Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Tod & Trauer

Der Tod meines großen Wunschkindes

18. Februar 2010 um 21:28 Letzte Antwort: 14. September 2010 um 1:40

also heute will ich auch hier die Geschichte meines kleinen Lennys aufschreiben!

weil er noch so klein war werde ich hier alles in kleinen buchstaben schreiben!!!


Also es begann alles am sonntag den 31.01.2010, abends im bett bekam ich rückenschmerzen und dachte mir dabei eigentlich nichts, denn in einer ss hat man das ja öfters mal!
naja wir gingen dann schlafen und irgendwie hielten mich die rückenschmerzen wach!
nagut habe dann noch ein bisschen schlafen können und am montag den 01.02.2010 ging es dann auch besser, der rücken war ok und auch sonst war mein kleiner fit wie immer.
so verging der tag wie im fluge, am dienstag passierte soweit auch nichts und ich habe dann wirklich gedacht das ich mich wegen des rückens verlegen hatte!
aber ich sollte eines besseren belehrt werden, in der nacht von dienstag zu mittwoch kamen diese doch schon unerträglichen rückenschmerzen wieder, da ich aber eh mittwoch einen termin zur vorsorge untersuchung bei meiner fä hatte habe ich gedacht, gut versuch noch zu schlafen und beim arzt frag dann wegen der schmerzen!

so mittwoch vormittag bei meiner fä sollte ctg geschrieben werden doch die schwester konnte keine herztöne finden also sollte ich zur ärztin, damit diese im us schauen kann wo sich unsere kleine versteckt ( bis dahin dachten wir noch wir bekommen ein mädchen)
naja ich erzählte der fä von den rückenschmerzen und sie sagte gleich dann müssen sie ins kh, das hatte ich mir schon fast gedacht!
aufgrund meines etwas blutigen ausflusses(sorry) musste ich dann auch noch mal auf den untersuchungsstuhl!
kaum lag ich darauf und wurde untersucht, machte es einmal plopp und meine blase sprang, ich dachte nur das kann doch nicht wahr sein, du bist doch erst in der 30 ssw!!
ich zitterte am ganzen körper wie noch nie zuvor!
naja dann lief alles wie in einem film vor mir ab, die fä machte einen us um zu sehen ob meine kleine noch lebt(noch immer dachte ich es wäre ein mädchen)
unser baby lebte noch!
dann kam der angeforderte rtw und wir fuhren ins kh, mein schatz fuhr noch kurz nach hause ein paar sachen holen für mich!
im kreissaal angekommen sollte ich an das ctg angeschlossen werden, das sollte eine hebammen schülerin machen, aber soweit kam es nicht mehr!
sie hatte gerade die halte gurte ordentlich hingelegt als ich nur noch sagen konnte sie solle jemanden holen da mein baby gleich geboren werden würde!
also kam die diensthabende hebamme und untersuchte mich und dann wurde ich super schnell in ein anderes zimmer geschoben, als auch schon die presswehen einsetzten.
2 mal musste ich nun ganz stark mitpressen und dann war unser kleiner lenny geboren(ja nun wusste auch ich das wir einen jungen haben)
lenny wurde sofort zu den kinderärzten gebracht und ich wartete mit der hebamme auf die nachgeburt, welche aber nicht kommen wollte!
da ich auch noch genäht werden musste(hatte einen dammschnitt damit es schneller geht) und weil die plazenta nicht wollte wurde alles für eine vollnarkose vorbereitet!
welche aber dann unnötig gewesen wäre da meine plazenta nach einer stunde von ganz alleine geboren wurde.
trotzdem bekam ich die narkose und wurde so genäht.
mein kleiner schlug sich zum anfang ganz gut, doch schnell stellte sich heraus dass er durch das wenige fw welches ich schon seit der 13 ssw hatte, nicht ordentlich atmen konnte und auch nicht beatmet werden konnte.
nach 40 minuten kampf um sein leben haben es die ärzte aufgegeben denn sie kamen mit keinem beatmungsschlauch in lennys lunge.
ich erfuhr erst um 14 uhr 30 von dem tod meines sohnes welcher schon seit 13uhr2 tod war.

wir haben uns dann in ruhe von unserem kleinen verabschiedet zusammen mit meiner mutter und unser schwerster und vorallem letzter gang gemeinsam mit unserem sohn steht uns am 04.03.2010 um 11 uhr bevor


tut mir leid das es so lang geworden ist..

aber das ist mein bewegendes schicksal mit meinem kleinen sohn lenny gewesen

p.s. er wog bei der geburt 980 gramm und war 33 cm groß und hatte einen kopfumfang von 23cm

liebe grüße brina mit * lenny im herzen

Mehr lesen

18. Februar 2010 um 22:50

Liebe brina
mein tiefstes beieid
mehr kann ich leider nicht sagen, denn wenn man so eine situation nicht selbst erlebt hat, kann man keine tröstenden worte finden...jedoch möchte ich es versuchen und meinen beitrag nicht einfach so stehen lassen.
ich hoffe wirklich von herzen, dass ihr viele leute habt, die euch in dieser schweren zeit begleiten und unterstützen und dass du irgendwann wieder postiv in die zukunft blicken kannst, gemeinsam mit deinem kleinen lenny im herzen...

lg tanja

Gefällt mir

19. Februar 2010 um 10:49

Es
tut mir so leid für euch. Ich kann nachfühlen wie schmerzlich das für dich ist. Ich habe leider am 04.02.10 mein Sternenkind Nina still zur Welt bringen müssen. War da bereits in der 38. SSW.

Fühl dich gedrückt!

lg Bonnie3109 mit *Nina im Herzen

Gefällt mir

19. Februar 2010 um 12:36

@silvie
Ja er hatte einfach kaum Fruchtwasser, wie ich es schon beschrieben hatte!
Es war einfach und unerklärlich warum es so wenig war, aber es hat nicht gereicht damit sich seine Lunge richtig entwickeln kann!!!

Die lunge wird ja mit dem Fruchtwasser durchspült und das fand bei ihm nicht statt und deswegen klebte die Lunge zusammen wie ein Kaugummi!
Nur 10 % seines Lungenvolumens konnte er nutzen, die Ärzte konnten ihn nicht beatmen und auch sonst nichts da sie nicht in die lunge kamen!!

Und deswegen musste unser kleiner leider zu den Sternen gehen!!!

Gefällt mir

27. Februar 2010 um 11:04

@daphne
Ja zum Glück konnten wir Lenny wenigstens sehen!!
Aber in ruhe konnten wir uns auch nicht verabschieden, in unserem Zimmer war es wie auf nem BAhnhof!
Ständig kam jemand rein und wollte was von mir, wo doch die Geburt schon 1 einhalb stunden her war!!!
Am Donnerstag wird nun die Beerdigung stattfinden und ich habe solche angst vor diesem Tag weiß absolut nicht wie ich das schaffen soll!!!

Dieser unsagbare Schmerz, es ist einfach unaushaltbar!!

Gefällt mir

27. Februar 2010 um 16:38

Ich
werde am Montag zu meiner FÄ gehen und mir von ihr etwas verschreiben lassen!!!

Aber die Angst das ich am Grab meines kleinen zusammenbreche wird mir wohl keiner nehmen können!!

Ich hoffe so das alles glatt geht an diesem Tag

Gefällt mir

12. März 2010 um 9:44

Liebe Brina
Wie geht es dir inzwischen?
Ich habe mit Bestürzung erst heute deinen Bericht gelesen.
Lieben Gruß, Gabi

Gefällt mir

13. März 2010 um 10:38

Liebe Gabi
Auch wenn man es nicht glaubt, geht es mir jetzt nach der Beerdigung von Tag zu Tag ein Stück weit besser!!

Ich habe es geschafft aus meinem Loch zukommen!
Ab und Zu überkommt mich auch die Traurigkeit, aber das geht dann auch wieder!
Ich habe Lenny hier bei uns zuhause ein schönes Plätzchen hergerichtet und auch auf dem Friedhof hat er es schön und wenn ich mal den drang habe meinem kleinen ganz Nahe zu sein dann fahre ich auf den Friedhof!!!

Ich habe am anfang nicht geglaubt das es mir der Zeit besser wird aber es wird wirklich besser!!!!!

Viele Liebe grüße brina mit dem großen * Lenny ganz Tief im Herzen

Gefällt mir

15. März 2010 um 9:37

1000 Tränen
Liebe Brina
Worte des Bedauerns wären viel zu schwach um zu trösten. Ich kenne diesen Schmerz nur zu gut und kann verstehen was in Dir vorgeht.
Bitte kümmere Dich darum zu trauern. Mir sagte mach damals :
Du hast 1000 Tränen zu weinen, Du kannst dies jetzt tun oder später, aber sorge dafür das sie fließen, denn sonst vergiften sie die Wunde in Deiner Seele. Mit jeder Träne die Du weinst, heilt es ein wenig mehr.
Nimm Dir vor allem alle Zeit..... suche Dir einen Platz...... schreie, wenn Du scheien mußt - weine, wenn die Tränen kommen - und schäme Dich nicht wenn Du Dich eines Tages dabei ertappst das Du lächelst.
Die Wunden bleiben Dein Leben lang, und werden auch immer mal wieder schmerzen, aber eines Tages hast Du nicht mehr das Gefühl davon verschluckt zu werden.

In diesem Sinne, zünde ich jetzt eine Kerze an ...für Lenny, meinen Krümel und all die anderen Sternkinder die in den Herzen Ihrer Familien weiterleben.

*ich drück dich*
Chaya

Gefällt mir

23. März 2010 um 10:38
In Antwort auf nesrin_11936873

Liebe Gabi
Auch wenn man es nicht glaubt, geht es mir jetzt nach der Beerdigung von Tag zu Tag ein Stück weit besser!!

Ich habe es geschafft aus meinem Loch zukommen!
Ab und Zu überkommt mich auch die Traurigkeit, aber das geht dann auch wieder!
Ich habe Lenny hier bei uns zuhause ein schönes Plätzchen hergerichtet und auch auf dem Friedhof hat er es schön und wenn ich mal den drang habe meinem kleinen ganz Nahe zu sein dann fahre ich auf den Friedhof!!!

Ich habe am anfang nicht geglaubt das es mir der Zeit besser wird aber es wird wirklich besser!!!!!

Viele Liebe grüße brina mit dem großen * Lenny ganz Tief im Herzen

Hallo Brina
Es freut mich, zu lesen, dass es dir langsam wieder besser geht.
Ich denke, so dunkle Phasen werden dich immer mal wieder überfallen, aber sie werden in immer größeren Abständen kommen, irgendwann.
Ich wünsche dir alles, alles Gute!

Gefällt mir

7. April 2010 um 22:51

Halllo kann dich verstehn
hallo ich versteh dich sehr gut hatte auch eine todgeburt in der 34ssw und bin immer noch nicht hinweg!

Gefällt mir

9. April 2010 um 12:10

Beileid
Es tut mir so leid. Ich kann sehr gut nachvollziehen wie es dir geht.Auch ich
musste letztes Jahr meinen Sohn gehen lassen.

Gefällt mir

26. Mai 2010 um 15:52

Gestern nun bekamen wir endlich den Obduktionsbericht

Der Arzt war sehr offen zu uns und gab uns unmissverständlich zu verstehen das unser Lenny egal wie und wann er gekommen wäre eine sehr schlechte Überlebenschance gehabt hätte!!

Viel neues haben wir nicht erfahren, seine Lunge war keines Wegs unterentwickelt, sondern einfach nur nicht Belüftbar!

Tja und dann sagte er etwas was ich irgendwie geahnt habe, warum auch immer!

Unser Lenny sowie auch ich hatten eine sehr starke Infektion.
Diese ist wahrscheinlich durch einen Vorzeitigen Blasensprung entstanden!
Lenny war alleine durch diese Infektion so Krank das es für ihn nur hätte schlecht ausgehen können!

Das macht mich nun schon sehr traurig aber irgendwo bin ich auch froh zu wissen das es nicht nur die Lunge alleine war!!!

Desweiteren war er Körperlich gesund, alles war so wie es sollte und das macht mir Mut, dass ich sage wir werden auf jedenfall wieder beginnen an der Familienplanung zu arbeiten!

Es wurde uns gestern auch gesagt das es keine Absicht war, das kein Kinderarzt bei mir war auch dies ist schlicht und ergreifend untergegangen!

So und nun zu dem Ablauf nach der Geburt!

Also die Zeit die Lenny noch zwischen meinen Beinen lag war kürzer als ich es dachte, naja in dem moment kam mir alles wie Stunden vor!

Nun ja also er wurde dann nach zwei bis drei Minutehn aus dem Zimmer gebracht und den Kinderärzten Übergeben!
Dort machte er sich auch erst einmal sehr gut, dachte man zumindest!
In seiner 15 Lebensminute begann dann das Drama, plötzlich wurden seine Blutwerte immer schlechter und man merkte das er gar keine Luft bekam!!
Also setzten sie den Tubus durch sein kleines Näschen und begannen mit der Beatmung!(100% Sauerstoff)
Nach wenigen Minuten zeigte sich das davon bei Lenny gar nichts ankam und sein zustand verschlechterte sich soweit, dass sie in seiner 18 Lebensminute mit der Herzdruckmassage und der Beutel beatmung begannen!!
Das machten sie dann ganze 22 Minuten bevor sie meinen Schatz endlich haben gehen lassen!!!

Ich habe den Arzt auch gefragt ob diese lange Quälerei nötig war und seine Antwort war einfach nur Ja!!!
Ja denn man sieht nicht das Leben welches man den Eltern und dem Kind damit beschert, sondern man sieht das gerettete Leben!!!
Im selben Atemzug wurde uns aber klar gemacht das Lenny zu dem Zeitpunkt als mit der Reanimation begonnen wurde, schon Schwerste Hirnschäden gehabt haben muss, da er 18 Minuten lang ja keinen Sauerstoff aufgenommen hat!!!

Gefällt mir

25. August 2010 um 16:29

hallo brina306
es tut mir ecfht leid für euch,ich würde dir auch gern meine gechichte erzählen..
alles beginn am 23.06.2010 da kam ich mit wehen ins krankenhaus.3 tage später würde ich wieder entlassen,und ein tag später wie eingeliefert mit wehen die alle 3 minuten kamen.ich dachte oh ja jetzut gehts los und unser engel jermain kommt.aber später wurde ich eines besseren belehrt.
ich wurde dann im kreissaal gefahren und zum ctg.als die hebamme keine herz töne fand holte sie den arzt und der machte ultraschall.und sagte mir dann das das kleine herz von unseren sohn nicht mehr schlagen würde. in mir und in meinen freund ist eine welt zusammen gebrochen.ich musste dann auch mein kind sttill zur welt bringen,und das in der 34ssw.später sagten mir die ärzte das es die nabelschurr war.

aber mit der beerdigung unseres sohnes ging es wirklich wieder berg auf.jedes mal wenn ich grad bei ihm sein möchte gehe ich zum friedhof oder schau mir sein foto an

liebe grüsse lenja &*jermain

Gefällt mir

26. August 2010 um 19:20

Hi
also mir fehlen gerade die worte mit tränen in den augen.es tut mir so unendlich leid was euch passiert ist.ich habe auch ein sternchen im herzen.hatte eine MA am 20.07.2010 in der 8ssw und es war mehr wie ein wunschkind.ich drücke euch so sehr die daumen das ihr euer unglück gut verarbeiten könnt.also mir fällts heute noch schwer und ich finde es so oder so schrecklich ein baby zu verlieren aber was euch passiert ist,ist glaube das allerschlimmste.es tut mir so leid.drück dich unbekannter weise.

LG sabrina

Gefällt mir

8. September 2010 um 18:39

Hallo ihr lieben
Danke für eure einträge, ich finde ein Kind zu verlieren egal in welcher woche ist schlimm!!!
Fühlt auch ihr euch gedrückt!!

Also im moment kann ich sagen das es mir soweit eigentlich ganz gut geht!!
Ich habe es relativ gut verarbeitet, wenn ich Len nah sein will dann schaue ich mir seine Bilder an und spreche mit ihm hört sich vielleicht doof an aber es hilft!!!!



Ich wünsche euch beiden auch alles gute!!


Glg Brina

Gefällt mir

14. September 2010 um 1:40
In Antwort auf lesley_12905184

hallo brina306
es tut mir ecfht leid für euch,ich würde dir auch gern meine gechichte erzählen..
alles beginn am 23.06.2010 da kam ich mit wehen ins krankenhaus.3 tage später würde ich wieder entlassen,und ein tag später wie eingeliefert mit wehen die alle 3 minuten kamen.ich dachte oh ja jetzut gehts los und unser engel jermain kommt.aber später wurde ich eines besseren belehrt.
ich wurde dann im kreissaal gefahren und zum ctg.als die hebamme keine herz töne fand holte sie den arzt und der machte ultraschall.und sagte mir dann das das kleine herz von unseren sohn nicht mehr schlagen würde. in mir und in meinen freund ist eine welt zusammen gebrochen.ich musste dann auch mein kind sttill zur welt bringen,und das in der 34ssw.später sagten mir die ärzte das es die nabelschurr war.

aber mit der beerdigung unseres sohnes ging es wirklich wieder berg auf.jedes mal wenn ich grad bei ihm sein möchte gehe ich zum friedhof oder schau mir sein foto an

liebe grüsse lenja &*jermain

Liebe lenja
daumen hoch für so tapfere frauen als ich unsere tochter in der 18 ssw verlor war schon die hölle, aber in der 34 ssw kurz vorm ziel...... mir fehlen echt die worte.

es tut mir sehr leid und ich wünsche sehr viel kraft...
wenn jemandem soetwas passiert, denkt man warum nur ich.... und später stellt man fest man ist nicht die einzigste, sondern eine menge frauen müssen das selbe schicksal durch machen..... sehr traurig....aber eins bleibt uns, unsere kinder im herzen...

* Faith Vievinne geb. 11.06.2010*

Gefällt mir