Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Der "typische" beste Freund

Der "typische" beste Freund

18. Januar 2009 um 20:07

Hallo Mädels,

nach einer langen Diskussion und Überlegung habe ich heute zahlreiche Minuten im Netz gesurft, um eine Antwort auf meine Frage zu finden.

Es gibt unendlich viele Menschen, die berichten, dass mit der besten Freundin/dem besten Freund neben dem über alles reden auch ein kuscheln, umarmen oder auch Arm in Arm gehen zählt.
Aber ist es wirklich so? Kann so eine Bindung funktionieren und vorallem auch dann bestehen, wenn eine oder beide Personen in einer festen Partnerschaft sind?

Ich freue mich auf eine rege Diskussion.

Liebe Grüße,
Susi

Mehr lesen

19. Januar 2009 um 6:49

...
Kuscheln würde ich mit meinem besten Freund nie.

Natürlich funktioniert eine beste Freundschaft auch, wenn jemand verheiratet ist. Die Ehepartner müssen nur verstehen, daß da nicht mehr dahinter steckt. Mein bester Freund ist langjährig glücklich verheiratet. Wir kennen uns seit mehreren Jahren. Seine Frau ist auch immer nett zu mir. Ich nenne ihn meinen Bruder. (scherzhaft!)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2009 um 8:00
In Antwort auf vena_11880019

...
Kuscheln würde ich mit meinem besten Freund nie.

Natürlich funktioniert eine beste Freundschaft auch, wenn jemand verheiratet ist. Die Ehepartner müssen nur verstehen, daß da nicht mehr dahinter steckt. Mein bester Freund ist langjährig glücklich verheiratet. Wir kennen uns seit mehreren Jahren. Seine Frau ist auch immer nett zu mir. Ich nenne ihn meinen Bruder. (scherzhaft!)

Möchte mich dem anschließen,
also kuscheln , nein. In den Arm nehmen, auch mal im Arm halten,
so als Trost oder wenn man sich länger nicht gesehen hat, ok.
Es muß einfach der beste Freund bleiben, so wie ein Bruder und alles andere muß weg bleiben. Das was jeder eigentlich wissen und sehen darf ist erlaubt. Es soll nicht heimlich stattfinden, wobei
das was man bespricht absolut vertraulich sein kann.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2009 um 8:16
In Antwort auf melike13

Möchte mich dem anschließen,
also kuscheln , nein. In den Arm nehmen, auch mal im Arm halten,
so als Trost oder wenn man sich länger nicht gesehen hat, ok.
Es muß einfach der beste Freund bleiben, so wie ein Bruder und alles andere muß weg bleiben. Das was jeder eigentlich wissen und sehen darf ist erlaubt. Es soll nicht heimlich stattfinden, wobei
das was man bespricht absolut vertraulich sein kann.
Gruß Melike

....
Sehr gut formuliert. Und ich sehe das auch so, dass das eigentlich klar sein müßte.
Natürlich habe ich meinen Bruder auch mal umarmt. Als ich z.B. beim Fallschirmspringen in Kalifornien war und heil wieder zurückkam, war er froh, mich zu sehen und hat mich umarmt. Aber das ist dann eine brüderliche Umarmung und hat nichts mit Erotik zu tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2009 um 8:25
In Antwort auf melike13

Möchte mich dem anschließen,
also kuscheln , nein. In den Arm nehmen, auch mal im Arm halten,
so als Trost oder wenn man sich länger nicht gesehen hat, ok.
Es muß einfach der beste Freund bleiben, so wie ein Bruder und alles andere muß weg bleiben. Das was jeder eigentlich wissen und sehen darf ist erlaubt. Es soll nicht heimlich stattfinden, wobei
das was man bespricht absolut vertraulich sein kann.
Gruß Melike

Ich denke
das es grundsätzlich funktionieren kann,wenn der Partner davon weiß. Mein Mann war mal mein bester Freund.Er war in einer Beziehung und ich wurde gerade solo.Wir haben uns immer alles gesagt.Heute ist es so,daß ich als Partner eigentlich keine Probleme damit haben würde,wenn ich davon wüsste.Ich bin ein sehr offener Mensch,aber was mir vor weihnachten passiert ist,lässt mich aber auch ein wenig mistrauischer werden.
Kurze erklärung:
Wir sind 11 Jahre verheiratet und haben 3 Kinder.Die Jüngste ist gerade 1 Jahr alt geworden.
Seid Oktober macht mein Mann eine Umschulung.Er hat dort eine Frau kennengelernt,und sie haben sich immer untereinander ausgetauscht,wovon ich auch wußte.Ich hatte bis dahin keine Probleme damit.Mittwoch vor Weihnachten, war die Ganze Schulklasse essen,und er kam nachts um 4 Uhr nach Hause.Hatte ich auch kein Problem mit.Dann plötzlich veränderte sich mein Mann mir gegenüber.Als die Weihnachtsferien begannen,merkte ich,daß mein Mann ständig mit seinem Handy am Körper zur Toilette ging,wenn er am Pc war und ich kam,er immer etwas wegdrückte, und er sich immer weiter von mir entfernte.Ich stellte ein paar Nachforschungen an,und las in seinem Handy,als er schlief und es vergessen hatte zu verstecken,daß sie immerwieder Getextet hat,sie miteinander telefoniert haben und all solche Sachen.Am ersten Schultag durchsuchte ich nachts mein Mann seine anderen Handykarten,und da las ich noch mehr.

So viel dann zur besten Freundschaft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2009 um 17:37

Zu Meinem
Genau dieser Ansicht bin ich prinzipiell eben auch. Nicht nur deshalb, weil mein Freund in der Hinsicht recht eifersüchtig ist (was man ja durchaus verstehen kann)
Vielleicht was zu meiner Story, wen's nicht interessiert an der Stelle ainfach abbrechen *g*
Meinen besten Freund habe ich vor gut einem halben Jahr als neuen Kollegen vorgestellt bekommen und von Anfang an war er mir symphatisch. Ein eher zurückhaltender aber höflicher und anständiger Kerl, der ganz bestimmt niemandem etwas zu Leide tun würde. Eigentlich der Typ Mann, der ich mir früher immer gewünscht hätte. Beizeiten unternahmen wir einiges und waren von Anfang an ziemlich dick miteinander, was Gespräche und deren tiefgründigeren Inhalt betraf. Dann passierte das, was wohl häufig in einer solchen Freundschaft passiert - er verliebte sich in mich. Und zwar so häftig, dass nicht nur mein Freund ausrastete, sondern auch unser Verhältnis eine Pause brauchte (was auf Arbeit gar nicht mal so leicht scheint)
Es ist schwer eine grundsätzliche Linie zu finden, aber die Momente mit ihm sind wunderbar. Wenn er mich in den Arm nimmt oder mit mir lacht bin ich mir sicher - er ist der Freund, auf den ich ewig gewartet habe und ich geb ihn niemals mehr her.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2009 um 19:29

...
Hey,
ich hab immer gedacht, dass es das geben kann. Immerhin kenne ich meinen besten Freund nun einige Jahre und unsere Freundschaft sah immer so aus. In den Arm nehmen zum trösten, Arm in Arm gehen war auch hin und wieder angesagt, und ich kann gar nicht zählen wie oft ich schon in seinen Armen geschlafen hab. Alles so weit so gut. Bis zu einen gesagten Abend, wo aus dem in den Arm nehmen ein Kuss wurde und aus dem Kuss Sex wurde.
Deswegen würde ich sagen, es kann lange gute gehen, aber man muss sich immer bewusst machen vllt geht es irgendwann mal schief!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2009 um 19:32
In Antwort auf vena_11880019

....
Sehr gut formuliert. Und ich sehe das auch so, dass das eigentlich klar sein müßte.
Natürlich habe ich meinen Bruder auch mal umarmt. Als ich z.B. beim Fallschirmspringen in Kalifornien war und heil wieder zurückkam, war er froh, mich zu sehen und hat mich umarmt. Aber das ist dann eine brüderliche Umarmung und hat nichts mit Erotik zu tun.

Erotik nein
Da sollte wirklich keine vorhanden sein. Es ist wirklich das Gefühl des "großen" oder "kleinen" Bruders .... da stimme ich eindeutig zu.
Mein Bester zB drückt mich einfach gern und drückt mir nen Schmatz auf die Wange, das nehme ich aber gern entgegen

Ein Bettl teilen? Da werd' ich bedenlich .... wobei Bedenken einfach Quatsch sind, wenn man nicht immer an die "regeln des leben" denkt, die die menschheit in ihrer angst einfach selbst geschaffen hat ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Meine beste Freundin wurde mit 9 von einem 50jährigen Türken missbraucht
Von: kristin192
neu
26. Januar 2009 um 12:08
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen