Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Träume, Alpträume und Interpretationen

Deutung meiner schlechten Träume

3. September 2015 um 13:35

Hallo alle miteinander,

da ich nicht genau weiß, wie ich mit der Situation umgehen soll, dachte ich, ich schreibe hier. Vielleicht kann mir ja jemand helfen..

Im September letzten Jahres hab ich die Beziehung zu meinem ersten richtigen Freund nach fast zwei Jahren beendet, weil es einfach nicht mehr funktioniert hat. Viele Monate waren einfach nur eine Katastrophe, weshalb ich auch die nächst längere Zeit sicher keine Beziehung wollte, sondern nur lockeres, etwa wie Affären und meine wiedererlangte Sexualität ausleben.

Jetzt hab ich ausgerechnet vor ca einem Monat bei einem MotorradTreff einen Mann kennen gelernt. Wir wollten erst etwas lockeres , maximal einmal in der Woche sehen. Es kommt , wie es kommen muss: er ist total zärtlich, nennt mich Hase, umarmt mich ständig, macht mir wundervolle komplimente, natürlich sehen wir uns nicht nur einmal sondern mehrmals pro Woche, er kommt auch einfach so vorbei, ohne dass wir Sex haben oder sonstiges. Wir waren auch schon gemeinsam bei einer Ausstellung und ich - typisc!verliebe mich natürlich in ihn.

Das Problem ist: ich wehre mich tierisch dagegen und will mich nicht auf meine Gefühle für ihn einlassen , weil ich totale Angst davor habe, verletzt zu werden..

Und jetzt zu der eigentlichen Problematik: seitdem ich versuche , die Gefühle zu unterdrücken, habe ich fast permanent träume, in denen ich verfolgt werde und ich fliehen muss, oft sogar Todesangst habe. Heute Nacht war es das erste mal so, dass ich fast eingeholt wurde und ich mich folglich meiner Angst gestellt habe. Im Endeffekt ging das ganze so aus, dass es ein "happy end" gab.

Könnte das ganze mit meiner Angst vor den Gefühlen zu tun haben, dass ich vor ihnen davonrenne, ich mich ihnen aber stellen sollte ? Oder seid ihr völlig anderer Meinung.. vielen dank schon jetzt für eure Antworten !

Mehr lesen