Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Depressionen mit Ängste &Wahn Gedanken

Depressionen mit Ängste &Wahn Gedanken

20. Februar 2016 um 20:52

Hallo ihr lieben ,

ich habe mich heute hier angemeldet um mich aus zu tauschen , mit jemanden der es geschafft hat da raus zu kommen und mit denen die noch genau dort drinne stecken wie ich ...

Kurzer Rückblick .. August , fing es an von heut auf morgen kam der Einschlag , also so das ich es total gespürt habe. Ich stand auf einmal völlig neben mir alles kam mir komisch vor ,auch ich mir selbst ..
Oh , ich kann euch sagen dieses Gefühl kannte ich nicht und das hat mir unheimlich Angst gemacht , bin weinend zum Arzt , ich schilderte alles , und da sagten sie mir Erschöpfung.
Gut ich dachte in 1-2 Wochen ist es vorbei .
Jetzt haben wir Februar. Ich bin von dem Arzt zum anderen und so weiter . Oktober , sahs ich dann auf dem Stuhl beim Psychologe , weil ich nicht mehr konnte ...
Meine Symptome Gedanken wie ich mich fühle von da an bis jetzt.
-immer müde kann keine 100 % mehr geben
-angespannt &unruhig
-stehe immer neben mir (das macht mir total Angst weil mir alles immer so fremd vor kommt)
- Angst , vorm durch drehen , Angst davor eine Psychose zu haben , Angst begleitet mich den ganzen Tag .
- Wahn Gedanken dir mir schrecklich Angst machen , weil die so un normal sind
- kann mich auf nichts mehr freuen , lustlos ...
Ich lenke mich den ganzen Tag ab ,was mich total erschöpft , aber habe ich Ruhe wird die Angst schlimmer .
Bin seit Januar in einer Tagesklinik, merke das ich ein ganz kleinen schritt nach vorne gemacht habe , aber es ist sooo schwer da raus zu kommen das alles zu verstehen und um zu setzen . ich nehme keine Medikamente aber überlege ob ich was pflanzliches als kleine Unterstützung nehmen für die Stimmung.
Das ist die schlimmste Phase in mein leben also da raus zu kommen . und ich habe schon viel erlebt und mit gemacht ...
Wie geht es euch, wie geht ihr damit um bzw was macht ihr dagegen?
LG

Mehr lesen

15. Mai 2016 um 14:28

Ich verstehe dich!!!!
Hey du...

Mir gehts ganz genau so wie dir! es ist furchtbar! Vor ungefähr 2,5 Monaten habe ich (nach 10 Jahren) die Pille abgesetzt. Am Anfang verlief alles recht normal. Doch vor genau 1 Woche hat alles angefangen. Vom heiterem Himmel wurde mir ganz Komisch. Mir war schwindlich & ich hatte mit übelkeit, benommenheit, schlaflosigkeit, antriebslosigkeit etc etc. zu kämpfen! Es waren halt richtige Anzeichen einer Depression und Angstzustände. Ich könnte die ganze Zeit nur heulen!!! Dazu kommt auch noch dass ich so neben mir bin & das Sehvermögen auch etwas beeinträchtigt ist, dass ich glaube ich werde bald verrückt & die einzige Möglichkeit ist mich einzuliefern :'(. Immer wenn ich raus gehe kommt mir alles so komisch vor! (Ich trau mich allerdings kaum mehr raus) & wenn ich meine Augen schließe hab ich das Gefühl die Kontrolle meiner Gedanken zu verlieren. Dann Denkt sich mein Hirn in Unterbewusstsein richtig schräge Sachen zusammen. Ok ich muss dazu sagen dass ich zurzeit psychisch auch nicht ganz so fit bin, da meine Oma vor ungefähr einem Monat gestorben ist und ich zurzeit eine Ausbildung mache und fast nur daheim hocke! Am Dienstag hatte ich dann gleich einen Termin bei einem Heilpraktiker(Akupunktur & Fußreflexzonenmassage). Der meinte dass sind die Hormone. Am Donnerstag bei einer Psychologin die bei mir dann Angststörung und Depression diagnostizierte und mir AD & Benzo verschrab weil ichs anders nicht mehr aushalte (obwohl ich eigentlich voll gegen Chemie bin - weshalb ich auch die Pille absetzte) . Am Freitag war ich dann im Krankenhaus Schilddrüsen untersuchen. Da wart ich noch auf die Ergebnisse. Aber ich hoffe wirklich bald eine lösung zu finden, denn so will ich nicht mehr Leben Es ist furchtbar. Heute hab ich mich mit aller Kraft aufgerafft und bin Schwimmen gefahren. Mir gings zwar echt übel und ich dachte ich dreh gleich durch aber ich habs geschafft. und jetzt gerade geht es mir etwas besser! Bitte lass was von dir hören wie es dir mittlerweile geht! Grüße & ganz ganz viel Kraft Rici

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2016 um 16:45

Hallo
Angst ist in allen Menschen auf irgendeine Art und Weise bei uns Menschen verankert. Bei dem einen kommt sie weniger und bei dem andren wiederum mehrn zum Vorschein. Aber Angst haben wir alle. Der erster Mensch der Angst hatte war Adam in der Bibel. Ist schon komisch wie die Angst bei ihm zustande kam. Und zwar kam die Angst bei Adam nach dem er gesündigt hatte und sich vor Gott versteckte als Gott nach ihm im Garten Eden rief. Ich glaube das der Mensch Angst hat weil er keine Sicherheit und Geborgenheit in der jeweiligen Situation verspürt. Er weiß das Gefahren sein ganzes Leben durcheinanderreißen können und sein Lebensumfeld zerstören. Ich glaube an Gott und weiß das es einen Schöpfer gibt und das er alles in seiner Hand hält.Und ich glaube auch wenn der Mensch sich Gott zu wendet und sich Gott naht die Angst immer weniger wird weil der Mensch sich dann in Gott geborgen weiß. Jesus sagte auch in der Bibel " Meinen Frieden gebe ich euch ..." und er sagt auch " kommet her zu mir alle die ihr mühselig und beladen seid ich will euch erquicken ". Doch in unserer heutigen zeit finden wir das Gott out ist und nicht mehr modern. Doch ich finde das Gott zu allen Lebenszeiten immer modern und in ist. Wir Menschen sind heute so und morgen so. Doch Gott änderte sich nicht und bleibt immer der selbe. Vielleicht ist es heilsnotwendig für unsre Seelen das wir uns Gott zuwenden. Dem Gott der bibel.
Ihn anrufen! Im alten Testament sagt Gott auch "Rufe mich an in der Not so will ich dich erretten und du sollst mich preisen ".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2016 um 21:50

Hallo
Das kenne ich alles was du da geschrieben hast.genau das gleiche aber wirklich das gleiche habe ich auch und das seit 1998. JETZ wieder ausgebrochen.meine Ängste und Depressionen obwohl ich Medikamente nehme.keine angst du bist oder wirst nicht verrückt. Depression vermischt mit angst ist leider keine gute Zutat. Bei Depression denkt man e nicht gut die unmöglichsten Sachen und dann kommt die angst dazu und das wird dann vermischt kommt nur Müll raus. Aber unter diesen Müll leiden wir.wollte mal nachfragen wie es dir geht?ob mit oder ohne Medikamente? Ich nehme 10 MG paroxat und 3 mal am Tag tianeurax je 12,5 mg.nehme das schon überein langen zeitraum.und jetzt habe ich wieder Ängste und Depressionen .warum??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2016 um 12:46

Hallo
wie gehts dir heute?? ich kenne das wenn der einschlag kommt.dauert monate bis man halbwegs normal zustand hat.ich nehme zurzeit duloxetin seit 4 tagen 30 mg.und du??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2016 um 12:48

Tagesklinik
Der Schritt in die Tagesklinik ist schon eimal super und die halbe Miete !! <3 vieles kommt von Alleine. Ein rat von mir.. lasse dich komplett drauf ein und lerne dich selbst besser dabei kennen. Alles andere kommt mit der Zeit automatisch. Seit wann genau hast du denn diese Anzeichen gab es da ein Erlebnis ?? Mach dir nicht zu viele Gedanken und denke daran dass viele Ängste auch einfach "normal" sind !!! <3

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ich hab angst
Von: sushil_12697847
neu
31. Juli 2016 um 1:24
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen