Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Der Vater meines besten Freundes ist tot, wie soll ich damit umgehen?

Der Vater meines besten Freundes ist tot, wie soll ich damit umgehen?

28. Oktober 2011 um 17:49

Hallo erstmal. <3

Also ich bin neu hier, aber ich musste einfach mal fragen wie ich mit folgenden Thema umgehen soll.

Es geht um meinen besten bzw. Ex-Freund.
Ich erzähl euch erstmal bissl' drum herum, damit ihr versteht wieso ich wie gehandelt habe oder so.

Wir kennen uns echt schon 'ne Weile. Am Anfang waren wir 'nur' beste Freunde. Wir konnten uns alles sagen, und ich hatte bei ihm immer das Gefühl, dass er mich nie alleine lassen würde. Dann sind halt Gefühle hinzugekommen, beiderseits, aber wir waren uns am Anfang nicht sicher wie wir damit umgehen sollen und haben uns dazu entschlossen es zu probieren, aber jeder darf sofort sagen es ist vorbei. Wir wollten halt unsere Freundschaft nicht kaputt machen, wir hingen echt sehr aneinander. Wir haben uns auch gut verstanden und ich habe mich bei ihm wohl gefühlt. Dann habe ich erfahren dass er sich sehr verletzt hat und im Krankenhaus liegt ( Kniescheibe gebrochen). Ich hatte ziemlich Angst um ihn wegen der OP und so. Es ging ihm nach der OP nicht wirklich gut, er hatte Schmerzen etc. Und wir hatten sehr selten noch Kontakt. Als er dann in eine Reha musste, war er dann erst recht seltener geworden. Ich habe mir in den ersten 2 Wochen nichts dabei gedacht, dass er sich nicht meldet, aber nach und nach wurde mir das echt zu viel. Ich brauchte meinen Freund auch, weil zwischendurch mein Leben auch nicht gerade perfekt lief ( meine Mama und mein Opa mussten ins Krankenhaus, ich musst den Haushalt alleine schmeissen u.a.). Letztendlich hatten wir 2-3 Monate keinen Kontakt mehr und langsam hatte ich ihn auch vergessen, habe mir gedacht, was soll's. Wenn er keinen Kontakt will, dann brauch ich ihm auch nicht hinterher weinen. Falls sich jetzt welche Fragen wieso keinen Kontakt mehr, wir gehen nicht auf die selbe Schule &' wohnen auch ein bisschen weiter auseinander. Jedenfalls hatte ich echt einen Hass auf ihn, dass er sich einfach so verpisst hat, was ihr hoffentlich verstehen könnt. Heute hat er sich dann zum 1. Mal gemeldet. Er meinte, dass es ihm Leid tut, dass er mich so verletzt hat und das er sich nicht mehr gemeldet hat. Ich bat ihn dann, mir den Grund zu nennen, und dann wurde er ruhig. Er meinte nur sein Vater ist tot, wegen einem Unfall. Wir haben sehr lange geredet, über die Situation jetzt, wie es weiter geht, und wie es ihm zuhause geht. Und ich habe natürlich gesagt, dass ich ihm verzeihe, denn ich verstehe, das er sich nicht gemeldet hat. Er meinte nun, dass ich ihn immer fragen kann, was ich will, weil er nicht so recht weiß was er genau sagen soll. Er meinte auch er würde sehr gerne mit mir reden. Ich habe ihm angeboten dass er immer mit mir reden kann und das ich ihn auch zu einem guten Zeitpunkt drauf ansprechen werde. Aber was nun? Ich kann ihn ja nicht einfach fragen *Na wie 'isses so wenn der Vater tot ist?* Oder *Und wie ist er gestorben?* Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Ich habe sehr geweint als ich das gehört habe und seit dem bin ich echt geschockt und verwirrt. Ich weiß wie gesagt nicht wie ich damit umgehen soll.

Kann mir jemand helfen, bzw. hat Ähnliches erlebt?

Ganz viele Grüße & es tut mir leid dass es dann doch so viel Text ist.

Lini

Mehr lesen

29. Oktober 2011 um 16:01

...
Hallo erstmal,
also um ehrlich zu sein, macht mich die Schilderung euer Beziehung auch ein bisschen stutzig. Wenn ihr euch so viel bedeutet habt und nicht ohne einander konntet, wie kam es denn überhaupt erst dazu, dass der Kontakt abbrechen konnte? Wenn man so eine innige Beziehung hat, dann bleibt man doch trotzdem in Kontakt, auch wenn man sich selten sieht! Und ich meinte damit auch nicht täglichen Kontakt! Ich wohne auch weit entfernt von meinen engsten Freunden und telefoniere vielleicht alle paar Wochen mit ihnen, dennoch ist die Beziehung nicht weniger innig!
Ich stelle jetzt einfach mal ein paar Vermutungen an und hoffe, dass ich Dir dadurch helfen kann. So eine Situation ist sehr schwierig und ich musste sie auch leider schon durchleben.
Ich kann Dir nur raten vollkommen ehrlich zu sein! Wenn Du dich unwohl fühlst und nicht so richtig weißt, wie Du auf deinen Freund eingehen sollst, dann sag ihm das ruhig! Wenn man diese Unsicherheit direkt beim Namen nennt und miteinander teilt, verbindet das! Für deinen Freund ist es ja sicher auch sehr schwierig, er weiß ja auch nicht wie viel Du "aushalten" kannst und willst. Ich denke ihr müsst euch erst einmal wieder annähern und richtig vertraut machen.
Du solltest natürlich immer sensibel und vorsichtig vorgehen, ihn vorsichtig fragen, ob er darüber sprechen möchte. Frag ihn einfach, wie es ihm geht, wie alles bei ihm Zuhause abläuft und wie seine Familie mit dieser Situation klarkommt! Dann wirst Du schon merken, ob er in dem Moment darüber sprechen will! Es hängt auch viel von dem Moment und der Situation ab! Manchmal will man auch einfach nur versuchen nicht daran zu denken und über alltägliche Dinge sprechen... Versuch einfach auf ihn einzugehen! Und sag ihm direkt, aber vorsichtig, dass die Situation für Dich auch sehr schwierig, weil Du ihn nicht verletzen willst und dass er Dir sagen soll, wenn es ihm zuviel wird, über seinen Vater zu sprechen. Und wenn es Dir schwer fällt darüber zu sprechen, dann schreib ihm einen Brief! Manchen Menschen fällt das Schreiben oft leichter...
Es ist nur wichtig, dass ihr darüber sprecht und in Kontakt bleibt! Der Rest wird sich dann ergeben und ihr werdet schnell wieder einen Draht zueinander finden.
Mit meiner Freundin, die ihren Bruder verloren hat, ist es oft so, dass wir uns treffen und sie dann von selbst erzählt und erzählt, obwohl wir vorher von was anderem gesprochen haben, weil es sich so ergibt. Ich höre ihr dann einfach zu und frage vorsichtig nach und sage ihr aber auch, dass ich manchmal nicht weiß, was ich sagen soll. Ich denke, dass das vieles leichter macht.
Ich wünsch euch alles gutes.

Gefällt mir

3. November 2011 um 11:04

Du mußt nun nicht meinen,
dass du was ganz kluges sagen mußt. Hör deinen Freund an.
Lass Floskeln wie "das wird schon wieder" nimm seine Trauer ernst und wenn du hilflos oder sonst was bist, dann sag es ihm. Vermittel iihm einfach das Gefühl, dass du da bist,dass du ihm zuhörst und dass du ihn vielleicht einfach mal in den Arm nimmst. Vielleicht wirst du alles mehrmals hören, denn manche haben das Bedürfnis viel zu reden und für manche ist es einfach wichtig, dass überhaupt jemand da ist.
Gruß melike

Gefällt mir

3. November 2011 um 15:57
In Antwort auf melike13

Du mußt nun nicht meinen,
dass du was ganz kluges sagen mußt. Hör deinen Freund an.
Lass Floskeln wie "das wird schon wieder" nimm seine Trauer ernst und wenn du hilflos oder sonst was bist, dann sag es ihm. Vermittel iihm einfach das Gefühl, dass du da bist,dass du ihm zuhörst und dass du ihn vielleicht einfach mal in den Arm nimmst. Vielleicht wirst du alles mehrmals hören, denn manche haben das Bedürfnis viel zu reden und für manche ist es einfach wichtig, dass überhaupt jemand da ist.
Gruß melike

Dankesehr <3
Danke für die nette Antwort, ich habe wie es mir gesagt wurde, ihm erzählt wie ratlos und unsicher ich fühle. Er hat mich sehr gut verstanden und mittlerweile weiß ich auch, dass er erzählt wenn er will &' wenn nicht, dann nicht.

Nochmals danke für die nette Antwort. <3

Gefällt mir

3. November 2011 um 15:58
In Antwort auf bubblevangummy

...
Hallo erstmal,
also um ehrlich zu sein, macht mich die Schilderung euer Beziehung auch ein bisschen stutzig. Wenn ihr euch so viel bedeutet habt und nicht ohne einander konntet, wie kam es denn überhaupt erst dazu, dass der Kontakt abbrechen konnte? Wenn man so eine innige Beziehung hat, dann bleibt man doch trotzdem in Kontakt, auch wenn man sich selten sieht! Und ich meinte damit auch nicht täglichen Kontakt! Ich wohne auch weit entfernt von meinen engsten Freunden und telefoniere vielleicht alle paar Wochen mit ihnen, dennoch ist die Beziehung nicht weniger innig!
Ich stelle jetzt einfach mal ein paar Vermutungen an und hoffe, dass ich Dir dadurch helfen kann. So eine Situation ist sehr schwierig und ich musste sie auch leider schon durchleben.
Ich kann Dir nur raten vollkommen ehrlich zu sein! Wenn Du dich unwohl fühlst und nicht so richtig weißt, wie Du auf deinen Freund eingehen sollst, dann sag ihm das ruhig! Wenn man diese Unsicherheit direkt beim Namen nennt und miteinander teilt, verbindet das! Für deinen Freund ist es ja sicher auch sehr schwierig, er weiß ja auch nicht wie viel Du "aushalten" kannst und willst. Ich denke ihr müsst euch erst einmal wieder annähern und richtig vertraut machen.
Du solltest natürlich immer sensibel und vorsichtig vorgehen, ihn vorsichtig fragen, ob er darüber sprechen möchte. Frag ihn einfach, wie es ihm geht, wie alles bei ihm Zuhause abläuft und wie seine Familie mit dieser Situation klarkommt! Dann wirst Du schon merken, ob er in dem Moment darüber sprechen will! Es hängt auch viel von dem Moment und der Situation ab! Manchmal will man auch einfach nur versuchen nicht daran zu denken und über alltägliche Dinge sprechen... Versuch einfach auf ihn einzugehen! Und sag ihm direkt, aber vorsichtig, dass die Situation für Dich auch sehr schwierig, weil Du ihn nicht verletzen willst und dass er Dir sagen soll, wenn es ihm zuviel wird, über seinen Vater zu sprechen. Und wenn es Dir schwer fällt darüber zu sprechen, dann schreib ihm einen Brief! Manchen Menschen fällt das Schreiben oft leichter...
Es ist nur wichtig, dass ihr darüber sprecht und in Kontakt bleibt! Der Rest wird sich dann ergeben und ihr werdet schnell wieder einen Draht zueinander finden.
Mit meiner Freundin, die ihren Bruder verloren hat, ist es oft so, dass wir uns treffen und sie dann von selbst erzählt und erzählt, obwohl wir vorher von was anderem gesprochen haben, weil es sich so ergibt. Ich höre ihr dann einfach zu und frage vorsichtig nach und sage ihr aber auch, dass ich manchmal nicht weiß, was ich sagen soll. Ich denke, dass das vieles leichter macht.
Ich wünsch euch alles gutes.

Danke!!!
Ja klar hört sich das komisch für dich an, aber unsere Beziehung tut ja hier nicht zur Sache (sorry wenn sich das böse anhört, soll es nicht !!!)
Ich danke dir sehr für die Antwort, sie hat mir sehr geholfen. <3

Liebe Grüße

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen