Forum / Psychologie & Persönlichkeit

DRINGEND: Sinnvolle Alternative zum Lehrerjob?

Letzte Nachricht: 11. Oktober 2006 um 19:33
A
autumn_12476527
11.10.06 um 17:09

Hallo zusammen

Ich brauche dringend eure Hilfe, weil ich einfach nicht mehr kann.

Ich bin 35 und seit 10 Jahren Lehrerin. Ich spüre mehr und mehr, dass ich ausgelaugt bin und es mir keinen Spass mehr macht.

Heutzutage kommt man oft gar nicht mehr dazu, den Kids etwas beizubringen, weil ein grosser Teil der Zeit draufgeht, einigermassen Respekt und Disziplin zu erreichen.

Ist vielleicht jemand in der gleichen Situation?

Kann mir jemand zu einer Alternative raten?

Vielen Dank im Voraus!

Martha

Mehr lesen

K
kaveri_12079559
11.10.06 um 18:55

Hallo Acecat,
kaum zu glauben, aber wahr... auch die Erwachsenenbildung, man mag es fast nicht glauben, ist KEIN Zuckerschlecken...

Da wird mn mit den GLEICHEN Problemen konfroniert... mangelnder Respekt und fehlende Disziplin...

Camelraucherin

Gefällt mir

K
kaveri_12079559
11.10.06 um 18:57
In Antwort auf kaveri_12079559

Hallo Acecat,
kaum zu glauben, aber wahr... auch die Erwachsenenbildung, man mag es fast nicht glauben, ist KEIN Zuckerschlecken...

Da wird mn mit den GLEICHEN Problemen konfroniert... mangelnder Respekt und fehlende Disziplin...

Camelraucherin

Öhm...
konfrontiert... sollte das heißen...

Warum hier immer noch nicht editieren werden kann, ist mir schleierhaft...

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

K
kaveri_12079559
11.10.06 um 19:32

*abba immer gerne..*
Hallo Acecat,

kein kleines Beispiel... meine Freundin musste vor einigen Jahren aus gesundheitlichen Gründen umschulen. Somit musste sie wieder die Schulbank drücken.

Sie schule um als Reisekauffrau, da sie selber sehr gerne reiste und das Interesse an diesem Job begründet war.

Sie legte sich ins Zeug einen guten Abschluss zu erzielen und wurde als *Streberin* abgekanzelt, weil sie sich mit ihren Lehrern gut verstand, Einsatz zeigte und diszpliniert war, diese Umschulung erfolgreich abzuschliessen.

Die Klasse erinnerte sie an einen Kindergarten und die Umstände waren nahezu die gleichen, wie in *herkömmlichen* Schulen.

Aber auch eine andere Bekannte erzählte mir, wie mühselig das Unterfangen sein kann, *Erwachsenen* Bildung beizubringen. Denn sie war Kursleiterin und warf irgendwann genervt das Handtuch.

Grüße

Camelraucherin

Gefällt mir

K
kaveri_12079559
11.10.06 um 19:33
In Antwort auf kaveri_12079559

*abba immer gerne..*
Hallo Acecat,

kein kleines Beispiel... meine Freundin musste vor einigen Jahren aus gesundheitlichen Gründen umschulen. Somit musste sie wieder die Schulbank drücken.

Sie schule um als Reisekauffrau, da sie selber sehr gerne reiste und das Interesse an diesem Job begründet war.

Sie legte sich ins Zeug einen guten Abschluss zu erzielen und wurde als *Streberin* abgekanzelt, weil sie sich mit ihren Lehrern gut verstand, Einsatz zeigte und diszpliniert war, diese Umschulung erfolgreich abzuschliessen.

Die Klasse erinnerte sie an einen Kindergarten und die Umstände waren nahezu die gleichen, wie in *herkömmlichen* Schulen.

Aber auch eine andere Bekannte erzählte mir, wie mühselig das Unterfangen sein kann, *Erwachsenen* Bildung beizubringen. Denn sie war Kursleiterin und warf irgendwann genervt das Handtuch.

Grüße

Camelraucherin

Nehm ein K wieder mit...*ggg*
sollte Ein kleines Beispiel heißen und nicht KEIN ...

Gefällt mir