Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Der tod meines vaters

Der tod meines vaters

13. Januar 2017 um 21:27 Letzte Antwort: 15. Januar 2017 um 18:08

Hallo Und zwar hab ich momentan naja mehr oder weniger ein kleines problem was mich sehr belastet.... Mein leiblicher Vater ist vor 2 Jahren an Lungenkrebs verstorben. Ich hatte damals nicht die möglichkeit mich von ihm zu Verabschieden und ich war auch nicht auf seiner Beerdigung. Was ich bis heute schwer bereue.... Ich bin deswegen auch extrem wütend auf mich und gleich zeitig so traurig. Ich würde manchmal einfach nur vor Wut schreien... Ich hatte damals nur 2 Tagen wo ich richtig Trauern konnte danach musst ich direkt wieder in den normalen Altag über gehen (wegen der schule und Familie)...... Ich hab niemanden mit dem ich da drüber reden kann, da ich die einzigste bin der das so Weh tut.... Ich spiele jeden Tag den Menschen in meinem leben die gute Laune vor damit keiner was merkt. Jetzt zu meinem Problem.... Es ist mittlerweile soweit das meine Noten abrutschen und meinem Lehrer auffällt das ich abwesend bin und mir alles egal ist.... Ich tue in seinem Unterricht mittlerweile so alls würde es mit richtig gut gehen damit er mich bloß nicht mehr fragt was los ist... Ich meine der hat doch echt besseres zu tun als sich meine sachen anzuhören.. Ich hab das Gefühl das in meinem Gehirn nur noch ein Loch ist..... Mich stört es das ich meine Gefühle nicht im griff hab und das es mittlerweile selbst die Lehrer merken.... Ich weiss auch nicht ich fühl mich einfach so einsam und hilflos....... naja danke fürs lesen und naja ka ich weiss auch nicht warum ich das hier rein schreibe ich denke ich hab einen Ort gebraucht wo ich das los werden kann........

Mehr lesen

13. Januar 2017 um 21:27

Hallo Und zwar hab ich momentan naja mehr oder weniger ein kleines problem was mich sehr belastet.... Mein leiblicher Vater ist vor 2 Jahren an Lungenkrebs verstorben. Ich hatte damals nicht die möglichkeit mich von ihm zu Verabschieden und ich war auch nicht auf seiner Beerdigung. Was ich bis heute schwer bereue.... Ich bin deswegen auch extrem wütend auf mich und gleich zeitig so traurig. Ich würde manchmal einfach nur vor Wut schreien... Ich hatte damals nur 2 Tagen wo ich richtig Trauern konnte danach musst ich direkt wieder in den normalen Altag über gehen (wegen der schule und Familie)...... Ich hab niemanden mit dem ich da drüber reden kann, da ich die einzigste bin der das so Weh tut.... Ich spiele jeden Tag den Menschen in meinem leben die gute Laune vor damit keiner was merkt. Jetzt zu meinem Problem.... Es ist mittlerweile soweit das meine Noten abrutschen und meinem Lehrer auffällt das ich abwesend bin und mir alles egal ist.... Ich tue in seinem Unterricht mittlerweile so alls würde es mit richtig gut gehen damit er mich bloß nicht mehr fragt was los ist... Ich meine der hat doch echt besseres zu tun als sich meine sachen anzuhören.. Ich hab das Gefühl das in meinem Gehirn nur noch ein Loch ist..... Mich stört es das ich meine Gefühle nicht im griff hab und das es mittlerweile selbst die Lehrer merken.... Ich weiss auch nicht ich fühl mich einfach so einsam und hilflos....... naja danke fürs lesen und naja ka ich weiss auch nicht warum ich das hier rein schreibe ich denke ich hab einen Ort gebraucht wo ich das los werden kann........

Gefällt mir
14. Januar 2017 um 8:18

Meime familie
ist da etwas komplexa meine Eltern hab sich als ich umgefähr 6 war Scheiden lass danach wurde der Kontakt zu meinem eigendlichen Vater immer weniger. Meine Mutter war zwar im ersten moment geschockt aber traurig war sie nicht drüber umd meine geschwister können sich nicht an ihn erinnern und wenn doch nur an Negative sachen.... Ich denke meine Eltern denken das es mir gut geht da ich ihn meisten eine Heile welt votspiele... Ich hab mit dem Lehrer gesprochen aber das hilft nicht er sagte mir sachen wie "dein vater würde nicht wollen das du so traurig bist" und "Trauer braucht einen raum und zeit" aber seine Worte haben mich eher sauer gemacht als das sie mir helfen. Ich stehe kurz vor meinen Prüfungen und einer menge an Klausuren und Referate da kann ich jetzt nicht einfach Trauern..

Gefällt mir
14. Januar 2017 um 17:54

Ihrgendwie
Sag mir alle das selbe, der Lehrer meinte auch ich soll mir hilfe holen aber ihrgendwie will ich das gar nicht... Ich lebe jetzt schon seit 2 Jahren mit den Gefühlen und nur durch ihnen bin ich so wie ich jetzt bin ich kann sie nicht einfach ablegen wer bin ich dann noch?

Gefällt mir
15. Januar 2017 um 18:07

....
Ich rede wirklich nicht sehr viel über meine Gefühle schon mal gar nicht mit meiner Mutter.... Ich schäme mich einfach so sehr für meine Gefühle.... Ich kann noch nicht mal Weinen... Das Grab kann ich momentan nicht besuchen da er in einer anderen Stadt gelebt hat als ich, aber ich denke das schaffe ich momentan auch nicht... Ich kann es nicht weil ich nicht weiss wie ich da drauf reagieren werde...Ihrgendwie ist das doch echt alles scheisse... Ich muss auch sagen der gedanke das ich die Woche in den Unterricht von dem Leher muss find ich nicht so toll, denn ich schäme mich jetzt dafür das er es weiß und er wird mich die ganze Zeit im Auge behalten.... Vor allem wenn wir in seinem Fach wieder traurige Musik hören... ich hasse das aber ich kann doch nicht jedes mal deswegen raus gehen damit zeige ich ihm doch nur das es mir schlecht geht und das will ich nicht....

Gefällt mir
15. Januar 2017 um 18:08

Ich
Ich hab nur Leider niemanden zum reden.. Ich hab meine beste Freundin damals verloren weil ich mich für meine Traum ausbildung entschieden hab und neue die das verstehen würden hab ich nie gefunden..

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers