Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Der richtige Mensch zu falschen Zeit....

Letzte Nachricht: 19. April 2007 um 12:12
D
deb_12944054
11.04.07 um 9:56

....ist mir vor 2 Jahren begegnet und ich habe mich auf den 1.Blick in ihn verliebt! Leider waren wir beide verheiratet ( ich bin mittlerweile getrennt lebend ) ! Wir haben eine Freundschaft,aber leider auch angefangen über unser sexuelles Interesse aneinander zureden......
Nun meinte er das er nicht möchte das diese besondere sache zwischen uns in eine Affäre abbrutscht und das wir unter anderen Umständen sogar die richtigen für eine Beziehung wären!!!
Ich weiß das war als Komplimet gemeint......aber es tut mir noch mehr weh!!!
Kann man den Schritt zurück gehen zur freundschaft????
Er möchte gern den kontakt zu mir behalten????
Ich bin so ratlos....ich will ihn nicht verliehren,aber sein Nähe tut mir auch weh!
Danke für's zuhören!!!

Mehr lesen

L
lucie_12577107
11.04.07 um 16:42

War schon mal so eine situation
Also meiner meinung nach du sollst es versuchen,wenigstens noch freunde zu sein.
versucht es einfach erstmal freundschaftlich............
Würde bestimmt schade sein,wenn ihr euch aus denn Augen verliert
also bei mir war das so,haben keinen kontakt mehr,aber ich würde gerne nur hören wie es ihm geht............aber muss meine gefühle verdrdrängen,weil er ja kein kontakt will.
also alles gute egal was kommt
schreib bitte einbischen mehr über diese geschichte
alles gute
LG Nati

Gefällt mir

T
t|nde_12243797
18.04.07 um 14:51

Der richtige Mensch ...
...ist mein Nachbar. Seit 5 Jahren wohnen wir Haus an Haus. Wir sind verheiret, haben jeder 2 Kinder im selben Alter. Aus dem rein nachbarschaftlichen Verhältnis wurde ein freundschaftliches zwischen beiden Familien. Nie hätte ich gedacht, daß mir so was passiert, Bin ich doch in meiner Ehe u. meiner Familie glücklich. Doch seit einem Jahr merke ich, daß ich mich zu ihm hingezogen fühle, suchte seine Nähe usw. Merkte, daß wir ein Gespür füreinander haben, können über die selben Dinge lachen; schlicht u. ergreifend: wir tun uns einfach gut u. geben uns Energie.
Es war alles wunderbar. Im Dezember passierte es dann. An einem wunderschönen Abend haben wir uns gegenseitig unsere Zuneigung, Liebe gestanden u. waren in den folgenden Wochen verrückt aufeinander, haben versucht uns so oft wie möglich zu sehen. Haben uns (aber nur) geküßt, umarmt u. dieses kleine Glück genossen. Wir haben auch über unser sexuelles Interesse aneinander geredet, wollten uns damit aber noch Zeit lassen und irgendwann genießen. Irgendwann jedoch bekam seine Frau etwas mit, wurde eifersüchtig u. wachsam, was unser Zusammensein schwierig machte. Und dann fingen die Probleme an: Er hatte Gewissensbisse wegen unseren Familien, hatte Angst, gemeinsam vereinbarte Treffen sagte er immer wieder ab. Ich war völlig fertig u. es tat mehr als weh.
Doch wenn wir allein waren, ging alles wieder von vorn los: Berührungen, Versprechungen ...
Jetzt endlich (nach 3 Mon.) kam es zum langersehnten Treffen: bei herrlichen Wetter wollten wir uns einen schönen Tag machen, reden, uns lieb haben, die Zeit genießen.
Doch als es richtig anfing schön zu werden, rief seine Frau an u. alle Romantik war dahin.
Wir haben geredet und er sagte mir nun, daß er Angst hat, die besondere Beziehung zwischen uns könnte kaputt gehen.
Er kann nicht mit mir schlafen:
1. wegen unserer Familien
2. weil er Angst hat, ich hätte danach meinen Respekt ihm gegenüber verloren
3. weil er Angst hat, mir im Bett nicht zu genügen und
4. weil er weiß, wenn er mit mir schläft, dann gerät sein ganzen Leben aus den Fugen, weil er mich danach noch mehr liebt als jetzt.
Sind das nur Ausreden? Weiß er nicht was er will? Oder kann man als Mann so denken, empfinden?
Ich jedenfalls bin völlig ratlos, haltlos u. weiß nicht mehr weiter.
Mein Kopf sagt mir, laß es!!! Doch ich habe nicht die Kraft von ihm zu lassen, bin froh ihn irgendwie zu sehen, zu hören ...
Gleichzeitig tut mir seine Nähe weh?
Danke fürs Lesen!!!
Wer kann mir einen Tip geben oder hat ähnliches erlebt?

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
A
an0N_1294419799z
19.04.07 um 12:12
In Antwort auf t|nde_12243797

Der richtige Mensch ...
...ist mein Nachbar. Seit 5 Jahren wohnen wir Haus an Haus. Wir sind verheiret, haben jeder 2 Kinder im selben Alter. Aus dem rein nachbarschaftlichen Verhältnis wurde ein freundschaftliches zwischen beiden Familien. Nie hätte ich gedacht, daß mir so was passiert, Bin ich doch in meiner Ehe u. meiner Familie glücklich. Doch seit einem Jahr merke ich, daß ich mich zu ihm hingezogen fühle, suchte seine Nähe usw. Merkte, daß wir ein Gespür füreinander haben, können über die selben Dinge lachen; schlicht u. ergreifend: wir tun uns einfach gut u. geben uns Energie.
Es war alles wunderbar. Im Dezember passierte es dann. An einem wunderschönen Abend haben wir uns gegenseitig unsere Zuneigung, Liebe gestanden u. waren in den folgenden Wochen verrückt aufeinander, haben versucht uns so oft wie möglich zu sehen. Haben uns (aber nur) geküßt, umarmt u. dieses kleine Glück genossen. Wir haben auch über unser sexuelles Interesse aneinander geredet, wollten uns damit aber noch Zeit lassen und irgendwann genießen. Irgendwann jedoch bekam seine Frau etwas mit, wurde eifersüchtig u. wachsam, was unser Zusammensein schwierig machte. Und dann fingen die Probleme an: Er hatte Gewissensbisse wegen unseren Familien, hatte Angst, gemeinsam vereinbarte Treffen sagte er immer wieder ab. Ich war völlig fertig u. es tat mehr als weh.
Doch wenn wir allein waren, ging alles wieder von vorn los: Berührungen, Versprechungen ...
Jetzt endlich (nach 3 Mon.) kam es zum langersehnten Treffen: bei herrlichen Wetter wollten wir uns einen schönen Tag machen, reden, uns lieb haben, die Zeit genießen.
Doch als es richtig anfing schön zu werden, rief seine Frau an u. alle Romantik war dahin.
Wir haben geredet und er sagte mir nun, daß er Angst hat, die besondere Beziehung zwischen uns könnte kaputt gehen.
Er kann nicht mit mir schlafen:
1. wegen unserer Familien
2. weil er Angst hat, ich hätte danach meinen Respekt ihm gegenüber verloren
3. weil er Angst hat, mir im Bett nicht zu genügen und
4. weil er weiß, wenn er mit mir schläft, dann gerät sein ganzen Leben aus den Fugen, weil er mich danach noch mehr liebt als jetzt.
Sind das nur Ausreden? Weiß er nicht was er will? Oder kann man als Mann so denken, empfinden?
Ich jedenfalls bin völlig ratlos, haltlos u. weiß nicht mehr weiter.
Mein Kopf sagt mir, laß es!!! Doch ich habe nicht die Kraft von ihm zu lassen, bin froh ihn irgendwie zu sehen, zu hören ...
Gleichzeitig tut mir seine Nähe weh?
Danke fürs Lesen!!!
Wer kann mir einen Tip geben oder hat ähnliches erlebt?

Genauso....
...ist es bei uns auch! Er ist sich immer wieder sicher das er "es" auch will und dann kommt sein schlechtes Gewissen.Was natürlich auch zeigt das er nicht wie viele einfach drauf los..... Trotzdem will er den Kontakt nicht abreißen lassen!
Ich hoffe Du meldest Dich mal - hab Dir 'ne PN geschrieben wäre sicher gut mal jemandem zu reden der das ganze versteht!!!
LG

Gefällt mir

Anzeige