Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Die angst macht mich krank

Die angst macht mich krank

28. Oktober 2010 um 9:11

Hallo liebe leidensgenossen
Muss mir mal wieder mein leid von der seele schreiben. Sitze hier mal wieder und mir gehts echt schlecht. Habe schmerzen im linken arm und herzklopfen. Zudem ist mir schwindelig und ich seh teilweise verschwommen. Habe wieder das gefühl zu sterben....wie schon so oft.
Mittlerweile geht es mir nur noch schlecht. Das fängt morgens beim aufstehen an und hört erst auf wenn ich abends einschlafe. Was auch nur mit hilfsmitteln (medis) funktioniert.
Das es mir schon morgens schlecht geht ist noch nicht lange der fall. Das habe ich jetzt seit ca. 1-2 monaten. Kann ich leider nicht genau sagen. Kann nur sagen das mich das wahnsinnig macht. Ich bin alleinerziehend mit 2 kleinen kindern. Habe nur hilfe von meiner mutter. Ich habe echt das gefühl das ich verrückt werde. Morgen habe ich einen termin beim arzt und lass mich mal wieder durchchecken. Dann muss ich auch noch bis dienstag warten bis ich die ergebnisse von meinem blutbild bekomme. Also wird das wochenende auch wieder der horror
Kennt das noch jemand ? Das man denkt man ist innerlich wund...weiss nicht wie ich das sonst beschreiben soll. Jetzt kommt auch noch die erkältungszeit mit husten und schnupfen wovor es mir auch schon graut. Jetzt gerade denke ich schon wieder das ich was am herzen habe. So ein dumpfes druckgefühl. Und ich bekomme schlecht luft. Mir ist schwindelig und leicht übel. Und so geht es mir nur noch. Kennt das noch jemand ? Freue mich über jede antwort (
liebe grüsse nina

Mehr lesen

2. November 2010 um 22:07

Leidensgenossin
hmm naja mir ging es auch mal eine weile richtig dreckig auch herzschmerzen und ein erdrückendes grundgefühl..ich dachte auch ich drehe durch, na ja ich habs dann auf den beziehungsstress (trennung) geschoben.

das ging dann eine ganze weile so weiter bis ich festgestellt habe das ein zahn mit dem ich schon länger probleme hatte, immer schlimmer wurde.

bin dann zum arzt und der zahn wurde mir gleich gezogen, seit dem gehts mir immer besser.

ich will damit sagen, das man manchmal gar nicht mehr merkt wo der schuh drückt,

ich weis nicht ob dir das weiterhilft aber irgendwie hab ich mitleid bekommen. hoffe das dir geholfen wird und du wieder glücklich wirst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2010 um 1:50

Stress macht die psyche krank
Hallo Nanamia84
also mal vorweg, ich bin männlich, hatte durch meinen selbsternannten Burnout (Ärzte diagnostizieren nicht was es nicht als Code gibt) Panikattacken 2 Monate, Tinitus und immer Schmerzen überall.
Bringt zusätzlich Stress in der Beziehung.
Also ich kann nur sagen, wenn eine psychische Belastung, egal welche Art es kommt auf das eigene Empfindung drauf an, Adrenalin auslöst, hält dieser Stress an wird Cortisol gebildet, diese braucht länger zum Abbau. Panikattacken und Angstgefühle kommen dann wie aus heiterem Himmel und dauern jeweils mindestens 20 Min. kann natürlich auch länger dauern. Farradfahren (habe ich erst nach 4 Wochen festgestellt) oder auch laufen hilft erstmal sehr gut es zumindest zur Seite zu schieben. Im übrigen hatte ich wärend dessen die totale Angst ich sterbe, oder Herz oder was was ich...einfach alles ist dann möglich, der Körper spinnt völlig. Tatsache ist, diese Panik oder auch starke Angstgefühle sind nicht wirklich schlimm, es ist die Stresssituation die das Cortisol erzeugt, dann kommt Angst. Vielleicht gehörst Du auch zu den HSP Menschen wie ich, die alles extremer empfinden, manchmal riechen, sehen, hören sie auch extremer als andere. Es gibt ca. 20% von diesen Menschen, es ist keine Krankheit, viele meinen auch man die Menschen seien zu empfindlich, schizofren, oder haben ADHS, das ist aber Quatsch.
Die angeblich normalen haben einen Filter der uns angeblich fehlt, auch das halte ich für Quatsch, HSP (HyperSensieblePersonen) ich würde eher sagen den anderen fehlt eine gewisse Sensibilität, deshalb ist die Welt auch so oft nur Leistungsbezogen und das stresst. Schau einfach mal bei Google oder youtube nach HSP, es gibt einige Dinge die Du zumindest mal anschauen solltest, entscheide selbst ob es für Dich zutrifft, dann verstehst Du alles viel besser an Dir. Mir hat es sehr geholfen, allerdings bin ich trotz allem weiter an meiner Verarbeitung. Ich suche derzeit einen Psychotherapeuten aber Wartezeit so lange, das bis dahin so manch einer Selbstmord begeht weil er sich nicht selbst etwas helfen konnte.
Ich kann Dir nur sagen, nimm Dich selbst in die Hand und arbeite mit Dir, Ärzte kann man zu 90% vergessen (meine Erfahrung) und machen es aus Enttäuschung oft noch schlimmer, was nicht heißen soll keinen Arzt aufzusuchen wenn man denkt es geht nicht ohne.
Mach etwas Bewegung, gönne Dir was auf was Du verzichtet hast, höre Entspannungsmusik, besorge Dir Vitamin B Complex (Aphotheke) das stärkt die Nerven. Wenn möglich gehe unter Leute.
All das hilft dir auf jeden Fall. Suche das was Dich drückt, Du bist nicht für alles verantwortlich auf der Welt, mach alles wenn möglich mit Ruhe und wenn nicht möglich....mach es trotzdem mit Ruhe
Du schaffst mehr als Du denkst (Adrenalin/Cortisol macht diese Vorstellung aber kaputt), Bau Deinen Stresslevel ab wie ich gesagt habe. Alles wird gut, auch ohne Angst. Viel Glück, liebe Grüsse, Michael

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2010 um 2:11

Stress macht die psyche krank
Hallo Nanamia84
also mal vorweg, ich bin männlich, hatte durch meinen selbsternannten Burnout (Ärzte diagnostizieren nicht was es nicht als Code gibt) Panikattacken 2 Monate, Tinitus und immer Schmerzen überall.
Bringt zusätzlich Stress in der Beziehung.
Also ich kann nur sagen, wenn eine psychische Belastung, egal welcher Art, es kommt auf das eigene empfinden drauf an, Adrenalin auslöst, hält dieser Stress an wird Cortisol gebildet, diese braucht länger zum Abbau. Panikattacken und Angstgefühle kommen dann wie aus heiterem Himmel und dauern jeweils mindestens 20 Min. kann natürlich auch länger dauern. Farradfahren (habe ich erst nach 4 Wochen festgestellt) oder auch laufen hilft erstmal sehr gut, kann es zumindest zur Seite schieben. Im Übrigen hatte ich wärend den Attacken die totale Angst ich sterbe, oder Herz oder was weiss ich...einfach alles ist dann möglich, der Körper spinnt völlig. Tatsache ist, diese Panik oder auch starke Angstgefühle sind nicht wirklich schlimm, es ist die Stresssituation die das Cortisol erzeugt, dann kommt Angst. Vielleicht gehörst Du auch zu den HSP Menschen wie ich, die alles extremer empfinden, manchmal riechen, sehen, hören sie auch extremer als andere. Es gibt ca. 20% von diesen Menschen, es ist keine Krankheit, viele meinen auch man diese Menschen seien zu empfindlich, schizophren, oder haben ADHS, das ist aber Quatsch.
Die angeblich normalen haben einen Filter der uns angeblich fehlt, auch das halte ich für Quatsch (HSP = HyperSensieblePersonen), ich würde eher sagen den anderen fehlt eine gewisse Sensibilität, deshalb ist die Welt auch so oft nur Leistungsbezogen und das stresst weil man glaubt man müsse überall mithalten. Schau einfach mal bei Google oder youtube nach HSP, es gibt einige Dinge die Du zumindest mal anschauen solltest, entscheide selbst ob es für Dich zutrifft, dann verstehst Du alles viel besser an Dir. Mir hat es sehr geholfen, allerdings bin ich trotz allem weiter an meiner Verarbeitung. Ich suche derzeit einen Psychotherapeuten aber Wartezeit ist so lange, das bis dahin so manch einer Selbstmord begeht weil er sich nicht selbst etwas helfen konnte.
(Das musst Du nicht tun weil dann fühlst Du Dich noch mehr kaputt)
Ich kann Dir nur sagen, nimm Dich selbst in die Hand und arbeite mit Dir, Ärzte kann man zu 90% vergessen (meine Erfahrung) und machen es aus Enttäuschung oft noch schlimmer, was nicht heißen soll keinen Arzt aufzusuchen wenn man denkt es geht nicht ohne.
Viele gehen zu zig Ärzten mit der Meinung, Du Arzt, ich fühle mich krank, mach bitte was und?...was machen sie oft? Gifte wie Antidepressiva und anderen Schrott. Es ist nach wie vor Gift, bei vielen wird alles noch schlimmer, alles ist medizinisch nur eine Annahme der Wirkung im Gehirn, es geht um die Pharmakonzerne um viel viel Geld zu verdienen. Und wenn jemand hier dagegen ist, Tatsache ist immer noch das das eigentliche Problem nicht gelöst wird, es hilft nur eine Therapie oder Du Dir selbst. Es gibt haufenweise Warnungen von Leuten die mit Medikamenten miese Erfahrungen hatten. So wie Deine Psyche geschwächt wurde kannst Du sie auch wieder zum lachen bringen.
Mach etwas Bewegung, gönne Dir was auf was Du verzichtet hast, höre Entspannungsmusik, besorge Dir Vitamin B Complex (Aphotheke) das stärkt die Nerven. Wenn möglich gehe unter Leute. Wichtig ist das Du mit Deinem Leben einfach gut umgehst und zwar dauerhaft.
All das hilft dir auf jeden Fall. Suche das was Dich drückt, Du bist nicht für alles verantwortlich auf der Welt, mach alles wenn möglich mit Ruhe und wenn nicht möglich....mach es trotzdem mit Ruhe
Du schaffst mehr als Du denkst (Adrenalin/Cortisol macht diese Vorstellung aber kaputt), Bau Deinen Stresslevel ab wie ich gesagt habe. Alles wird gut, auch ohne Angst. Viel Glück, liebe Grüsse, Michael

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen