Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Depressiv nachTrennung!??

Depressiv nachTrennung!??

29. September 2010 um 11:45

Ich hoffe, mir kann jemand helfen, denn ich brauch dringend Hilfe.
Vor über einem Monat hat mein Freund endgültig mit mir Schluss gemacht. Wir waren 3 jahre zusammen allerdings gab es in letzter Zeit öfter Konflikte. Das waren aber so Sachen, bei denen ich dachte, dass wir sie lösen können, wenn wir uns genug lieben. Es war wohl nicht so, anscheinend kam die Liebe nur von meiner Seite. Auf jeden Fall ist sehr viel vorgefallen, zu vielum irgendetwas zu verstehen oder einen Bezug zu finden, warum alles so passiert ist. Seit er Schluss gemacht hat, geht es mir sehr schlecht, schon vor der Trennung hab ich mich öfter übergeben müssen, hatte Schwindelanfälle und bin in Ohnmacht gefallen und wusste nicht warum. Eigentlich schon, weil ich in der letzten Woche gespürt haben, dass er Schluss machen würde. Dass dazu noch eine andere im Spiel war, wusste ich nicht und habe es erst so richtig danach begriffen. Anscheinend hat er sich bei ihr ausgesprochen und seit dem verstehen sie sich blendend und we ich jetzt erfahren habe läuft da was zwischen ihnen, obwohl er mir die ganze Zeit beteuert hat, dass er nicht verliebt sei und sie sich nur gut verstehen würde und sie kein grund gewesen ist.
Mit ihm zu reden habe ich versucht, und versucht den Grund rauszufinden, warum er schluss gemacht hat und bin ihm hinterhergerannt. Aber er war total kalt und abweisend und das einzige was er sagte war nur, es hätte zwischen uns nie funktoniert, und das wars, mehr nicht. Es macht mich einfach total fertig, ich kann weder schlafen, Ablenkung ist auch gut aber sobald ich alleine bin geht es mir wieder total schlecht. Bin total antriebslos, habe Albträume von ihm und seiner Neuen, denke er liegt neben mir und wache morgends auf und stelle fest dass es nicht so ist usw.

Ich möchte jemand fragen, der Erfahrung hat und eventuell weiss, ob man dafür psychologische Hilfe in Anspruch nehmen kann, da es noch einige andere Probleme gibt und wie man es mit der Bezahlung machen kann, da ich studiere und eine Therapie nicht aus eigener Tasche zahlen kann.

Mehr lesen

29. September 2010 um 15:23

Kostenübernahme durch Krankenkasse nur bei notwendiger Therapie
Hallo M. ,

eine notwendige (!) Psychotherapie wird von deiner Krankenkasse übernommen. Dazu müsstest du zunächst ein Vorgespräch mit einem Psychotherapeuten führen, der dann ggfs. die Kostenübername bei deiner Krankenkasse beantragen würde .Das kann Monate dauern. Ich würde dir daher zunächst den Besuch eines Facharztes für Psychiatrie empfehlen.

LG NUS

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen