es nicht anderst, stell dich nicht so an".
Klar, meine Mutter arbeitet aber alleine und sieht vielleicht jede 2 Stunden jemanden der ihr auf den Sack geht und nicht jede Sekunde.



Ich werde mich bei anderen Firmen bewerben und dort mein Glück versuchen.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2012 um 18:45
In Antwort auf boyce_12632134


Danke für deine Antwort.

Zum Thema Sport: Da hast du auf jeden Fall recht! Immerhin habe ich bis zum 15 Lebensalter fast täglich Sport gemacht. Also wieso die Pause :P?

Aufstiegschancen habe ich keine und auch eine Übernahme wird nicht stattfinden. Ich würde da sowieso keinen Tag mehr länger aushalten. Heute war dazu noch ein weiteres Dillemma da. Ich erklärte meinem Ausbilder am Freitag etwas über ein Produkt (Ich möchte es nicht genauer erläutern). Dieses Produkt hat zwar ein A-Anschluss aber kein B-Anschluss. Und das habe ich meinem Ausbilder deutlich gemacht. Gestern hatte ich Berufsschule. ALso bin ich heute zur Arbeit und konnte mir erstmal was anhören. Denn der Ausbilder dachte es hätte einen B-Anschluss.
Ich sagte erstmal nichts, da ich wusste, dass ich eh nichts dagegen machen kann.
Als er nach einer halben Stunde nochmal auf das Thema zurück kam und total überreizt war, weil es ihn aufgeregt hatte, sagte ich ihm: Ich weiss, dass es keinen B-Anschluss hat und das habe ich dir auch gesagt.

Da ging es richtig los: "Was glaubst du wer du bist? Weist die Schuld von dir ab!"
Und ich: "Es geht hier gar nicht um Schuld. Wenn es wirklich mein Fehler wäre, dann würde ich Ihn eingestehen."
Und theoretisch würde ein normaler Mensch das Gerät einpacken und zurückschicken. Aber nein, ich muss es mir wahrscheinlich die nächsten Tage anhören.

Das gute am heutigen Tage war, dass ich meine Mutter zufällig beim Lidl traf, als ich EInkäufe für meinen Ausbilder tätigte. Ich war sowieso total "down" und hatte kein Bock mehr auf irgendwas und erzählte die Lage meiner Mutter.
Von meiner Mutter kriege ich aber immer die gleiche Antwort "Bei mir ist es nicht anderst, stell dich nicht so an".
Klar, meine Mutter arbeitet aber alleine und sieht vielleicht jede 2 Stunden jemanden der ihr auf den Sack geht und nicht jede Sekunde.



Ich werde mich bei anderen Firmen bewerben und dort mein Glück versuchen.

Liebe Grüße


Da es keine "Bearbeiten" Funktion hier gibt, wollte ich noch anmerken, dass mein Ausbilder das Gerät am Freitag bestellt hat. Das habe ich aus Versehen nicht hingeschrieben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen