Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Trauer - Verlust einer geliebten Person

Der beste Freund ist von uns gegangen.

7. Juli 2015 um 2:11

hallo Comunnity

Es sind mittlerweile schon fast 8 Monate vergangen, seit dem Tod meines besten Freundes. Ich wusste einfach nicht wie und wo ich alles mal nach den ganzen Monaten raus lassen konnte. deswegen suchte ich mir einfach dieses Forum.
Alles geschah im Dezember mein Gott wie schnell die Zeit vergeht und es schon Sommer ist... Mein bester Freund war 21 Jahre alt ich kannte ihn seitdem ich denken kann. er führte eine Beziehung die leider total in die Brüche ging.


Er hatte auch keine blendende Kindheit gehabt, seinen Vater hatte er leider nie wirklich kennengelernt weil er immer im Dienst war in Amerika als Offizier bei der USA-Airforce, und er auch irgendwann nix mehr von ihm hörte. Als er 14 war starb seine Mutter an mehreren Krankheiten Krebs, Leukämie und Lungenkrebs. Er hatt noch 2 Schwestern gehabt die beide wirklich sehr lieb zu ihm waren und bis heute noch die Narben tief sitzen.

Er führte 6 Jahre lang eine Beziehung die Höhen und Tiefen hatte. Litt an einer sehr starken Depression und hatte auch sehr starke Probleme mit sein äußeres weil er immer dachte er sei nicht attraktiv genug. Obwohl er eigentlich ein sehr schönen Körperbau hatte und sehr viel Sport trieb und auch sehr gut aussah war er nie zufrieden mit sich selbst. wie das halt üblich ist bei den Bodybuildern.

Er hatte insgesamt 3 mal versucht sich das Leben zu nehmen erfolglos, beim dritten mal fiel er in ein Komma wo er erst nach 4 Wochen Aufstand.

Es passierte als er von der Arbeit kam.
Er redete zuvor noch mit meinen Bruder wie ätzend doch dieses Leben sei und er sich wünschte einfach zu sterben und jemand anders zu sein neugeboren zu werden. Und befürchtete auch das bald etwas schlimmes passieren sollte.

was dann auch eintraf kurz vor Neujahr, hat er mitbekommen das seine Freundin ihn betrogen hatte was heißt betrogen sie hatten nur geküsst. und er fiel wieder tief rein. Hatte nix mehr gegessen nahm noch stärkere Medikamente.
Er hatte soviel geweint in der Klinik.
Irgendwann riefen uns die Schwestern vom Hospital an und sagten seiner Schwestern das er verschwunden sei.

Polizeilich mit such Hunden wurde die ganze Stadt durchgekämmt erfolglos.
Er hatte sich das Leben genommen. ich wusste es wir Alle wussten es. Er hing sich am Baum auf in einen Wald wo er von einem Förster gefunden wurde. man konnte ihm nur noch an der Jacke identifizieren und an den Schuhen.


Ein teil seines Abschiedsbrief.


Hallo V hallo S meine geliebten Schwestern wen ihr das hier liest, dann bin ich schon nicht mehr unter den Lebenden. macht euch bitte nicht wahnsinnig und weint nicht zuviel wegen mir. Es tut mir leid das ich diesen Weg geschlagen habe aber mir blieb keine andere Wahl mehr. Irgendwann muss jeder gehen. Ich möchte euch sagen wie sehr ich euch Liebe und vermisse. Bitte verabscheut mich nicht für diese Tat die ich gemacht habe, ich fühle mich frei jetzt endlich weg von den Hass in meinen Kopf und der Stimme die mir sagt ich sei ein Niemand. Wen ich euch was mitgeben kann dann ist es meine Liebe und Meine Erinnerungen. Ich Liebe euch.


der teil an seiner ex-freundin

du brauchst dir nicht die schuld zu geben, dich trifft keine schuld mein Liebling. Kein Mensch ist fehlerfrei also gib dir nicht die schuld dafür den ich habe dir schon längst verziehen bevor ich dies getan habe. ich wünsche dir alles gute und hoffe das du bald einen Mann findest, der dich genauso ansehen kann mit den Augen die dich ansahen die dich jahrelang liebten und noch lieben werden. alles gute dir ich liebe dich.







Es ist so schrecklich traurig und ich wollte nur seine Geschichte mal erzählen weil er immer dies gerne machte über sich erzählte. er hätte das wahrscheinlich so gewollt.
danke an diejenigen die sich das alles durch gelesen haben.

Mehr lesen