Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Dr. Farid Fata gibt Gesunden Patienten Jahrelang Chemotherapie - aus Geltungssucht und Gier

Dr. Farid Fata gibt Gesunden Patienten Jahrelang Chemotherapie - aus Geltungssucht und Gier

7. Juni 2016 um 11:44 Letzte Antwort: 16. Juni 2016 um 14:31

Dr. Farid Fata, einer der berühmtesten Onkologen in den USA, behandelte jahrelang Hunderte völlig gesunder Menschen mit schwerster Chemotherapie.

Der Krebsarzt belog sie, unheilbar krank zu sein damit sie sich auf die für Gesunde gefährliche Chemo-Therapie einlassen. Farid Fata setzte die Patienten derart unter Druck, dass einige von ihnen ihren gesamten Besitz verkauften, um die extrem teuere Behandlung überhaupt bezahlen zu können. Die meisten dieser Menschen wurden von Fata dahingehend ausgewählt, umfassende Krankenversicherungen zu haben, die sich an den Kosten mit ca. 250.000 USD im Jahr pro Patient beteiligten.

Viele Menschen hat er durch seine Chemo-Behandlungen schwerst geschädigt, einige von ihnen sind zu Krüppeln geworden, mussten Organverpflanzungen durchleiden und viele Patienten starben an den Folgen.

Der Betrüger im weißen Kittel hatte seine eigene Klinik, sein eigenes Labor und seine eigene Apotheke. Daher konnte er jahrelang seine kriminellen Machenschaften durchführen ohne dass sie auffielen.
Die bei ihm angestellten Ärzte hielt er mit allen Mitteln von den eigentlich gesunden Patienten fern.

Fata beging seine Verbrechen aus Geltungssucht und Gier.

Er war ein beliebter Redner auf Ärzte-Kongressen und wo er auftrat, war der Saal gefüllt. Die Anerkennung und Unterwürfigkeit seiner Kollegen ging so weit, dass sie auf Nachfrage einzelner Patienten zu ihren Krankengeschichten Fatas Diagnosen nicht einmal nachprüften und die Menschen ermunterten, die Behandlungen bei ihm durchführen zu lassen. Fata war "Die Koryphäe", die zu bezweifeln einer Gotteslästerung gleich kam.

Obwohl eine Krankenschwester schon vor Jahren seine völlig unnötigen Behandlungen und deren Folgen bei der Ärztekammer anzeigte, kümmerte man sich dort nicht darum und verlachte sie. Dieser "exzellente" Arzt konnte kein Betrüger sein, sein Ruf, den er sich, ebenfalls durch gefakte Statistiken und seine Medienpräsenz, aufgebaut hatte, bewahrte ihn vor jeglicher Nachforchung.
So wurden weiterhin auf Jahre hinaus vertrauensseelige Menschen irreversibel geschädigt und umgebracht.

Privat waren Dr. Fata und seine Frau, Samar Fata, Mitglieder der A Prominenz. SIe standen auf allen bedeutenden Gästelisten und es galt als große Ehre, wenn sie eine Einladung annahmen. Häufig waren sie Ehrengäste, für die der rote Teppich ausgelegt wurde.

Die Fatas lebten in einem schlossähnlichen Anwesen mit Bediensteten für jede Lebenslage.
Ihr Fuhrpark beinhaltete neben Hennessy Venom GT, Bentley, Koenigsegg Agera R, Aston Martin One 77, Mercedes Maybach, auch so "ordinäre" Fahrzeuge wie Porsche, Ferrari, Lamborghini und Co.
Die Kinder besuchten teuere Internate, eines ging auf das mit Abstand teuerste Internat der Welt in der Schweiz. Zu ihren Freunden gehörten Königskinder und die Abkömmlinge von Wirtschafts-Tyccons.
Frau Samar Fata saß bei den großen Designer Modeschauen in der ersten Reihe und die Modelle ihrer Vorauswahl wurden ihr privat noch einmal von den Models der Modehäuser vorgeführt.
Fatas sammelten auch bedeutende Altmeister Gemälde, bei den großen Auktionshäusern waren sie Stammkunden, dafür bekannt,z u bekommen was sie wollen.
Die Liste könnte noch ellenlang fortgeführt werden.

Dr. Fata flog nach einem lächerlichen Zwischenfall endlich auf. Er wurde 2015 zu 45 Jahren Gefängnis verurteilt. Seine Frau ist mit den drei Kindern in den Libanon geflohen.
Die geschädigten Patienten erhielten lächerliche oder gar keine Schmerzensgelder, da Fratas Vermögen und Versicherung schnell erschöpft waren. Weitere Fälle seiner Verbrechen werden nicht mehr verhandelt, man rechnet mit über Fünfhundert Toten und Schwergeschädigten.

Was mich sehr wundert ist, dass diese entsetzliche Geschichte bis dato NOCH NIE in deutschsprachigen Medien veröffentlicht wurde.
Angesichts der Tatsache, dass Fata ein aktueller Fall ist (2015), und er von allen Seiten (aus Ignoranz oder Unwissen) gedeckt wurde, müsste man doch damit rechnen, dass sich diese Verbrechen bei an ihren Ärzten vertrauenden Patienten auch bei uns ereignen können.
Die Medien hätten mMn die unbedingte Pflicht, die Menschen darauf aufmerksam zu machen und darauf hinweisen, bei schwerwiegenden Diagnosen MEHRERE Meinungen einzuholen!


Mehr lesen

7. Juni 2016 um 12:56

Monster!
Der Fata ist ein echtes Monster, ohne Gewissen und Verantwortungsgefühl! Erschreckend ist, das dass er anscheinend sogar von anderen Ärzten Patienten zugetrieben bekam! Vielleicht haben die sich auch bereichert an den Leuten?

Mir macht das schon Angst. Auf keinen Fall vertraue ich mehr einer einzigen Diagnose. Auch wenn der Arzt kein Verbrecher ist, kann er sich immer noch irren. Außerdem sind Ärzte auch nur Menschen und können Gier entwickeln und die Patienten als Geldmaschinen missbrauchen.

Dieser Fata ist bestimmt kein Einzelfall auf der Welt. Weil man bis jetzt sowas bei uns noch nicht gehört hat heißt das nicht, dass es das nicht gibt. Lässt mir jetzt gar keine Ruhe mehr!!!

Hast du einen Link zu den Vorwürfen, unbrockenspirit? Danke!

Gefällt mir
7. Juni 2016 um 14:45

Skandal!
Nur 45 Jahre für diesen Abschaum im Weißkittel?

Auch dass man bei uns nichts darüber hört, finde ich jenseits aller Worte! Wie soll mn sich schützen wenn man nicht weiß, wovor?

Gefällt mir
7. Juni 2016 um 15:26

Ein ganzer Sumpf!
Ich habe diese Sache jetzt gegoogelt. Dabei ist mir aufgefallen, dass der kriminelle Arzt jede Menge Unterstützer gehabt haben musste.

Seine Frau war viele Jahre lang die Leiterin seiner Klinik etc. Sie musste etwas von seinen Machenschaften mitbekommen haben.

Die Krankenschwestern, die die Chemos verabreichten und die Bestrahlungen durchführten, waren überwiegend Onkologie Fachpersonal. Sie mussten gewusst haben, dass etwas eklant nicht sauber läuft.

Die Ärztekammern trifft ebenfalls eine enorme Schuld. Sie haben sich arrogant über die Anzeige der Onkologie-Fachschwester hinweggesetzt und nichts unternommen. Dadurch war es dem Monster möglich, sich auf Kosten weiterer Opfer zu mästen.

Auch kann ich mir nicht vorstellen, dass es möglich war, die angestellten Ärzte jahrelang hinters Licht zu führen. Haben sie geschwiegen um ihren Job zu behalten?

Von all diesen Leuten müsste doch was zu holen sein um wenigstens das Leben der Opfer zu erleichtern, die die Tortour überlebten.

Gefällt mir
7. Juni 2016 um 23:25

Schlimmer als Versicherungsbetrug
Den er mit seinem unverzeihlichen Taten begangen hat, finde ich den Betrug an seinen Patienten. Man muss sich das mal vorstellen: Man bekommt das fast schon Todesurteil von ihm! Diese wahnsinnige Angst, dann die wahrscheinlichen Depressionen, die furchtbare Chemotherapie, und danach lebenslang geschädigt durch die Meds. Irgendwann erfährt man, dass alles sinnlos war und nur wegen der endlosen Gier desjenigen, dem man vertraut hat, überhaupt geschah. Ich würde ihm echt die Hölle wünschen.

Mein Englisch ist nicht so toll, darum verstehe ich die Berichte im www über ihn auch nicht wirklich. Weiß jemand ob die Patienten nun wenigstens Entschädigungen bekamen und wie sich der Dreckskerl heute ihnen gegenüber verhält? Leistet seine Frau ihnen Wiedergutmachung? Sie hat schließlich nicht schlecht vom Leid der angeblichen Kranken gelebt.

Gefällt mir
8. Juni 2016 um 5:05

Liebe unbrokenspirit!
Sag ` mal, wo hast Du nur all diese Informationen her? Warte mal, komme gleich wieder.

lib

Gefällt mir
8. Juni 2016 um 20:10
In Antwort auf lightinblack

Liebe unbrokenspirit!
Sag ` mal, wo hast Du nur all diese Informationen her? Warte mal, komme gleich wieder.

lib

Hi Lightinblack
Zum einen ist der Vater einer Freundin aus Detroit unter den Opfern, zum anderen habe ich, nachdem ich das erfuhr, im Netz recherchiert.

Es ist so unfassbar, einfach unvorstellbar, wie man als Arzt mit so einer Schuld überhaupt leben, und wie man Freude mit dermaßen blutigem Geld haben kann. Doch er konnte es, er konnte es sogar fast 10 Jahre lang! Seine Frau, die die 7 (!)Kliniken leitete, kann es anscheinend sogar immer noch. 3 flüchtete doch mit den Kindern in den Libanon und dort hat sie sich, wie den Opfern berichtet wurde, offenbar einen richtigen Palast gekauft. Es ist der,Palast den er sich ursprünglich vor seiner Verhaftung zusammen mit ihr kaufen wollte. Schlappe 3 Millionen (USD) muss sie dafür hingeblättert haben. Schwarzgeld war ja genug da, die Behörden haben wahrscheinlich nicht alles gefunden...

Komme morgen wieder und poste dann die links, auch zum Vid über diese Geschichte.

Lb. Grüßle einstweilen.

Gefällt mir
8. Juni 2016 um 21:50
In Antwort auf rodolf_12338166

Hi Lightinblack
Zum einen ist der Vater einer Freundin aus Detroit unter den Opfern, zum anderen habe ich, nachdem ich das erfuhr, im Netz recherchiert.

Es ist so unfassbar, einfach unvorstellbar, wie man als Arzt mit so einer Schuld überhaupt leben, und wie man Freude mit dermaßen blutigem Geld haben kann. Doch er konnte es, er konnte es sogar fast 10 Jahre lang! Seine Frau, die die 7 (!)Kliniken leitete, kann es anscheinend sogar immer noch. 3 flüchtete doch mit den Kindern in den Libanon und dort hat sie sich, wie den Opfern berichtet wurde, offenbar einen richtigen Palast gekauft. Es ist der,Palast den er sich ursprünglich vor seiner Verhaftung zusammen mit ihr kaufen wollte. Schlappe 3 Millionen (USD) muss sie dafür hingeblättert haben. Schwarzgeld war ja genug da, die Behörden haben wahrscheinlich nicht alles gefunden...

Komme morgen wieder und poste dann die links, auch zum Vid über diese Geschichte.

Lb. Grüßle einstweilen.

Ich hatte einen Totalabsturz.
Nein, ich natürlich nicht, mein PC! Mittlerweile habe ich mich über diesen Drecksack informiert. Ja das ist ja unglaublich. Ich habe selber eine Krebsbehandlung hinter mir, und wenn ich das lesen muss, kommt`s mir fast wieder hoch. Ehrlich: Ich könnte nur noch k ...

Liebe Grüße,

lib

Gefällt mir
9. Juni 2016 um 0:27
In Antwort auf mali_12513351

Monster!
Der Fata ist ein echtes Monster, ohne Gewissen und Verantwortungsgefühl! Erschreckend ist, das dass er anscheinend sogar von anderen Ärzten Patienten zugetrieben bekam! Vielleicht haben die sich auch bereichert an den Leuten?

Mir macht das schon Angst. Auf keinen Fall vertraue ich mehr einer einzigen Diagnose. Auch wenn der Arzt kein Verbrecher ist, kann er sich immer noch irren. Außerdem sind Ärzte auch nur Menschen und können Gier entwickeln und die Patienten als Geldmaschinen missbrauchen.

Dieser Fata ist bestimmt kein Einzelfall auf der Welt. Weil man bis jetzt sowas bei uns noch nicht gehört hat heißt das nicht, dass es das nicht gibt. Lässt mir jetzt gar keine Ruhe mehr!!!

Hast du einen Link zu den Vorwürfen, unbrockenspirit? Danke!

Ich bin sprachlos!
Das ist wirklich so unvorstellbar, dass selbst ICH zu heulen beginnen könnte. Mehr möchte ich nicht dazu sagen.


lib

Gefällt mir
9. Juni 2016 um 10:17
In Antwort auf lightinblack

Ich hatte einen Totalabsturz.
Nein, ich natürlich nicht, mein PC! Mittlerweile habe ich mich über diesen Drecksack informiert. Ja das ist ja unglaublich. Ich habe selber eine Krebsbehandlung hinter mir, und wenn ich das lesen muss, kommt`s mir fast wieder hoch. Ehrlich: Ich könnte nur noch k ...

Liebe Grüße,

lib

Liebe Lightinblack
Es gibt wahrscheinlich keinen, der besser versteht als Du, durch welch emotionale Höllen ein Mensch gehen muss, wenn sein Arzt ihm diese Diagnose bringt - Du hast es selbst erlebt.
Lass mich Dir an dieser Stelle einfach von Herzen gute Besserung wünschen und ein dickes Kraftpaket schicken.

Es ist mir einfach unvorstellbar, warum dieser Fall nicht von den Medien bei uns verbreitet wird. Nur durch Aufklärung kann man die Menschen warnen, nur durch Wissen können sie sich vor solchen Verbrechern schützen.
Es kommt mir fast so vor, als sei eine mächtige Lobby hinter dem Schweigen...

Hier habe ich den Link zu einer Doku über das gierigste und skrupelloseste Stück Dreck im weißen Kittel, von dem ich je gehört habe.

Liebe Grüßle

https://www.youtube.com/watch?v=axIg6HVXXak

Gefällt mir
9. Juni 2016 um 12:11
In Antwort auf rodolf_12338166

Liebe Lightinblack
Es gibt wahrscheinlich keinen, der besser versteht als Du, durch welch emotionale Höllen ein Mensch gehen muss, wenn sein Arzt ihm diese Diagnose bringt - Du hast es selbst erlebt.
Lass mich Dir an dieser Stelle einfach von Herzen gute Besserung wünschen und ein dickes Kraftpaket schicken.

Es ist mir einfach unvorstellbar, warum dieser Fall nicht von den Medien bei uns verbreitet wird. Nur durch Aufklärung kann man die Menschen warnen, nur durch Wissen können sie sich vor solchen Verbrechern schützen.
Es kommt mir fast so vor, als sei eine mächtige Lobby hinter dem Schweigen...

Hier habe ich den Link zu einer Doku über das gierigste und skrupelloseste Stück Dreck im weißen Kittel, von dem ich je gehört habe.

Liebe Grüßle

https://www.youtube.com/watch?v=axIg6HVXXak

Lightinblack ist m!
Aber es geht ja eh nicht so genau. Herzlichen Dank für Deine Wünsche. Ja, es war ein Gang durch die Hölle. Du hast recht, mit dem Schweigen. Ein Arzt ist für viele Menschen ein Gott. Wenn ich das schon höre: "Herr DOKTOR, Herr DOKTOR ...!"

Als ich im Klinikum war, sprach ich einen Arzt mal mit seinem Namen an. Ich ließ also den Titel weg, worauf er mir unmissverständlich zu verstehen gab, er hätte ein RECHT darauf, mit "Herr DOKTOR" angeredet zu werden, es wäre ein Bestandteil seines Namens. Ich ließ einige Schwestern antanzen und berichtete ihnen darüber. "Wir wissen, dass der spinnt", sagten sie. Ein paar Tage darauf, sprachen sie ihn alle mit "Herr PROFESSOR" an. Er wusste genau, um was es ging. Er wurde dann ein bisschen kleinlauter und legte keinen Wert mehr auf seinen sch ... Titel.

Kannst Du Dich noch an den Herrn DOKTOR Julius Hackethal erinnern? Das war auch so ein verdammter Scharlatan, der seine Patienten um Haus und Hof brachte. Solchen Affen gehört das Handwerk gelegt. Für immer und ewig. Das sind keine ÄRZTE, sondern Mörder. Und für Mörder habe ich kein Verständnis.

Herzlichst,

lib

Gefällt mir
9. Juni 2016 um 16:37
In Antwort auf lightinblack

Lightinblack ist m!
Aber es geht ja eh nicht so genau. Herzlichen Dank für Deine Wünsche. Ja, es war ein Gang durch die Hölle. Du hast recht, mit dem Schweigen. Ein Arzt ist für viele Menschen ein Gott. Wenn ich das schon höre: "Herr DOKTOR, Herr DOKTOR ...!"

Als ich im Klinikum war, sprach ich einen Arzt mal mit seinem Namen an. Ich ließ also den Titel weg, worauf er mir unmissverständlich zu verstehen gab, er hätte ein RECHT darauf, mit "Herr DOKTOR" angeredet zu werden, es wäre ein Bestandteil seines Namens. Ich ließ einige Schwestern antanzen und berichtete ihnen darüber. "Wir wissen, dass der spinnt", sagten sie. Ein paar Tage darauf, sprachen sie ihn alle mit "Herr PROFESSOR" an. Er wusste genau, um was es ging. Er wurde dann ein bisschen kleinlauter und legte keinen Wert mehr auf seinen sch ... Titel.

Kannst Du Dich noch an den Herrn DOKTOR Julius Hackethal erinnern? Das war auch so ein verdammter Scharlatan, der seine Patienten um Haus und Hof brachte. Solchen Affen gehört das Handwerk gelegt. Für immer und ewig. Das sind keine ÄRZTE, sondern Mörder. Und für Mörder habe ich kein Verständnis.

Herzlichst,

lib

Ist schon peinlich
wenn sich ein Arzt hinter seinem Titel versteckt. Leute mit gesundem Selbstvertrauen tun das jedenfalls nicht.
Die PROFESSOR Reaktion finde ich sehr angemessen, ob er langfristig was dabei gelernt hat, stelle ich jedoch in Frage

Hackethal ist mir schon ein Begriff, genau wie Dr. Josef Issel. Kennst den auch?
Von Hackethal weiß ich wenigstens nicht, dass er gesunde Leute vergiftet hat. Ansonsten war er mir schon immer suspekt.

Klar, dieser US Drecksack war ein Mörder, ein vielfacher sogar. Allerdings bin ich mir nicht klar darüber was ich schlimmer finde. Die Patienten, die letztlich durch den Tod vor ihm gerettet wurden, waren wenigsten danach auf der sicheren Seite und er konnte ihnen nichts mehr antun. Die anderen aber, die heute vor sich hinvegetieren wegen seiner Grausamkeiten, haben mitunter noch Jahrzehnte schlimmster Lebensqualität vor sich...
Absolut verachtenswert ist diese Kreatur!

Wegen Mordes wurde Fata übrigens nicht verurteil. Die Begründung dafür war, dass er schließlich alles dafür tat, seine Patienten am Leben zu erhalten - weil er sie dann um so länger als Geldmaschinen benutzen könnte. Absurd, was?

OT
Ist dir eigentlich auch schon aufgefallen, dass hier unglaublich viele Troll-Ts existieren? Ist doch auch ein Zeichen von Wahnsinn wenn man so unterwegs ist, findest nicht auch?

Liebe Grüßle

Gefällt mir
9. Juni 2016 um 17:40

Was ist Fata für eine Spezies?
Einen Menschen kann man diese Kreatur wohl nicht mehr nennen. Ich kenne auch kein Tier das man nicht beleidigen würde, wenn es mit ihm in einem Atemzug genannt werden würde. Er ist eine Ausgeburt der Hölle!

Wenn ich an die armen Menschen denke, die er so missbraucht hat, muss ich weinen!
Weiter kann ich gar nichts dazu sagen!

Gefällt mir
9. Juni 2016 um 18:05
In Antwort auf rodolf_12338166

Ist schon peinlich
wenn sich ein Arzt hinter seinem Titel versteckt. Leute mit gesundem Selbstvertrauen tun das jedenfalls nicht.
Die PROFESSOR Reaktion finde ich sehr angemessen, ob er langfristig was dabei gelernt hat, stelle ich jedoch in Frage

Hackethal ist mir schon ein Begriff, genau wie Dr. Josef Issel. Kennst den auch?
Von Hackethal weiß ich wenigstens nicht, dass er gesunde Leute vergiftet hat. Ansonsten war er mir schon immer suspekt.

Klar, dieser US Drecksack war ein Mörder, ein vielfacher sogar. Allerdings bin ich mir nicht klar darüber was ich schlimmer finde. Die Patienten, die letztlich durch den Tod vor ihm gerettet wurden, waren wenigsten danach auf der sicheren Seite und er konnte ihnen nichts mehr antun. Die anderen aber, die heute vor sich hinvegetieren wegen seiner Grausamkeiten, haben mitunter noch Jahrzehnte schlimmster Lebensqualität vor sich...
Absolut verachtenswert ist diese Kreatur!

Wegen Mordes wurde Fata übrigens nicht verurteil. Die Begründung dafür war, dass er schließlich alles dafür tat, seine Patienten am Leben zu erhalten - weil er sie dann um so länger als Geldmaschinen benutzen könnte. Absurd, was?

OT
Ist dir eigentlich auch schon aufgefallen, dass hier unglaublich viele Troll-Ts existieren? Ist doch auch ein Zeichen von Wahnsinn wenn man so unterwegs ist, findest nicht auch?

Liebe Grüßle

Was IST
ein Troll?

LG.,

lib

Gefällt mir
9. Juni 2016 um 18:50
In Antwort auf an0N_1277641099z

Was ist Fata für eine Spezies?
Einen Menschen kann man diese Kreatur wohl nicht mehr nennen. Ich kenne auch kein Tier das man nicht beleidigen würde, wenn es mit ihm in einem Atemzug genannt werden würde. Er ist eine Ausgeburt der Hölle!

Wenn ich an die armen Menschen denke, die er so missbraucht hat, muss ich weinen!
Weiter kann ich gar nichts dazu sagen!

Liebe Belladonna128
Wusstest du, dass Fata bei der Urteilsverkündung weinte?
Seine Tränen galten jedoch nicht den Opfern, sondern nur sich selbst...

Gefällt mir
10. Juni 2016 um 12:42
In Antwort auf lightinblack

Was IST
ein Troll?

LG.,

lib

Ein Troll
Ist jemand, der absichtlich in Internet-Foren Beitrage verfasst um die Community stören.

Hier fielen mir schon häufig Beiträge auf, die alle Trollmerkmale aufweisen. Z.B. werden Fragen gestellt die selbstbeantwortend sind, oder es gibt Beiträge, deren Inhalt einfach so absurd ist, dass ein Grimm Märchen die reine Realität dagegen darstellt.

Trolle machen es überwiegend um Aufmerksamkeit zu bekommen. Manche von ihnen haben auch einen unterdurchschnittliche IQ
Ich habe hier auch irgendwo einen Beitrag gefunden bei dem es um Forentrolle geht.

Liebe Grüßle

Gefällt mir
10. Juni 2016 um 14:50
In Antwort auf rodolf_12338166

Ein Troll
Ist jemand, der absichtlich in Internet-Foren Beitrage verfasst um die Community stören.

Hier fielen mir schon häufig Beiträge auf, die alle Trollmerkmale aufweisen. Z.B. werden Fragen gestellt die selbstbeantwortend sind, oder es gibt Beiträge, deren Inhalt einfach so absurd ist, dass ein Grimm Märchen die reine Realität dagegen darstellt.

Trolle machen es überwiegend um Aufmerksamkeit zu bekommen. Manche von ihnen haben auch einen unterdurchschnittliche IQ
Ich habe hier auch irgendwo einen Beitrag gefunden bei dem es um Forentrolle geht.

Liebe Grüßle

Herzlichen
Dank für die Info. Also ... Sachen gibt`s ...

Wollte Dich mal fragen, ob ich Dir eine PN schreiben darf!?

Liebe Grüße,

lib

Gefällt mir
10. Juni 2016 um 16:08
In Antwort auf lightinblack

Ich hatte einen Totalabsturz.
Nein, ich natürlich nicht, mein PC! Mittlerweile habe ich mich über diesen Drecksack informiert. Ja das ist ja unglaublich. Ich habe selber eine Krebsbehandlung hinter mir, und wenn ich das lesen muss, kommt`s mir fast wieder hoch. Ehrlich: Ich könnte nur noch k ...

Liebe Grüße,

lib

Eine starke Frau
bist Du, lightinblack!

Menschen wie Du schaffen alles, auch den Gang durch die Hölle! Du kannst vielen Menschen, die in Deiner früheren Situation sind, Mut machen und Stärke geben. Ich bewundere Dich!

Ich wünsche Dir alles Glück dieser Welt und immer eine gute Gesundheit.

Herzliche Grüße!

Gefällt mir
10. Juni 2016 um 21:03
In Antwort auf kaylin_12776411

Eine starke Frau
bist Du, lightinblack!

Menschen wie Du schaffen alles, auch den Gang durch die Hölle! Du kannst vielen Menschen, die in Deiner früheren Situation sind, Mut machen und Stärke geben. Ich bewundere Dich!

Ich wünsche Dir alles Glück dieser Welt und immer eine gute Gesundheit.

Herzliche Grüße!

LIGHTINBLACK ist m!
D A N K E ! ! !

Nein, ich schaffe nicht alles. Ich habe oft genug versagt. Ich bin gestern 58 geworden. Ich bin älter geworden, vielleicht auch ein bisschen weiser.

Irgendwann kam ein etwa 30jähriger Kerl auf mich zu und sagte: "lib, glaubst du dass ich das alles durchhalte?" - "Natürlich!", antwortete ich. "Du hast ja nur ein klitzekleines Krebschen. Wer ist der Herr über deinen Körper? Das bist du doch, oder?" - "Eigentlich schon ..." - "Schau mal: Ich gebe Dir jetzt 100 Euro. Diese 100 Euro will ich aber wieder! Und zwar spätestens in den nächsten Monaten!!!" - "lib, ich weiß nicht ..."- In den nächsten Monaten will ich mein Geld wiederhaben!" Ich bekam es wieder. Er hatte es geschafft. ICH hatte es geschafft. Ich war glücklich. Ums Geld ging es mir gar nicht so sehr, eher um die Motivation. Und wieder ein Leben gerettet. Ich gebe gerne zu, dass ich ein bisschen stolz auf mich bin, auch wenn ich das niemals zugeben würde.

Liebe Grüße,

lib

Gefällt mir
11. Juni 2016 um 12:56
In Antwort auf lightinblack

Herzlichen
Dank für die Info. Also ... Sachen gibt`s ...

Wollte Dich mal fragen, ob ich Dir eine PN schreiben darf!?

Liebe Grüße,

lib

Gerne!
Natürlich darfst Du mir eine PN schreiben, Menschen wie Dich gibt's selten und ich mag sie sehr!
Freue mich auf dich!

Liebe Grüßle

Gefällt mir
12. Juni 2016 um 16:45

So ein
A****loch gehört mit den gleichem Medikamenten behandelt wie seine Opfer!
Ich bin sprachlos! Wer weiß was bei uns in dieser Beziehung los ist!

Gefällt mir
16. Juni 2016 um 14:31

...
Ich habe das Thema gerade erst gesehen und bin jetzt echt schockiert! Weiß man etwas darüber wie es den Geschädigten geht?

Gefällt mir