Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Die Mutter meiner besten Freundin muss bald sterben !

Die Mutter meiner besten Freundin muss bald sterben !

19. Juni 2006 um 3:06

Hallo !

In letzter Zeit mache ich mir sehr viele Gedanken über meine beste Freundin.
Ihre Mutter hat Leberkrebs im Endstadion und die Ärzte geben ihr nicht mehr lange ..
Ich würde ihr so gerne helfen und das Richtige tun, aber wie kann ich es ?
Sie redet da immer ganz locker drüber, aber ich merke wie einsam und verzweifelt sie damit ist und es tut mir sehr weh meine beste Freundin so zu erleben!
Vielleicht weiss ja Jemand einen guten Rat ? Vielen Dank im Voraus !

Mehr lesen

19. Juni 2006 um 3:52

Was soll ich dir raten...
versuche deine freundin aufzufangen, wenn es an der zeit ist. das "locker darüber reden" ist wichtig für sie!
frag nach details, die sonst niemand wissen will, das hilft sich versanden zu fühlen!
ziehe dich auf keinen fall, aus unsicherheit zurück, das ist das schlimmste was es gibt!
lass dich mit einbeziehen in den med. verlauf sprecht über die beisetzung, wenn es zeit wird...
und halte ihre hand wenn es ans sterben geht.
ich habe eine liebe freundin vor ca 5 jahren an krebs verloren... zuletzt haben wir uns nur an den händen gehalten...

lg und ganz viel kraft für euch!!!

Gefällt mir

19. Juni 2006 um 19:51

Hi
mein vater ist auch an krebs gastorben und ich rede auch sehr locker über den tod.aber in mir drinn sieht es ganz anders aus, frage jeden tag ob es etwas neues von ihrer mutter gibt so das sie dir alles erzählt un so hat sie eine kleiner belastung un du kännst ihre ängste un hoffnungen!! alles gute für euch un ich kann deine freundin sehr gut verstehn
hellerstern

Gefällt mir

11. Juli 2006 um 23:41
In Antwort auf fliederbeersuppe

Was soll ich dir raten...
versuche deine freundin aufzufangen, wenn es an der zeit ist. das "locker darüber reden" ist wichtig für sie!
frag nach details, die sonst niemand wissen will, das hilft sich versanden zu fühlen!
ziehe dich auf keinen fall, aus unsicherheit zurück, das ist das schlimmste was es gibt!
lass dich mit einbeziehen in den med. verlauf sprecht über die beisetzung, wenn es zeit wird...
und halte ihre hand wenn es ans sterben geht.
ich habe eine liebe freundin vor ca 5 jahren an krebs verloren... zuletzt haben wir uns nur an den händen gehalten...

lg und ganz viel kraft für euch!!!

Sie ist eingeschlafen !
Gestern war ich bei ihrer Mutter und habe ihr Rosen gebracht, an ihrem Bett gesessen und ihre Hand gehalten .. eine Stunde nach meinen Besuch ist sie eingeschlafen ...
Man weiss das sie sterben wird, aber wenn sie gestorben ist, ging es viel zu schnell und man ist so traurig, obwohl sie ja jetzt keine Schmerzen mehr hat !!!
Meine Beste Freundin war so tapfer; klar sie hat geweint, aber als ich abends bei ihr geschlafen habe, haben wir uns Fotos angeschaut und Videos und sie ist so stark .. und es ist soo traurig, das sie jetzt keine Mama mehr hat !
In Gedanken bin ich bei ihr, drücke sie und wische ihr jede Träne aus dem Auge, die sie weint wenn sie alleine ist !

Gefällt mir

14. Juli 2006 um 23:21
In Antwort auf tine2510

Sie ist eingeschlafen !
Gestern war ich bei ihrer Mutter und habe ihr Rosen gebracht, an ihrem Bett gesessen und ihre Hand gehalten .. eine Stunde nach meinen Besuch ist sie eingeschlafen ...
Man weiss das sie sterben wird, aber wenn sie gestorben ist, ging es viel zu schnell und man ist so traurig, obwohl sie ja jetzt keine Schmerzen mehr hat !!!
Meine Beste Freundin war so tapfer; klar sie hat geweint, aber als ich abends bei ihr geschlafen habe, haben wir uns Fotos angeschaut und Videos und sie ist so stark .. und es ist soo traurig, das sie jetzt keine Mama mehr hat !
In Gedanken bin ich bei ihr, drücke sie und wische ihr jede Träne aus dem Auge, die sie weint wenn sie alleine ist !

Ich bin in Gedanken bei euch
Ich finde es super, das du so für deine Freundin da bist, ich habe diese woche meine mutter auch durch krebs verloren,natürlich viel zu schnell, auch als klar war, das sie sterben wird! Ich glaube auch "ihr lockeres reden" ist ihre Art, die Trauer zu verarbeiten. Ich reagiere ähnlich und glaube mir, sie wird dich in nächster Zeit noch brauchen, ihr seid zwei starke Frauen, und sie brauch einee gute Freundin. Ich habe auch so klasse Freunde und eine starke Familie.

Gefällt mir

16. Juli 2006 um 16:52

Hallo tine2510
Vor etwas mehr als einen jahr starb mein vater an leberkrebs , von den tag der diagnose bis zum tot waren es nur 7 tage. du kannst dir ja sicher vorstellen das ich nicht grad viel zeit hatte es zu verstehen bzw.mich irgendwie darauf einzustellen . ich kann dir nur raten das du umbedingt zu deiner freundin halten mußt , ein einfach da ,versuche nicht irgendwelche passenden worte zu finden , sei einfach für sie da ......

Gefällt mir

20. Juli 2006 um 13:39
In Antwort auf angie20065

Ich bin in Gedanken bei euch
Ich finde es super, das du so für deine Freundin da bist, ich habe diese woche meine mutter auch durch krebs verloren,natürlich viel zu schnell, auch als klar war, das sie sterben wird! Ich glaube auch "ihr lockeres reden" ist ihre Art, die Trauer zu verarbeiten. Ich reagiere ähnlich und glaube mir, sie wird dich in nächster Zeit noch brauchen, ihr seid zwei starke Frauen, und sie brauch einee gute Freundin. Ich habe auch so klasse Freunde und eine starke Familie.

Tut mir leid !
Hey Süsse,

das tut mir leid das auch du sowas mit erleben musst! Fühl dich ganz doll gedrückt von mir! Du hast recht, wegen meiner Freundin sie wird mich noch brauchen, aber ich bin auch gerne für sie da, denn sie ist mir sehr wichtig!Morgen wir ihre Mama noch die Urnenbeisetzung haben, ich hoffe sie schafft auch das! Es muss schwer sein seine Mutter zu verlieren und dieser fiese Krebs..warum spenden die Menschen nicht mal für die Forschung an Krebs, es hat doch inzwischen schon jeder einen Krebskranken in der Familie oder mal gehabt, da muss echt dringend mal was getan werden !!!
Ich wünsche dir viel Kraft ! Lieben Gruß Tine

Gefällt mir

21. Juli 2006 um 7:34

...
Die Mutter meines besten Freundes ist gestern an Leberkrebs verstorben. Die Ärzte hatten Ihr 1 Jahr gegegeben. Das es so schnell geht, hätte niemand gedacht... Sei einfach für deine Freundin da und wickel sie nicht in Wolle, sondern versuche normal zu bleiben. Wenn Du für Sie da bist, ist es das beste was du machen kannst.

Gefällt mir

8. August 2006 um 2:45

Ohne Worte
Hallo ...

Warum schreibst du hier denn einen Eintrag rein, wenn du absolut kein Gefühl zu scheinen hast?? Das arme Geschöpf bist hier ja wohl du ! Ich finde dein Verhalten einfach nur traurig ! Ohne Worte !!!!!!!!!!! Tine

Gefällt mir

14. August 2006 um 16:29
In Antwort auf tine2510

Ohne Worte
Hallo ...

Warum schreibst du hier denn einen Eintrag rein, wenn du absolut kein Gefühl zu scheinen hast?? Das arme Geschöpf bist hier ja wohl du ! Ich finde dein Verhalten einfach nur traurig ! Ohne Worte !!!!!!!!!!! Tine

Hey Tine2510
gebe dir 100000% Recht!!!
Dieses "etwas" müste von der Erde weg!!!
Fällt mir nix zu ein!!
Das ist einfach nur ein arrogantes Arsch...
Man ey gleich kotz ich den an ey!!
LG

Gefällt mir

8. September 2006 um 14:06

Schwierig für alle
Hey tine, ich stecke im Moment in der selben Situation wie deine Freundin. Mein Vater hat Krebs im Endstadion. Ich kann dir nur von mir erzählen, mir hilft es am meisten über Ihn reden zu können. Mein Rat an dich, sei einfach für sie da und hör ihr zu wenn sie reden möchte. Wenn nicht, erzähle ihr von Dingen die sie Interessieren. Denn es verabschieden sich viele "Freunde" in so einer Situation. Aber gute Freunde braucht man in dieser Situation. Mir sind in dieser Zeit meine Familie und auch meine Freunde sehr wichtig geworden. Sei einfach für sie da. (Und nimm sie mal in die Arme wenn sie sich alleine fühlt). LG Briget

Gefällt mir

22. Juni 2009 um 14:25

Hey
hey du...
also ich hätte da einen vorschlag für dich.......
kurz über mich...
ich bin 20 jahre alt hab eine sis (16) und mein daddy halt...
und ja meine mama ist vor knapp 3 montaen an brustkrebs folgen gestorben!!!!
ich gebe dir einen tipp und das wird deiner freundin helfen.........warum ich das weis??? weil meine freudnin das bei mir so gemacht hat.....wenn ich darüber reden wollte (über meine mama) dann hat sie mir zugehört einfach nur zugehört......und sonst hat sie mich einfach aus dem alltagstrott herausgeholt und mit geholfen nicht an den krebs zu denken........
mir ging es und geht es noch heute so, dass ich ganz locker über diese thema rede aber gaaanz tief in meinem inneren könnte ich die ganze zeit weinen und mich einfach nur verkriechen.. ich mein das das ein abwehrschutz ist.......
ich hoffe ich konnte dir helfen....und ich hoffe das aller beste für die mama deiner freundin............

Gefällt mir

10. Juli 2009 um 18:19
In Antwort auf misstigra1

Hey Tine2510
gebe dir 100000% Recht!!!
Dieses "etwas" müste von der Erde weg!!!
Fällt mir nix zu ein!!
Das ist einfach nur ein arrogantes Arsch...
Man ey gleich kotz ich den an ey!!
LG

Hi
hi ihr lieben..
ich habe das grad hier durchgelesen und da kamen mir schonwieder die tränen.
mein papa hat auch krebs (lunge) und es sieht alles danach aus, dass er bald von uns gehen wird ich bin soo traurig und total fertig... man sieht von tag zu tag wie es ihm schlechter geht. es ist alles so schrecklich. ihn zu sehen wie er leidet... mein freund steht mir bei und wir reden viel darüber, nur meine beste freudin zieht sich irgendwie zurück und das enttäuscht mich sehr. wir unternehmen zwar wie gehtabt dinge miteinander und treffen uns, aber NIE spricht sie mich auf papa an. ich würde so gern mit ihr drüber sprechen, aber ich hab das gefühl sie will das gar nciht. es würde mir so gut tun.. aber jedes mal wenn das thema aufn tisch kommt, is sie still un lenkt meist vom thema ab. das tut weh.. ich fühl mich total allein gelassen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen