Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Der Stiefvater, das ist doch nicht normal?

Der Stiefvater, das ist doch nicht normal?

4. Februar 2012 um 21:02

Ich hasse noch heute den Tag als ich in die Pupertät kam.
Schon mit 11 Jahren begangen meine Brüste zu wachsen.
Eigentlich für manch ein Mädchen ein erfreuliches Ereigniss. Aber für mich nicht. Denn ab da fing der Horror an.
Meine Mutter lernte meinen Stiefvater kennen als sie mit mir Hochschwanger war.
Eines Tages bemerkte ich immer wie jemand sich in mein ZImmer schlich und als ich wach wurde schnell wieder draußen war. Bis ich dann immer bemerkte das es mein Stiefvater war der versuchte mir die Decke weg zuziehen.
Ich weiß nicht wie weit er es schon mal geschafft hat oder ob er schon mal was gemacht hatte, denn damals hatte ich noch einen festen schlaf gehabt.
Ich erzählte es sofort meiner Mutter und sie wollte mit ihm reden. Naja, ich bekam nichts von mit und er kam trotzdem jeden Nacht. Ich erzählte es wieder meiner Mutter, sie meinte sie hätte mit ihm geredet und er hätte alles abgestritten. Sie meinte er wäre bestimmt krank. NA UND??? Ich bin deine Tochter ich bin 12 Jahre alt und du musst mich beschützen dachte ich mir. Ich schloss dann meine Zimmertür zu, aber dre Schlüssel war schnell verschwunden
Jede Nacht stand er wieder vor meinem Bett. Ich war wie gelehmt und konnte mich nicht bewegen oder was sagen. Sobald er merkte das ich wach wurde, ist er schnell raus.
Was ich dann auch bemerkte war, das er meine benutzte Unterwäsche durchschnüffelte. Das erzählte ich auch meiner Mutter. Sie sagte, sie redet mit ihm. Und ich soll mir ein Versteck aussuchen wo ich meine Unterwäsche hinlegen könne. Ich dacht mich trifft der Schlag. Mein Vertrauen zu meiner Mutter wurde immer kleiner. Liebe entwickelte sich irgendwann irgendwie zu hass.
Wenn mein Stiefvater an mir vorbei lief, merkte ich immer wie seine Hand EXTRA mich berühte.
Einmal sollte ich was festhalten denn er wollte was anschrauben, da bemerkte ich wie er mir so nah kam das ich dann halt sein ... spürte. Ich bin dann gegangen und hab gesagt ich muss auf Toilette.
Jedesmal wenn ich aufs Klo ging oder Baden war beobachtete er mich durch schlüsselloch oder durch das Fenster über den Türen. Wenn wir allein in einem Raum waren bekam ich Panikattaken und musste sofort den Raum verlassen. Ich hab es meiner Mutter noch paar mal erzählt, aber NIE hat sie was gemacht.
Wieso war ich meiner Mutter so egal??? Das einzigste was sie immer sagte war, er ist krank...
Meine Schwester die 10 Jahre älter ist wie ich, sprach mich mal auf das Thema an un dich erzählte ihr das alles.
Sie hat das Zimmer verlassen und war mit der Welt fertig.
Denn genau das tat er schon damal bei ihr...
Da ist meine Mutter sogar noch mit ihr zum Jugendamt gegangen, aber raus geworfen hat sie das Schwein nie....
Ich leide heute noch sehr darunter. Bin auch psysisch krank. Ich leide unter dem Borderliner Syndrom.
Mit 13 hatte ich versucht mir das erste mal das Leben zunehmen... Als meine Mutter vor einem Jahr erfuhr das ich zur Therapie und so gehe, war ihre erste Frage "Aber doch nicht wegen der Vergangenheit oder?" Naja, wie wird man sonst psysisch labil...
Und von wegen Vergangenheit. Ich hatte paar Tage bei meiner Mutter geschlafen, da ich riesen Stress mit meinem Mann hatte. Ich wohne jetzt von meiner Familie 350km entfernt. Aufeinmal stand mein Stiefvater eines Abends wieder im Zimmer, obwohl mein Sohn neben mir schlief. Ich bin am nächsten Tag nachhause gefahren. Noch heute schaut er durch Schlüßellöcher wenn einer auf Toilette ist. Doch meine Mutter hat ihn nie rausgeworfen. Ich möchte am liebsten überhaupt nicht mehr dahin. Meine Mutter schreibt mir online immer, wie sehr sie mich liebt und meinen Sohn und wie sehr sie uns vermisst und so. Das "Verhalten" meines Stiefvaters ist schon zur normalität geworden, und ich komme damit nicht klar! Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Ich möchte nicht mehr dort übernachten wenn wir die Familie besuchen. Übertreibe ich?? Übertreibe ich damit, das ich finde das das schon Missbrauch ist??? Ich leide darunter heute noch sehr. Jahrelang hatte ich Albträume, Wahrnvorstellungen das da jemand steht und mich beobachtet...

Mehr lesen

5. Februar 2012 um 6:33

Nicht ok
was dein Stiefvater da gemacht hat, war eine Art von Missbrauch. Es tut mir sehr leid für Dich, dass Deine Mutter nichts unternommen hat, auch für deine Schwester. Er hat eindeutig die Grenzen überschritten.
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2012 um 17:38

Nicht übertrieben
Solch ein Mißbrauch kann genausoviel oder mehr Schaden anrichten wie einer mit körperlicher Betätigung. Vor allem da Du schon fragst, ob das normal ist oder nicht, zeigt, wie zerstörend solch ein Verhalten auf die gesunde Entwicklung wirkt!
Kommt noch dazu, von der Mutter im Stich gelassen zu werden. Da geht sehr viel Vertrauen kaputt.
Da würd ich - wenn schon - eher die Mutter auf Besuch einladen und auch keinesfalls dort nächtigen.
Wenn Du selbst unsicher bist - was ist ok und was nicht - wirst Du womöglich auch Schwierigkeiten haben, Deine eigenen Kinder dort zu schützen. Weil Du nicht wissen wirst, wo genau die Grenze ist, die nicht übertreten werden darf.

LG
Eisblume

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2012 um 20:37

Missbrauch
Nein du übertreibst nicht das war bestimmt ne schlimme Erfahrung aber ich muss dir wirklich sagen das ich deine Mutter nicht verstehen kann, wie kann sie es zulassen das der Typ dich bespannt hat das ist echt krank kleine Kinder zu beobachten.
Wie kann sie es zulassen und weiter neben im Schlafen das nehme ich mal an das sie noch ein Paar sind ich würde die Person sofort raus werfen und die Polizei anrufen.
Wieso sie das nicht getan hat keine Ahnung.
Bist du auf deine Mutter nicht sauer das sie dich nicht beschützt hat du warst immerhin noch ein Kind?

Ich wünsche dir für dein Leben alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2016 um 16:19

Stiefvater
Bei mir ist es etwas anders. Ich selbst bin ein junge und habe einen stiefvater. Meine Mutter hatte früher
Einen anderen Mann(auch mein stiefvater).Als er zu uns zog beobachtete ich ihn. Abends setzte er sich immer an seinen Laptop während ich und meine Mutter fernseh geguckt haben. Er War Chef eines Architektur Büros und machte abends am Laptop noch seine Arbeit. Eines Abends (meine Mutter War mit ihr Freundin im Kino [ich War also allein mit ihm zu hause]) schaute ich währen er am klo War auf seinen Laptop weil ich Neugierig War. Ich schaute bei den gespeicherten Videos und sah das er sich bilder von halbnackten Jungs ansah. Das sagte ich alles einer Mutter. Sie sprach mit ihm und warf ihn raus. Dann lernte sie einen neuen Mann kennen der bis heute bei uns lebt.

Er ist für mich wie ein Vater

Mein leiblicher Vater starb als ich noch klein War

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Immer wieder Paniken
Von: hakeem_12286254
neu
18. April 2016 um 22:02
Bekomme einfach keinen Job als Hotelkauffrau!
Von: eowyn_12829180
neu
18. April 2016 um 21:51
Teste die neusten Trends!
experts-club