Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Depressionen - Mein Freund hat Depressionen

Letzte Nachricht: 1. Dezember 2011 um 7:52
D
devika_12144833
29.11.11 um 12:24

Hallo...

Ahm ich habe ein Problem. Mein Freund und ich sind seit einigen Monaten ein Paar und es ist sehr schön eigentlich, nur seit 2-3 Wochen, ists ein bisschen anstrengend.

Muss kurz dazu sagen, er hatte vor einem guten Jahr eine OP - Magenbeipass. Und hat jetzt in nem Jahr 60 kg abgenommen.
Ich bin total stolz auf ihm und das hab ich ihm auch schon ein paar mal gesagt.

Er findet sich leider immer noch dick und fühlt sich unwohl.
Vor 2 Monaten war er auf REHA/KUR und da ists immer schlimmer geworden, weil es die falsche Klinik für ihn war

Tja und seit 2-3 Wochen, ist er immer schlecht gelaunt, lacht nicht mehr, ist sehr kühl und nichts freut ihn, fortgehen nicht, arbeiten nicht. Am liebsten sagt er würd er tagelang durchschlafen und seine Ruhe haben.

Ich dachte, er liebt mich nicht mehr oder ich mache irgendwas falsch.
Weil für normal küsst er mich wenns grad nur geht und sagt mir immer er liebt mich und ja jetzt ist das sehr selten, weil er ist mehr damit beschäftigt schlecht gelaunt zu sein.

Er lässt mich auch nicht wirklich auf Ihn zugehen...

Seit gestern, da war er bei seinem Arzt und da haben sie so miteinander geredet...hat der Doc gesagt, das sind Depressionen und er soll leichte Tabletten dagegen nehmen!

Ich weiß leider nicht mehr, was ich tun soll, oder wie ich ihm helfe.
Er seilt sich ab, wenn ich was sage oder Frage bekommt er es in den falschen Hals und ist sehr schlecht drauf.

Habt ihr irgendwelche Tipps für mich??
Wie ich unsere Beziehung für Ihn & mich wieder zum schönesten mache?

Vielen Dank schon mal!!

LG

Mehr lesen

D
devika_12144833
30.11.11 um 14:56

Keine tipps oder was?!
kann mir niemand ein bisschen was dazu sagen oder tipps geben...??
Bin leider ein bisschen am Verzweifeln.

Gefällt mir

A
an0N_1224250199z
01.12.11 um 0:49

Ich versuchs mal
Um Depression richtig zu verstehen, halte ich kurzen Satz für sehr wichtig.
Depressiv sein bedeutet: "Nicht wollen können" und nicht etwa wie so oft interpretiert "Nicht können wollen"
Der Wille etwas zu ändern, dass es ihm wieder besser geht, ist in jedem Fall da, aber er schafft es nicht diesen durchzusetzen.

bevor du aber etwas wirklich sinnvolles für ihn tun kannst, was er auch akzeptieren und umsetzen kann, ist es wichtig einen therapeutischen Rahmen zu schaffen.
Einerseits mit Tabletten (bedenke, dass viele Antidepressiva 2-4 Wochen brauchen um eine sichtbare Wirklung zu haben...man muss also geduldig sein)
Andererseits muss sein Problem, bzw Hauptproblem von und mit einem Therapeuten erörtert werden, damit er Bewältigungsstrategien erlernt.
Wenn dies nur in seinem Übergewicht liegt, kann man dem doch leicht Herr werden.

Unabhängig von einer konkreten problemlösung, gilt für dich in allen Fällen: Motivier ihn!
Er will alles, kann aber nicht. Hilf ihm dabei den ersten Schritt zu machen. Zerr ihn aus der Wohnung, macht gemeinsam Sport miteinander, findet zusammen gesunde Rezepte zum gemeinsamen Kochen.

Wichtig noch zu erwähnen, dass seine Probleme (wahrscheinlich) absolut nix mit dir zu tun haben....auch wenn er dir nicht zu 100% zeigen kann wie sehr er dich liebt und braucht. Er braucht von dir im Moment auch nicht die Bestätigung, dass er begehrenswert ist, dass du ihn liebst und vor allem so liebst wie er ist....er möchte sich ja verändern.
Ist er denn momentan in amb. Therapie?

Gefällt mir

A
an0N_1224250199z
01.12.11 um 1:17

Oha
Ja, da bin ich bei meiner Antwort nicht drauf eingegangen.
Das Übergewicht ist schon das Resultat einer Störung im Umgang mit Problemen. Hat man das Übergewicht erstmal so weit im Griff, kommt erst die intensive Arbeit.
Verhaltenstherapie in Stress-Situationen stünde im Vordergrund. Es muss erörtert werden wann dein Freund gegessen hat. Was waren die Auslöser?
beteilige dich in jedem Fall an den therapiestunden, oder suche, wie gesagt eine Selbsthilfegruppe für Angehörige auf, damit du weisst wie du dich verhalten musst, um ihm zu helfen.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

D
devika_12144833
01.12.11 um 7:50

Dankeschön
Vielen Dank für deine Antwort...
Das zu lesen hat jetzt sehr gut getan!

Ja das Wort Geduld ist ein sehr großer Begriff, aber ich werde mich bemühen. Und auch schauen, dass ich Ihn zu irgendwas begeistern kann...aber ja, nicht so einfach. Am liebsten liegt er auf der Couch und schaut TV.

Vielen lieben Dank nochmal.
LG Sabe

Gefällt mir

D
devika_12144833
01.12.11 um 7:52
In Antwort auf an0N_1224250199z

Ich versuchs mal
Um Depression richtig zu verstehen, halte ich kurzen Satz für sehr wichtig.
Depressiv sein bedeutet: "Nicht wollen können" und nicht etwa wie so oft interpretiert "Nicht können wollen"
Der Wille etwas zu ändern, dass es ihm wieder besser geht, ist in jedem Fall da, aber er schafft es nicht diesen durchzusetzen.

bevor du aber etwas wirklich sinnvolles für ihn tun kannst, was er auch akzeptieren und umsetzen kann, ist es wichtig einen therapeutischen Rahmen zu schaffen.
Einerseits mit Tabletten (bedenke, dass viele Antidepressiva 2-4 Wochen brauchen um eine sichtbare Wirklung zu haben...man muss also geduldig sein)
Andererseits muss sein Problem, bzw Hauptproblem von und mit einem Therapeuten erörtert werden, damit er Bewältigungsstrategien erlernt.
Wenn dies nur in seinem Übergewicht liegt, kann man dem doch leicht Herr werden.

Unabhängig von einer konkreten problemlösung, gilt für dich in allen Fällen: Motivier ihn!
Er will alles, kann aber nicht. Hilf ihm dabei den ersten Schritt zu machen. Zerr ihn aus der Wohnung, macht gemeinsam Sport miteinander, findet zusammen gesunde Rezepte zum gemeinsamen Kochen.

Wichtig noch zu erwähnen, dass seine Probleme (wahrscheinlich) absolut nix mit dir zu tun haben....auch wenn er dir nicht zu 100% zeigen kann wie sehr er dich liebt und braucht. Er braucht von dir im Moment auch nicht die Bestätigung, dass er begehrenswert ist, dass du ihn liebst und vor allem so liebst wie er ist....er möchte sich ja verändern.
Ist er denn momentan in amb. Therapie?

Danke für die Info
Nein er ist in keiner Therapie, er hat ja erst am Montag erfahren das er Depressionen hat. Er will es jetzt mal mit den Tabletten probieren, die Weihnachtszeit hinter sich ergehen lassen...und ja, schauen ob die Tabletten wirken.
Von therapie will er derzeit noch nichts hören.

Er hat ja magenbeipass und zusätzlich einen magenring, er will von sich aus, den ring sich entfernen lassen das er vielleicht wieder ein hungergefühl bekommt.

Vielen dank, werde mich bemühen was zu finden das wir gemeinsam machen können & wo es ihm gut dabei geht!!

LG Sabe

Gefällt mir