Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Der freund meiner mutter..

Letzte Nachricht: 8. August 2010 um 0:13
A
an0N_1269899299z
31.07.10 um 23:13

meine mutter liegt gerade im krankenhaus, da sie kurz vor der entbindung meines stiefbruders ist. demnach sind ihr freund und ich (15) alleine zu hause. er kommt aus afrika und seine deutschkenntnisse sind auch nicht so super - wir unterhalten uns nur auf englisch, was mir nicht sonderlich schwerfällt. alle freuen sich total auf den kleinen und ich will die freude nicht zerstören. ihr freund und ich saßen heute auf dem sofa und haben nen film angesehen. dann hat er sich mit meiner mutter am telefon unterhalten und mir über die schulter gestreichelt - nach dem motto: 'brauchst dir keine sorgen machen, wird alles gut'.. dies hat er auch mit seinen worten bekräftigt. ich mache mir nichtmal (große) sorgen, ich denke, es wird alles gut laufen. dann meinte er, ich solle näher an in ranrücken, was ich auch getan habe, da ich mir nichts dabei dachte.. dann meinte er wieder, dass ich mir keine sorgen machen brauche. ich hab ihm gesagt, dass es okay ist und das alles schon gut wird. dann hat er mich immer weiter an sich heran gedrückt, wobei ich mich auch etwas versteift hatte, da ich kein gutes gefühl gehabt habe. dann fragte er, ob alles in ordnung ist. ich hab lediglich genickt. dann hat er mir weiter über die schulter gestreichelt und dann am hals ist aber 'unauffällig' immer weiter runter, mit seiner hand, bis er an meiner brust unter meiner unterwäsche war. da meinte ich dann eindeutig 'stop' und hab seine hand weggedrückt. diese hat er dann auch weggenommen und hat sich entschuldigt. ich meinte 'ist schon gut', wobei ich innerlich hätte kotzen können. aber ich wollte nichts falsch machen. dann hat er mich wiefder gefragt, ob alles in ordnung ist und ob ich angst habe etc. ich meinte, dass alles gut sei, bin jedoch auf abstand gegangen. dann hat er mich wieder an sich heran gezogen und mich an der schläfe, dem mund und dem hals geküsst. auch da meinte ich, dass er das lassen sollte. er wollte auch, dass ich mich zwischen seine beine setze, weil das ja bequemer ist - was ich nicht getan habe. ich hab mein handy, was auf dem sofa neben mir lag in die hosentasche gesteckt und bin rausgegangen, anschließend hab ich eine freundin angerufen (die nach meiner aussage ja auf einem konzert war, zu welchem ich unbedingt hinwollte, es dann aber nicht geschafft hat, weil sie krank war -hatte ich schon nachmittags gesagt, wobei es eine andre freundin war-) und sie gebeten, dass sie mich am haustelefon anruft, was sie dann auch getan hat. -das war meine rettung. ich bin sonst nur auf abstand gewesen, weil ich immer den durst vorgeschoben habe-. als sie abgenommen hat, hab ich ihr alles erzählt und habe geweint (in meinem zimmer).. zu ihm, da er mein verheultes gesicht gesehen hat als ich ins wz gegangen bin, meinte ich, dass die band sich aufgelöst hat usw.
ich würde es ja gerne noch jemandem sagen, aber ich trau mich einfach nicht, ich will nichts kaputt machen und meine mutter ist so glücklich mit ihm-außerdem will sie nicht, dass mein stiefbruder wie ich, auch keinen vater hat. ich hab alles falsch gemacht. er meinte auch, dass er dachte, dass es okay sei, da ich nichts gesagt habe. war es meine schuld, da ich mich nicht offensichtlich gewehrt habe? ich hatte echt angst, dass der nochwas anderes macht. meine freundin meinte, dass ich bei ihr schlafen kann, muss da nurnoch meiner mutter im krankenhaus bescheid sagen. außerdem meinte er, dass es scheiße wäre, wenn ich jemandem etwas davon erzählen würde, da sie sich sonst streiten würden, also meine mutter und er. er hat sich 10000x entschuldigt und ist mir dabei mit seinem gesicht aber auch viel zu nahe gekommen. er hat mich außerdem gefragt, auf was für einen typen jungs ich stehe und wieso ich keinen freund habe -das war am anfang.. da kam es mir schon komisch vor..- auf die farge ob ich es jemandem sage, habe ich anfangs mit 'ich weiß nicht', dann mit 'nein' geantwortet, da ich nicht wusste, was er tun wird
ich habe angst, alles kaputt zu machen. ich will nicht, dass meine mutter unglücklich wird. sie hat ihr leben lang immer für alles hart gearbeitet und ich gönne ihr ihr glück von ganzen herzen. wann sie heimkommt, wissen wir auch nicht.. für alles hab ich mir schon eine passende ausrede einfallen lassen -ihm gegenüber-
kann mir jemand sagen, was ich tun kann?

Mehr lesen

A
amber_12874880
01.08.10 um 0:38

Auf jeden fall...
...wäre es besser wenn du mit deiner mutter darüber sprichst. oder würdest du wollen dass dein kind dir sowas nicht erzählt?? es ist normal dass mütter ihre kinder mehr lieben als ihren mann und keine mutter würde wollen dass ihr kind sowas ertragen muss. man täuscht sich nunmal in menschen und das ist sehr traurig, aber unter solchen umständen könnt ihr doch nicht in ruhe zusammen leben. auch wenns schwer fällt, rede mit deiner mutter. nur so kannst du was an der situation ändern.

Gefällt mir

O
ornat_12276648
04.08.10 um 23:28


Ich weis das es schwer ist mit dener Mutter darüber zureden...aber was ist das für ein Mann der sich an eine 15 Jährige vergreift ? Das ist doch quasi pedofil !!!

Und wer weis wenn es sich an dich versucht wird er es garantiert noch an andere Mädels versuchen....aber das hat definitv keine zukunft !!!

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
A
an0N_1269899299z
08.08.10 um 0:13

Danke!
Danke für die ganzen Antworten.
Also, ich habs jetzt meiner Mutter gesagt, nachdem ich einige Zeit bei ner Freundin war, da sie ja noch im Krankenhaus war.
Wir haben uns nochmals darüber unterhalten und die ganze Sache nun vollständig geklärt.

Danke nochmal

Gefällt mir

Anzeige