Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Diese dummen Gedanken sollen endlich weg! Bitte lesen

Diese dummen Gedanken sollen endlich weg! Bitte lesen

2. April 2009 um 16:41 Letzte Antwort: 15. April 2009 um 14:47

Ich hoffe mal, ich bin in diesem Part richtig! =)
Naja, ich wollte mal mein "Problem" schildern & dann müsst ihr mir sagen, ob ich wirklich unter paranoia leide
Also wäre ich über antworten echt Dankbar!

Zu meiner Geschichte..

Also, ich glaube diese ganze Sache fing so vor ein bis eineinhalb Jahren an.. Da fing ich mal an, über mein Leben nachzudenken. Ja, ich glaube, dass kann man so sagen.
Mir kamen so Gedanken wie "was wäre, wenn ich nicht mehr da wäre" halt einfach wegsterben würde ( doof gesagt, ich weiß )
Naja, zu Anfang kam mir das einfach mal so ein paar Mal in den Sinn. Auch nicht weiter schlimm, fand ich.

Im Sommer letzten Jahres, ist der Bruder meiner besten Freundin bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Das war wirklich schreklich. Er war jünger als ich und ich begann erneut darüber nachzudendenken, dass mir das auch schon längst hätte passieren können!
Seitdem vergeht eg kein Tag, ohne das ich mindestens einmal darüber nachdenken muss, ob ich vielleicht bald eine unheilbare Krankheit bekomme.. Krebs etc.
Zur Zeit bin ich nicht in Deutschland, ich bin im Ausland als Au Pair. Ich habe auch Angst, dass z..B. das Flugzeug auf dem Weg zurück abstürzt.. Ich fühl mich mnchmal echt einfach total verängstigt, weil ich so Angst vor diesen Sachen habe. Ich habe mir im Moment sogar soweit reingesteigert, dass ich wirklich glaube, ich habe nur noch ein paar Monate oder Jahre & bekomme schon bei kleinsten Kopfschmerzen die größte Angst, dass bei mir im Kopf ein Tumor oder so wächst. Ich weiß, dass ist echt verrückt und ich will diese Gedanken los werden, die belasten mich soo sehr, aber ich weiß nicht was ich tun kann. Ich will das auch sonst niemanden erzählen, weil da käme ich mir doof vor, nochviel mehr als gerade.. und ich will auch nicht schräg angeguckt werden. Hat diese Denkweise sonst noch jemand, oder hab ich echt ne Schraube locker ?

Was kann ich machen?! Könnt ihr mir 'nen Tipp geben?


Danke im vorraus.
Grüße..

Mehr lesen

5. April 2009 um 22:47

Mir geht es gerade genauso!!
Dein Text spricht mir total aus der Seele!! in meinen Kopf geht gerade ganz das gleiche um. Bei mir ist es nun schon so schlimm, das ich mich auch körperlich total schlecht fühle und nur weinen muss!!!! Und du hast auf gar keinen Fall eine Schraube locker!! Bei mir kommt noch hinzu, dass ich totale Verlustangst habe und Veränderungen hasse. Kennst du das? Ich habe mir die Frage auch einmal gestellt. "Wie geht es weiter?? Was wenn...?" Aber ich habe mir auch schon sehr viele Beiträge zu diesem Thema durchgelesen, und durch die vielen lieben Ratschläge ging es mir doch ein wenig besser. Wir müssen lernen, mit unserer Angst umzugehen.
GlG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. April 2009 um 8:09
In Antwort auf merida_12641063

Mir geht es gerade genauso!!
Dein Text spricht mir total aus der Seele!! in meinen Kopf geht gerade ganz das gleiche um. Bei mir ist es nun schon so schlimm, das ich mich auch körperlich total schlecht fühle und nur weinen muss!!!! Und du hast auf gar keinen Fall eine Schraube locker!! Bei mir kommt noch hinzu, dass ich totale Verlustangst habe und Veränderungen hasse. Kennst du das? Ich habe mir die Frage auch einmal gestellt. "Wie geht es weiter?? Was wenn...?" Aber ich habe mir auch schon sehr viele Beiträge zu diesem Thema durchgelesen, und durch die vielen lieben Ratschläge ging es mir doch ein wenig besser. Wir müssen lernen, mit unserer Angst umzugehen.
GlG

HIi
ich kenne dein problem zu gut, nur das ich auch noch schmerzen habe und schon angst habe das ich etwas habe, es ist nicht mehr erträglich diese angst, ich weiss auch nicht ob man sich dann schmerzen einbilden kann ich weiss es nicht aber mir gehts echt genauso. Alle sagen immer einfach nicht dran denken, alles positiv sehen , aber ich selbst weiss das das als betroffene person nicht funktioniert. bei mir hat auch salles angefangen als ein mädchen mit 17 tod umgefallen ist, mit dem ich als kleines kind immer gespielt habe das war echt schlimm und sie war auch jünger als ich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. April 2009 um 9:08

Mir gehts genauso
Auch ich habe diese Vorstellung beinah täglich. In einem Zeitraum von gerade mal 5 monaten habe ich 3 Menschen durch Krankheit verloren die ich sehr lieb hatte. alle 3 sind im KH an ihrer Krankheit verstorben. Seit Januar diesen Jahres gehts mir richtig schlecht. Ich hab Kinder, Enkelkinder, und ich habe ein gesundheitliches Problem. Eine Routineoperation muß bei mir durchgeführt werden. Die Galle muß raus. In den letzten 4 Wochen habe ich 3 Versuche hinter mir ins Krankenhaus zu gehen. ICH KANN NICHT!!! Gestern war mein 3. Versuch. Ich habe solche eine Angst vor dieser OP, ich stell mir immer wieder vor, das ich vielleicht nicht mehr aufwache, dann seh ich mein Kind (5Jahre), es zereisst mir das Herz wenn ich daran denke, das er mich verlieren könnte und das darf nicht sein! Um mich herum sagen alle, ich soll das machen lassen, es wird alles super, einmal Stärke zeigen, ich sage dann immer... ich schaff das, ich steh das durch und wenns soweit ist dann geht gar nichts.
Leider konnte ich Dir keinen Tipp geben. Aber... Du siehst selbst, Du hast keine Schraube locker. Wir werden geplagt von Ängsten, jeder hat vor irgendetwas Angst, nur nicht jeder steht dazu und stellt sich ihr.
Ich wünsche Dir, das Du Deine Angst in den Griff bekommst und wieder ein sorgenfreies Leben führen kannst. Ich arbeite daran, das es mir auch besser geht.
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. April 2009 um 11:28
In Antwort auf jetta_11984465

HIi
ich kenne dein problem zu gut, nur das ich auch noch schmerzen habe und schon angst habe das ich etwas habe, es ist nicht mehr erträglich diese angst, ich weiss auch nicht ob man sich dann schmerzen einbilden kann ich weiss es nicht aber mir gehts echt genauso. Alle sagen immer einfach nicht dran denken, alles positiv sehen , aber ich selbst weiss das das als betroffene person nicht funktioniert. bei mir hat auch salles angefangen als ein mädchen mit 17 tod umgefallen ist, mit dem ich als kleines kind immer gespielt habe das war echt schlimm und sie war auch jünger als ich

Danke =)
Oh, ich bin soo, sooo froh, dass mir jemand geantwortet hat! Schon alleine das hilft, glaube ich, etwas. =( Man.
Ich hoffe ihr bekommt das alle hin! Ich weiß zwar auch nicht, was ich noch machen kann, weil ich auch echt nicht mit irgendjemanden so darüber reden will. Ich glaube einfach, ich werde ausgelacht oder zumindest schräg angeguckt.. das kenn ich schon, von anderen Sachen Irgendwas muss man aber doch machen können. Habt ihr wen, mit dem ihr darüber reden könnt?

Ich muss sagen, sonst bin ich eg ein lebenslustiger Mensch & kenne solche Ängste eg überhaut gar nicht. Ich glaube auch, deswegen wird mir so schlecht wenn ich wieder daran denke...

zum Beispiel, wenn ich das Schicksal von Jade sehe. Kennt ihr bestimmt? Die war doch auch erst 27. Sowas will ich nicht ! Ich will doch auch noch viel erleben, gaaanz viel

Lieben Gruß =) *

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. April 2009 um 9:52

Hi

Diese Aengste haben auch Andere, wie du festgestellt hast. Ich selbst hab es nicht verstehe dich aber ein wenig.
Bei mir ist es so das es Zeiten gibt an denen ich die ganze Zeit denke das meinen Eltern etwas passiert,
das sie sterben. ich werd dann so traurig, so das ich nicht mal einschlafe.
Zum Glueck sind das nur Phasen bei mir, hab ich nicht immer...
Ich denke wenn du siehst das diese Gedanken nicht weggehen, oder du selbst nicht damit umgehen
kannst, koenntest du dich doch bei einem Psychologen beraten lassen.
Man hat ja nur ein Leben, und wenn man Taeglich ans sterben denkt, dann kann man ja nichts mehr
geniessen..

Gruesschen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. April 2009 um 14:47
In Antwort auf anjali_12453291

Danke =)
Oh, ich bin soo, sooo froh, dass mir jemand geantwortet hat! Schon alleine das hilft, glaube ich, etwas. =( Man.
Ich hoffe ihr bekommt das alle hin! Ich weiß zwar auch nicht, was ich noch machen kann, weil ich auch echt nicht mit irgendjemanden so darüber reden will. Ich glaube einfach, ich werde ausgelacht oder zumindest schräg angeguckt.. das kenn ich schon, von anderen Sachen Irgendwas muss man aber doch machen können. Habt ihr wen, mit dem ihr darüber reden könnt?

Ich muss sagen, sonst bin ich eg ein lebenslustiger Mensch & kenne solche Ängste eg überhaut gar nicht. Ich glaube auch, deswegen wird mir so schlecht wenn ich wieder daran denke...

zum Beispiel, wenn ich das Schicksal von Jade sehe. Kennt ihr bestimmt? Die war doch auch erst 27. Sowas will ich nicht ! Ich will doch auch noch viel erleben, gaaanz viel

Lieben Gruß =) *

Ihr seid nicht alleine!!!
Hallo Ihr Lieben,

ich muss mich leider auch anschliessen. Mir geht es mit den Ängsten nämlich ähnlich.
Habe sie zwar erst seit kurzem (max. 4 Wochen), aber dennoch täglich. Leider

Das ganze kam eigentlich so auf:
Ich unterhielt mich (wie glaub ich jeder mal) mit meiner Freundin über das Leben nach dem Tod und das es doch komisch sei einfach nicht mehr da zu sein. Es war eigentlich ein normales gespräch, ein Thema unter vielen und auch nicht ewig lang.

Aber seitdem, ist dieses Thema in meinem Kopf so present, dass ich ständig daran denken muss, und das regt mich natürlich total auf weil ich ständig das Gefühl habe ich muss alles auf einmal geniessen weil es könnte ja morgen schon vorbei sein. Voll Blöd!
Das mit dem geniessen ist ja grundsätzlich was Gutes, denn schliessl. lebt man ja auch nur 1Mal, (zumindest gehe ich mal davon aus ).
Aber diese Ängste sind wiederum schlecht, weil sie sich auf das eigene Verhalten auswirken und einen auch Ablenken vom alltäglich Leben.
Ich nehme in meinem Falle an, dass es sich hierbei nur um eine Phase handelt. (HOFFENTLICH)
Allerdings möchte ich auch nicht, das diese Phase noch ewig anhält. Habe meiner Freundin auch davon erzählt das ich seit unserem Gespräch daran denke. Und sie meinte das sich jeder mal Gedanken macht im Leben. Aber wenn es halt länger andauert solle ich mal lieber zu einer professionellen Beratung gehen. Bin schon froh das ich Ihr das auch so erzählen kann...
Habt Ihr auch so eine Freundin?
Also vorsorglich wie ich bin, habe ich mir mal einen Termin bei einer Psychotherapeutin geben lassen und hoffe nun Hilfe zu bekommen, bzw. die Angst loszuwerden.
Ich musste mich in meinem Leben auch schon oft mit dem Tod auseinandersetzen, so auch erst an Weihnachten als ich erfahren habe das mein Opa gestorben ist. Zudem habe ich meine Eltern auch schon als Kind verloren.

Ich selber bin aber ein sehr lebensfroher Mensch und habe nicht vor so früh (mit 27) schon von dieser Welt zu gehen!
Ich denke das alles spielt zusammen. Das alles führt zu dem Ergebnis das ich solche Ängste habe.
Weil ich schon oft mit ansehen/ miterleben musste, wie schnell das Leben vorbei sein kann.

Ich wähle den Weg des Lebens und möchte es geniessen, damit ich am Ende meiner Tage zumindest sagen kann, das ich es immer genossen habe.
Ich habe aufgehört zu rauchen, treibe viel Sport und habe Freunde und Bekannte mit denen ich viel unternehme. Kurzum, ich bin eigentlich ein glücklicher Mensch obwohl ich schon viele Schicksalsschläge mit erleben musste. Trotzdem oder viell. genau deswegen, lebe ich gerne und kann sagen das ich mit allem größtenteils zufrieden bin. Viell. kommen auch daher die Gedanken, einfach die Angst zu haben, das schöne Leben zu verlassen. All die Freunde nicht mehr zu sehen oder die Vögel nicht mehr zwitschern zu hören usw. ...

Mein Fazit: ich glaube das diese Gedanken nicht unnormal sind und sie jeder einmal früher oder später in sich trägt, vorallem mit zunehmenden Alter. Allerdings ist nur die Frage ob sich die Gedanken häufen, einen Ablenken oder wirklich schwerwiegend auf seinen Alltag und Gemütszustand auswirken. Sollte das der Fall sein, empfehle ich jedem zu einer Therapie
Ich finde den Gang zum Psychologen wirklich nicht schlimm, ganz im Gegenteil. Wieso diese wirren Gedanken mit sich selber ausmachen

Ich habe nächste Woche meinen 1. Termin und bin schon echt gespannt. Ich hoffe ich kann irgendwann nur positiv berichten

Ich wünsche daher Allen, denen es genauso geht viel Glück das diese Gedanken sich in Luft auflösen und jeder jeden einzelnen Tag genießt!!!

ps. Versucht es mal mit Ablenkung, Ausgehen, Sport und Fitness oder allem wonach euch ist. Ich denke es hilft ein wenig.

Und denkt dran, Ihr seit echt nicht alleine damit.

Also erstmal Ganz Liebe und vorallem sonnige Grüße
Frances

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club