Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Don QuiTOD gegen die Zwickmühle

Letzte Nachricht: 7. November 2012 um 8:47
B
brandt_12891168
12.09.12 um 10:41

Seit Gegrüsst,

Schon seit ich mich erinnern kann, was effektiv mit 8 Jahren ist, beschäftige ich mit den Frage die das Leben so an einen stellt.. wenn man halt in der Lage ist selbst zu denken.

Nun scheine ich jedoch an einem Punkt angelangt zu sein, an dem ich nicht weiterkomme.

Es geht um die Langeweile die das Leben so zu bieten hat, nachdem mann sich mit schon jenstem auseinander gesetzt hat.

Versuche mal alles so einfach wie möglich zu halten.

Was für Optionen hat man, wenn einem alles langweilig geworden ist?

Mehrere Punkte, die keine Lösung sind möchte ich mal auflisten.

-Selbstmord > Nö steht ausser Frage bin keiner der aufgibt.
-Anderer Job > Wozu? Arbeit ist arbeit, Leute die behaupten Arbeit muss Spass machen, haben ein tiefsitzendes Problem. Arbeiten ist ein Muss, je schneller dies vorbeigeht desto mehr kann man sich auf das "private" Leben selbst konzentrieren. Und solange die Bezahlung und die Umstände stimmen ists ok.
-Hobbys > Das mit den Hobbys, oder auch Beschäftigungen, ist so ne Sache. Egal was man macht, im Endefekkt dient es nur dazu, dass das Leben schneller vorbei geht und man somit keine Zeit hat zu "denken"
-Freundschaften, Vereine, Familie etc > Sagt mit nix. Menschen mag ich nicht.
Religion > Grösstes Armutszeugnis der Menschheit. Wenn jemals Ausserirdisches Leben kommt über uns zu richten, hoffe ich dass wir alle Vernichtet werden und zwar -> Religion. Sicher, es gibt solche die diesem BäähVerein versuchen jeden Tag zu entkommen, aber was degegen machen tut keiner. Es gibt nicht einmal einen Ort auf diesem Planeten der Frei von diesem Bullshit ist..
-Liebe > Alles nur eine Farce. Gibts nicht. Gefühle sind eh nur verschwendung.
Geld > Reich werden? Naja, es wäre schon witzig alles kaufen zu können was mir so einfallen würde. Aber wirklich glüklich würde ich nicht werden. Oder es wäre nur von kurzer Dauer bis man genug hat davon. Habe genug das es mir gut geht, mehr braucht man eigenltich auch nicht. Vorallem da es eh nur ein Mittel zum Zweck ist, ist es sogar "fast" egal.
Chaos > Hmm.. das wäre zwar abwechslung, einfach chos anzurichten und somit eine riesen Szene auszulösen.. aber sowas ist nur von kurzer Dauer. Meine im endefekkt ist es egal ob ich im Knast laden würde. Dort ist man eh wieder einfach dort = dahinvegetieren. Kein grosser unterschied zu jetzt. Aber ist irgendwie unnötig finde ich. Von daher.. nö
Reisen > War schon in sehr vielen Ländern. Habe auch schon viel erlebt. Aber meist ist es halt nur so, das ich mich mehr aufrege über die Gegebenheiten die ich dort Entdecke. Schon alleine die Bauten "meist" Kirchen oder sontiges religionsbezogenes Zeug, was mir nur wieder übelkeit beschehrt.. wenn ich mir vorstelle die Zeit, Kraft Materialien die dort "verschwendet" wurden! Man hätte schulen usw bauen können ajaja.
Selbst die Sehenswürdikeiten sind ... solala. Meine Wozu? Hilft es Menschen, hilft es auf irgendeine Art und Weise das wir sagen können "DAS ist wegweisen"? Nö tuts nicht. Die Mayas mit ihrem Kalender - DAS ist wegweisend.
Technologie > Habe sehr viel damit zu tun. Und ja, es ist interessant und immer wieder erfreulich von tag zu tag zu sehen was geschieht. Aber genau dariin liegt auch der Wurm. Egal wie interessant es ist, ich weiss das es auch nach mir weitergehen wird und ich all das spannende zeug verpassen werde. Von daher ist es kacke und ich rege mich nur wieder auf.. in diesem Fall das ich nicht Unsterblich/EwigJung bin.
Kunst > Mach ich. Schreibe, Zeichne, spiele verschiedene Instrumente etc. Musik ist definitv ein Schlüssel für die Zukunft. Damit meine ich nicht den Scheiss den man heutzutage als Musik durchgehen lässt. Es sind eher die Töne als solches.
Filme/Serien > Es hilft. Damit ist man in der Lage, die Realität zu vergessen. Doch das ist wieder einer dieser Sachen die das Leben nur schneller vergehen lassen. Eher wie ein Traum..
Schlafen > Fein Nur immer schlaffen geht nicht. Gar nicht schlaffen leider auch nicht.. grosses - ein Mensch tu sein.

Das wärs so mal glaubs im grossen und ganzen.

Noch zu meiner Person villeicht paar Details.
Verspühre nicht wirklich gefühle. Daher kommen auch die meisten Menschen nicht mit mir klar. Ne richtige "Diagnose" habens nicht gefunden. Es ist zumindest nix standartmssiges was es so gibt bezüglich defizit sachen.
Bin asexuell. Durch das das ich Menschen nicht mag und auch der menschliche Körper als solches gesehen (funktionen etc).. wääh.
Nichtsdesto troz gefällt mir der Frauenkörper. Einfach wegen dieser Zarten Art, die Formen etc. eine richtige Kunst Egal in welcher Form. Das Wort "nicht schön" sollte es in der Welt der Frauen gar nicht geben. Jede Frau ist unglaublich schön, auf ihre eigene körperliche Art und Weise
Ansonsten lebe ich ein gutes Lebe. "gut" was man halt so im Sinne der Gesellschaft anschaut. Halte aber von der ganzen Art nix, was die Gesellschaft ausmacht.

So....

Falls das einer gelesen hat, hiermit die Frage.

Was würdet ihr machen? Bin in einer Zwickmühle und weiss nicht weiter..

Habe mir Sachen vorgestellt wie: Androidkörper erschaffen und mein Wesen transferiere dass wär genial.. Leider wirds nie passieren.
Ewig schlafen?.. klingt reizvoll aber naja.. wäre eine art aufgeben..

Bin froh um jeglich Ideensansporungen.

Gruss
TOD

Mehr lesen

A
an0N_1252231999z
28.09.12 um 11:52

Du besitzt nicht besorders viel Lebensfreude,
darum langweilst du dich. Lebensfreude, Begeisterungsfähigkeit und Leidenschaft machen das Leben spannend, lebendig und abwechslungreich. Mit Lebensfreude im Körper ist sogar das Sternenangucken ein Ereignis.

Nach deinem Text zu urteilen ist deine Wahl klar. Du bist sehr gerne ein Denker - auch solche braucht die Welt - aber man soll bitte nichts übertreiben.

Liebe > Alles nur eine Farce. Gibts nicht. Gefühle sind eh nur verschwendung. - du weißt nicht wovon du sprichst, bis jetzt hast du darüber wohl nur nachgedacht - aber gefühlt hast du es nicht. Wäre es so, würdest du sowas niemals sagen.

Du langweilst dich, weil du die Hälfte der Menschenerfahrung nicht richtig auslebst - Gefühle gehören zu uns wie die Gedanken.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

B
brandt_12891168
07.11.12 um 8:47
In Antwort auf an0N_1252231999z

Du besitzt nicht besorders viel Lebensfreude,
darum langweilst du dich. Lebensfreude, Begeisterungsfähigkeit und Leidenschaft machen das Leben spannend, lebendig und abwechslungreich. Mit Lebensfreude im Körper ist sogar das Sternenangucken ein Ereignis.

Nach deinem Text zu urteilen ist deine Wahl klar. Du bist sehr gerne ein Denker - auch solche braucht die Welt - aber man soll bitte nichts übertreiben.

Liebe > Alles nur eine Farce. Gibts nicht. Gefühle sind eh nur verschwendung. - du weißt nicht wovon du sprichst, bis jetzt hast du darüber wohl nur nachgedacht - aber gefühlt hast du es nicht. Wäre es so, würdest du sowas niemals sagen.

Du langweilst dich, weil du die Hälfte der Menschenerfahrung nicht richtig auslebst - Gefühle gehören zu uns wie die Gedanken.

Lebensfreude nur von kurzer Dauer
Nun ja Lebensfreude.. Egal mit was du dies anstellen mögest, schlussendlich ist es nur von kurzer dauer. Es gibts nichts, bei dem du dich an etwas erfreuen kanns und dass es dir ein Lebenlang hält.
Meine Persönliche Erfahrung ist halt einfach: Wenn ich etwas positives erfahre, und mich darauf dann freue, dann greifft sogleich das schicksal ein (oder das gleichgewicht, nenne es wie du willst) und es passiert dann etwas, bei dem das positive zunichte gemacht wird.
Also ist es so, dass ich mich nie freuen darf. Dann ist die Chance grösser das es klappt, auch wenn ich mich dann nicht freue sondern es akzeptiere. Nach dem Motto, erwarte immer ein Nein, falls dann mal ein Ja kommt - ok dann halt.

Liebe habe ich erfahren. Doch objektiv betrachtet sind die negativen Sachen die daraus resultieren halt einfach mehr als die positiven schönen Momente die man erlebt.
Im Endeffekt ist auch diese Lebensfreude nur von kurzer dauer.

Dein Ansatz mag zwar stimmen "weil du die Hälfte der Menschenerfahrung nicht richtig auslebst", nur frage ich mich, wieso soll ich mich darauf einlassen wenn eh nur mehr negatives als positives daraus sich ergibt.

Ist es dann nicht besser, neutral zu sein/bleiben?

Gefällt mir