Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Depressionen-Medikamente und Nebenwirkungen

Depressionen-Medikamente und Nebenwirkungen

7. August 2004 um 10:13 Letzte Antwort: 20. April 2016 um 9:35

Hallo,ihr da draußen,
Seit längerer Zeit leide ich an Depressionen und Panikattacken.Habe mich nach langem Hin ind Her vor ca.10 Wochen entschlossen,ärztliche Hilfe zu suchen,weil ich alleine nicht mehr klar kam.Mein Hausarzt verschrieb mir darauf(nach sehr langem Gespräch) Saroten 75mg und meinte,davon nimmt man nicht zu,auch wenn es in der Packungsbeilage steht. Meine Therapeutin meinte aber, gegen die Gewichtszunahme kann man nichts machen.Mir geht es durch die Tabletten schon besser,(nehme aber weniger als ich eigentlich soll),und ich nehme immer weiter zu,obwohl ich kaum was esse.Diese Nebenwirkung macht mich noch fertig. Hat jemand von euch auch solche Erfahrungen oder nimmt jemand auch Saroten? Über Antworten von euch würde ich mich sehr freuen und grüße Euch alle
Demeter

Mehr lesen

9. August 2004 um 22:32

Hallo demeter,
Ich kenne saroten nicht, du solltest vielleicht deinen arzt fragen ob es nicht ein modernereres mittel gibt das weniger nebenwirkungen hat.
Ich habe vor vier monaten zoloft angefangen und bin dann auf prozac umgestiegen und nehme zwei tabletten täglich und habe keine weiteren probleme damit.
Ich glaube dass es in dieser phase nicht so wichtig ist wenn man etwas zunimmt, vielleicht reguliert sich etwas in deinem organismus aber essen solltest du doch schon!
Die depression ist meistens auch von antriebslosigkeit begleitet, wenn du dein medikament regelmässig (!!!) und vor allem die dosis die dein arzt dir verschrieben hat nimmst wirst du in ein paar wochen wieder activer werden und bewegung ist ja auch für die stimmung sehr förderlich!
Es gibt keinen grund, angst vor medikamenten zu haben, sie sind dazu da uns wieder aufzubauen.
Sprich aber auf alle fälle mit deinem arzt über die angst, zuzunehmen, denn das ist auf jeden fall ernst zu nehmen, bestimmt siehst du es bald leichter!

Viele Grüsse!

Sofia

1 LikesGefällt mir
10. August 2004 um 19:02
In Antwort auf india_12050617

Hallo demeter,
Ich kenne saroten nicht, du solltest vielleicht deinen arzt fragen ob es nicht ein modernereres mittel gibt das weniger nebenwirkungen hat.
Ich habe vor vier monaten zoloft angefangen und bin dann auf prozac umgestiegen und nehme zwei tabletten täglich und habe keine weiteren probleme damit.
Ich glaube dass es in dieser phase nicht so wichtig ist wenn man etwas zunimmt, vielleicht reguliert sich etwas in deinem organismus aber essen solltest du doch schon!
Die depression ist meistens auch von antriebslosigkeit begleitet, wenn du dein medikament regelmässig (!!!) und vor allem die dosis die dein arzt dir verschrieben hat nimmst wirst du in ein paar wochen wieder activer werden und bewegung ist ja auch für die stimmung sehr förderlich!
Es gibt keinen grund, angst vor medikamenten zu haben, sie sind dazu da uns wieder aufzubauen.
Sprich aber auf alle fälle mit deinem arzt über die angst, zuzunehmen, denn das ist auf jeden fall ernst zu nehmen, bestimmt siehst du es bald leichter!

Viele Grüsse!

Sofia

Hallo Sofia
Danke,für deine Antwort.Hast schon Recht,ich sehe meine Therapeutin kommenden Montag und werde mit ihr mal über Alternativen reden.Habe aus lauter Panik mein Saroten jetzt selbst in niedrigerer Dosis als verschrieben genommen und gemerkt,daß mir das allerdings gar nicht gut tut.Ich denke,du hast Recht,darüber reden wäre sinnvoller.Nochmal Dank und liebe Grüße

Gefällt mir
10. August 2004 um 21:31

Hausarzt
Hallo Demeter,
soweit ich es weiß, nimmt man durch die meisten Antidepressiva zu. Das läßt sich wohl nichts machen...
Kann Deine Therapeutin denn auch Medikamente verschreiben? Wenn nicht, würde ich zusätzlich noch zu nem Psychiater gehen. Keine Sorge, das hört sich immer so wild an, aber da Du ja schon zu einer Therapeutin gehst, kann sich der Psychiater dann auf die Verschreibung der Medikamente beschränken.
Nichts gegen Hausärzte, aber das ist einfach nicht ihr Fachgebiet...meiner hat mich damals extra deswegen zum Psychiater geschickt.
Ich habe 5 Jahre lang Panikattacken gehabt und leide auch ein bis 2 Mal im Jahr an Depressionen. Wenn Du weitere Fragen hast oder Tipps haben möchtest, kannst Du mir gern ne Mail schreiben. lauralinsche76@yahoo.de
Ach ja, und solange die Zunahme nicht extrem ist: wäge immer ab, was schlimmer ist...Panikattacken oder Gewichtszunahme ;o)

Gute Besserung,
chrissi1976

Gefällt mir
16. August 2005 um 22:24

Saroten und Gewichtszunahme
Hallo Demeter,
ich nehme Saroten seit ca. 2 Jahren. Ich befand mich damals in einer äußerst schwierigen Partnerschaft. Ich liebte diesen Mann mehr als alles andere, wußte aber, daß ich mich von ihm trennen muß. Er wäre mein Untergang gewesen und ich war mit meinen Nerven völlig am Ende. Ich bezweifle, daß ich damals die Trennung geschafft hätte, wenn ich mich nicht entschlossen hätte, Saroten 50 mg zu nehmen. Schon nach kurzer Zeit bemerkte ich, daß dieser furchtbare seelische Schmerz, der in mir tobte, nicht mehr so weh tat und mehr an der Oberfläche war. Ich nahm das Medikament auch nach der Trennung weiter, weil ich wahnsinnig Angst hatte, nochmals diesen fürchterlichen Schmerz erleben zu müssen. So schaffte ich mit viel Fleiß, mir eine eigene Existenz zu schaffen und neben meinen 4 Kindern und der Arbeit im Büro, sogar noch abends zur Schule zu gehen. Ich habe insgesamt mein Leben viel besser im Griff und bin mehr "kopfgesteuert" als früher. Habe auch keine Stimmungsschwankungen mehr und bin wesentlich ausgeglichener, kann mit Schwierigkeiten viel besser umgehen und klappe bei Schicksalschlägen nicht mehr gleich aus den Latschen .
Leider machen sich aber auch einige Nebenwirkungen bemerkbar: 1. meine sexuelle Lust hat nachgelassen
2. ich habe fast 10 kg zugenommen, obwohl ich weniger esse als vorher - Shit!!!!!

Da ich im Moment auch noch Prüfungsstress habe und zu allem Übel auch noch mein Haus gebrannt hat, ist die Dosis auf 75 mg erhöht worden. Zwar bin ich ziemlich leistungsstarl und zielorientiert, doch meine Figur wird zunehmend dicker. Hatte früher nie Probleme mit Gewichtszunahme und beobachte das Ganze schon ein wenig skeptisch.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und weiß evtl. ein Alternativmedikament mit ähnlicher Wirkung aber ohne dieser unangenehmen Nebenwirkung?

Liebe Grüße
Sylvia

Gefällt mir
17. August 2005 um 23:09

Hilfe aus der Natur?
Das Johanniskraut soll eine gute Alternative zu Antidepressiva sein, macht allerdings sensibler, was die Sonnenstrahlen betrifft. Man bekommt also schneller nen Sonnenbrand. Wie sehr sich diese Nebenwirkung auswirkt ist von Fall zu Fall verschieden.
Hypericum perforatum - so der wissenschaftliche Name- wächst zwar fast überall, dennoch sollte man es unter ärztlicher Anleitung einnehmen. Meines Wissens macht man dies über Tee.
Frag am besten mal bei deinem Arzt nach, denn im Gegensatz zu künstlichen Medikamenten ist es nahezu ohne Nebenwirkungen. Aber da es überall wächst, sind vielleicht nicht alle Ärzte gleich dafür

Übers Net bekommt man dazu einige Infos.
Ich hoffe, ich konnte helfen



Ele

Gefällt mir
1. September 2005 um 8:53
In Antwort auf kerttu_12472223

Hallo Sofia
Danke,für deine Antwort.Hast schon Recht,ich sehe meine Therapeutin kommenden Montag und werde mit ihr mal über Alternativen reden.Habe aus lauter Panik mein Saroten jetzt selbst in niedrigerer Dosis als verschrieben genommen und gemerkt,daß mir das allerdings gar nicht gut tut.Ich denke,du hast Recht,darüber reden wäre sinnvoller.Nochmal Dank und liebe Grüße

Paroxetin
Hallo Demeter,
Ich nehme seit über zwei Jahren Paroxetin(Serotonin Wiederaufnahme Hemmer).Damals waren die recht neu. Die sind absolut super, und ich habüberhaupt nicht zugenommen.Ich habe überhaupt keine Nebenwirkungen, bis auf paar Veränderung bei der Verdauung, und wenn ich sie paar Tage vergesse kommt ein Entzugssymptom nämlich Schwindel.Aber ist nach ner viertel Stunde weg wenn man es nachholt.Die sind toll, hatte nämlich vorher Aponal, und die haben garnix gebracht.

Gefällt mir
8. September 2005 um 21:46

Saroten
Kann nur sagen, dass man von den meisten Antidepressiva dick wird, außer von den Serotonin Wiederaufnahmehemmern z. Bl Fluoxetin oder Paroxin oder Cipramil etc. Lass dir doch was anderes verschreiben. Von den Fluoxetin z. B. nimmt man eher ab

Gefällt mir
8. September 2005 um 21:48
In Antwort auf io_12878471

Saroten und Gewichtszunahme
Hallo Demeter,
ich nehme Saroten seit ca. 2 Jahren. Ich befand mich damals in einer äußerst schwierigen Partnerschaft. Ich liebte diesen Mann mehr als alles andere, wußte aber, daß ich mich von ihm trennen muß. Er wäre mein Untergang gewesen und ich war mit meinen Nerven völlig am Ende. Ich bezweifle, daß ich damals die Trennung geschafft hätte, wenn ich mich nicht entschlossen hätte, Saroten 50 mg zu nehmen. Schon nach kurzer Zeit bemerkte ich, daß dieser furchtbare seelische Schmerz, der in mir tobte, nicht mehr so weh tat und mehr an der Oberfläche war. Ich nahm das Medikament auch nach der Trennung weiter, weil ich wahnsinnig Angst hatte, nochmals diesen fürchterlichen Schmerz erleben zu müssen. So schaffte ich mit viel Fleiß, mir eine eigene Existenz zu schaffen und neben meinen 4 Kindern und der Arbeit im Büro, sogar noch abends zur Schule zu gehen. Ich habe insgesamt mein Leben viel besser im Griff und bin mehr "kopfgesteuert" als früher. Habe auch keine Stimmungsschwankungen mehr und bin wesentlich ausgeglichener, kann mit Schwierigkeiten viel besser umgehen und klappe bei Schicksalschlägen nicht mehr gleich aus den Latschen .
Leider machen sich aber auch einige Nebenwirkungen bemerkbar: 1. meine sexuelle Lust hat nachgelassen
2. ich habe fast 10 kg zugenommen, obwohl ich weniger esse als vorher - Shit!!!!!

Da ich im Moment auch noch Prüfungsstress habe und zu allem Übel auch noch mein Haus gebrannt hat, ist die Dosis auf 75 mg erhöht worden. Zwar bin ich ziemlich leistungsstarl und zielorientiert, doch meine Figur wird zunehmend dicker. Hatte früher nie Probleme mit Gewichtszunahme und beobachte das Ganze schon ein wenig skeptisch.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und weiß evtl. ein Alternativmedikament mit ähnlicher Wirkung aber ohne dieser unangenehmen Nebenwirkung?

Liebe Grüße
Sylvia

Saroten
Kann nur sagen, dass man von den meisten Antidepressiva dick wird, außer von den Serotonin Wiederaufnahmehemmern z. Bl Fluoxetin oder Paroxin oder Cipramil etc. Lass dir doch was anderes verschreiben. Von den Fluoxetin z. B. nimmt man eher ab. Diese Tabletten sind zwar teuerer, aber bestehe darauf, dass man sie dir verschreibt, denn das Serotonin ist ein älteres und weniger teueres Medi

Gefällt mir
15. September 2005 um 13:25
In Antwort auf liva_11977900

Hilfe aus der Natur?
Das Johanniskraut soll eine gute Alternative zu Antidepressiva sein, macht allerdings sensibler, was die Sonnenstrahlen betrifft. Man bekommt also schneller nen Sonnenbrand. Wie sehr sich diese Nebenwirkung auswirkt ist von Fall zu Fall verschieden.
Hypericum perforatum - so der wissenschaftliche Name- wächst zwar fast überall, dennoch sollte man es unter ärztlicher Anleitung einnehmen. Meines Wissens macht man dies über Tee.
Frag am besten mal bei deinem Arzt nach, denn im Gegensatz zu künstlichen Medikamenten ist es nahezu ohne Nebenwirkungen. Aber da es überall wächst, sind vielleicht nicht alle Ärzte gleich dafür

Übers Net bekommt man dazu einige Infos.
Ich hoffe, ich konnte helfen



Ele

Johanniskraut
hilft bei richtigen Depressionen nicht.
Dann hat man zu wenig Serotonin (Glückshormon) im Hirn und muss das aufbauen.
Allerdings bei kleinen Verstimmungen (man muss ja nicht immer gleich krass Krank sein), ist das eine gute Sache.
(Ich sprech aus Erfahrung,- bei mir hats nicht genutzt weils zu schwach war)

LG

Gefällt mir
15. September 2005 um 13:29

Du nimmst ungebremmst zu?
Also dein Arzt hat dir wohl nicht die Wahrheit gesagt, denn man nimmt durch alle Anti-Depressiva und Neuroleptika zu.
Ich hab zwar "nur" so etwa 6-7 Kilo zugenommen, aber mich belastet es auch.
Inzwischen konnte ich die Medis absetzten und hoffe auf Besserung (dauert wohl...)
Es stimmt schon dass man quasi "aufschwemmt" wenn man solche Medis nimmt, allerdings ist die Zunahme doch meistens durchs essen,- also dass man mehr isst.
Wo ich Neuroleptika gegen Angstzustände genommen hab, hab ich den ganzen Tag nur noch an Essen gedacht... war komisch

LG

Gefällt mir
15. September 2005 um 15:16
In Antwort auf ilise_12159060

Saroten
Kann nur sagen, dass man von den meisten Antidepressiva dick wird, außer von den Serotonin Wiederaufnahmehemmern z. Bl Fluoxetin oder Paroxin oder Cipramil etc. Lass dir doch was anderes verschreiben. Von den Fluoxetin z. B. nimmt man eher ab. Diese Tabletten sind zwar teuerer, aber bestehe darauf, dass man sie dir verschreibt, denn das Serotonin ist ein älteres und weniger teueres Medi

Fluoxetin war bei mir super!!!!
Hi, habe selber über 4 Monate Fluoxetin von Neuraxpharm genommen, kostete damals 5 Euro und hat mir super geholfen, hatte damals Panikattacken wegen Prüfungsstress. Ich hatte null Nebenwirkungen und habe sogar 3 kg abgenommen. Also, kann ich es empfehlen, aber es wirkt halt nicht bei jedem. Wichtig: Anfangs bitte einschleichen und dann wieder ausschleichen, nicht abrupt aufhören, machen viele....

Gefällt mir
12. August 2007 um 15:42
In Antwort auf an0N_1293668999z

Paroxetin
Hallo Demeter,
Ich nehme seit über zwei Jahren Paroxetin(Serotonin Wiederaufnahme Hemmer).Damals waren die recht neu. Die sind absolut super, und ich habüberhaupt nicht zugenommen.Ich habe überhaupt keine Nebenwirkungen, bis auf paar Veränderung bei der Verdauung, und wenn ich sie paar Tage vergesse kommt ein Entzugssymptom nämlich Schwindel.Aber ist nach ner viertel Stunde weg wenn man es nachholt.Die sind toll, hatte nämlich vorher Aponal, und die haben garnix gebracht.

Paroxetin
hallo entchen 71.

kannst du dich noch erinnern, wie lange das paroxin von dier genommen wurde, ehe du eine antidepressive wirkung gespürt hast ,bzw. die angstattacken weggingen ? welche dosis nimmst du oder hast du genommen ? Ich bin nämlich "neukunde " bei paroxetin und habe auch angstattacken mit depressiven Stimmungen?
liebe grüße von Claudia 241002

Gefällt mir
14. August 2007 um 13:31
In Antwort auf ilise_12159060

Saroten
Kann nur sagen, dass man von den meisten Antidepressiva dick wird, außer von den Serotonin Wiederaufnahmehemmern z. Bl Fluoxetin oder Paroxin oder Cipramil etc. Lass dir doch was anderes verschreiben. Von den Fluoxetin z. B. nimmt man eher ab

Fluoxetin 20
Hallo!
Ich nehme seit 3 J. Fluoxetin und muß ganz erlich sagen , wenn ich sie nicht genommen hätte wehre ich nicht da wo ich heute bin.
Leider haben sie Nebenwirkungen ich hebe 20 KG zugenommen

Gefällt mir
18. September 2007 um 9:20

Tabletten
Hallo

meine Tochter nimt schon seit 5jahre die Saroten und ich muss sagen sie helfen ihr, du musst nur etwas getult haben.und dick machen sie nicht meine tochter ist Schlang wie immer das muss was anteres sein bei dir.mach es gut dagmar

Gefällt mir
10. Januar 2008 um 12:59

Wiederkehrende Depressionen
hallo Ihr da draußen,ich leide seid meinen 11 Lebensjahr an Depressionen.
Habe e Selbstmordversuche hinter mir und einige Versuche.Im letzten Jahr
war ich 3 Monate in der Nervenklinik.Nehme seid dem viele verschiedene Medikamente
zu mir (Trevilor,Lyrica,Abilify,Risperdal) leide auch an vielen Nebenwirkungen,
Gewichtszunahme,Sehstörungen Müdigkeit usw.wer hat noch Erfahrungen mit so vielen
Medikamenten die er auf einmal zu sich nimmt.
Würde mich über Antworten von Euch freuen.
Schöne Grüße Eure frei17

Gefällt mir
20. April 2016 um 9:35

Nebenwirkungen nach Einnahme von Saroten 100 mg täglich
Hallo,
habefür 3 Wochen Saroten bekommen und 2 Kg zugelegt trotz 500 Cal. und Salaten jeden Abend. Hat der Arzt aber vorhergesagt. Dies nicht: Schwindel, Benommenheit, Schweißausbrüche und Tremor in den Händen. Ich zitterte wie ein Alki auf Entzug. Trotz Meldung an die behandelnde angehende Ärztin Frau Trivanova, musste ich sie weiternehmen. Diese hat mich in einem günstigen Augenblick
einfach aus der Klinik gesetzt und Frau Trivanova: Nicht auf eigenen Wunsch!!! Sie sagten nach der Wochenendübernachtung es sei zu spät!!!.

Gefällt mir