Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Der Angst ins Auge sehen!!!

Der Angst ins Auge sehen!!!

16. März 2012 um 1:56

Ich habe mich gerade dau entschieden zur Therapie zu gehen,, denn so kann ich nicht weiterleben. Es ist gerade auch ein großer Schritt für mich es für mich selbst mal hier aufzuschreiben und somit für mich selbst zuzugeben das ich ein großes Problem habe!

Ich habe Angszustände und Panikattacken einfach so, meist in den dunklen Stunden/Tagen. Wenn ich alleine bin. Ich dachte immer es gehe vorbei wenn ich irgendwann ein Kind habe. (nicht das es deshalb geplant war) Habe Angst davor keine Luft zu bekommen einfach so. Weil ich vor laner Zeit einen Keuchhusten hatte laut meinses Lungenarztes, bei dem mir der Atem wegblieb sekunden lang - gefühlt wie Minuten! Der Hausarzt sagte es sei "nur" Psychosomatisch. Da ist man natürlich verunsichert und denkt das bei jedem Stress sowas wieder auftaucht. Dennoch kommt hinzu das ich vor Jahren meine Beste Freundin durch einen Unfall verlor und ich mich seit dem sehr allein fühle obwohl ich glücklich verheiratet bin! Habe auch garkeine Freunde sodass ich mich erstrecht einsam fühle wenn mein Mann arbeiten ist. Dann habe ich vor einigen Jahren leider bei einer Person die mir in meinem Leben sehr nah steht 2 Epileptische Anfälle erlebt. Diese Person hatte sowas zuvor nie gehabt und ich hatte sowas noch nie in meinem Leben gesehen. Das alles macht mir Angst... Durch diese Epileptische Anfälle ist mir gerade klar geworden das ich deshalb Angst davor habe, irgendetwas zu tun woran ich mich nicht errineren kann. Weil Personen mit Epileptischen Anfällen sich an nix erinnern wenn sie einen Anfall hatten. Sie wachen auf und wundern sich warum sie im Krankenhaus sind wenn sie doch gerade noch auf der Couch lagen?! Deshalb ist mir gerade klar geworden das ich deshalb Angst vor Kontrollverlüsten habe! Ich schäme mich so für meine Angst! Da ich nicht weiß wie ich das meinem Mann sagen soll?! Oder allgemein Jemanden. Warum ich nicht alleine auf die Straße gehen mag.. Warum man mich lieber rumfährt als ich alleine mit Bahn irgendwohinfahre. Habe auch Angst vor fremden Menschen Angst besonders wenn sie alleine auf der Straße sind und niemand anderes da ist. Eigentlich vor Männern da sie mir was antun könnten? Vor Menschenmaßen habe ich komischerweise keine Angst. Es sei denn ich bin in einem enorm großen Raum wo man nicht so eben schnell wegkann. z.b. Übergroßer Kinosaal. Oder kleiner beengter Raum, Fahrstuhl.

Dafür ist meine Angst vor Bakterien mit der Zeit runtergeschraubt. Habe jetzt umso mehr Angst vor Glassplitter, Dornen, klein Teile die Kantig sind.

Ich glaube alles was ich aufgezählt habe ist schon längst fällig für eine Therapie!? Oder?

Was meint ihr bin ich ein Patient der sehr stark den Anspruch auf eine Therapie braucht?








Mehr lesen

16. März 2012 um 2:00

PS:
..ich habem ich hier etwas umgesehen und Eure Fotos gesehen, natürlich finde ich es nicht schön das ihr auch Ängste habt aber ich freue mich darüber zu sehen. Das ihr alle wie selbsbewusste normale Menschen aussieht und nicht wie man sich sonst Menschen vorstellt die lauter Ängste und sowas haben!!

Viele Grüße Jade.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2012 um 10:15

Hallo,
du hast immer Anspruch auf eine Therapie, wenn du unter deinen Ängsten leidest. Und das tust du nach deiner Beschreibung!
Du bist schon dabei, die Gedanken, die hinter deinen Ängsten stehen, zu begreifen. Ein Psychotherapeut wird dich weiter dabei unterstützen und dir Wege zeigen, wie du wieder ohne die Ängste leben kannst.
Ruf am besten sobald wie möglich bei einem Psychotherapeuten (am besten mit Vertiefung Verhaltenstherapie) an, da die Wartezeiten leider recht lang sind. Die ersten 5 Sitzungen werden übrigens immer von der Krankenkasse übernommen.

Viel Erfolg!
Phenyce

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club