Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Depressiver Mitschüler

Letzte Nachricht: 1. März 2015 um 21:27
F
fritza_12767666
28.02.15 um 16:28

Hallo ihr lieben,
ich gehe seit einem halben Jahr auf eine Berufsschule für Mediengestaltung und habe eine super Klasse erwischt, bin dort zwar mit gerade mal 17 Jahren das Klassenküken doch das stört keinen, ganz im Gegenteil ich bin wegen meiner lockeren und immer fröhlichen Art sogar sehr beliebt.
Man könnte sagen ich bin das kleine Engelchen mit der großen Klappe

Auf jeden Fall waren wir am Anfang des Schuljahres alle aufeinander getroffen und waren von Anfang an eine tolle Klassengemeinschaft.
Doch wie es während der Berufswahl so ist, springen auch ein paar wieder ab und wie es in meinem Fall war "auf".
Einen Monat nach Schulbeginn bekamen wir nämlich einen Nachzügler.
Doch das mit ihm war alles andere als einfach, denn er war ein wenig anders als der Rest von uns, ein wenig distanziert, mal schüchtern, mal voll in der Gruppe dabei und vom Verhalten her einfach ein wenig unverständlich für uns.
Auch weil er so gut wie den Großteil des bisherigen Schuljahres gefehlt hatte und keiner wusste weshalb.
Allerdings schien es etwas kompliziertes zu sein.

Dann eines schönen Montages im PC Raum, verschwand unser Lehrer mit einem mal mit einem klingelnden Handy aus dem Raum. Ich die gerade etwas gedruckt hatte lief ebenfalls aus dem Raum zum drucker am Lehrerzimmer vorbei wo die Tür offen stand und ich einen Gesprächsteil aufschnappte "Natürlich verstehe ich das er wieder krankgeschrieben ist, das ist mit einer Depression auch nicht so leicht" und neugierig wie ich leider bin blieb ich stehen um zuzuhören. Ich weiß das macht man nicht und schon gar nicht beim Lehrer aber ich bin froh es getan zu haben, denn so erfuhr ich das unser Neuzugang so oft fehlte weil er in seiner Krankheit immer wieder tiefs durchlebte aus denen er nicht mehr heraus kam.
Und um einfach zu wissen was Sache war sprach ich unseren Lehrer darauf an, welcher uns schließlich erklärte was Sache war und mit einem mal tat mir unser Neuzugang leid

Also so freundlich wie ich war, schrieb ich ihn an und fing an ihn zu bearbeiten und wie eine Freundin für ihn zu sein und das so sehr, das ich ihn wirklich wieder trotz Depressionen wieder in die Schule bekam
Auch in unsere Gemeinschaft schaffte ich es ihn mehr oder weniger einzugliedern, er hat immer noch so seine Eigenarten an sich, aber gerade das finde ich vermutlich so lustig an ihm
Allerdings gibt es seit neustem ein Problem...
Einige meiner Mitschülerinnen haben mich darauf hingewiesen das er mich anders ansieht als sonst und sie glauben das er sich in mich verknallt hat, darauf habe ich natürlich auch einmal darauf geachtet und ich habe die Befürchtung das da villt etwas dran sein könnte, meine Frage also: Wie soll ich damit umgehen? Ich bin vergeben und das weiß er und trotzdem... es läuft gerade alles wirklich gut bei ihm und er beteuert mir auch immer wie wichtig ihm unsere Freundschaft geworden ist, wir schreiben jeden Tag, machen Späße und ziehen uns gegenseitig auf, seit ich das von den Mädels aber weiß bin ich verunsichert...

Mehr lesen

Anzeige
I
ivy_12431722
01.03.15 um 21:27

Friend zone
hab einfach spass mit ihm. ihm sag ihm was fürn guter kerl er ist etc. sag genauso wie happy du in deiner beziehung bist. dadurch merkt er dass du ihn magst aber nicht sexuell an ihm interessiert bist.
bleibe bissl auf körperlichem abstand. sorg dafür dass ihr nicht zu nah seid etc. wenn du sexuelle spannung merkst steig aus der situation aus etc. und geh in die küche etc.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige